Ändere Schriftgröße


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 13 Beiträge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Prüfung
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 14:32 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2008-12-02, 18:56
Beiträge: 12
Wohnort: Bremerhaven
Hallöchen alle miteinander...

Ich befinde mich gerade im letzten Jahr meiner Ausbildung zur Kinderpflegerin...
Ich arbeite in einer Kinderkrippe...

Im Mai habe ich meine praktische Prüfung und bisher ist mir noch nicht viel eingefallen, was ich machen könnte. Viele meiner Klassenkameraden haben es ein Wenig einfacher...Im Februar ist Fasching, im März und April kann man sich Ostern/Frühling vornehmen etc.

Im Mai fällt mir leider nichts ein, was man nehmen könnte. (Keine Feiertage etc.)...Vielleicht könntet ihr mir ein paar Vorschläge machen...Aber bitte nicht allzu schwer, weil die Kinder in meiner Gruppe unter 3 Jahre sind...

Zurzeit habe ich folgende Angebote im Ausblick:

1. Projekt "Hund"

Im ersten Angebot ein Buch über Hunde anschauen und wichtige Informationen mit den Kindern besprechen- was essen Hunde, wie pflegt man sie, gehen sie auf die Toilette etc...

Im zweiten Angebot Bilder von Hunden malen

Im dritten Angebot nochmals alle Informationen wiederholen- haben sich die Kinder etwas über Hunde gemerkt, können sie es wiedergeben?

Im vierten Angebot (dann die praktische Prüfung) meinen Hund mit in den KiGa bringen. Dann "Versuche" mit ihm machen...Kinder geben ihm Hundefutter, Schokolade (vorher mit Pfeffer einreiben, damit er es nicht ißt), Äpfel etc...
Dann dürfen die Kinder den kleinen Wauzi bürsten, streicheln usw...Und mit ihm auf dem Außengelände abwechselnd spazieren gehen...(Ich habe einen kleinen Yorkshireterrier)

2. Projekt "Kresse"

Im ersten Angebot alle Materialien herstellen, zusammensuchen

Im zweiten Angebot die Kresse sähen

Im dritten Angebot die Kresse ernten

Im vierten Angebot (dann die praktische Prüfung) Brote mit Butter beschmieren und die Kresse drauflegen. Dann können die Kinder diese Brote essen.

3. Projekt "Knete"

Im ersten Angebot mit den Kindern einkaufen

Im zweiten Angebot (dann praktische Prüfung) die Knete selber herstelln

Im dritten Angebot dann Kneten

Und was sagt ihr zu meinen Ideen?! Habt Ihr vielleicht irgendwelche Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder sogar bessere Ideen?...

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen würdet...Vielen Dank schon mal im Vorraus...

Lieben Gruß, Nadine[/b]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 16:12 
Ich schaue mich noch um!
Ich schaue mich noch um!

Registriert: 2007-09-11, 20:03
Beiträge: 72
Hallo,

ich kann dir noch nicht wirklich eine professionelle Meinung bieten, aber eine intuitive.

Zum Hundeangebot:
Die Idee selber ist ja nett, allerdings..hmm... gibt es in der Gruppe Kinder die Angst vor Hunden haben? Allergisch sind? Wie ist es mit der Versicherung des Hundes? Ist er kleine Kinder und größere Gruppen gewohnt? Was sagen die Eltern? etc.
Was ist, wenn die Kinder nach der Buchbetrachtung vielleicht gar nicht son Interesse an dem Thema Hund haben? Und die Kinder sollen Infos über den Hund wiedergeben..so als eine Art Abfrage? ( Klingt so).

Kresse und Knete finde ich besser. Wobei Kresse z.B. das würde ich, wenn denn Interesse besteht, eher mit den älteren unter Dreijährigen machen. Wie alt sind denn die Kinder genau?
So ganz Kleine... ich glaube, da würd ich eher auf motorische oder etwas ..hm..wie drückt man das aus..großflächigere sensorische Dinge machen. Glaub da hätten die mehr von.
Bei den anderen Kindern würd ich glaube ich selber zum Frühstück mal ein Brot, auf dem Kresse ist mitbringen..oder ein Kresseschälchen und dann frisch auf mein eigenes Brot tun...und wenn die dann Interesse zeigen, fragen, ob sie Lust haben, sowas mal selber anzubauen.
Dann haben sie auch schonmal ne Vorstellung, was sie da eigentlich anbauen.

Zur Knete...was willst du denn für Knete machen? Für Kleine würde ich eher...waren es Kartoffelflocken..hm hm hm...also ich glaube ja, bin mir jetzt nicht ganz sicher.. also Knete aus sowas machen... ist dann so ähnlich wie Salzteig, nur etwas flüssiger und härtet auch nicht aus, aber kann ohne Bedenken "gegessen" und genetet und geformt werden. Halt nur nicht Haltbares, aber kommt ja eh nicht sooooo sehr aufs Endprodukt an und zur Not gibt es ja den Fotoapperat. ;)
Wobei auch hier kommt es halt drauf an, wie alt die Kinder genau sind, denn zwischen einem Kind, was z.B. 1,5 Jahre alt ist und einem, was kurz vor seinem dritten Geburtstag steht, gibt es ja schon Unterschiede.

Aber wie gesagt, ich habe noch sehr wenig Erfahrung. Vielleicht meldet sich ja noch jemand mit Erfahrung zu Wort. :)

Viel Erfolg!

Golden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 17:12 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2008-12-02, 18:56
Beiträge: 12
Wohnort: Bremerhaven
erstmal danke...Hört sich doch schon ganz gut an...Natürlich habe ich mich schon im Vorraus in der Gruppe, bei den Erziehern und Eltern informiert über Tiere...Hätte ich vielleicht auch hineinschreiben können :)

So weit ich weiß, hat keines meiner 5 "Prüfungskinder" Angst vor Hunden...Eher im Gegenteil...Wenn wir draußen spazieren waren und ein Hund vorbeikam, wollten sie hin und streicheln...Eines der Kinder hat selber einen Hund zuhause.
Über Allergien ist bei den Kindern noch nichts bekannt...Ich habe persönlich die 5 Elternteile angesprochen und sie finden die Idee echt niedlich...Mein Hund kennt große Menschenmengen von Besuchern zuhause und von der Hundeschule. Auch mit Kleinkindern hat mein Hund Erfahrungen (Mein Neffe 1,5 Jahre)..Falls was passieren sollte, was ich nicht denke, ist mein Hund natürlivch versichert (Haftpflichversicherung für Hunde)...
Das sie nach der Bilderbuchbetrachtung keine Interesse mehr haben, denke ich mal nicht. In der Krippe sind sehr viele Bücher, in denen Hunde vorkommen, und ich habe das Gefühl, dass sie an diesem Thema sehr interessiert sind.

Und die Kinder sollen Infos über den Hund wiedergeben..so als eine Art Abfrage? ( Klingt so).

Ich will damit erreichen, dass die Kinder wissen, wie man mit einem Hund umgehen soll und alles drum und dran...Und wir wissen doch alle, dass wenn man etwas zweimal sagt, es besser verinnerlicht wird :) Ich habe bemerkt, dass die Kinder gerne Sachen wiedergeben, die sie gelernt haben...Damit möchte ich einfach nur auf Nummer sicher gehen- damit sie meinem Hund z.B. nicht am Schwanz ziehen, kneifen etc.


Die Kinder, die an der Prüfung teilnehmen, sind im Durchschnitt 2 Jahre alt. Die Idee mit der Kresse mitbringen finde ich echt toll...Wenn ich diese Prüfung nehme, werde ich es auf jeden Fall berücksichtigen...

Wenn ich die Knete machen werde, werde ich normale Knete machen, die dann ca. 6 Monate haltbar ist...Die Idee findet selbst meine Anleiterin gut...Ich muss halt nur aufpassen, dass die Kinder nicht mit dem heißen Wasser in Berührung kommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 17:15 
Du mußt das positiv sehen, dass keine Aktivitäten wie Fasching, Ostern o.ä. anstehen.
So hast du eher die Möglichkeit dein Thema frei zu wählen.
Mit dem Hund wär ich allerdings vorsichtig. Auch wenn keine Allergiker in der Gruppe sind. Kleinkinder reagieren oft unerwartet und könnten dem Hund auch (unbeabsichtigt) wehtun. Wie würde er reagieren? Auch müßte er durchgeimpft sein und du müsstest ein Gesundheitsattest (nicht älter als 6 Wochen) vom Tierarzt mitbringen.

Wie lang soll den die Prüfung sein?

Was sich für Prüfungen auch immer anbietet sind Bewegungsspiele. Oder auch Entspannungseinheiten.

Wie alt sind die Kinder denn genau?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 17:29 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2008-12-02, 18:56
Beiträge: 12
Wohnort: Bremerhaven
@ Johanna25...

Also ich würde sagen, dass mein Hund echt lieb ist und nichts böses tun wird...Er kennt es (als er noch jung war, wurde er häufiger von uns unabsichtlich getreten, weil er so klein ist...) Und mein Neffe ist auch ziemlich grob im Umgang mit dem Hund...
;-)
Geimpft wird der Hund regelmäßig...Also da wird es keine Probleme machen, ein Gesundheitsattest zu bekommen...

Die Prüfungsdauer sollte 45 Minuten nicht überschreiten und muss mindestens 15 Minuten dauern.

Zwei Kinder sind 3 Jahre, und drei sind 2 Jahre alt...

Ich würde auch liebend gern eine Bewegungslandschaft anbieten, aber ich bekomme die Turnhalle leider nicht...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 17:51 
Zitat; Im vierten Angebot (dann die praktische Prüfung) Brote mit Butter beschmieren und die Kresse drauflegen. Dann können die Kinder diese Brote essen

Ich weiß nicht genau ob ich das richtig verstehe, aber dies scheint mir für ein Prüfung zu wenig zu sein. Ansonsten ist das eine schöne Idee. Aber viel machen könnte man für diesen Prüfungsteil nicht, oder?

Ich würde, egal zu welchem Thema, sehen dass die Aufgabe während einer Einheit leicht variiert. Damit zeigst du gleichzeitig dass du flexibel bist. Und vorher mußt du bestimmt eine Planung schreiben, oder?

Sehr vielseitig finde ich auch Farbexperimente.

Ich muß gestehen, dass ich mich nicht besonders gut mit Hunden auskenne.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 18:06 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2008-12-02, 18:56
Beiträge: 12
Wohnort: Bremerhaven
Da hast Du vollkommen Recht. Da wäre wohl eher die Kresse sähen besser...Oder eher erstes und zweites Angebot zusammen. Alle Materialien zusammenstellen und dann die Kresse sähen...Dass wäre wohl besser...Da haben die Kinder mehr zutun und sitzen nicht nur rum und essen :-D ...
Ja, ich muss eine Planung schreiben...Ist auch gar nicht so einfach, somit Situationsanalyse, Sachanalyse, mögliche Sequenzen, Lernziele, methodische Überlegung, Probleme, Vorbereitung und Materialliste...Aber dafür müsste ich erstmal wissen, welches Thema es nun sein sollte...Was würdest Du denn machen?

Mir fehlen echt die Ideen...Möchte gerne so ein richtig geiles Angebot durchführen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 18:26 
Ich würde auf gar nichts zu Außergewöhnliches machen. Mir würde es eher darum gehen etwas Gewöhnliches interessant zu gestalten. Zu beachten ist das Kinder in diesem Alter sich noch nicht lange auf eine Sache konzentrieren können. Ich würde mich auch mit meinen mit den Erziehern in der Gruppe beraten.

Bewegunseinheiten in der Turnhalle hätte ich schön gefunden weil du immer wieder neue Impulse hättest geben können.

Für Farbexperimente würde mir spontan einfallen: Mit Händen, Fingern und Füßen drucken, mit den Fingern malen, mit Deorollern malen ( da gibt es viele Möglichkeiten).

In einer Einheit könnten die Kinder sich gegenseitig mit Körpermalfarbe anmalen.

Apropos: Man kann auch gut Stoffbeutel bemalen oder bedrucken ( z. B. als Muttertagsgeschenk)

Was für eine Planung mußt du schreiben? Die methodisch- didaktische?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 18:37 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2008-12-02, 18:56
Beiträge: 12
Wohnort: Bremerhaven
Ja, die methodisch-didaktische...Was die Kinder halt aus diesem Angebot lernen und warum ich etwas mache etc...
Das mit den Farbexperimente finde ich echt eine tolle Idee...thx
Dafür könnte ich gut unseren langen Flur nutzen...Alles vorher mit blauen Säcken bekleben, Kinder bis auf die Windel ausziehen und los geht die Schweinerei :)...Ich denke mal, dass es den Kindern sehr viel Spaß machen wird...Sie können sich gegenseitig anmalen, mit Creme einschmieren und was man sonst alles findet...Und am Ende können sie alle unter die Dusche gehen...Zum Glück haben wir eine:)...
Und in meinen anderen Sequenzen alle möglichen Maltechniken ausprobieren...Die Idee gefällt mir echt gut...Da werde ich dran bleiben...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 18:54 
Ich schaue mich noch um!
Ich schaue mich noch um!

Registriert: 2007-09-11, 20:03
Beiträge: 72
Hi

http://www.kindergartenpaedagogik.de/1913.html

Schau dir mal diesen Text an. Ist sehr interessant und hilfreich, find ich.

Golden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-09, 19:36 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2008-12-02, 18:56
Beiträge: 12
Wohnort: Bremerhaven
Danke...Werde ich mir in Ruhe durchlesen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Kinderpflegeschule münchen
BeitragVerfasst: 2009-02-11, 17:41 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2009-02-11, 17:17
Beiträge: 1
Hallo!
Ich habe gerade deinen Artickel gelesen und würde gerne Kontakt zu Dir aufnehmen, da ich (wegeg dem Baykibig) vorhabe die Externenprüfung zu besuchen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann bist du an der Kinderpflegeschule in München und wirst dieses jahr die Prüfung ablegen... Ach, ich hätte so viele fragen und würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir kurz antworten könntest. meine email adresse: vreni71(a)gmx.de ... Vielen Dank im Vorraus!
Viele grüße,
Vreni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2009-02-11, 19:43 
Ich bin Stammgast!
Ich bin Stammgast!
Benutzeravatar

Registriert: 2008-06-17, 16:27
Beiträge: 597
Wohnort: München
müsst ihr denn das ganze in einem projekt machen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 13 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

[ Impressum ]

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
610nm Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de