Ändere Schriftgröße


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 10 Beiträge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bewegungsbaustelle
BeitragVerfasst: 2005-02-17, 15:28 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2005-02-17, 16:17
Beiträge: 13
Wohnort: Mönchengladbach
Hallo,

in etwa einem Monat muss ich eine Sportstunde zum Thema "Lustlose Kinder und Bewegungsbaustellen" in meiner Klasse durchführen. :roll: Leider fehlen mir absolut die Ideen wie so eine Bewegungsbaustelle aussehen kann. Gehört zu einer Bewegungsbaustelle eine passende Geschichte? :raetsel:

Bitte helft mir, damit ich die 45 Minuten ohne Probleme überstehe :naja:

Ich sag jetzt schon einmal DANKE! :hut:

_________________
Liebe Grüße Tinkabelle

Auch mit den Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du schöne Sachen bauen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-17, 16:26 
Ich bin öfter hier!
Ich bin öfter hier!

Registriert: 2004-11-17, 15:40
Beiträge: 104
Hm, wir haben mal einen Film in der Schule darüber gesehen. mal schauen, ob ich den ungefähr wiedergeben kann
Eine Bewegungsbaustelle befindet sich in einem Raum. Sie besteht aus vielen verschiedenen materialien: das können "turntypische" sein, wie zum beispiel kästen oder trampoline, aber auch (und das ist der clou dabei) zweckentfremdete materialien, wie zum beispiel drainage rohre, matratzen, Tücher,...
sinn dabei ist die eigenverantwortlichkeit zu fördern. die kinder können in einer kleineren gruppe (bis zu 8 personen etwa) alleine dort hinein. sie können sich testen, messen, experimentieren, bauen, umgestalten,... nach herzenslust.
Kinder lernen vor allem durch sinnes eindrücke. ein kind, das noch nie balanciert ist, kann nicht beschrieben, was gleichgewicht ist.
die aktionen, die die kinder in der bewegungsbaustelle machen, sehen zum teil echt halsbrecherisch aus, aber man soll sich als erzieher zusammen reißen und nicht einschreiten.

so, das weiß ich noch von dem film. er hieß übrigens glaube ich "wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen"
hoffe, das konnte dir weiterhelfen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-17, 16:46 
Ich bin forensüchtig!
Ich bin forensüchtig!
Benutzeravatar

Registriert: 2003-04-04, 07:15
Beiträge: 2472
Wohnort: Bad Kissingen
Hallo!
Diese Bewegungsbaustellen kannst du auch sehr gut unter ein Motto stellen:
"Piraten". Die Kinder müssen an Seilen nach oben klettern, Ausguck halten, über die Reling balancieren, sich von Mast zu Mast schwingen.
Ich gehe davon aus, dass du das ganze in einer Schulturnhalle durchführst und da dann auch sehr viele Geräte hast, oder?

Andererseits kann eine Bewegungsbaustelle auch genau das sein, was zuvor schon Savawi beschrieben hat.
Du baust verschiedene "Stationen" auf und die Kinder probieren dann aus.
Eine ganz tolle Sache finde ich es wenn unter eine Weichbodenmatte ca. 20 Basketball-Bälle gelegt werden. Da drüber zu gehen oder darauf Gleichgewicht zu halten ist nicht einfach.

Lg Melanie

_________________
Das schönste Make-up ist ein Lächeln, das von Herzen kommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-18, 21:24 
Ich bin lebendes Foreninventar!
Ich bin lebendes Foreninventar!
Benutzeravatar

Registriert: 2004-03-04, 20:39
Beiträge: 3300
Wohnort: NRW
Hallo!

Sorry, wenn es jetzt etwas böse klingt: aber mich macht es total hibbelig :nervoes: , wenn man BewegungsBAUSTELLE und BewegungsLANDSCHAFT verwechselt :schuettel: . Das war doch gerade neulich erst irgendwo http://forum.kindergarten-workshop.de/v ... hp?t=14880 Und für dich, Tinkabelle, wäre es ein sicher ein großer Fehler, wenn du da genau das andere vorbereitest. Was Savawi geschrieben hat, finde ich völlig okay. Man kann eine Bewegungsbaustelle auch zweifellos unter ein Thema stellen. Das mache ich sogar sehr oft. Da überlegen sich die Kinder dann, was sie wie zu dem Thema aufbauen wollen. Selbstverständlich darf auch immer wieder umgebaut werden, wie eine Vorrednerin schon richtig angemerkt hat. Der andere Weg wäre, dass du den Kindern die Geräte und Materialien vorgibst. Dann bauen sie was sie möchten und erfinden bei Bedarf selbst ein Thema dazu. Für Anfänger finde ich letzteres eigentlich einfacher.

"Du baust verschiedene "Stationen" auf und die Kinder probieren dann aus", schriebe Mel80.
Nein! :neenee: Das eben genau NICHT! Die Kinder BAUEN SELBSTÄNDIG nach ihren Vorstellungen und ihrem Könnensstand.

Kleiner Tipp: Ein Klassiker zum Thema Bewegungsbaustelle ist das Buch "Die Bewegungsbaustelle: Kinder bauen ihre Bewegungsanlässe selbt" von Klaus Miedzinski.

Grüße
Mariluna


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-19, 09:44 
Ich bin forensüchtig!
Ich bin forensüchtig!
Benutzeravatar

Registriert: 2003-04-04, 07:15
Beiträge: 2472
Wohnort: Bad Kissingen
Hallo Mariluna!

Bin immer offen für Verbesserungen. Aber gerade mit den Begriffen "Baustelle und Landschaften" wird viel Unsinn getrieben.
Sehr oft werden sie als eines benutzt. Da ich nicht genau wusste, habe ich zwei verschiedene Möglichkeiten genannt. Wir wissen ja nicht was der Lehrer nun wirklich meint.

Und das mit dem Aufbauen scheint auch in Deutschland sehr verschieden zu sein.
Ich habe jetzt erneut eine Fortbildung zu Bewegungsbaustellen besucht und auch da wurde wieder gesagt, dass die Trainerin vorher schon aufbauen sollte.
Nur dann keine Bewegungsvorschläge machen soll, sondern die Kinder erforschen lassen.
Gerade wenn ich dies im Vorschulbereich durchführe und wirklich Großgeräte wie Ringe, Schwebebalken, Kästen, Sprossenwände, Weichböden etc. verwende brauche ich mit kleinen Kindern schon die ganze Stunde nur zum Aufbauen. Und da ist es sicherlich sinnvoll schon vorzuarbeiten.

Lg Melanie

_________________
Das schönste Make-up ist ein Lächeln, das von Herzen kommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-19, 09:45 
Ich bin forensüchtig!
Ich bin forensüchtig!
Benutzeravatar

Registriert: 2003-04-04, 07:15
Beiträge: 2472
Wohnort: Bad Kissingen
Hallo Mariluna!

Bin immer offen für Verbesserungen. Aber gerade mit den Begriffen "Baustelle und Landschaften" wird viel Unsinn getrieben.
Sehr oft werden sie als eines benutzt. Da ich nicht genau wusste, habe ich zwei verschiedene Möglichkeiten genannt. Wir wissen ja nicht was der Lehrer nun wirklich meint.

Und das mit dem Aufbauen scheint auch in Deutschland sehr verschieden zu sein.
Ich habe jetzt erneut eine Fortbildung zu Bewegungsbaustellen besucht und auch da wurde wieder gesagt, dass die Trainerin vorher schon aufbauen sollte.
Nur dann keine Bewegungsvorschläge machen soll, sondern die Kinder erforschen lassen.
Gerade wenn ich dies im Vorschulbereich durchführe und wirklich Großgeräte wie Ringe, Schwebebalken, Kästen, Sprossenwände, Weichböden etc. verwende brauche ich mit kleinen Kindern schon die ganze Stunde nur zum Aufbauen. Und da ist es sicherlich sinnvoll schon vorzuarbeiten.

Lg Melanie

_________________
Das schönste Make-up ist ein Lächeln, das von Herzen kommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-21, 14:18 
Ich bin neu hier!
Ich bin neu hier!

Registriert: 2005-02-17, 16:17
Beiträge: 13
Wohnort: Mönchengladbach
[color=cyan][/color]Hallo Mariluna,

ginge es denn auch, wenn ich beispielsweise ein Thema (Dschungel) vorgebe, die benötigten Materialien soweit schon einmal aufbaue, sodass die "Kinder" dennoch andere Variationen austesten können, und nur manchmal eine neue Situation vorgebe/angebe?

Also: Wir fliegen alle zusammen in den Dschungel (Aufwärmphase) und im Dschungel sind die Wege nicht eben, wie bei uns, sondern man muss Hindernisse überwinden...so testen die Kinder ersteinmal die Materialien aus...dann fängt es an zu regnen, also müssten die Kinder sich Höhlen oder andere Unterschlupfmöglichkeiten bauen...weiter ginge es dann, dass Krokodile unseren Weg kreuzen...alle müssen sich auf Bänke, Kästen etc. flüchten oder dementsprechend etwas zusammenstellen...dann haben wir Hunger und wir wollen eine Kokosnuss oder Banane vom Baum bzw. von einer Palme pflücken...so könnten dann die Bänke oder ähnliches auf Barren etc. gestapelt werden- natürlich nur so, dass keine Gefahr besteht.

Also halt keine komplette Geschichte, sondern nur Anregungen, sodass die "Kinder" im eigentlichen Sinne ihrer Phantasie freien Lauf lassen können und selber Lösungswege für bestimmte Situationen finden!?

Vielen Dank euch dreien! Jetzt muss nur noch mein Lehrer zu frieden sein ;-)

_________________
Liebe Grüße Tinkabelle

Auch mit den Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du schöne Sachen bauen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-21, 15:57 
Ich bin lebendes Foreninventar!
Ich bin lebendes Foreninventar!
Benutzeravatar

Registriert: 2004-03-04, 20:39
Beiträge: 3300
Wohnort: NRW
Hallo ihr zwei!

@Mel80: Vielen Dank für deine nette Antwort - und sorry, dass ich so böse war. Sollte eigentlich auch nicht gegen dich direkt sein. Ich dachte nur, man kann einander viel besser helfen, wenn man die beiden Dinge strikt trennt und genau weiß wovon man redet. Dass die Definiton offenbar nicht so klar ist wie ich dachte, nehme ich dann ebenfalls zur Kenntnis, wenngleich ich das sehr schade finde, weil es doch eigentlich unnötig Verwirrung stiftet.

@Tinkabelle:
Deine Ideeen finde ich total schön. Und das Konzept würde ich schon als offen ansehen, da du ja nicht vorgibst WIE die Höhlen gebaut werden oder der Baum erreicht werden soll. Der Rahmen ist eher geschlossen. Aber das sehe ich in dem Fall als sehr positiv an, da die Kinder vielleicht diese Form eher gewohnt sind und den Einstieg in die Stunde leichter finden und du fühlst dich bestimmt auch sicherer, wenn du ein paar dickere Fäden in der Hand hast. Dann kannst du, wenn du zum Beispiel merkst, die Kinder wissen mit den Höhlen nicht mehr viel anzufangen oder einzelne Kinder ziehen sich aus dem Spiel zurück, einen neuen Impuls reingeben. Und da es, wie du geschrieben hast, ja mehr oder weniger eine "Vorführstunde" ist, könnte ich mir vorstellen, dass man als Leiterin ziemlich aufgeregt ist, wenn man weiß: es hängt alles davon ab wie die Kinder mitmachen und sich verhalten... Ich bin keine Erzieherin und weiß daher nicht wie so eine Stunde gehandhabt würde. Aber ich stelle es mir leichter vor, wenn man selbst ein bisschen aktiv ist. Ich weiß ja auch nicht wie lange und gut du die Kinder kennst. Wenn du mit ihnen schon einige offene Stunden gemacht hast, dürfte das kein Problem sein. Wenn du für sie und sie für dich noch relativ neu sind, dann bist du mit ein BISSCHEN Anleitung, die der Stunde einen roten Faden und einen festen Rahmen gibt, sicher auf der sicheren Seite.

Wie das mit den Ursprungsaufbauten ist, weiß ich nicht. Das würde ich einfach mit dem Lehrer abklären, ob er das okay findet. Mir persönlich wäre es zu zeit- und kraftaufwendig. Ich würde mit den Kindern zum Einstieg einfach ein kleines Laufspiel, Musik-Stopp oder sowas machen. Vielleicht etwas das zum Thema passt oder etwas, was die Kinder kennen und mögen. Die Idee mit dem Flug geht ja eigentlich schon in die Richtung. Was du dann genau vorhast war mir nicht ganz klar.

Was zweifellos geht, ist aus dem Chaos bauen. Das heißt alle Geräte und Materialien, die verwendet werden dürfen, sind schon im Bewegungsraum und liegen entweder ordentlich an einer Seite oder sogar kreuz und quer in der Halle. Nachher würde ich dann die Dinge, die erstmal nicht zum Einsatz kommen, aus Sicherheitsgründen schon an die Seite legen und damit etwas "außer Gefecht" setzen. Aber kommt wie so vieles auf die Gruppe an natürlich.

Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt. Würde mich freuen nochmal von dir zu hören. Bei weiteren Fragen oder auch nachher wie es gelaufen ist.

_________________
Viele Grüße von Mariluna

Es kann dir jemand die Tür öffnen,
aber hindurchgehen musst du selbst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2005-02-21, 16:14 
Ich bin lebendes Foreninventar!
Ich bin lebendes Foreninventar!
Benutzeravatar

Registriert: 2004-03-04, 20:39
Beiträge: 3300
Wohnort: NRW
http://forum.kindergarten-workshop.de/v ... sbaustelle

http://forum.kindergarten-workshop.de/v ... sbaustelle

http://forum.kindergarten-workshop.de/v ... sbaustelle

Habe mal geschaut, was es hier sonst so an Beiträgen gab. Die Mehrheit bestätigt zum Glück doch meine Definition :unschuldig: ;-) .

_________________
Viele Grüße von Mariluna

Es kann dir jemand die Tür öffnen,
aber hindurchgehen musst du selbst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2006-03-11, 12:29 
Ich schaue mich noch um!
Ich schaue mich noch um!
Benutzeravatar

Registriert: 2006-03-11, 13:23
Beiträge: 37
Wohnort: Mönchengladbach
Ich muss am Montag auch ein Angebot durchführen. Habe mich für so eine Chaos-Stunde entschieden :-)
Ich bin eigentlich auch von der Idee des Dschungels begeistert, dass man also verschiedene Aufgaben vorgibt und die Kinder dann selbst machen lässt. Aber meine Anleiterin meinte, dann müsste man total viel vorarbeit leisten, weil man das ganze Thema erst mit den kindern aufarbeiten müsste. Jetzt brauche ich quasi eine motivationsphase ohne Geschichte und muss dann die Kinder drauflosarbeiten lassen. Ist das sinnvoll?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 10 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

[ Impressum ]

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
610nm Style by Daniel St. Jules of Gamexe.net

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de