AB wann am besten in den Kiga?

    Diskutiere AB wann am besten in den Kiga? im Elternarbeit Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo, unser Sohn wird im Dezember 3 Jahre alt. Wenn wir für ihn einen Platz bekommen, soll er in den Kiga gehen. Ist es eigentlich zu früh...
A
Anja71
Ich bin neu hier!
Registriert seit
23. Januar 2003
Beiträge
7
Zustimmungen
0
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #1
Hallo,

unser Sohn wird im Dezember 3 Jahre alt. Wenn wir für ihn einen Platz bekommen, soll er in den Kiga gehen.

Ist es eigentlich zu früh, wenn ich ihn gleich mit 3 in den Kiga schicke. Unsere Große war 3 3/4 Jahre alt. Einerseits ist er bestimmt reif für den Kiga (wenn er bis dahin stubenrein ist :) ) und es könnte ihn nicht schaden. Andererseits frage ich mich, ob es ihm nicht zu langweilig wird, wenn er doch fast 4 jahre gehen soll.

Wie sind euere Erfahrungen?

LG Anja


Beitrag von Admin Daniela verschoben
 
S
Supisozi
Ich bin neu hier!
Registriert seit
17. Mai 2004
Beiträge
20
Zustimmungen
0
Alter
37
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #2
Hallo Anja,

ich würde sagen, mit 3 Jahren ist genau die richtige Zeit gekommen, in das Kindergartenleben zu starten.
Wenn ich´s mir recht überlege - würde ich das auch schon früher befürworten.

Die Erfahrungen, die Dein Sohn in der Gruppe der Gleichaltrigen sammeln kann, sind so wichtig für seine Entwicklung, dass ich keinen Moment zögern würde, mein Kind mit diesem Alter in die Einrichtung zu geben.

Und langweilig im Kindergarten? Wo so viele kleine Spielkameraden warten und tausend Spielzeuge sind, wo ist den ganzen Tag spielen und toben kann und ab und zu auch mal was besonderes erlebe - glaube nicht, dass ihm da langweilig wird.

Ich finde, man muss ja auch schon mal nen Schritt weiter denken, bald ruft auch die Schule und da ist es wichtig, das ein Kind einen Tagesablauf außerhalb der Familie kennt, sich auch auf andere Bezugspersonen, als die Eltern einstellen kann (Lehrerin), sich mit anderen Kindern auseinandersetzen kann usw.

>>>ich weiß, mit drei Jahren denkt man noch lange nicht an die Schule aber Bildung und auch die Schul- und Lebensvorbereitung beginnt mit der Geburt und kann nirgens so gefördert werden, wie im Kindergarten.

Ich spreche also ein deutliches "Ja" aus, gib Deinem Kind die Chance, ganz eigene Erfahrungen zu sammeln und sich einen neuen Lebensbereich und -abschnitt zu erkämpfen ;) Keine Angst vorm Loslassen!

LG Janine
 
M
muck
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
9. Januar 2003
Beiträge
1.736
Zustimmungen
0
Alter
51
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #3
Hallo Anja,

meine Tochter war gerade drei,als sie in den Kindergarten kam.
Ich habe auch erst überlegt,ob es noch zu früh ist,auch im Hinblick darauf,das sie durch ihr Geburtsdatum evtl. erst mit fast 7 eingeschult wird......
Andererseits hatten alle ihre Freunde einen Platz(zwar in einem anderen Kiga,aber sie standen ihr halt nicht als Spielpartner "zur Verfügung").
Wir haben sie geschickt und es nicht bereut!
Sie hat viele Kontakte geknüpft und geht nach wie vor sehr gerne in ihren Kindergarten.
Ich würde es wieder so machen.

Du kannst doch im Kindergarten von deinen Überlegungungen erzählen,vielleicht kann er mehrmals zum "schnuppern" kommen und du könntest dir einen besseren Einblick verschaffen.

Viel Glück
muck
 
A
Anonymous
Gast
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #4
maximal 2 jahre

Hallo,

ich bin der Meinung dass der Besuch in einem Kindergarten nicht länger als 2 Jahre dauern sollte und frühestens ab 4 Jahre angetreten werden soll. Viele Schwierigkeiten die bei Kinder bebachtet werden, wenn sie mit 3 in den Kiga haben sich ein jahr später bereits gegeben. für die entwicklung des sozialverhaltens ist in ein vernünftiger kiga in der regel kein drittes jahr notwendig. voraussetzung ist allerdings, dass kind orientiert gearbeitet wird, auf den bedürfnisse der kinder (und nicht auf die der erzieherinnen und eltern) basiert gearbeitet wird und die entwicklungen der kinder dokumentiert und regelmäßig (2 mal im jahr) mit deneltern durchgesprochen wurde.

der praxis in uns umringende länder, bei vergleichbaren gruppengrößen, jedoch geringere personelle besatzung, zeigt, dass dies sehr gut möglich ist.

würde ich noch einmal ein kind in den kindergarten schicken müssen, würde es nicht vor dem 4. Geburtstag sein, und nur wenn der kiga konzeptionell festgelegt hat, wie die entwicklung der kinder dokumentiert wird.

Olav
 
A
Anonymous
Gast
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #5
Hallo!

Ich bin der Auffassung das drei Jahre viel zu spät ist! Mit drei Jahren will sich ein Kind nicht mehr (besser: gerade jetzt nicht) von den Eltern trennen, Welche Konsequenzen ein so später Eintritt in die Institution ist jeden Morgen zwischen 7.30 und 9.00 Uhr zu hören.
@Olav: Ich denke Dein Vorschlag ist sehr sinnvoll, wenn wir das Kind einen anderen Namen geben. Eine zweijährige "Kindergartenlaufbahn" wird den Bildungsprozess in den Vordergrundstellen (s.h. Vorschule).
Ich rede von einer Mischung aus Gruppenintegration, Bildung, Persönlichkeits-entwicklung, Spiel,.......... Das ganze Paket wird in zwei Jahre nicht erreicht aber auch nicht in drei. Die Integration eines dreijährigen Kindes dauert viel zu lange und ist mit sehr viel Schmerz verbunden.

Liebe Grüße

Holger
 
M
Musikatze
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8.744
Zustimmungen
0
Alter
54
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #6
Guten Morgen Olav!
Interessant Deine Bemerkung, die Kindergartenlaufbahn sollte nur 2 Jahre dauern.
Viele Kinder, die ich kenne, gehen 4 bis 5 Jahre in den Kindergarten, vorher vielleicht noch Krippe/ Tagesmutter, etc.
Daß heißt, sie haben mit Beginn der Schulzeit (in Deutschland ja immer noch traditionell Beginn der Bildungszeit) schon 5 oder gar 6 Jahre reine Betreuung/ Verwahrung hinter sich. Sind schon "überreif" oder "austherapiert" - je nach dem wie bösartig der Blickwinkel ist... :hehe: ...
Bitte ein neues Modell der lebensnahen Bildung/ Erziehung/ Lebensbegleitung entwickeln! Das wäre schön...

Musikatze



P.S. Meine Kinners waren wirklich nur 2 Jahre in der Kita, dann ein Jahr Vorschule, dann Einschulung.
 
A
Anonymous
Gast
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #7
Hallo Anja,
wir lassen die neuen Kids zwei Monate vor dem Monat, indem sie drei Jahre alt werden, einmal pro Woche von 9.30 bis 12.00 Uhr zum Schnupperbesuch kommen. Das hat sich als sehr nützlich erwiesen, den Kindern eine Eingewöhnungphase gegeben und sie schon weitgehenst an die Regeln und neue Freunde gewöhnt. So ist der Eintritt in die Kindergartenzeit recht problemlos.

Wir empfehlen den Eltern, die Kinder nicht direkt den ganzen Tag zu schicken, da die meisten dann total überfordert sind. Besser scheint uns, das die Neuen erstmal am Vormittag oder die ruhigen und langsamen Kindern erst einmal am Nachmittag, in den Kindergartenalltag eingegliedert werden. Wir und auch unsere Neulinge haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Vor drei Jahren in den Kiga? Nur, wenn genügend Fachpersonal vorhanden ist und die Jüngeren sich zwischendurch auch zurück ziehen können.

Gruß von der Mosel

Brigitta
 
A
Anonymous
Gast
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #8
@ Musikatze: Hallo meine Liebe! Ich wollte DIr nur schnell sagen, dass es ein entsprechenden Entwurf gibt. Das Modell wurde von Prognos und der bayrischen Lanndesregierung entworfen und sieht ein Eintrit in das Bildungssystem ("Schule") mit 4 Jahren vor. Vorher bekommen alle einen Krippen / Kigaplatz angeboten. Das ist ein ähnliches Model wie Finland, Scheiz, Frankreich, Schweden....

@ kluesserath: Ja, die Einführung dieses Modell (ich habe es als Berliner Modell kennengelernt) war meine letzte Amtshandlung vor 7 Jahren im Kindergarten. Die Kollegen arbeiten bis heute damit und das sehr erfolgreich weil es ein liebevoller und vor allem begleiteter Übergang ist.
Zitat

Vor drei Jahren in den Kiga? Nur, wenn genügend Fachpersonal vorhanden ist und die Jüngeren sich zwischendurch auch zurück ziehen können.

Es ist immer wichtig das Kinder sich zurück ziehen können! Und wann ist schon genug Fachpersonal da?

Holger[/i]
 
A
Anonymous
Gast
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #9
Hallo Holger,
wir sind in Rheinland-Pfalz= Eintritt in dem Monat, wo das Kind 3 Jahre alt wird.
Genügend Fachpersonal: Heute, wo die Erzieherin mindestens soviel Zeit aufbringt für die Sorgen und Nöten der Eltern/Alleinerziehenden, wo immer mehr Kinder noch nicht sauber sind, wenn sie mit 3 Jahren zu uns kommen, wo (zumindest in kleinen Kiga) der Verwaltungsaufwand immer größer wird, wäre für mich ganz o.k., wenn bei 25 Kindern 2 Ganztagskräfte plus jeweils 1 Halbtagskraft in der Gruppe wären. Aber das bleibt wohl ein Wunschdenken.

Gruß

Brigitta
 
K
kaula
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
10. Juni 2003
Beiträge
108
Zustimmungen
0
Alter
46
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #10
Mein großer kam mit 3 einviertel in den Kiga die kleine wird 2,5 Jahre alt sein (könnte sie aber auchjetzt schon mit 2 geben der Platz wäre da) und es gab zu keinem Zeitpunkt Schwierigkeiten.
Ich denke das kann man nie pauschal sagen, sondern muss es auch vom Kind abhängig machen.
 
L
Lylo
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
1.533
Zustimmungen
0
Alter
33
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #11
hi ihrs,

ich stimme meiner vorrednerin (kaula) zu:
man kann nicht pauschal ein eintrittsalter festlegen, sondern muss vom entsprechenden kind (und seiner entwicklung) ausgehen.
um dem kind den eintritt zu erleichtern, sind die schon genannten "schnuppertage" sinnvoll.
 
N
nipo
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
29. Januar 2004
Beiträge
429
Zustimmungen
0
Alter
39
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #12
Hi!

Ich denke, dass 3 ein recht gutes Alter für den Kindergarteneintritt ist!
Natürlich hängt es, wie Lylo auch schon sagte, vom Kind selbst ab und es gibt kein Grundrezept, doch gerade mit diesem Alter sind sie schon ganz "scharf darauf" mit anderen zu spielen, sich auszutauschen, Neues zu erleben usw. - denke, dass sie im Kindergarten viele Anregungen bekommen, die eventuell zu Hause ausbleiben, da man als Mutter/Vater gleichaltrige nicht ersetzen kann!

:cu: Nipo
 
J
Juniper
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
6. Februar 2004
Beiträge
204
Zustimmungen
0
Alter
37
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #13
Hi

Also ich würde auch überlegen ob 3 Jahre richtig ist. Zwar sehe ich immer wieder Kinder die mit 3 Jahren gerne gehen, aber wenn ich an meine eigene Kindergartenzeit zurück denke. Nein!

Ich bin mit 4 in den Kindergarten gekommen und war 2 Jahre da. Danach wurde überlegt ob ich noch 1 Jahr bleiben soll, weil ich mit gerade 6 in die Schule gekommen wäre. Ich kann mich erinnern, das ich einen totalen aufstand gemacht habe, weil ich absolut keinen Bock mehr auf Kindergarten hatte. Deswegen weiss ich nicht ob es für andere nach 3 oder 4 Jahren nicht erst recht langweilig würde.
Wenn ich mir im Kindergarten die älteren (Vorschulkinder) angucke muss ich immer wieder feststellen, das diese oft nicht wissen was sie machen sollen und sich langweilen, da bringen auch die besten Angebote nichts.


Gruß,
Juni
 
W
wemmi
Ich bin lebendes Foreninventar!
Registriert seit
16. Juni 2003
Beiträge
3.659
Zustimmungen
0
Alter
50
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #14
Hallo!

Meine Töchter sind beide mit grad drei in den Kiga gekommen. Judith ist dann vier Jahre(!) glücklich in die Einrichtung gegangen. Wir hatten kurz überlegt, ob wir sie auf Antrag in die Schule schicken sollten, aber sie wollte noch nicht! Sie hat sich in ihrer Gruppe superwohlgefühlt und wir hatten auch das Gefühl, das ihr das Jahr auch noch gut tut und so war es auch!
Meine Kleine ist am Anfang nicht so gern in den Kiga gegangen, aber da ich wieder angefangen habe zu arbeiten , blieb uns keine andere Wahl. Sie hat sich dran gewöhnt und jetzt geht sie auch gern.

Drei Jahre sind doch eigetlich optimal: ein Jahr zum Eingewöhnen; ein Jahr zum Genießen und ein Jahr zum Abschied nehmen, oder?

wemmi
 
M
Michael 1
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
10. Juni 2004
Beiträge
147
Zustimmungen
0
Alter
54
AB wann am besten in den Kiga? Beitrag #15
Hallo,
ich arbeite in einer Einrichtung mit Kindern von 0-12 Jahren, direkt nebenan befindet sich eine Einrichtung mit Kindern von 3-12 Jahren.Meine Erfahrung hat gezeigt, das die Kinder unter 3 Jahren sich ( mit dem Berliner Modell ) leichter ein-
gewöhnen lassen als die 3-jährigen.Zudem ist die Sauberkeit eines dreijährigen
Kindes zumindest in Rheinland-Pfalz keine Aufnahmebedingung.Dies wurden den Eltern nur Jahrzehntelang erzählt...es gab und gibt keine gesetzliche Vorschrift dazu.Eine pädagogische Einrichtung ist für mich keine Bewahranstalt nur weil die
Kinder dort jahrelang hingehen, sondern wenn dort schlicht und ergreifend nicht
pädagogisch gearbeitet wird d.h. das Personal sitzt seine Zeit ab und die Kinder sind
sich selbst überlassen.Wenn man schreibt jahrelang hört sich das so an das die Kinder ihr zuhause überhaupt nicht mehr sehen.Für mich ist in allen Bereichen wie
z.B. im Elternhaus die Qualität und nicht die Quantität einer Beziehung entscheidend.Vorschule?Kommt drauf an, bei uns haben wir Eltern, die uns mit Englisch im Kindergarten und anderen Frühförderangeboten überhäufen, weil irgendein Wissenschaftler behauptet, wenn nicht jetzt dann nie mehr.
Es kommt also nicht auf die Dauer sondern die Inhalte an und nicht zuletzt auf die
Politiker die die Rahmenbedingen zwar bestimmen, aber das notwendige nicht bereitstellen und dann noch den Leuten vorwerfen zuwenig Kinder zu zeugen.
Ich finde je früher man sein Kind in ein Kita geben kann ( und das müssen keine 8
Stunden sein ) umso besser.Mit 4 Jahren finde ich es zu spät, da fällt allen das Los-
lassen noch schwerer.Und für die Qualität in den Einrichtungen im täglichen Ablauf sind wir ErzieherInnen verantwortlich ( wenn ich es mir aussuchen kann gebe ich meine Kind in keinem Alter in eine Kita die mich vom Konzept her nicht überzeugt ).

Gruss Michael
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben