Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg

    Diskutiere Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg im Ausbildung Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Seit diesem Jahr hat sich in Baden-Württemberg die Erzieherinnenausbildung geändert. Nun muss man auch im 1.Ausbildungsjahr 2 bzw. 3 Tage in der Woche...
B
Bine1986
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
28
Zustimmungen
0
Alter
32
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #1
Seit diesem Jahr hat sich in Baden-Württemberg die Erzieherinnenausbildung geändert. Nun muss man auch im 1.Ausbildungsjahr 2 bzw. 3 Tage in der Woche in die Schule gehen und verdient dadurch auch im Vorpraktikum nicht.
In meiner Klasse bekommt eine Einzige Geld, muss dafür aber auch in den Schulferien kommen. Nun wollte ich fragen, wer von dieser Regelung betroffen ist, ob Ihr trotzdem Geld bekommt und wenn ja wieviel?
MfG, Bine
 
A
Anzeige
Re: Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg
M
-meli-
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
7. August 2003
Beiträge
70
Zustimmungen
0
Alter
35
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #2
Hallo,

ich mache die Ausbildung nach der neuen Regelung. Ich gehe allerdings nicht nur 2-3 Tage in der Woche in den Kiga sondern ich bin immer eine Woche in der Schule und dann wieder eine Woche im Kiga.
Ich bekomme allerdings auch kein Geld dafür.

Gruß Meli
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #3
Ausbildungsregelung

Hallo!
Also bei uns in Rheinland Pfalz gibt es ab nächstem Jahr überhaupt kein Vorpraktikum mehr. Die Leute müssen zwei Jahre Schule zum Sozialassistenten (mit Fachabi oder wahlweise "richtigem Abi") machen, das ist dann die Zugangsvoraussetzung, um überhaupt Erzieher/in werden zu können. Diese Ausbildung ist dann wie jetzt zwei Jahre Schule und ein Anerkennungsjahr. Erzieher/in ist dann also ein Studiengang, Fremdsprache z.B. Pflichtfach. DAs bedeutet also 5 Jahre keine Kohle, wenn man mal vom Bafög absieht.
Besonders schade finde ich, dass es dann die Kinderpflegeausbildung nicht mehr geben wird und auch, dass sich das Erziehergehalt nicht ändert..
Musste ich grade mal loswerden. Ich dachte, diese Regelung wäre Deutschlandweit? Ihr müsst also trotz Vorpraktikum mehrmals die Woche in eine Einrichtung? Habe ich das richtig verstanden?
Das ist ja noch schlimmer als bei uns!
Ihr armen, da bin ich aber froh, dass ich noch ins alte System reingerutscht bin!

Liebe Grüße
Geli
 
H
holly26
Ich bin neu hier!
Registriert seit
25. Januar 2004
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Alter
35
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #4
Das Stimmt das viele kein Geld mehr bekommen im VP, aber es gibt eine Lösung für euer Problem. Ihr solltet BAFÖG beantragen. Es ist ein kleiner Aufwand, weil viel Unterlagen verlangt werden, aber es lohnt sich. Jenach dem wie schnell sie sind dauert es ungefähr 4-12 Wochen. Je länger ihr auf BAFÖG wartet umso mehr bekommt ihr ausgezahlt.Hat nur ein Haken,das ist eine einmalige Auszahlung. Danach bekommt ihr das was euch zusteht. Hängt ab wo ihr lebt.


Wer nicht lange warten will, der sollte sich ein Ferienjob suchen oder irgendwo unter der Woche arbeiten.
 
E
erzieher78
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
21. Juli 2003
Beiträge
832
Zustimmungen
0
Alter
40
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #5
Hi,

wenn ich mir das so durchlese, bin ich doch froh, dass ich die Ausbildung hinter mir habe... Was mich interessieren würde: Verändert sich durch diese neue Regelung auch etwas inhaltich in der Ausbildung oder bleibt sie genau gleich?

LG
Alex
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #6
Hallo Alex

Also, bei uns gibts ab diesem Jahr nur noch Unterrichtseinheiten, d.h. alle Fächer zu einem Thema. Zum Beispiel geht es einem Monat um interkulturelle Erziehung, und alle Fächer werden daraufhin unterrichten, Kunst, Musik, Bewegungeserziehung und so weiter, nächster Monat Mädchenarbeit, dann ein anderes Thema und so weiter. Ich kanns mir auch nicht genau vorstellen, weil ich ja noch nach dem alten System unterrichtet werde. Das bleibt auch so bis zum Ende meiner Ausbildung.
Das Ganze kann mal sehen, wie man möchte, ich denke, hier gibts auch ein paar Vorteile, wenn die Fächer verbunden werden, hat man einen direkteren Bezug zur jeweiligen Thematik. Anfangs wirds wahrscheinlich ein ziemliches Chaos werden, weil die Lehrer sich ja auch nich nicht genau auskennen.

Liebe Grüße, Geli
 
E
erzieher78
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
21. Juli 2003
Beiträge
832
Zustimmungen
0
Alter
40
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #7
Jo, das ganze umschreibe ich gerne mit dem Begriff "PISA-WAHN"... :)

LG
Alex
 
H
holly26
Ich bin neu hier!
Registriert seit
25. Januar 2004
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Alter
35
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #8
Ja das ist richtig das die Lehrer sich umstellen müssen durch die Regelung. Ich sehe es an meiner Schule. Ich habe noch das alte System und wir bekommen von dem neuen System einiges zuspüren. Hinzu kommt jetzt ein Leher aus den Fächern Bewegungserziehung, Musik, Werken und BK und die werden das jeweilige Fach benoten und der Praxislehrer der dich betreut ist zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend. Er ist wieder da, wenn nocheinmal eine Praxisnote kommt. Auch bei der Lehrprobe ist es nicht mehr so wie früher, da konnte man irgendwie und irgendwo mogeln um weiter zukommen, aber jetzt hat keiner mehr eine Chance. Wenn du in irgendeinem Bereich sei es Sozialverhalten oder Fachkompetenz eine Note 5 hast bist du nicht mehr dabei. Ich bin altem System und ich bekomme einiges mit wie die Schüler stöhnen das sie nie genau wissen was sie für ein Fach haben. Es sind ja alle Lernfelder und ich weiß nicht ob es so gut ist für die Schüler.
Ab nächsten Jahr ändert sich noch einiges. Beispiel wäre das Beratungsgespräch. Es wird nicht mehr so sein das ein Lehrer für zwei Schüler zuständig wäre, sondern gleich drei bis vier Schüler und somit werden einige Stunden an Beratungsgespräche entfallen. Für die neuen Schüler ist es ein schlechter Start ins neue Jahr und ich bin froh im alten System zusein. Das neue System ist noch sehr Chaotisch, hoffentlich bessert es sich.
 
A
Anonymous
Gast
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #9
Das mit dem Geld ist schon eine Unverschämtheit, das sollte sich mal ein Handwerksbetrieb oder ein Kaufmännischer Betrieb erlauben. Soweit ich weiss gehen die Lehrlinge da auch zwei Tage die Woche in die Schule. Das Vorpraktikum war ja schon Ausbeutung, aber das ist ja wohl eine Frechheit.
Einer Sozialassistentinauszubildenden mit der ich in einer Einrichtung war, wurde von der Schulleitung nahe gelegt aufs Geld zu verzichten, damit mehr eine Ausbildung machen können :hau:
lg Iceteddy
 
S
SandraK.
Ich bin neu hier!
Registriert seit
28. Januar 2004
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Alter
33
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #10
:?:

Also ich muss ehrlich sagen, daß ich garnicht verstehe, was da bei euch so los ist. Ich bin jetzt im Unterkurs, ist ziemlich anstrengend und heftig vom Lernaufwand her. Hatte noch Glück mit meinen Vorpraktikum.
Ab nächstes Jahr wird es auf unserer Schule erst anders, 2Tage Schule, 3Tage Einrichtung pro Woche. Es werden dann ebenfalls benotete Besuche stattfinden, 1 pro Halbjahr, aber wie gesagt erst ab nächstes Jahr 04/05!! Aber die Schülerinnen haben dann mit dem "Schulischen" Vorpraktikum + 2Jahre normale Schulausbildung die Faschhochschulreife...das Annerkennungsjahr müssten sie also garnicht machen, wenn sie eh studieren gehen würden.
Bei uns ist das jetzt so, ich hab pro Halbjahr einen Praxisbesuch, der benotet wird. Es gibt keine beratenden Gespräche und die Fächer sind bei unserer Schule überhaupt nicht aufeinander abgestimmt. Alle Lehrer verlangen ständig irgendwas für die Praxis, aber naja das ist ein anderes Thema!!!
Vom Hören-Sagen habe ich mitbekommen, dass die Schülerinnen, die ab nächstes Jahr ihr "schulisches" Vorpraktikum machen, 100Euro monatlich bekommen würden, ob das stimmt, weiß ich net, aber da bin ich froh, daß ich noch im alten System drin bin und bei meinem Vorpraktikum 375Euro monatlich bekommen habe.

Das mit Bafög ist im deutschen Staat leider nicht so leicht. Habe keines bekommen, weil meine Eltern zu viel verdienen. Und da bin ich nicht allein, gerade mal 2 aus meiner Klasse bekommen Bafög. Gehe, nebenher arbeiten!! Das muss man dann halt in Kauf nehmen.

naja, aber ihr packt das schon!!!
 
A
Anonymous
Gast
Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg Beitrag #11
Hi!
Ich mache die ausbildung auch nach der neuen Reform und bekomme auch nichts dafür bezahlt. In meiner Klasse sind es aber glaube ich auch nur 3 von 30 die etwas bezahlt bekommen. Aber ich finds auch irgendwie ärgerlich....
Von einer aus meiner Klasse weiß ich, dass sie ca. 100€ im Monat bekommt.
Zu Bafög: Ich wollte auch Bafög beantragen, aber das bekommt man im ersten Ausbildungsjahr anscheinend nur, wenn man nicht mehr bei den Eltern wohnt, na toll!

Gruß Bianca
 
A
Anzeige
Re: Änderung der Erzieherinnenausbildung in Baden-Württemberg
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben