Ausbildung 2003/2004

    Diskutiere Ausbildung 2003/2004 im Ausbildung Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo zusammen, das nächste Schuljahr steht schon fast vor der Tür. Liebe Azubis: damit wir hier einen kleinen Überblick bekommen, wie viele Azubis...

In welchem Ausbildungsjahr bist du 2003/2004?

  • (Die ersten 6 Antworten gelten für Deutschland) Vorpraktikum
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Fachschule für Soz. Päd. Unterstufe
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Fachschule für Soz. Päd. Oberstufe
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Anerkennungsjahr
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Kipfl Unterstufe
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Kipfl Oberstufe
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • (Ab hier für die Österreicher) 1. Klasse
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 2. Klasse
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 3. Klasse
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 4. Klasse
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 5. Klasse
    Abstimmungen: 0 0,0%
  • sonstiges (falls es noch andere Möglichkeiten gibt)
    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
A
Anonymous
Gast
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #1
Hallo zusammen,

das nächste Schuljahr steht schon fast vor der Tür.
Liebe Azubis: damit wir hier einen kleinen Überblick bekommen, wie viele Azubis gerade auf welcher Stufe sind, starte ich hier eine Umfrage. Was für euch zutrifft, bitte anklicken. Wer mag, kann dazu etwas hier posten.

Die ersten 6 Antwortmöglichkeiten gelten für Deutschland,
danach die 5 für Österreich.
 
B
Björn
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
1. Februar 2003
Beiträge
1.508
Zustimmungen
0
Alter
37
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #2
Hi,

ich bin wohl der Erste.
Ich habe hier in Deutschland zwei Jahre hinter mir gelassen.
Kinderpflegeabsolventen müssen eigentlich noch zusätzlich ein Jahr Vorpraktikum absolvieren, aber mir wurde es erlassen. :D

Jetzt habe ich zwei Studienjahre vor mir und dann das Anerkennungsjahr.

Bye
Björn
 
H
holli-knolli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
17. Juli 2003
Beiträge
33
Zustimmungen
0
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #3
Hallo

Also wen Björn der Erste war bin ich wohl die Zweite oder auch die Erste. Wie man es gerne sehen will.

Ich beginne im Herbst mit meiner Kollegausbildung als Externistin. Begonnen - warten auf Zulassungsbescheid, Leherersuche, Stoff ermitteln etc habe ich bereits das letzte Jahr. Leider musste ich auf meinen Bescheid fast 4 Monate warten - der liebe Stadtschulrat war krank, urlaub etc. und keiner sonst durfte konnte - war fähig meinen Bescheid zu unterschreiben. Ja, ja die Mühlen unserer Behörden hier in Wien mahlen langsam. Doch nicht jammern im Herbst geht es mal los. Freue mich schon darauf trotz Stress der auf mich und meine Familie zukommen wird.

Manuela
 
B
Bernie
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
18. Februar 2003
Beiträge
548
Zustimmungen
0
Alter
39
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #4
Seas Ihr!

Ihr habt was vergessen! In Österreich gibts noch das Kolleg! :) Das ist für die, die die Matura schon haben und die Ausbildung nachmachen wollen!!
Steh im letzten Jahr von den insg. 2 Jahren, dann bin ich Kindergärtner!!!

....und schon ziemlich berühmt! *fg* *lol* Hab in den Ferien 4 Wochen Ferial im Kindergarten verbracht und würde gleich von einer Zeitschrift zur Berufsinfomesse in Salzburg interviewt (Thema Männer in Frauenberufen) und fotogrophiert! :) Die Zeitung bekommt jeder Schüler im Bundesland und ist als Beilage in den Zeitungen und auf der Messe liegt es auf! :) Viellleicht finden sich ja noch ein paar Männer! Wär cool! :) :freu:

Bernüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüü
 
E
Erdbeeri
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
4.131
Zustimmungen
0
Alter
34
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #5
Hallöle!

Ich gehör zu denen die die Sachen von Deutschland anklicken. :freu:
Ich mache ab September mein Anerkennungsjahr.

Finde ich ne lustige Idee, so ne Umfrage zu machen. So sieht man gleich wer gleich weit ist. :)

Liebe grüße, Erdbeeri
 
D
Dinchen
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
15. August 2003
Beiträge
548
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #6
Hallihallo.

wollte meinen bayerischen Senf zu dem Thema dazugeben :)

Also in Bayern gehn ja die Uhren bekanntlich anders :) Und so auch die Ausbildung zum/zur ErzieherIn.

Es gibt bei uns seit letzem Schul/Studienjahr kein Vorpraktikum mehr.
Das ganze nennt sich nun SPS = Sozialpädagogisches Seminar. Die Absolventen sind keine Vorpraktikanten mehr sondern Erzieherpraktikanten.
Die bayerische Aubi beginnt mit 2 (!!!) Jahren SPS dann kommen 2 Vollzeitjahre in der FakS (Fachakademie f. Sozialpädagogik) und dann das Anerkennungsjahr (Berufspraktikum)

Die Kinderpflegeausbildung umfasst 2 Jahre >Volzeitschule mit 12 Wochen Praktikum. Wenn mann dann die Weiterbildung zur Erzieherin machen möchte muss man lediglich 1 Jahr SPS machen (ausgenommen man hat schon eine andere abgeschlossene Berufsausbildung oder hat 1 Jahr als KinderpflerIn gearbeitet.)

Die Bayern halt alles immer n bissle anders :)

Ach ja ich hab mit der ganzen Sache nur noch insofern zu tun, dass ich mich im nächsten Jahr nur noch zu den Anleitertreffen in der FakS blicken lassen darf :) D.h. ich bin fertig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! *freu* Wollt ich jetz nur mal gesagt haben :)

Grüßle Dinchen
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #7
Hallo zusammen,

auch wenn es jetzt für alle Auszubildenden etwas gemein ist:

Ich bin echt froh, dass ich mich nach so vielen Jahren endlich mal nicht in eine solche Liste eintragen muss oder darf.

;-)
 
S
Shelaby
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
30. Juli 2003
Beiträge
31
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #8
Ich habe gerade erst mit meiner Ausbildung begonnen.
In Berlin gibt es ja nun die neuen Ausbildungsverordnungen mit Themenfeldern und Lerngruppen und ich muss sagen, dass ich nicht gerade begeistert bin.
Der Unterricht ist zwar sehr praxisorientiert (wir bekommen Lernsituation und müssen diese selbstständig innerhalb eines halben Jahres lösen), aber da unsere Lehrer selbst noch nicht wissen was wie unterricht werden soll, geht doch ziemlich viel verloren.
Außerdem müssen wir uns den benötigten Stoff (wo wir auch selbst herausfinden müssen, welcher das ist) selbst in Gruppen erarbeiten. Als Abschluß müssen wir eine Klausur schreiben und wenn wir uns gewissen Stoff nicht angeeignet haben, haben wir "Pech gehabt".
Ich weiß noch nicht, wie das im Examen werden soll.
Innerhalb von zwei Wochen habe ich noch nichts gelernt.

Ebensfalls schade finde ich, das das Anerkennungsjahr ersatzlos gestrichen wurde. Dafür haben wir ein halbjähriges Praktikum.
Ich bin zwar nicht glücklich mit der neuen Ausbildungsverordnung, muss mich aber wohl damit abfinden. :-|
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #9
Hallo Shelaby,

kannst du noch ein bisschen mehr erzählen, wie der Unterricht in der Fachschule und die Praxis bei euch geregelt sind? Finde ich sehr interessant.

Was bedeutet Themengruppen und Lernfelder?

"wir bekommen Lernsituation und müssen diese selbstständig innerhalb eines halben Jahres lösen" Was bdeutet das? Kannst du mal ein Beispiel aufzeigen?

Also seid ihr sehr auf euch selbst gestellt und müsst selbständig arbeiten. Ich finde das hört sich etwas nach studieren an.

Ihr habt doch auch richtigen Unterricht?

Bist du jetzt das erste Jahr an der Fachschule?
 
S
Shelaby
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
30. Juli 2003
Beiträge
31
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #10
Ja, ich bin jetzt das erste Jahr dort.

Also es gibt fünf Lernbereiche:
1) Kommunikation und Gesellschaft
2) Sozialpädagogische Theorie und Praxis
3) Musisch-kreative Gestaltung, Bewegung und Spiel
4) Ökologie und Gesundheit
5) Organisation, Recht und Verwaltung

Diese fünf Lernbereiche sind nochmal in insgesamt 16 Themenfeldern unterteilt.
Z.B. LB 5 TF 16 = "Sozialpädagogische Einrichtungen als Dienstleistungsunternehmen erfassen und entsprechend handeln."

Eine Lernsituation in diesem "Fach" sieht so aus:

Sie arbeiten seit einem Jahr in einer bisher öffentlichen Kita / mit einer vollen Stelle. Insgesamt werden 14 Erzieherinnen beschäftigt - 7 von ihnen mit halber Stelle. Momentan besuchen insgesamt 140 Kinder die Kindertagesstätte. Im Rahmen der Übertragung öffentlicher Kitas an freie Träger soll auch diese Kita umgewandelt werden. Der neue Träger verlangt, um wirtschaftlich arbeiten zu können, eine massive Einsparung der Gesamtausgaben, ohne den sozialpädagogischen Standard zu gefährden. Ebenso soll die Qualität der angebotenen Leistungen spürbar verbessert werden, um langfristig die Belegung sämtlicher Kitaplätze zu gewährleisten. Die festen Mitarbeiter werden nun um eine Auflistung aller organisatorischen Abläufe gebeten. Gleichzeitig sind bauliche Modernisierungsmaßnahmen dringend nötig. Um die anfallenden Kosten zu decken, setzt der neue Träger auf „social Sponsoring" und bittet alle Mitarbeiter, konkrete Vorschläge zur Kooperation mit Firmen und für verstärkte Öffentlichkeitsarbeit einzureichen.
Wir haben auch einen ganz normalen Stundenplan, aber halt keine Fächer sondern Themenfelder. Wir haben eine 35 Stunden Woche.
Im 2.Semester haben wir ein dreimonatiges Praktikum, in vierten Semester auch ein dreimonatiges Praktikum und im 5.Semester ein halbjährliches Praktikum.

Aufgabenstellung:
Welche organisatorischen, ökonomischen und institutionellen Bedingungen fördern bzw. hindern die erfolgreiche Arbeit einer Erziehungseinrichtung und inwieweit können Sie diese beeinflussen?

Für diese Aufgabe haben wir jetzt ein halbes Jahr Zeit.
Den Inhalt den wir brauchen um diese Frage kompetent und fachgerecht zu beantworten müssen wir uns nun selbst erarbeiten.
Ist schon ein bißchen wie Studium.... :-|

Praxis haben wir im 2.Semster (drei Monate), im vierten Semester (drei Monate) und im fünften Semester (ein halbes Jahr).
Die restliche Zeit arbeiten wir nach einem Stundenplan (35 Stunden Woche), wo geregelt ist, wann wir uns mit welchem Themenfeld befassen.
Wir haben zwar Dozenten die uns unterstützen, aber eigentlich normal unterrichten tun sie uns nicht mehr.

Aber die Krönung ist ja, dass das ganze Ausbildungskonzept noch immer nur ein Entwurf ist, wir noch keine Veträge deswegen haben und das ganze Konzept von heute auf Morgen über den Jordan geworfen werden kann.
Es wär mir zwar recht, aber die Umstellung wäre hart....
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #11
Hallo Shelaby,

ist wirklich recht ungewohnt. Hört sich aber schon sehr praxisnah an und ich glaube, da kann man eine Menge lernen und mitnehmen.

Und wie bewerten die eure mündlichen Leistungen? Nur durch Referate oder Vorstellung eurer Hausaufgaben?
 
S
Shelaby
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
30. Juli 2003
Beiträge
31
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #12
Naj es ist schon praxisnah, doch auch sehr anspruchsvoll....Vorallem da man bei uns jetzt das Abi braucht um auf die FS für SP zu gehen...
Die mündlichen Leistungen werden durch Referate, unsere Hausaufgaben und durch einige mündliche Fragen geprüft...
Aber wie das genau funktioniert, weiß ich auch nicht, wie gesagt, dass wissen ja noch nicht mal unsere Lehrer.... :-|

Kann mir vielleicht jemand Bücher emnpfehlen, damit ich mal ein bißchen lernen kann? Wäre echt nett! Denn wir kriegen keine Bücherliste....

Noch ne Frage. Wie würdet ihr "Spiel" definieren?
 
M
myhuana
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
14. Februar 2003
Beiträge
174
Zustimmungen
0
Alter
37
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #13
hallo leute,

bin jetzt auch mit dem vorpraktikum fertig, und hatte HEUTE meinen ersten tag in der schule.
naja, was soll ich sagen? das kann ja was werden!
wir arbeiten auch mit diesen lernfeldern. finde es einerseits gut, da mann einfach im thema drin ist, gleich mehr dazu erarbeiten kann und nich immerwieder auffrischen braucht, doch andererseits sehe ich es schon kommen, dass ich dann schnell genug hab von diesem einem thema. hätte doch gerne mehr abwechslung. aber naja.
wollte euch mal fragen, wie viel stunden ihr so habt.
wir haben 35 unterrichtsstunden, wobei dann noch 6 wochenstunden auf die 2 jahre verteilt in wahlpflichtfächern dazukommen.
ansonsten wird es mit der abwesenheit sehr sehr genau genommen und auch regeln, wie nichts zuckerhaltiges trinken herrschen bei uns.
des weiteren findet anscheinend seit jahren auf meiner faks eine diskussion über "mikrowelle, ja oder nein" statt. aber die direktorin hat es bis jetzt nicht erlaubt.

gruß, myhuana
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #14
Hallo myhuana,

nichts zuckerhaltiges trinken? Wie begründen die das? Gesundheitsbewusste Ernährung, Gewöhnung an Vorbildfunktion?

Schauen die euch ansonsten auch aufs Brot?

Wie kontrollieren die denn das? Ich meine in den Pausen seid ihr doch unter euch, oder?

Zu bedenken ist dabei das ihr dann nicht nur die ganz klar zuckerhaltigen Getränke trinken dürft wie Cola, Limo oder so, aber das machen ja wohl eher die wenigsten, denke ich.
Aber dann gibt es auch kein Säfte aus dem Supermarkt, denn welcher hat denn da keinen Zuckergehalt.

Und was ist mit dem Zucker im Kaffee?

Ungewöhnlich.
 
M
myhuana
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
14. Februar 2003
Beiträge
174
Zustimmungen
0
Alter
37
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #15
hallo,

ja genau, das ist genau der punkt worüber wir uns auch aufregen. im tee oder kaffee kannst auch vier löffel zucker reinhauen und es stört keinen (merkt natürlich auch keiner). aber wir dürfen einfach keine cola, fanta und eben offensichtlich zuckerhaltige getränke trinken.
aber ja, es ist so lächerlich, bei ice-tea oder säften hat sich noch keiner beschwert.
ein weiterer tick meiner direktorin 8) .
das mit dem mikrowellen-verbot ist doch auch etwas merkwürdig.

myhuana
 
M
myhuana
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
14. Februar 2003
Beiträge
174
Zustimmungen
0
Alter
37
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #16
nochmal ich,

merke grad, hab deine eigentlichen fragen gar nicht beantwortet.
also, beim essen hat sich bis jetzt glücklicherweise keiner beschwert.
und bei den getränken war das bis jetzt auch so eine sache.
war ja letztes jahr im zweiten sps (vorpraktikum), und in meiner klasse sind viele erwachsene männer. darum (denke ich) haben viele lehrer/innen da nichts gesagt. manche jedoch doch. was wir teilweise geschickt ignoriert haben. ;-)
doch heute am ersten schultag wurden wir sofort wieder darauf hingewiesen. und von den höheren klassen weiss ich auch, dass dieses vorbot wirklich streng durchgezogen wird.
in den pausen würde sich sicherlich auch keiner das recht herausnehmen uns die cola zu verbieten. also es geht um die getränke, die wir in der klasse trinken.
so, ich glaub jetzt hab ich alles beantwortet.

tschüssi, myhuana
 
D
Diamante
Ich bin neu hier!
Registriert seit
9. Juni 2003
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Alter
43
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #17
Hallo Zusammen!

Ich mag mich hier auch mal einreihen. Ich mache meine Ausbildung in Niedersachsen und bin jetzt im 2. Jahr Berufsfachschule Sozialassistentin. Nach dieser 2-jährigen Ausbildung kann man entweder als 2.Kraft arbeiten oder weitere 2 Jahre Ausbildung zur Erzieherin machen.
Unser Unterricht ist in Lernfelder aufgegliedert. 8 Lernfelder gibt es insgesamt und es reicht von LF1: Lern- und Arbeitstechniken für das sozialpädagogische Handeln erwerben und berufliche Identität entwickeln, bis zu LF8: An konzeptionellen Aufgaben in pädagogischen Einrichtungen mitarbeiten. Dann gibt es noch die allgemeinen Fächer wie Deutsch, Religion etc..
In den Lernfeldern arbeiten wir auch mit Lernsituationen, die Zeit dafür wird vorgegeben, es wird hauptsächlich in Kleingruppen gearbeitet und das Ganze gestaltet sich sehr praxisnah.
Im ersten Ausbildungsjahr hatten wir ein halbes Jahr lang Praktikum, immer an 2 Tagen in der Woche, an den restlichen 3 Tage war Schule. Im 2. Jahr sind wir das ganze Jahr über an 3 Tagen in der Woche im Praktikum und haben 2 Tage Schule. Im Unterricht haben wir dann die Möglichkeit, uns in der Kleingruppe (dafür wird die Klasse in 2 feste Gruppen aufgeteilt. Für jede Gruppe ist eine Lehrkraft zuständig) über die Praxistage auszutauschen und zu reflektieren.

Erstmal soviel dazu. Eine gute Nacht wünscht euch

Nicole :cu:
 
A
Anonymous
Gast
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #18
Hallo,

ich lerne Heilerziehungspflegerin und befinde mich jetzt im dritten und letzten Jahr meiner Ausbildung. ENDSPURT!!!!!!!!!!

cIAO mARION
 
M
-meli-
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
7. August 2003
Beiträge
70
Zustimmungen
0
Alter
35
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #19
Hallo,

ich habe letzte Woche meine Ausbildung zur Erzieherin angefangen. Ich mache das Berufskolleg für Praktikanten in Baden-Württenberg. Es ist noch nicht alles ganz klar wie das ablaufen soll. Die Lehrer wissen noch nicht so recht was sie uns beibringen müssen und wir wissen noch nicht wirklich was auf uns alles zukommen wird. Das einzige was wirklich klar ist, ist das wir ab Okt. immer im wechsel eine Woche in die Praxis gehen und dann wieder eine Woche auf die Schule. Sobald ich mehr weiß berichte ich euch wieder.

Gruß Meli
 
K
katimo
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
2. Oktober 2003
Beiträge
30
Zustimmungen
0
Alter
38
Ausbildung 2003/2004 Beitrag #20
Ich hab meine Stimme unter "Sonstiges" abgegeben und will kurz mitteilen, was das ist:

Ich habe weder ein Vorpraktikum gemacht, noch bin ich auf einer Sozialpädagogischen Fachschule (!?). Ich mache eine rein schulische Ausbildung mit vielen Hospitanzen und praxisorientierten Projekten darin. In 3 Jahren mache ich das Abitur und darauf das Jahr die Anerkennung zur Erzieherin - wenn alles klappt. ;)

Bin ich mit dieser Ausbildungsform alleine hier oder gibt es noch jemanden? *indieRundefrag*

Liebe Grüße, katimo
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben