Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ...

    Diskutiere Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... im Ausbildung Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo zusammen, uns interessiert, ob ihr in der Praxis, in der ihr eure Praktika für die Ausbildung macht: o von den Erziehern dort als 2. Putzfrau...
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #1
Hallo zusammen,

uns interessiert, ob ihr in der Praxis, in der ihr eure Praktika für die Ausbildung macht:
o von den Erziehern dort als 2. Putzfrau beschäftigt seid
oder
o ob ihr wirklich lernen und üben könnt, so wie es in der Ausbildung vorgesehen ist.

-> Bekommt ihr von eurer Praxisanleiterin jegliche Unterstützung? Hilft sie euch oder kritisiert sie nur?

Das ist ein heikles Thema ...
 
A
Anzeige
Re: Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ...
S
Stana
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
8. Januar 2003
Beiträge
537
Zustimmungen
0
Alter
39
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #2
Hallo.
Ich habe sehr gegensätzliche Erfahrungen in diesem Bereich gemacht.

Während meines Vorpraktikums wurde ich als 110 % Kraft voll ausgenutzt. Ich mußte z.T. wegen ständigem Wechsel mit dem Zivi oder einer Aushilfe alleine arbeiten. Ich hatte mein Vorpraktikum in einem heim gemacht.
Auch mußte ich Nachtdienste alleine übernehmen, obwoh bekannt wear, dass mehrere Jugendliche nachts abhauen usw.
Als ich mich dann weigerte nachts alleine Deinst zu schieben, weil ich die Verantwortung nicht übernehmen wollte, bekam ich einen neuen Dienstplan.
täglich von 11.30 bis 21 Uhr.
Wochenenddienste mußte ich tagsüber dann auch alleine oder mit einer Aushilfe durchstehen.
Und bei meinem Abschlußgespräch wurde mir dann noch "angekreidet", dass ich in dem Jahr nicht metghodisch/didaktisch gearbeitet hätte. Als ich fragt was das sei konnte mir keienr eine konkrete Antwort geben (...).

Während der schulischen Ausbildung und jetzt im AJ habe ich durchweg gute Erfahrungen gemacht. Ich werde als vollwertig akzeptiert und unterstützt.
Soweit ich die Verantwortung übernehmen kann und will darf ich das. Meine Vorschläge werden ernst genommen udn wenn sie gut sind auch übernommen.
VIelleicht liegt es auch daran, dass ich nun im KiGa arbeite. Da ist die Mentalität der Arbeitenden vielleicht anders.

Im Nachhinein muß ich sagen, dass ich nie wieder in dieses Heim zurück gehen werde und mir die Freude an der Heimarbeit versaut wurde. Deswegen ahbe ich damals auch eine BA-Studium-Stelle in einem Heim abgeleht und lieber die Ausbildung zu Erzieherin angefangen.
Eigentlich schade, denn zu den Kindern und Jugendlichen hatte ich einen guten Bezug.
Aber mir graust es heute nch, wenn cih zu einem Geburtstag oder zum Sommerfest eingeladen bin, wieder das Gelände zu betreten.

Diana St.
 
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #3
Es kommt auf jeden selber an!

Hallo alle Zusammen,

Ich bin in erster Ausbildung Kinderpfleger und jetzt Sozialarbeiter. Praktikantenverhalten kenn ich aus vielerlei Sichten. Meine Meinung ist, das sich Auzubildende oftmals sehr geschmeichlt fühlen wenn sie Verantwortung übernehmen sollen die nicht in Ausbildungsinhalte fallen. Oftmals bemerken Praktikanten erst viel später das sie ausgenutzt worden sind. Praktikannten müssen wissen welche Inhalte Ihre Ausbildungsverordnung beinhalten und das müssen Sie in Ihrer Einrichtung vertreten. Einfacher ist es vor Beginn des Praktikums ein Vertrag mit der Einrichtung zu schliessen in denen Inhalte detaliert aufgeführt sind. Ich habe die Erfahrung gemacht das solche Verträge die absolute seltenheit sind, ich denke aber es gehört zur professionalität dazu und man hat ein Stück klarheit geschaffen.

Liebe Grüsse
Holger
 
I
illina
Ich bin neu hier!
Registriert seit
10. Januar 2003
Beiträge
14
Zustimmungen
0
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #4
Hi


Also bei mir war es sehr unterscheidlich in einer einrichtung war ich die "billige " Arbeitshilfe und da konnte ich auch nciht viel lernen da der Kontakt zu den Kindern gefehlt hat. ich musste Putzen und Spülen und so was also dieses Praktikum hat mir nichts gebracht wenn ich erlich bin aber ich hatte auch positive Erfahrungen in der Mien PA voll hinter mir stand und ich viel lernen konnte.
Jeder der sich eine stelle in einem Kindergarten such t sollte mindestens einen tag Hospitieren denn in einem kurzen gespäch kann mann nicht sehen wie das team und der KIndergarten wirklich ist..
 
F
faith
Ich bin neu hier!
Registriert seit
19. Januar 2003
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #5
ich absolviere zur zeit mein einjähriges abschlusspraktikum, wollte eigentlich erzieherin sein, doch in meiner einrichtung bin ich nicht mehr als eine putze oder hilfskraft. von anfang an, hatte ich das gefühl nicht akzeptiert und ausgenutzt zu werden. als ich das dann in der schule ansprach um rat zu erlangen, kam ein paar tage später eine mir fremde lehrerin in die einrichtung, die meine Kollegen sehr gut kannte und klärte in einem gespräch mit meiner mentorin ( allerdings ohne mich) die probleme... seit dem ist alles nur viel schlimmer, und wenn ich in diesem jahr eines lerne, dann wohl das, das nichts so ist wie es scheint... deswegen kann man fast nur raten die klappe zu halten und niemandem was zu sagen, obwohl das wirklich schade ist in einem freien staat...
 
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #6
Hallo Faith,

das ist aber eine Extremsituation! Puh!
Besteht nicht die Möglichkeit, die Einrichtung zu wechseln?
 
F
faith
Ich bin neu hier!
Registriert seit
19. Januar 2003
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #7
nein, ich habe mit dieser einrichtung einen vertrag und komm da nicht raus... ich hab mich dran gewöhnt und dinge wie die von heut sind normal geworden. ich sollte nämlich ein fensterbild herstellen und man knallte mir ein heft auf den tisch, sollte halt ein schönstes raus suchen... ne halbe stunde später sagte man mir dann, dass dieses das falsche wäre... ohne worte oder?
 
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #8
Du tust mir leid!

Ich kann dir dann nur wünschen, dass du stark bist und dich nicht unterkriegen lässt. Lass nicht zu, dass dich das alles gesundheitlich angreift!
 
M
Marlis
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
8. Januar 2003
Beiträge
140
Zustimmungen
0
Alter
53
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #9
Hallo ,

also als ich das alles gelesen habe , bin ich gleich mal zu meiner Praktikantin gegangen und habe sie gefragt ob sie sich auch ausgenutzt fühlt.Sie sagte nein.Ich hoffe sie sagte es nicht nur so. Ich habe allerdings auch so meine Erfahrungen mit Praktikanten. So hat mir doch eine einen Vogel gezeigt als ich sie bat nicht nur auf dem Stuhl zu sitzen und ihre Finger zu bestaunen. Na es gibt eben solche und solche.

Gruß Marlis
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #10
Hallo Marlis,

bitte nicht falsch verstehen. Aber, dass was du den Praktikanten gesagt hast,dass hast du doch nicht so formuliert, oder? Ich meine so, wie du es hier beschrieben hast?


Morgaine
 
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #11
@ faith

Hallo Faith,

auch wenn du ein vertrag mit der einrichtung hast, hast du möglichkeiten heraus zu kommen, denn ein vertrag beinhaltet sowohl pflichte als auch rechte für BEIDE vertragspartner.

Wenn einer der beiden partner sich nicht an en vertrag hällt, hat der andere das recht zu kündigen. nicht nur Ag können kündigen, auch AN steht dieses recht zu.

In dein besonderen fall würde ich dir aber empfehlen mitglied in einer gewerkschaft zu werden (GEW) und anschließend dort um hilfe zu bitten. Hier hat ma nicht nur die rechtsberatung für seine mitglieder, sondern auch das recht als vertrauensperson bei ein personalgespräch anwesend zu sein.

viel erfolg, nicht alle shinnehmen, es ist hier immer nch einen rechtsstaat, wo auch praktikantinnen rechte haben

Olav
 
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #12
Hallo Olav,

das stimmt alles, aber weißt du, was das Problem ist?

In der Ausbildung haben wenige den Mut, für ihre Rechte "zu kämpfen". Das Schlimme ist nämlich, dass man dann ganz schnell erst recht unten durch ist und schlechte Beurteilungen bekommt, die Ausbildung abgebrochen wird oder ein Jahr wiederholt werden muss. Das alles macht Azubis mutlos und auch kraftlos. Sie machen dann oftmals lieber die berühmte Faust in die Tasche, um um alles in der Welt die Ausbildung zu schaffen. Leider zerbricht man daran gesundheitlich und das Privatleben wird so beeinflusst, dass alles nicht mehr war wie vorher ...

Faith ist auf arg auf die Schnauze gefallen, als sie sich vertrauensvoll an die Schule wendete. Wem sollte sie sich nun öffnen und anvertrauen?

Jedenfalls sehe ich es auch als beste Entscheidung, die Einrichtung zu wechseln! Sie wird dort kaputt gemacht!
 
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #13
Das Problem sehe ich zwar auch,

liebe Susi,

muß aber dazu sagen, dass nur dadurch, dass soviele leute immer wieder ihre faust in der tasche machen, statt sich um ihre rechte zu kpümmern, sich so verd.... wenig ändert.

Es kann und darf doch nicht angehen, dass menschen kaput gemacht werden, besonders nicht wenn dies stattfindet in einrichtungen, wo andere menschen ihre kinder hinbringen, damit sie qualifiziert betreut werden. Ich möchte nicht wissen, welche Traumata angeblich qualifiziertes personal in solche einrichtung auf seinem gewissen hat.

deswegen mache ich jedem mut, zu kämpfen, denn es lohnt sich am ende doch. Nicht nur für sich (ich habe gekämpft) sondern auch für die kinder die dort unfähiges und unwillendes personal ausgesetzt werden.

Olav
 
A
Anonymous
Gast
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #14
Hallo Olav,

ich weiß - leider kenne ich aber auch aus zwei verschiedenen Einrichtungen traurige Erlebnisse am eigenem Leib. Es ist sehr schwer, etwas zu unternehmen (auch wenn man nicht mehr in der Ausbildung ist). Die Erfahrung hat mir viel beigebracht. Jetzt, wo ich älter und erfahrender bin, reagiere ich anders. Berufsfrischlinge haben es doppel schwer.

Klar - ich möchte auch ermutigen, die Rechte wahr zu nehmen und zu fordern. Ich möchte nur sagen: Es ist nicht leicht!

Puh - das ist so ein heikles Thema ...
 
M
Marlis
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
8. Januar 2003
Beiträge
140
Zustimmungen
0
Alter
53
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #15
Hallo Morgaine !

Ich habe natürlich ganz nett und freundlich gebeten , wie schon sehr viele Male vorher auch. Was anderes kann ich mir auch garnicht erlauben. Außerdem bin ich ein höflicher Mensch . Ich wollte Euch nur mitteilen, daß es auch Erfahrungen in die andere Richtung gibt. Im übrigen hat mir diese Praktikantin , auf meine Frage wie sie sich ihre weitere Arbeit vorstellt , mitgeteilt : Sie hatte auf den Job von Anfang an keinen Bock. Sie macht es nur weil nichts anderes mehr übrig war. Nach häufigem schwänzen der Schule und der Arbeit , ist sie dann geflogen worden.

Gruß Marlis
 
F
faith
Ich bin neu hier!
Registriert seit
19. Januar 2003
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #16
also wenn man das so alles liest, kann man ´schon lust haben etwas zu unternehmen... aber ich muss bis august da einfach durch... ich nehme aber an, dass ich das eh nicht schaffe, da ich in diesem jahr ja nur 20 tage krank sein darf und schon 18 tage krank war... also wenn die nächste grippe kommt, bin ich eh draussen.... ist halt alles sch....
 
C
che-nova
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
5. Februar 2003
Beiträge
26
Zustimmungen
0
Alter
34
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #17
Zitat von Susi:
Hallo zusammen,

uns interessiert, ob ihr in der Praxis, in der ihr eure Praktika für die Ausbildung macht:
o von den Erziehern dort als 2. Putzfrau beschäftigt seid
oder
o ob ihr wirklich lernen und üben könnt, so wie es in der Ausbildung vorgesehen ist.

-> Bekommt ihr von eurer Praxisanleiterin jegliche Unterstützung? Hilft sie euch oder kritisiert sie nur?

Das ist ein heikles Thema ...
Hmm... bin jetzt im zweiten Lehrjahr (Kipf)... hab einen echt tollen Kiga erwischt, kann machen, was ich will... d.h., wenn ich blaue Wände brauch, kann ich sie mir blau anstreichen.... +hehe+ etc.
Ich hab sehr viele Freiheiten... muss natürlich au meinen Aufgaben erledigen, wie Kinder-Treff sauber machen...
Bin also net der Schweine-Hund dort +gg+
 
B
Björn
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
1. Februar 2003
Beiträge
1.508
Zustimmungen
0
Alter
37
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #18
Hi liebe Auszubildenden,

ich bin jetzt im zweiten KiGa (vorheriger war Praktikumsstelle durch FOS) und
erfreu(t)e mich größter Beliebtheit bei den Kindern, Eltern und den Teams.
Mir wurde stets Anerkennung, Respekt und der Wille zu Zusammeanrbeit entgegengebracht. Mein bestreben ist es stets, mit den Kolleginnen eine gute Arbeitsatmosphäre zu entwickeln. Ich rede über Dinge die mich stören oder die mir unangnehm gewesen sind und freue mich immer wenn Sie mir sofort sagen wenn etwas nicht passt, was auch so gehandhabt wird.
Diese bisher 3jährige praktische Erfahrung ist ein "Grundstein", der sich weiterhin durch meine Teamarbeit ziehen wird.
Ich bin mir gewiss, dass eine schlechte Atmosphäre oder Streitereien nur entstehen werden, wenn mich jemand aus Böswilligkeit nicht leiden kann.
Da ich mit bedacht auf die anderen des Teams zugehe und zugehen werde und ihnen zeige, dass es mir wichtig ist, zu Erfahren, was sie an mir stört kann ich davon ausgehen, dass stets bei einem guten Klima bleiben wird, wenn es nicht jemand anders haben möchte.
Ich habe schon viel schlechtes gehört und reagiere mit großer Wut auf diese Erzählungen. Erstens, da es nicht Rechtens ist, jemanden so schlecht zu behandeln und Zweitens weil solche Leute nicht in diesen Bereich gehören. Wir sind Vorbilder für die Kinder und sollten deshalb auch bestimmmte Grundwerte verinnerlichen und vertreten.
Jemand der seine TeamkollegInnen wie "Dreck" behandelt (egal ob PraktikantIn oder Festangstellt), brauch sich nicht üner das Verhalten der Kinder in seiner Gruppe aufzuregen. Auchw enn soetwas nicht offensichtlich ausgetragen wird, die Kinder spüren das und übernehmen es!

Viele kollegiale Grüße

Euer Björn

Also steht zu Euren Fehlern und auch zu Euren Stärken, deshalb seid ihr nicht arrogant.
 
B
Bine87
Ich bin neu hier!
Registriert seit
11. April 2007
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Alter
31
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #19
Hallo,

ich hab vor 2jahren mein FSJ gemacht und war am Anfang eigentlich ganz glücklich. Aber nach ner Zeit kam ich mir auch echt blöd vor, weil ich von einem Eck ins andere geschickt wurde und so ziemlich alles gemacht habe. Gedankt wurde es einem Nie. Es kam auch kein: hast du toll gemacht oder so. hab ich Ideen eingebracht wurden die verworfen, ohne mir zu erklären warum.

Im Vorpraktikum war es nicht anderes. Am Anfang echt super, aber nach nem Halben jahr wurde es echt schlimm. Mir wurden sachen vorgeworfen, die ich nie getan hatte und ich konnte aber nicht beweisen das ich es nicht getan hab.
Das Ende der Geschichte war, das ich eine Schlechte Note von meiner Anleiterin bekam.

Es ist echt bescheuert, in einer Einrichtung zu sein, den Affen spielen zu müssen und die Ausbildung darunter leidet. Den Lehrern kann man viel sagen, aber wenn die dann mal einschreiten gibts oft nur noch mehr Ärger.
Ich denke die Idee mit dem vertrag ist gar nicht so schlecht. Hätte ich den auch gemacht, wäre es mir bestimmt besser ergangen!

Also an Alle: Lasst den Kopf nicht hängen und währt euch! Bleibt höflich!

Grüßle Bine87
 
S
sabi1405
Ich bin neu hier!
Registriert seit
18. März 2007
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Alter
30
Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ... Beitrag #20
So ging es letztes Jahr (SPS 1) auch.
Meine Anleitung (auch Gruppenleitung und KiGa-Leitung) war so krass drauf. Sie hat mich nur schikaniert und mir aufgaben aufgebrummt (natürlich immer ausserhalb der Gruppe und das stundenlang) ich dacht scho ich bin die 2. Reinigungskraft. Am Ende des Jahres hat sie mir dann reingetrückt was ich alles hätte machen können oder was ich nicht gemacht habe bzw. nicht kann... Das ganze Jahr hat sie dazu nix gesasgt.
Sie hat mir dann sogar gesagt ich sollte die Ausbildung abbrechen. Des komische ist ich bin die 5. Praktikantin und denen vor mir gings genauso.
Ich hatte auch keine Lust mehr! Jetzt im SPS 2 ist alles besser. Meine Kollegin/Anleiterin ist so super.
Gestern hab ich den KiGa von letztem besucht und siehe da meiner Nachfolgerin drückts sie es wieder genauso rein. Die hat auch schon keine Lust mehr. Im Haus hieß sie nur der "Drache". (Bei fast allen Kollegen, die sind nämlich auch nicht von ihren Launen verschont geblieben)
Schade dass es solche Leute an so einer Position gibt.
 
A
Anzeige
Re: Azubis - lernen oder ausgenutzt werden ...
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben