Beobachtungsprotokoll?

    Diskutiere Beobachtungsprotokoll? im Ausbildung Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; So, da ich nun einen Beobachtungsprotokoll bis Dienstag schreiben muss und es mein erster überhaupt ist und man es uns nicht so gut erklärt hat, wollte...
B
buronjoker
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
1. Oktober 2004
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Alter
30
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #1
So, da ich nun einen Beobachtungsprotokoll bis Dienstag schreiben muss und es mein erster überhaupt ist und man es uns nicht so gut erklärt hat, wollte ich fragen wie der aussehen muss. Muss ich nur eine bestimme Situation beschreiben? Egal welche? zum beispiel wenn sich ein kind besonderst über etwas freut oder beim essen?

Danke
 
A
Anonymous
Gast
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #2
Aufteilen

Hallo,

ich teile meine Beobachtungsprotokolle immer auf.

1) beschreibung allgemeiner Daten (Name, Ort, Zeit, Anlass etc)

2) beschreibung Situation (was lief an Angebot oder ähnliches)

3) beschreibung der vom beobachteten Person(en) durchgeführte Handlungen

4) bei Bedarf: Schlussfolgerungen

5) Konkrete empfehlung für weitere Handlung

Punkt 4 und 5 entfallen bei Dir. Wichtig in Pt. 3 ist, dass Du wertneutral sachreibst. Also nicht "X macht ein gelangweilten Eindruck" Das ist subjektives Empfinden, keine Beobachtung. "X bohrt sich lange und genießend in seiner Nase" ist eine Beobachtung.

Die eigentliche Beobachtung muss keinen Roman sein, bei bedarf konkrete Angaben machen. Besser ist "X bohrt sich mehrere Minuten in der Nase" als der von mir vorher zitierten Satz. Denn wer entscheidet, was "lang" ist? Wer eine große Nase hat und kleine Finger braucht halt mehr Zeit :)

Alles klar?

Olav
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #3
Üblich bei Beobachtungen ist, dass man irgendeine Situation im Tagesblauf auswählt und diese 5-10 Minuten lang beobachtet. Wichtig ist, dass eine Beobachtung absolut wertfrei ist, d.h. man kann nicht schreiben "das Kind ist traurig" sondern zb "das Kind weint" oder höchstens "das Kind scheint traurig zu sein". Man beschreibt also nur das, was man tatsächlich SIEHT, nicht das, was man dahinter vermutet.

Welche Situation ist eigentlich egal, sofern nix vorgeben wurde, es kann die Frühstückssituation sein, eine Spielsituation, eine Situation im Außengelände.....
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #4
"Genießend" würde ich übrigens so in einer Beobachtung nicht schreiben (woher weiß ich, dass es genießt? Woran sehe ich das?). Dann eher "und scheint dies zu genießen" - oder einfach "X steckt den Finger in die Nase und bewegt ihn über X Minuten in der Nase hin und her" oder was weiß ich.

Ich hatte da eine extrem kritische Lehrerin, die mir das Wort genießend sofort angestrichen hätte ;)
 
B
buronjoker
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
1. Oktober 2004
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Alter
30
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #5
Vielen Dank an euch beide. Jetzt kann ich meinen Bericht gleichem morgen schreiben. :D
 
B
buronjoker
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
1. Oktober 2004
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Alter
30
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #6
Ich hätte noch eine Frage, darf man auch in dem Protokoll sich selbst mit einbrigen, weil zum Beispiel in dieser Situation das Kind mit eimem spielt? Darf man auch Sätze einbringen die das Kind gesagt hat oder darf ich nur "fakten" reinschreiben?

Vielen Dank
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #7
Hi!
Sätze, die das Kind gesagt hat, sind ja auch Fakten.
Du darfst allerdings nichts hineininterpretieren. Das kannst Du dann später bei den Schlussfolgerungen machen. Und wenn Du was gemacht hast, eingeschritten bist o.ä. musst Du das natürlich auch schreiben.
Mach doch ne Tabelle: Zeit---Situation----Verhalten des Kindes

Liebe Grüße, Geli
 
N
Nordlicht
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
29. Juli 2003
Beiträge
721
Zustimmungen
0
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #8
Moin,

natürlich darfst du Aussagen des Kindes mit aufschreiben. Das ist aber schwer möglich, wenn in dem Moment in direktem Kontakt mit dem Kind stehst. Denn du solltest nicht mit deinem Zettel daneben sitzen und alles mitschreiben. Und alle Sätze merken und danach aufschreiben ist eigentlich nicht möglich, es sei denn, das Kind hat nur 1 oder 2 Aussagen gemacht.

LG Nordlicht
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #9
Wobei eine Beobachtung ja nicht zwingend von einer Situation gemacht wird, in der man in direktem Kontakt zum Kind steht, kann ja auch eine Kind-Kind Situation sein oder Kind-Kollegin :)
 
A
Anonymous
Gast
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #10
Nicht beiteiligt

Hallo,

Optimal ist es, wenn der Beobachter /die Beobachter kein Teil des Geschehens ist. Sobald man Teilnimmt, beeinflusst man Abläufe, auch ungebwollt, und dies verändert die Wahrnehmung. Wenn ich in eine Klasse eine Hospitation habe, bin ich kein teil des Geschehens sondern ein (relatives) Neutrum am Rande. Kurz vorgestellt und dann still und ruhig in meiner Ecke.

Olav
 
B
buronjoker
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
1. Oktober 2004
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Alter
30
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #11
Zitat von geli:
Mach doch ne Tabelle: Zeit---Situation----Verhalten des Kindes
Erstmal vielen Dank für euere vielen Antworten, noch eine Frage zu der Tabelle ( ich weiß, ich muss nerven :oops: ) aber kann ich die Tabelle dann so stehen lassen oder muss ich den Text trotzdem ausformulieren?

Danke

Edit:

Ich frag halt sooooo viel, da ich angst habe das falsch zu machen ;-)
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Beobachtungsprotokoll? Beitrag #12
Hi!
Ich mache es so, dass ich detailliert beschreibe, aber nix groß ausformuliere.
Z.B. unter Situation: 5 Kinder auf dem Bauteppich Kind X baut einen Turm"; unter Verhalten: "Fixiert Kind X mit seinem Blick, folgt dessen Bewegungen mit Kopfdrehung, nimmt ein Bauklötzchen auf, hebt den Arm und wirft Bauklotz gegen Kopf des Kindes X"


Liebe Grüße, Geli
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben