Blockzeiten im Kindergarten

    Diskutiere Blockzeiten im Kindergarten im Rechtliches Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo, mit Bianca (Thema Mittagskinder) bin ich Elternratsmitglied. Ich habe mir viele Gedanken um dieses Thema gemacht und habe evtl. eine Idee...
K
Kerstin Müller
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Februar 2004
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Alter
44
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #1
Hallo,

mit Bianca (Thema Mittagskinder) bin ich Elternratsmitglied.
Ich habe mir viele Gedanken um dieses Thema gemacht und habe evtl. eine Idee. Ich weiß nur nicht, ob das so hinhaut.
Wir haben also eine Gruppe mit Tageskindern und eine Gruppe mit Kindergartenkindern. Für die ganze Einrichtung dürfen drei Kinder zusätzlich pro Tag über Mittag bleiben und essen dort dann auch. Leider wollen das viele Eltern für ihr Kind. Das bedeutet sehr viel Kampf - wer der Erste ist...
Wir wollen das ändern.
Wenn aus der normalen Kindergartengruppe (Zeiten von 07.30 bis 12.30 und von 14.00 bis 16.30) eine mit Blockzeiten (z.B. von 7.30 bis 14.30) gemacht würde, dann bliebe die maximale Zeit für ein Kindergartenkind gleich. Gleichzeitig wäre ab 14.30 eine imense Erleichterung für die Erzieherinnen vorhanden. Weiterhin würden viele Kinder trotzdem um 12.00, wie momentan üblich, abgeholt und würden dann natürlich nicht mehr wieder gebracht. Die verbleibenen Kinder aus dieser Gruppe würden nur betreut ohne Mittagessen. Das bedeutet, dass sich viele Eltern nicht mehr um eine längere Unterbringung prügeln müßten.
Soviel aus der Sicht der Eltern. Nun das Problem mit den Erzieherinnen. Wir haben zwei Erzieherinnen mit 40 Stunden, unsere Leiterin, eine Halbtagskraft und eine, die an zwei Tagen in der Einrichtung mitanpackt. Von der weiß ich aber nicht wie lange sie bleibt. Ich schätze mal bis 13.00. Kann der Personalschlüssel so aufrecht erhalten bleiben, ändern sich die Arbeitszeiten gravierend oder ist sonst dabei ein Problem zu beachten?
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir hier rüber Auskunft geben würdet und sagt,ob das eine gute Lösung ist!

Gruß Kerstin
 
A
Anonymous
Gast
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #2
Schwierig

Hallo Kerstin,

so auf dem ersten Blick sehe ich da zwar keine probleme, wie das allerdings genau ist (vorgaben Träger, Stadt, Kreis usw) kann ich nicht beurteilen.

Ich kann mich aber vorstellen, dass es dann für die Nachmittagszeiten zu einen Engpass bezüglich der Betreuung kommt, denn die Kinder die einen nachmittagsplatz haben, müssen ja auch irgendwie untergebracht werden.

Olav
 
K
Kerstin Müller
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Februar 2004
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Alter
44
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #3
Hallo Olav,

über die Nachmittagsunterbringung habe ich auch schon gegrübelt. Denn wie mir unsere Leiterin heute sagte, gäbe es bei einer Blockgruppe nicht die Möglichkeit vereinzelte Kinder zusätzlich zum Mittagessen und dann über Nachmittag in der anderen Gruppe zu lassen. Außerdem wären die Elternbeiträge für eine Blockgruppe höher, als für eine Kindergartengruppe. Und das verstehe ich nicht so ganz. Denn bei einer Blockzeit von täglich sechs Stunden, komme ich auf 30 Stunden in der Woche und momentan bei uns auf 35 Stunden im Kindergartenbetrieb. Wieso soll das dann mehr kosten? Und wieviel mehr?

Gruß Kerstin
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #4
Teurer dürfte so ein Platz nicht sein.

Bei uns (Stadt Köln) wird dieses Modell gerade angetestet, also statt wie bisher 7.30-12.30 und dann nochmal 14-16 Uhr sollen einige Gruppen umgewandelt werden in Gruppen von 7-14 Uhr durchgehend, aber ohne Mittagessen.

Die Betreuungszeit bleibt die selbe, die Unterbringungsform ebenfalls, nur der Personalschlüssel wird sich vermutlich ändern - denn bei einer solchen Betreuungszeit gehe ich mal schwer davon aus, dass die vollen Stellen die momentan in den Kindergartengruppen arbeiten, auf Teilzeitstellen gekürzt werden. Ist ja auch logisch - es müssen nicht beide um 7 kommen und nicht beide erst um 14 Uhr gehen...

Von daher wäre es für die Einrichtung ggf. schon ein Problem, weil eben Stunden gekürzt werden könnten.
 
A
Anonymous
Gast
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #5
Also...

Hallo Kerstin,

irgendwie geht die rechnung ja nicht ganz auf. Personalstunden würden nicht mehr anfallen, denn es gibt keine längere öffnungszeiten. Jetzt gibt es auch blocköffnung und zwar ein block vormittags und ein block nachmittags, oder habe ich das falsch verstanden.

Vielleicht könnt ihr da sogar vorrechnen.

die zeiten der Kindergarten betragen 7,5 std/tag, wieviele stunden sind das für den hort?

Gehe ich davion aus, dass die eine mitarbeiterin bis 13:00 anwesend ist, dann ergeben sich
(3,5 x 8 x 221)+(0,4 x 5,5 x 221) = 6188 + 486,2 = 6674,2 arbeitsstunden pro jahr verfügbar. (Urlaubsanspruch mit 30 Tagen berücksichtigt)

Der Kindergarten ist im Jahr 221 Tage geöffnet, dass heißt 221 x 7,5 = 1657,5 std. Die Gruppe muss mit zwei personen besetzt sein, das bedeutet 3315 stunden gehen für die Gruppe weg, bleiben 3359,2 stunden für andere aufgaben übrig. Davon ausgehend dass die leiterin nicht zu 100% freigestellt ist (die einrichtung ist dafür zu klein) nimmt steht sie mit 50% ihrer Zeit zur Verfügung = 221 x 4 = 884 stunden. Bleiben für die betreuung mit zwei personen 2431 stunden übrig, was bedeutet, dass 1215,5 stunden geöffnet werden kann. bei 221 öffnungstagen im jahr sind das 5,5 stunden am tag.

So, diese berechnungen schnell auf eine folie und die dame vorlegen. wenn du das richtig rechnest, kann man sogar noch einsparen...

Olav
 
K
Kerstin Müller
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Februar 2004
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Alter
44
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #6
Hallo zusammen,

ein Problem habe ich noch. Die eine Gruppe ist eine Tagesstättengruppe und die andere nun eine Blockgruppe ohne Mittagessen, dürfen dann vereinzelte Kinder in die Tagesstättengruppe ab z.B. 13.30 hinüberwechseln? Oder ist das eine interne Angelgenheit. Weil das Personal für diese Kinder ja auch da sein muß.

Ciau Kerstin
 
A
Anonymous
Gast
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #7
Meiner Meinung nach...

Hallo Kerstin,

meiner Meinung nach ist alles erlaubt, was nicht ordungsgemäß verboten ist. Solange gewährleistet ist, dass in der Regel ausreichend Personal zur Verfügung steht um die Aufgaben innerhlab der Gruppe sowie der Aufsichtspflicht gerecht zu werden, spricht m.E. nichts dagegen.

Es müssen aber nicht nur die vorschriften in bezug auf arbeit und aufischt, sonden auch auf die maximale belegung eines Raumes berücksichtigt werden (bauliche vorschriften)



Olav
 
K
Kerstin Müller
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Februar 2004
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Alter
44
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #8
Hallo Olav,

danke erst einmal für die wunderbare Hilfe. Ich werde nächste Woche mit unserer Leiterin sprechen. Wenn sich doch noch ein Problem ergibt, melde ich mich wieder. Ansonsten Tschüß bis zum nächsten Mal.

Kerstin
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #9
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das geht, denn die Eltern der KinderGARTENkinder haben ja mit dem Träger einen Vertrag über die Betreuungszeit von 35 Stunden abgeschlossen, nicht über eine Zeit von 42,5 wie die Eltern der Kitakinder.

Abgesehen davon - ich als Mutter würde keinesfalls mein Kind ohne Mittagessen so lange im Kindergarten lassen...

Zudem würden bei einer reinen Tageststättengruppe dort ja NUR noch Tageskinder sein, d.h. 20-25 sind es dann sowieso schon, dazu noch Kinder aus der anderen Gruppe - das ist räumlich, aufsichtstechnisch und vor allem auch nervlich für die Mitarbeiter nicht zu leisten. Zumindest meiner Ansicht nach.
 
A
Anonymous
Gast
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #10
Zulässig und vernünftig...

Hallo Ninchen,

die Frage im Rau ist nicht, was vernünftig ist, sondern was zulässig ist. UNd das zwischen beiden ein nicht unerheblichen UNterschied ist, dürfte klar sein.

Abgesehen davon, es steht eltern selbstverständlich frei, ihr kind eine brotdose mit ein vernünftiges mittagessen mitzugeben. Da soll man sich wirklich lösen von der idee, das der kiga dafür sorgen MUSS.

Olav
 
K
Kerstin Müller
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Februar 2004
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Alter
44
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #11
Hallo Ninchen,

ich glaube da gibt es ein Verständigungsproblem.
Wir haben 20 Tagesstättenkinder und 25 Kindergartenkinder. Diese 25 Kinder sollen umgewandelt werden in eine Blockgruppe mit den Zeiten von 07.30 bis 13.30, also sechs Stunden x fünf Tage = 30 Stunden. Außerdem soll es jedem Elternteil freigestellt sein ihr Kind doch um 12.00 wie gewohnt abzuholen. Es geht nur darum, dass sich die Eltern nicht mehr um eine Unterbringung über Mittag prügeln müssen, da momentan pro Tag nur drei Kinder zugelassen sind.
Das einzigste Problem besteht darin, dass vereinzelte Mütter an bestimmten Tagen auch nicht mit 13.30 hinkommen, sonder gerne bis 16.30 ihr Kind in der Einrichtung wissen möchten. Und da wollte ich fragen, ob das intern oder gar offiziell möglich ist. Momentan sind das drei Kinder, deren Mütter an zwei Tagen die Woche, das nötig hätten. Aber andere Mütter könnten schon um 13.00 ihr Kind abholen. Und hier gibt es momentan die Schwierigkeiten, weil nicht geügend Plätze gegeben werden können.
O.K.? Gruß Kerstin

P.S.: Bei uns ist es üblich, dass alle Kinder ihr Frühstück oder Nachmittagssnack selber mitbringen. Also kann ein Kind auch um 12.00 ein Butterbrot essen und dann abends etwas Warmes bekommen.
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #12
Das habe ich durchaus verstanden :) Aber dennoch besteht der Betreuungsvertrag der Kinder, die dann in der Blockgruppe wären, nicht über diesen Zeitraum. Daher denke ich durchaus, dass es RECHTLICHE (nicht "vernünftige") Gründe gibt, die dagegen sprechen.

Besteht keine Möglichkeit, dass diese paar Kinder ab Sommer einen Tagesstättenplatz bekommen? Es werden doch bestimmt einige Kinder in die Schule kommen, so dass evtl. wieder Ganztagsplätze frei werden?
 
K
Kerstin Müller
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Februar 2004
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Alter
44
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #13
Hi Ninchen,

den Tagesstättenplatz können bzw. wollen sich diese Eltern nicht leisten. Bei uns liegt das je nach Einkommen zwischen 50 € und 120 €. Das muss auch erst einmal verdient werden.
Was die rechtlichen Gründe angeht, darum ging es mir ja von Anfang an. Denn, wenn die Blockzeit bedeutet, dass alle Eltern mehr bezahlen müssen, glaube ich nicht, dass wir das dann machen werden. Viele Eltern werden dann sagen, "Was geht mich das an. Ich kann um 12.00 am Kindergarten sein. Diese fünf-sechs Mann sind mir doch egal." Nur wir als Elternrat versuchen natürlich auch diesen paar Leuten behilflich zu sein. Und deswegen möchte ich mich im Vorfeld genauestens erkundigen, befor ich irgendwelche Hoffnungen bzw. Schlafende Hunde wecke.
Je nach dem was unsere Leiterin am Montag dazu sagen kann, werden wir das Thema bei der nächsten Sitzung mit unserem Träger (Stadt) besprechen.

Tschüssi Kerstin
 
B
Bianca
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
20. März 2003
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Alter
39
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #14
Wie siehts denn aus mit ...?

Möchte mich gleich anschließen und möchte gerne wissen, wie hoch denn die max. Belegung in einem Raum bzw. pro qm² sein soll?

Bevor ich anfange das GTK zu wälzen :buch: , kann mir jmd. von Euch Gesetztestexte dazu nennen?

Lieben Dank!

Bianca
 
A
Anonymous
Gast
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #15
unterschiedlich

Hallo Bianca und Kerstin,

das ist sehr unterschiedlich und hängt von bauliche bedingungen ab. das ist auch kein KTG sonder baurecht. zwar ein selten beuntztes argument in diskussionen, aber immerhin, es kann verwendet werden.

auskunft dazu müsste eigentlich das kreisbauamt geben können.

Olav
 
B
Bianca
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
20. März 2003
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Alter
39
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #16
Raum sehr klein

Hallo Olav,

danke für Deine schnelle Antwort.

Ich frage deshalb, weil unsere Tagesgruppe "normalerweise" 20 Kinder hat und nun sin wir schon mit 3 überbelegt. Wenn alle Kinder da sind, emfinde ich es als sehr sehr eng und bedrückend. Die Erzieherinnen kompensieren dies, indem sie ein paar ältere Kinder raus ins Außengelände schicken, ein paar in die Turnhalle und ein paar in die Puppenecke. Dann gibts wenigstens Platz.

Nun meine Bedenken sind, wenn alle Kita kinder da sind und nun zusätzlich auch noch Blockzeiten kinder über Mittag untergebracht werden sollen und das alles von dem ohnehin überforderten Personal ... wo soll das Enden? Ganz zu schweigen, daß das Platztechnisch kaum durchführbar ist.

Werde mich auf jeden Fall erkundigen, wie die Vorschriften da liegen.

LG Bianca
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #17
@Kerstin:

Nein, wenn die Blocköffnung eingerichtet würde, dann würde der Platz nicht mehr kosten als bisher, es wäre ja immernoch ein normaler Kindergartenplatz. Nur dass sich eben die Öffnungszeiten verschieben würden - die 35 Stunden sind in den meisten Kitas aufgeteilt in Mo-Fr 7.30-12.30 Uhr plus 14-16 Uhr, macht 5 Stunden morgens und 2 Stunden am Nachmittag, insgesamt also 5x7=35.

Blocköffnung könnte zb heißen 7-14Uhr Mo-Fr = 5x7 Stunden am Stück = 35.

Daher wäre auch eine Öffnung wie von Dir vorgeschlagen kaum machbar, weil die 35 Stunden Betreuungszeit schon erfüllt werden müssten (7.30-13.30 = 6 Stunden, wären dann ja wöchentlich nur 30 und somit läge das UNTER der vertraglich vereinbarten Betreuungszeit).

Fraglich ist jetzt auch noch, ob alle Eltern damit einverstanden wären, da ja dann die anderen Kindergarteneltern ihre Kinder nicht mehr um 14 Uhr einfach wiederbringen könnten.

Und wie gesagt, ich denke rechtlich wäre es zumindest schwierig, die paar Kinder die länger als bis 14 Uhr betreut werden müssten in der Kita zu lassen, wenn ihr Platz nur bis 14 Uhr geht, ich gehe einfach mal davon aus, dass das ein Versicherungstechnisches Problem wäre, abgesehen davon dass der Personalschlüssel sich ja verschieben würde (die Mitarbeiterinnen der Blockgruppe würden ja entsprechend ihren Dienstplan angeglichen bekommen).
 
K
Kerstin Müller
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Februar 2004
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Alter
44
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #18
Hallo Ninchen,

unsere Leiterin sagte nur etwas von sechs Stunden Betreuung bei Blockzeiten. Da hatte ich aber nicht weiter nachgefragt.
Außerdsem haut das bei uns alles nicht so hin.
Hinzu kommt, dass ich gehört habe, dass manche Eltern bei den Trägern der Städtischen Kindergärten Bundesweit Klage eingereicht hätten. Es geht wohl darum, dass die zwei Stunden über Mittag vom Preis-Leistungsverhältnis zu ungerecht seien.
Wenn die Klage durchkommt, verzichten die Städte wohl kaum auf ihr Geld. Eher streichen sie die zusätzlichen Mittagskinder und behaupten über Mittag sei eine Betreung halt teurer. In einem Kindergarten bei uns in der Stadt mussten sich wohl Eltern schon entscheiden, ob sie dann lieber einen Tagestättenplatz haben möchten oder es bei einem Kindergartenplatz belassen wollen. Ob das schon offiziell war, weiß ich nicht.
Hast du oder jemand anderes schon davon etwas gehört?

Gruß Kerstin
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Blockzeiten im Kindergarten Beitrag #19
Bei uns stellt sich die Frage nicht, da bei uns nur die Kinder mit Tagesplatz auch über Mittag bleiben dürfen.

Klar macht man mal eine Ausnahme, wenn irgendwas anliegt bei den Eltern oder eins der Kindergartenkinder sich mal wünscht, bei uns mit essen zu dürfen, aber das sind wirklich Ausnahmen und keine regelmäßigen Aktionen.
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben