Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage!

    Diskutiere Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Stellt euch vor: Eure 4 Jahre alte Tochter hat im Kiga 30 (!) ausgeblasene eier kaputtgemacht. sie standen auf der fensterbank. jetzt ist die...
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #1
Stellt euch vor:

Eure 4 Jahre alte Tochter hat im Kiga 30 (!) ausgeblasene eier kaputtgemacht.
sie standen auf der fensterbank.
jetzt ist die frage:

sollte man neue eier kaufen?

sollte gar nichts gekauft werden, weil die erzieher nicht aufmerksam waren?

wie kann man konsequenzen daraus ziehen, welche einen lerneffekt bringen?



würde mich sehr freun wenn ihr ein paar tipps hättet.

*nico
 
B
Björn
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
1. Februar 2003
Beiträge
1.508
Zustimmungen
0
Alter
37
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #2
Hi Shrell,

es wäre sicherlich schade wenn die geplante Aktion "abgeblasen" werden müsste, da die Eier nun kaputt sind, aber es wäre auch nicht gut für die Position des Kindes, wenn man sie als Schuldige stehen lässt.
Sie sollte zu einem "Wiedergutmachungsprozeß" hernagezogen werden.
Aus deinem Beitrag scheint es hervorzugehen, dass sie die Eier bewusst kaputt gemacht hat.

Ich halte es für eine gute Idee das Kind viele der neuen Eier selbst ausblasen zu lassen. Selbsverständlich mit Pausen, nicht dass sie umfällt.
Aber es wird für sie sicherlich interessant sein, wie schwer es ist so ein Ei auszupusten.

Wenn sie Taschengeld bekommt, könnten die Eier (oder wenigstens ein paar) davon bezahlt werden.

Viele Grüße
Björn
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #3
Nicht unbedingt...

Hallo Shrell, Hallo Björn,

(ernste Fragen)
ich werde Dich doch erst einmal widersprechen, Björn. Warum wurden diese Eier kaputgemacht? War es wirklich die Absicht etwas kaputzumachen oder wollte das Kind etwas ausprobieren, unwissend dass durch dieses Experiment die Eier kaputgehen würden? War es vielleicht Wut, die das Kind nur an den Eiern auslassen konnte? Oder vielleicht auch nur langeweile und war as Demolieren der Eier eine nette beschäftigung

(Blödsinn)
Hier sollte mindestens eine zwei stündige analyse in Kombination mit Elterngespräche und psychologisches Gutachten erfolgen, damit diese Sache geklärt werden kann :p :p :p

(ernste Fragen)
Das mit dem Taschengeld finde ich keine gute idee. Nur wenn zweifelsfrei feststeht, dass dieses Kind etwas in voller Absicht zum zweck des demoierens kaput gemacht hat (so wie die Krawallies in Kreuzberg manchmal machen), finde ich einen Ersatz in angemesenen Rahmen angemessen. Beim schreiben fällt mir aber eine nette Geschichte dazu ein...

Eines Tages kommt ein viel bechäftigter Vater heim und sieht, wie sein Sohn (7 Jahre) im Flur die Wände mit dicken Filzstifte bemalt hat. Die Tapete ist hin. Sein ursprünglichen Wut verschluckt der Vater und er entscheidet sich für ein pädagogisch wertvolle Alternative: Ein ernstes Gspräch folgt und am Samstagmorgen geht Papa erst mit Sohnemann neue Tapete kaufen, dann wird gemeinsam gekratzt und am Späten nachmittag ist der Flur neu tapeziert. Papa zufrieden, Sohnemann hundemüde, aber jetzt weiß er: So etwas kostet Geld und Arbeit...

Drei Wochen später, Papa kommt nach hause, der frisch tapezierte Flur ist wieder voll angemalt. Nun platzt aber der Vater den Kragen doch noch. Er zitiert Sohnemann herbei. Was dieser Quatsch denn soll? Das kostet doch geld und ist viel arbeit! Sohnemann nickt begeistert. "Es macht so ein spass mit dir gemeinsam etwas zu unternehmen...."

Könnte es sein, dass dieses Kind am ausblasen der Eier so ein Spass gehabt hat, dass es weitermachen wollte, es aber nicht dürfte, weil genug da waren? Und sie sich dann entschieden hat der Bedarf erneut zu wecken, damit sie weiter ihre nette beschäftigung nachgehen konnte?

Ich gebe zu, ich grabe vielleicht viel zu tief, manchmal habe ich aber den Eindruck, wir (auch ich selbst) schauen einfach nicht kurz um der Ecke, um nachzusehen, ob da vielleicht etwas versteckt ist...

Olav

(übrigens Shrell, bei dir in der Einrichtung sind zwei HB kinder...) :D
 
B
Björn
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
1. Februar 2003
Beiträge
1.508
Zustimmungen
0
Alter
37
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #4
Hi Olav,

kein Problem. Eigentlich war es kein Widerspruch, denn ich habe ja nur auf der These geschrieben, dass sie es bewusst und absichtlich getan hat. Habe ich ja auch so geschrieben. ;)
Abgesehen davon ist es eh´wurscht, da es ja nun mal verschieden Versionen und Ansichten gibt, die auch berücksichtigt werden müssen.

Alle Eier zu zerstören ist wohl eher ein Anzeichen für Aggression. Hätte sie nur einen Teil davon zerstört würde ich mit deiner Theorie übereinstimmen (...Spaß am Eier auspusten...).
Eine direkte Analyse ist hier eh´schwer, da wir das Kind nicht kennen und damit fehlt uns ein wesentlicher Punkt in dieser Diskussion.
Wir werden wohl irgendwannn soviele Theorien und Meinungen hier haben, das diese Diskussion im nichts Enden wird. -> Weil keiner von uns dieses Kind wirklich kennt (ausser Shrell?).

Shrell....Wo bist Du... :yes:

Ausserdem ist es, auch wenn deine Theorie richtig sein sollte, nicht immer eine Entschuldigung das Kind stets in die Opferrolle zu schieben.
Kinder sollten auch für das was sie tun gerade stehen und nicht immer betätschelt werden.
Die Angst, Aggression oder Wut entschuldigt nicht etwas zu zerstören was auch anderen gehört.
Es gibt nicht nur die Sonnenseite des Lebens, das sollen Kinder auch lernen,
ebenso dass es bestimtme Verhaltensregeln gibt.

Bye
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #5
Richitg

Hallo Björn,

es geht mir auch nicht um die Opferrolle, denn das halte ich nicht für sinnvoll. Im Strafrecht spielt aber die Motivation des Täters eine erhebliche Rolle. NIedere Beweggründe oder Edle Motive? Spätestens wenn sich die Situation wiederholt (in entsprechender Form) würde ich nachforschen, warum so etwas passiert...

Ansonsten denke ich, so etwas kann man nicht im Forum entscheiden, oder in ein Klassenkonferenz oder wie dann auch, da ist die individuelle Beurteilung vorort notwendig.

In diesem Sinne,

ein schönes Wochenende,

Olav
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #6
also ich habs am anfang nicht gut ausformuliert. deswegen gab es mißverständnisse. also das kind hat die eier unbewußt kaputtgemacht. alle 30 (irgentwie witzig). es war die tochter meiner anleiterin. ich kenn die geschichte also auch nur vom hörensagen.

das beispiel mit der tapete find ich gut!

leider ist sie noch zu klein die eier selbst auszupusten. außerdem kann man sie nicht bestrafen für etwas was ihr nicht aus unrecht bewußt war. warum haben die erzieher die eier auf der fensterbank liegen gelassen? ich denke sie haben es aus langeweile gemacht. wo waren die erzieher ? 30 eier macht man nicht in 5 sekunden kaputt. die frage ist was würdet ihr als eltern tun. ich mein, eigentlich sind die erzieher schuld (aussichtsplicht), aber andererseits würd ich den schaden ersetzen für mein kind.

taschengeld hat sie auch noch nicht.

trotzdem sollte sie irgentwie mit ihrer "straftat" in kontakt treten. :clown:
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #7
Aufwand zeigen

Hallo Shrell,

hier liegt eine klare aufsichts- und Sorgfaltspflichtsverletzung des Personals vor (m.E. jedenfaöös...) Das Kind hätte statt Eier auch eine Schere nehmen und sich die Haare schneide oder sonst was tun können.

Und die Konsequenz für das Kind: konfrontieren mit Trauer der betroffenen und mit den arbeitsaufwand der neubeschaffung, sonst nix.

Olav
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #8
Hallo Männer!
Habt Ihr schon mal 30 ausgeblasene Eier zerdrückt? Nein? Das solltet ihr mal! Ist ein cooles Gefühl! Das klappt auch mit frischen Eiern! :lol:
Das mit der Tapete ist ein guter Hinweis....Wahrscheinlich mal bald Julien und Ela das ganze Haus voll! Ach kommt, jetzt mal ehrlich. :relax: 30 Eier! Das ist nicht schön aber passiert und doch nun wirklich kein Ding. Ich würde darüber nicht ein Gedanken verlieren sondern es hinnehmen. Ausserdem ist es die Tochter Deiner Anleiterin und somit ist es doppelt nicht schlimm. ;-)

Gruss
Holger
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #9
Praxis

lieber Holger,

sollten Deine beide Banditen das Haus voll malen, schicke ich meine schwiegermutter vorbei. die tapeziert vor ihr leben gerne...

ich würde das mit den eiern auch nicht so schwer nehmen, wäre es nicht dass Shrell die Frage gestellt hat. Er, junges Wesen in eine Weiberwelt, verdient doch unterstützung und tiefschürfende gedanken, oder...

Shrell, gemeinsam werden wir herausfinden, wie wir deine Leiterin bestrafen können, weil sie ihre tochter mit in der einrichtung hatte...

Ein schönen Gruß von heute morgen nicht ganz so ernster,

Olav
 
B
Björn
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
1. Februar 2003
Beiträge
1.508
Zustimmungen
0
Alter
37
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #10
Tach,

ich denke hier ist es klar ersichtlich, im Bezug darauf dass das Kind die Tochter der Leiterin ist, dass hier eine sehr Milde oder besser gar keine Strafe folgen sollte. ;)

Vielleicht ist es ja schon Strafe genug, da es ihre Tochter gewesen ist und kein anderes Kind. :D
Ansonsten muss die Leiterin die nächsten 30 Eier auspusten... :roll:

Also ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen mein(e) eigen(e)s Kind(er) mit auf meinen Arbeitsplatz zu nehmen.

Bye Björn
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #11
neheeee, das kind meiner anleiterin.
das kind geht in eine andere einrichtung, nicht in unsere.

p.s.: die kinder der erzieher sind meistens die schlimmsten ;)
 
M
mamamisa
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
3. März 2003
Beiträge
920
Zustimmungen
0
Alter
50
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #12
Hallo!
Ist das hier ein Männerforum, oder kann ich auch meinen Senf dazu geben?
Ich tu´s halt. ;)
Die 30 Eier sind doch nur schlimm, weil es das Kind der Leiterin war, nicht wahr?
"Kinder von Erziehern sind die schlimmsten" - mit diesem Vorurteil musste sich mein Großer Jahre lang plagen. Tatsache ist doch, dass manche Erzieher mit der Tatsache nicht umgehen können, von der "Konkurenz" beobachtet zu werden. (Dieses Gefühl wurde mir vermittelt!)
Anstatt es lockerer zu sehen und den/die Kollegen/in einfach als Mutter/Vater zu behandeln.
Zu den 30 Eiern, vielleicht ist die ganze Sache einfach nur "passiert", und das Kind ist schon gestraft genug damit, das es eben das Kind der Leiterin ist! Und deshalb nicht so behandelt wird wie alle anderen Kinder!
Ist eine These und kein Vorwurf!
Eben einfach "Senf"! ;)
LG
 
A
Anonymous
Gast
Ei oder nicht ei... dass ist hier die frage! Beitrag #13
hm, deine aussage zu "kinder von erziehern sind die schlimmsten" ...

deine beschreibung trifft das problem ganz gut. ich kenne dieses gefühl.... auch wenn es nur mein neffe ist in der einrichtung.

es ist nicht das kind der leiterin!

meine anleiterin hat mir davon erzählt!
(ihr kind geht in eine andere einrichtung als sie selber)

*nico
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben