Einen eigenen Kindergarten aufbauen

    Diskutiere Einen eigenen Kindergarten aufbauen im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Hallo Ihr Lieben, ich bin Erzieherin und haben schon einiges an Erfahrung in verschiedenen Bereichen gemacht, sei es Integration,Kindertagesstätte...
M
Michaela78
Ich bin neu hier!
Registriert seit
2. März 2005
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Alter
40
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #1
Hallo Ihr Lieben,

ich bin Erzieherin und haben schon einiges an Erfahrung in verschiedenen Bereichen gemacht, sei es Integration,Kindertagesstätte, Schulkindereinrichtung oder Jugendzentrum.
Zur Zeit bin ich angestellt in einer Kindertagesstätte.
Mein Wunschtraum wäre es eine eigene Kita zueröffnen.

Da kommt Ihr ins Spiel.
Zum einen suche ich Leute mit Erfahrung in diesem Bereich, zum anderen Leute, die Lust hätte dieses gemeinsam zu verwirklichen.
Ich denke man kann grad in dieser Umbruchzeit von PISA und Hortauflösungen und Neuschaffung von Plätzen unter 6 Jahren, wirklich Akzente setzen.
Vorallem qualitative hochwertige Arbeit bieten, die Eltern bestimmt auch bezahlen.
Aber eben das kann ich nicht allein.


Hat jemand Lust? Kann mir Tips geben etc...
Dann mailt mir...

Gruss Michaela :D
 
G
Gogos
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Februar 2005
Beiträge
7.122
Zustimmungen
0
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #2
Moin Michaela,

mein Metier ist das Arbeiten mit Kindern mit Behinderung. Da werde ich auch bleiben...

Was mich aber als neugierigen Menschen interessiert, ob Du schon ein pädagogisches Konzept hast, und wie es ausschaut.
Was schwebt Dir für ein Tarif vor? Soll das ein e.V: oder eine (g)GmBH, GbR werden?

Gruß vom
Gogos
 
M
Michaela78
Ich bin neu hier!
Registriert seit
2. März 2005
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Alter
40
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #3
Tach auch,

ich kann gut verstehen, das Du wieter mit behinderten Kindern arbeiten willst. Ich habe 2 Jahre in einer integrativen EInrichtung gearbeitet und würde das auch - wenn es nicht mit meinem eigenen Kiga klappt - gerne dahin wieder zurück gehen.

Ich habe ein Konzept für einen betriebseigenen Kindergarten fertig, muß jetzt nur noch mal überarbeiten , denn mich an einen Betrieb hängen möchte ich nicht mehr.
Ich stelle mir eine ARt Kinderhaus vor. Sprich Kinder von 4 Monaten bis ca. 12 Jahren.
Mit Therapeuten (Motopäden und Logopäden oder Heilpädagogen) im Haus. Direkte Zusammenarbeit mit Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen, AG's für ältere Kinder und gute päadagogische ARbeit im Sinne des Bildungsplans bzw. PISA
Schon auf Basis auch der Elternarbeit, so gut es geht alles zu verknüpfen.

Was die e.V. oder GmbH angeht, weiß ich noch nicht. Da würd eich mich gern noch genauer beraten lassen, was sinnvoller ist.

Einen lieben Gruss michaela
 
C
Christof
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
25. Oktober 2003
Beiträge
358
Zustimmungen
0
Alter
34
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #4
12Monate - 12 Jahre ?

Wie willst das unter einem Hut bringen ? Ob da ein richtiges Arbeiten und eine ausreichende Förderung möglich ist bezweifle ich.Während du mit dem 12jahre alten Kind hausaufgaben machen willst,musst du dem 12 Monate alten Kind die Windeln wechseln. usw...

Für mich hört sich das nach einem GROSSEN DURCHEINANDER an.Wie genau hast du dir das mit den Gruppen gedacht? Wie wäre deine Aufteilung? Nach alter,nach Geschlecht,nach können usw...
 
G
Gogos
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Februar 2005
Beiträge
7.122
Zustimmungen
0
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #5
Moin Christof,

ich finde den Ansatz nicht schlecht. Es gibt immer mehr Ein-Kinder-Haushalte, und zumeist beschränken sich die Kontakte in Einrichtungen auf (mehr oder weniger) Gleichaltrige. Zu Zeiten, als noch mehr Kinder in die Welt gestezt wurden, waren größere Altersunterschiede keine Seltenheit.
Entscheidend ist meinen Augen, daß eine altersgemischte Gruppe überschaubar bleibt (mit 25 Kindern ist so etwas nicht zu bewerkstelligen). Es muß auch garantiert sein, daß die verschiedenen Altersgruppen auch alterspezifisch gefördert werden und zeitweise ihren eigenen Raum (im Sinne von Zeit) haben.
Aber ansonsten können Kinder verschiedenen Alters nur voneinander lernen und profitieren.
Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Was spricht dagegen, wenn ein 12-Jähriger einem ein Jahre altem Kind mal die Windeln wechselt oder dabei mithilft?

Gruß vom
Gogos
 
M
Michaela78
Ich bin neu hier!
Registriert seit
2. März 2005
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Alter
40
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #6
So abwägig ist das ganze ja nicht.
Inder Praxis gab es schon immer altersgemischte Gruppe.

Altersgemischt KLEIN - Kinder von 4 MOnaten bis 6 Jahren
Altersgemischt GROß - Kinder von 6 - 12 Jahren

Klar das die Gruppen nicht 25 Kinder inne haben.

Ich habe auch nicht gesagt, das ich eine Gruppe machen will, wo alle ALtersstufen drin enthalten sind, genau das halte ich auch für nicht sinnvoll.

Ich hatte an eine 2-gruppige EInrichtung gedacht :
Eine altersgemsicht KLEIN und eine altersgemischt GROß, mit ca 15 - 18 Kindern.

Und ich glaube, das genau das Vorbildprinzip und das Miteinander zu Leben, die Kinder sehr fördern kann. Was natürlich die Förderung durch Mitarbeiter nicht ersetzt.

Zum einen verkleinert sich die Gruppe mehrfach am Tag wieder.
Die Schulkinder sind in der Schule, bleiben vielleicht 10 Kindergartenkinder, mit denen man intensiv arbeiten kann. Oder die ganz Kleinen schlafen und man hat Zeit für die anderen.

DAs Prinzip setzt sich ja auch immer mehr in Schulen durch, wo 1 und 2. Klasse zusammen sind, 3+4.
Die einen haben mehr Stunden in der Woche und so 'Einzelunterricht' oder man kommt zu anderen Zeiten ..da gibt es viele Möglichkeiten.

Und jedes Kind kann dort gefördert werden, wo es hinpaßt.
Hat man ein Kindergartenkind von 5 Jahren, das es liebt mit Zahlen zu spielen, okay, nimmt es vielleicht an Angeboten der Schulkinder teil. Und andersherum.

Einen schönen Tag noch
Michaela
 
B
Bine
Ich bin lebendes Foreninventar!
Registriert seit
6. September 2003
Beiträge
3.062
Zustimmungen
0
Alter
38
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #7
hallo!

ich finde, du hast da eine tolle idee!

das mit der großen alterspanne finde ich auch super!

wo möchtest du das machen ( am land- in der stadt?)

hast du schon räumlichkeiten?

wie sieht es mit fördergelder aus?

wieviel personal brauchst du?

wie hoch sollen in etwa die elternbeiträge sein?
 
K
Kes
Ich bin neu hier!
Registriert seit
20. März 2004
Beiträge
11
Zustimmungen
0
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #8
Hi Michaela,

ich finde deine Idee gut!
Ich wünsche dir das nicht zu viele und vorallem zu große Steine im Weg liegen.
Hast du schon Räumlichkeiten?
Ich denke das größte Problem wird die Finanzierung sein. Weißt du schon ob du zuschüße bekommst?

Viele Grüße Kes
 
M
Michaela78
Ich bin neu hier!
Registriert seit
2. März 2005
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Alter
40
Einen eigenen Kindergarten aufbauen Beitrag #9
Tach,

erstmal freue ich mich sehr,das sich doch soviele schon an meinem Eintrag beteiligt haben.

Ich möchte die Einrichtung entweder in Siegburg,Bonn oder Köln eröffnen.
Dazu muß ich demnächst mal in Kontakt mit den entsprechenden Jugendämter treten, es gibt ja einen Kindergartbedarfsplan. Danach weiß man auch, ob es Zuschüsse gibt oder nicht.

Ich denke der Weg ist noch weit, aber ...

Ein Traum ist unerläßlich, wenn man die Zukunft gestalten will !
- Victor Hugo -
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben