einfach oder schwerer als mann / frau denkt?

    Diskutiere einfach oder schwerer als mann / frau denkt? im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; :zuwink: mich würde interessieren wie interpretiert ihr für euch diesen satz? mal so neugierde halber. [b]be[/b]ziehung vor [b]er[/b]ziehung
A
Anonymous
Gast
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #1
:cu:
mich würde interessieren wie interpretiert ihr für euch diesen satz?
mal so neugierde halber.

beziehung vor erziehung
 
H
Hongxuan
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Juni 2003
Beiträge
20.580
Zustimmungen
0
Alter
52
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #2
Wenn ich jemanden erziehen will (erziehen = großziehen, lehren, selbst werden lassen, unterstützen, usw, usw, ....), dann muss ich erstmal eine 'gute' Beziehung zu dieser Person (oder auch Tier) haben. Zu dieser guten Beziehung gehört vor allem Vertrauen, aber auch zB beim eigenen Kind, Liebe, und noch so einige Sachen mehr.

Auch wenn man als ErzieherIn ein neues Kind anvertraut bekommt, dann ist ein gewisses Vertrauen schon gegeben, das der Eltern, die das Kind bringen. Wenn da schon Probleme von den Eltern mitgeschleppt werden, dann funktioniert das auch nicht gut, und man muss erstmal eine Beziehung zu dem Kind aufbauen.

Das ist mir grad spontan eingefallen. Kann bestimmt noch ausgebaut werden...
 
A
Anonymous
Gast
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #3
moin suasanne
du hast da schon vieles angesprochen!
kann sonst niemand was mit mit den begriffen anfangen? oder stell ich hier eine selbstverständlichkeit in den raum? ;)
 
A
Anonymous
Gast
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #4
der satz begegnete mir zum ersten mal zu beginn meines anerkennungsjahres. es ging am anfang natürliche rst mal darum die kinder kennen zu lernen, die neuen kolegen kennen zulernen, den alltag kennen zu lernen.

bevor man in irgend einer weise einfluss auf die kinder haben kann muss man eine beziehung zu ihnen aufbauen. eine beziehung die geprägt ist durch gegenseitiges vertrauen. ein beispiel:
auf der einene seite muss ich eine beziehung zu einem kind aufbauen: ich muss das kind kennen und wissen, was ich ihm zuttrauen kann und was nicht. ich muss seine stärken kennen um ziele für die weitere förderung und erziehung zu setzen. so stelle ich fest, dass man zunächst eine beziehung zu dem kind aufbauen muss im sinnen von kennen lernen, bevor ich weitere ziele verfolgen kann. dann muss ich zu dem kind vertrauen aufbauen, denn wie sonst könnte ich das kind alleine in die nachbargrupe schicken um dort um etwas zu bitten und es zu holen.

auf der anderen seite muss das kind eine beziehung zu mir aufbauen, das wohl nicht alleine eine sprossenwand hinauf klettern wird wenn ich danaben stehe, wenn es angst hat und zudem mir nicht vertraut. das kind muss also auch eine beziehung zu mir aufbauen im sinne von vertrauen. es muss auch mich kennen lernen um meine reaktionen, eigenheiten etc. ...

meine spontanen gedanken zu diesem thema.

ich denke: ja du stellst
hier eine selbstverständlichkeit in den raum
. aber es lohnt sich diese selbstverständlichkeit sich imer wieder, aber ganz besonders zu beginn des kindergartenjahres wieder ins gedächtnis zu rufen und zu überprüfen: wie ist eigentlich meine beziehung zu den kindern? denn davon hängt vieles ab!
 
A
Anonymous
Gast
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #5
huhu bolli
die wörter kennen lernen, vertrauen und überprüfen gefallen mir persönlich in dem zusammenhang sehr.
auch die eigene motivation zu überpüfen ist ganz wichtig, um sicher zu gehen, dass man auch in die positive richtung er >> zieht.
auf wen oder was für eine einstellung ( ziel ) man sich selbst be >> zieht.
 
A
Anonymous
Gast
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #6
ich bin ja jetzt, wo ich in einer gruppe neu anfange, in der situatin, dass ich zunächst eine beziehug aufbauen muss. vorher geht da gar nichts. man hat keine chance. das ist bei verhaltensauffälligen schulkindern vieleicht noch mal extremer als bei regelkigakindern. die lassen sich erst recht nichts sagen, aber wenn man erst mal ihr vertrauen gewonnen hat und sie dir vertrauen, dann lassen sie sich eher "führen". dieser prozess ist sehr schwierig und anstrengend, aber es lohnt sich!
 
E
erzieher78
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
21. Juli 2003
Beiträge
832
Zustimmungen
0
Alter
40
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #7
Hi,

das meiste ist gesagt, aber ich möchte in dem Zusammenhang noch Henning Köhler ins Gespräch bringen, der einmal bei einem Vortrag sinngemäß folgendes erzählte:

Möchten Sie sich von jedem wildfremden der Ihnen nichts bedeutet und keine Wertschätzung entegenbringt kritisieren lassen? Sehen Sie? Kindern geht es genauso... erst wenn ich alles positive beim Kind erkannt und beschrieben habe, habe ich überhaupt erst das RECHT (!!!) auch das negative zu kritisieren und anzusprechen!

In diesem Sinne
Alex
 
A
Anonymous
Gast
einfach oder schwerer als mann / frau denkt? Beitrag #8
huhu
@bolli: ich stell mir deine neue aufgabe tierisch anstrengend aber auch total spannend vor :clown: hut ab! wenn du ursachen und gründe kennen gelernt hast, hast du sicher schon mal die hälfte des weges mit deinem schützlingen geschafft.
in deinem metier sicher noch ne`ordentliche dosis schwieriger als im normalen kiga - alltag.

@alex: bevor ich aber überhaupt was negativ/ positiv kritisieren ( ab-sprechen /zusagen) kann, muss ich ja eben erst mal an - sprechen ;-) >>> beziehung aufnehmen >> fragen >> hinterfragen >> befragen >> rückfragen / püfen usw. ............ >> deutliche absprache / ggf. kompromiss.
geht ja um interesse an gemeinsamen zielen, nicht gleich ums losnölen und einseitig durchsetzen.
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben