Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004

    Diskutiere Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 im Brennpunkt/News & Gewinnspiele Forum im Bereich Ganz aktuell; [size=5]Hallo zusammen, hierher kopiere ich alle Lieder, die an unserem Gewinnspiel des Monats Februar teilnehmen. Das Thema hier schließe ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #1
Hallo zusammen,

hierher kopiere ich alle Lieder, die an unserem Gewinnspiel des Monats Februar teilnehmen.

Das Thema hier schließe ich bewusst ab, damit alle Lieder unmittelbar untereinander stehen. Kommentare dürft ihr natürlich gerne im "normalen" "Gewinnspiel des Monats Februar 2004" - Thread abgeben.

Am 1. März baue ich hier zum Abstimmen die Umfrage ein.
Bis dahin: viel Spaß beim Lesen und auch Schreiben :clown:
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #2
01 Lied von Burkhard Wilhelm, Deutschland, für die Kigagruppe

Piraten ™ Rock
Lässt sich zur der Melodie von Dracula Rock/ F. Vahle singen
(Akkorde A – E – D )

Intro: Habt ihr Angst vor Seepiraten... N ...fürchtet ihr den Enterhaken... N ...Kanonenknall und Überfall?

Ein Schiff, das segelt durch die Nacht
und eben wurde noch gelacht;
doch hinterm alten Teufelsriff,
da wartet ein Piratenschiff

Refrain
Es kracht heut nacht, es kracht heut nacht,
im schi – scha – schubidub Mondenschein

Der Kapitän durch´s Fernrohr schaut,
schon kriegt er eine Gänsehaut.
Der Ausguck ruft total entsetzt:
"...die Säbel werden schon gewetzt!"

Refrain

An Bord ist jetzt die Hölle los,
der Schiffskoch macht sich in die Hos´,
die Matrosen laufen kreuz und quer,
der Steuermann springt schnell ins Meer

Refrain

Die Mannschaft hat nun weiche Knie
und schreit: "das überstehen wir nie,
doch wollen wir noch weiterleben,
dann müssen wir alles Gold hergeben,

Refrain

Doch statt gewohntem Kugelkrachen,
hör´n sie bloß lautes Kinderlachen:
"He, ihr, wir sind keine Piraten,
das ist ein Schiff vom Kindergarten

zur Melodie v. Refrain
Ätsch! Ausgelacht, ätsch, ausgelacht,
im schi – scha – schubidub Mondenschein
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #3
02 Lied von Beatrix Bischoff, Deutschland

Hui, die Hexe fliegt herum
Melodie: Guck, die Katze tanzt allein, Fredrik Vahle
Text und Idee: Beatrix Bischoff

Refrain:
Hui, die Hexe fliegt herum,
lacht sich schief und lacht sich krumm.
Auf dem Besen reitet sie,
furchtbar schnell, du fängst sie nie!

Plötzlich bleibt die Hexe stehen,
man kann sie nur kaum verstehen,
murmelt einen Zauberspruch
aus dem großen Hexenbuch:

Hix Hex haxe ? krummes Bein!
Du sollst nun ein ... sein!

Lirum Larum süßer Brei!
Der Hexenzauber ist nun vorbei!

(beim Refrain fliegt eine Hexe auf einem Besen/Stock durch den Raum, die
anderen Kinder sitzen im Kreis oder verteilt im Raum. Dann bleibt die Hexe
vor einem Kind stehen und spricht ihren Zauberspruch. Die Hexe setzt an
entsprechender Stelle ein Tier ein, in das das Kind verzaubert wird. Es
muß nun so lange dieses Tier spielen, bis die Hexe den Zauberspruch aufhebt.
Nun ist das Kind an der Reihe, das verhext worden ist.)
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #4
03 Lied von Andrea Krobath, Österreich

Im Zoo

Nach der Melodie: Elefantentrott
von Margarete Jehn
Text und Idee: Andrea Krobath

1. Ein Pinguin der watschelt durch das Eis,
hebt seine Flügel und dreht sich im Kreis.

Refrain: Möchte nicht mehr alleine durch den Zoo gehen,
drum soll der Eisbär dann auch mit gehen.

2. Ein Eisbär der trampelt durch den Zoo,
hebt seine Pfoten und macht dann so (Eisbär nachmachen mit den Kindern)

Refrain: Möchte nicht mehr alleine durch den Zoo gehen,
drum soll die Schlange dann auch mit gehen.

3. Die Schlange schlängelt sich durch den Zoo,
zicht und zischt und zischt gleich drauf los.

Refrain: Möchte nicht mehr alleine durch den Zoo gehen,
drum soll der Löwe dann auch mitgehen.

4. Ein Löwe der brüllt durch den ganzen Zoo,
brüllt und brüllt denn das mag er so.

Refrain: Möchte nicht mehr alleine durch den Zoo gehen,
drum soll die Giraffe auch mit gehen.

5. Eine Giraffe die stolziert durch den Zoo,
streckt ihren Hals: OHOOOOO! (Kinder schreien laut)

Refrain:; Möchte nicht mehr alleine durch den Zoo gehen,
drum soll der Affe auch mitgehen.

6. Ein Affe der hüpft vom Ast zu Ast,
und macht viel Blödsinn auch wenn es dir nicht passt.

Refrain: Möchte nicht mehr alleine durch den Zoo gehen,
drum soll das Zebra auch mit gehen.

Das Lied kann als Bwegungslied oder als Anhängspiel verwendet werden!
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #5
04 Lied von Daniela Hochreiter, Österreich

Traf ich heut` die kleine Hexe
(zur Melodie von „Trat ich heute vor die Türe“)

Traf ich heut die kleine Hexe,
ach herrje was sagt sie mir?
Sie kann noch kein bisschen reiten
auf ihrem Besen Vladimir.


Und die Hexen müssen das können,
reiten um das Feuer rum.
Doch die kleine Hex ist dafür
leider noch viel zu jung.


Traf ich heut die kleine Hexe,
ach herrje was sagt sie mir?
Sie kann noch kein bisschen reiten
auf ihrem Besen Vladimir.


Doch die liebe Nachbarhexe
zeigt es ihrer Nachbarin,
und so wird sie langsam immer
besser in der Disziplin!


Traf ich heut die kleine Hexe,
hör mal her, was sagt sie mir?
Sie kann schon ein bisschen reiten
auf ihrem Besen Vladimir.


Und nach vielen Übungsstunden
hat sie es dann doch gelernt.
Voller Stolz fliegt sie um den Berg
und besucht ihren Freund, den Zwerg.


Traf ich heut die kleine Hexe,
hör mal her, was sagt sie mir?
Sie kann jetzt schon ganz gut fliegen
auf ihrem Besen Vladimir!
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #6
05 Lied von Burkhard Wilhelm, Deutschland, für seine Gruppe

Schlaflied
(nach Melodie von Imagine /J.Lennon)

1
Es ist schon spät am Abend,
die Sterne scheinen hell.
Der Mond zieht seine Runde
über unsere Welt.
Ich bin auch ziemlich müde, spring ins Bett ganz schnell. - a-ah

2
Neben mir mein Teddy (Kuscheltier),
in meinem Kinderbett.
"Komm kuschle einfach rüber",
sagt er mir ganz nett.
Wir beide sind so müde und schlafen auch gleich ein, - o-oh

Refrain
Und wir träumen unsre Träume,
darin sind wir nicht allein,
alle unsre besten Freunde
werden sicher bei uns sein.

3
Im Schlaf, da kann ich fliegen,
bin auch mal Kapitän.
Ich werd' mit Mowgli (Balu...) spielen
und in die Zukunft sehn.
Und wird es mal gefährlich, wird Teddy mich befreien. – a-ah

Refrain
Dann träum ich weiter meine Träume,
und darin bin ich nicht allein,
denn alle meine besten Freunde
werden immer bei mir sein.
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #7
06 Lied von Burkhard Wilhelm, Deutschland, für seine Gruppe

We will rock you (Queen)
(Akkorde: Am G)

Wenn ich morgens früh aufsteh‘ und in den Kindergarten geh,
sag, was ist bloß mit mir los - hey, ich fühl mich heut so groß,
geh dann gleich zu Klaus, reiß ihm Haare aus,
schmeiß ihn aus der schönen, bunten Puppenecke raus und singe:
we will, we will rock you ...(2x)

Klaus find das nicht gut, bekommt ‘ne Riesenwut,
nimmt sich Hanna mit dazu und schlägt zurück - Halt, gleich fließt Blut!
Ist denn das so toll, immer dieser Groll?
Jeder spielt für sich allein, könnten wir nicht Freunde sein?
We will, we will rock you (2x)

Jeder schlägt jetzt ‘rum, Sarah find das dumm,
klettert auf ‘nen Schrank hinauf, ruft: "Hört mit dem Geraufe auf!"
Stellt euch nicht so dran, spielt mal was zusammen,
lasst doch mal das Hauen sein, lasst uns lieber Freunde sein.
We will, we will rock you (2x)

Hanna, Klaus und ich, wir schämen uns fürchterlich,
weil wir uns um nix verhau‘n, statt uns mal ein Haus zu bauen.
Das tun wir jetzt sofort, an ‘nem ruhigen Ort,
und wir spielen dann so schön, wollen gar nicht mehr nach Hause gehen.
We will, we will rock you (4x)
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #8
07 Lied von Anja Engels, Deutschland

Abschiedslied
Melodie: Wer rechts und links nicht unterscheiden kann von Rolf Zukowski

Heut`morgen fing der Kindergarten an
und alle hatten ihren Spaß daran.
Wir basteln und wir spielen, das macht `nen Riesenspaß
für alle Kinder findet sich hier was.

Doch nun wird`s Zeit für uns nach Haus zu gehen.
Wir wissen, morgen wird es wieder schön.
Wir holen unsre Jacken und Taschen sowieso,
die Mittagskinder gehn noch schnell auf`s Klo.

Es ist halb eins, wir woll`n nach Hause geh`n,
die Eltern sind schon hier und warten vor der Tür.
Wir wissen, morgen gibt`s ein Wiedersehen.
Ja, morgen sind wir alle wieder hier.

Wir sagen tschüss und goodby, tschüss und goodby
denn wir haben für heute frei.
Jetzt geht` s nach Haus, der Kindergarten ist aus
Und morgen sind wir alle wieder hier.
(gesprochen: ab nach Haus!)
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #9
08 Lied vom Vereinshort OÖ Hilfswerk, Birgit Brunnbauer, Österreich

Unsere weiteren Strophen zum "Lied vom Müssen"
Das"Lied vom Müssen" ist aus dem Liederbuch "Notenstrudel". Text und Melodie stammen von Klaus Neuhaus.
Gdichtet von Kindern unter Anleitung einer Praktikantin:

Was macht denn wohl die Ente, wenn sie mal nötig muss?
Im Wasser gibt’s kein Entenklo, doch müssen muss sie sowieso.
Sie watschelt an das Ufer und setzt sich irgendwo,
geht dann zurück ins Wasser und putzt sich ihren Po.

Was macht der Elefant wohl, wenn er mal nötig muss?
Im Zirkus gibt’s für ihn kein Klo, doch müssen muss er sowieso.
Der Clown, der ruft noch: "Jumbo, jetzt mach doch keinen Quatsch!"
Beim allerschönsten Kunststück, da macht es einfach platsch.

Was macht denn wohl das Mäuschen, wenn es mal nötig muss?
Im Käfig gibt’s kein Mäuseklo, doch müssen muss es sowieso!
Dann geht es in sein Häuschen und macht dann auf sein Bett.
Und abends wenn es schlafen geht, dann ist das Bett ganz nass.

Was macht denn wohl die Schildkröte, wenn sie mal nötig muss?
Im Terrarium gibt’s kein Schildkrötenklo, doch müssen muss sie sowieso
Ihr bleibt nichts and’res übrig, sie muss ins kalte Nass!
Da hat sie dann mit Sicherheit, jede Menge Spaß!

Was macht denn wohl der Hund, wenn er mal nötig muss?
In der Hundehütte gibt’s kein Hundeklo, doch müssen muss er sowieso.
Ihm bleibt nichts and’res übrig, er muss auf die Matratz‘!
Das Frauchen kommt und schimpft: "Was soll denn das?"
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #10
09 Lied von Burkhard Wilhelm, Deutschland

Neue Strophen zu:
Die alten Rittersleut

Refrain:
D G D
Ja so war’n‘s, ja so war’n‘s, die alten Rittersleut
D A7 D
Ja so war’n‘s, ja so war’n‘s, die alten Rittersleut

1) D
Es stand einmal im Burgentor
h
der schwarze Ritter Segelohr,
e
zog sein Schwert und guckte bös
A7 D
und machte alle Leut nervös.

Doch die/der............von der Wache
sagte nur: "Daß ich nicht lache!
Wer hat dich im Kampf gelehrt,
du hast ja bloß ein Gummischwert."

Refrain:

2) Manchmal war das Leben bitter,
für........................., den starken Ritter,
kam beim Feuerdrachen-Kitzeln
manchmal fürchterlich ins Schwitzen.

Doch als es aus der Höhle rauchte,
Weil der Drache soviel fauchte,
sagt er: "Mir wird’s hier zu heiß,
Ich kauf mir jetzt ein Erdbeereis."

Refrain:

3) Es war beim letzten Burgturnier,
da kämpfte Ritter.....................mit mir
um Prinzessin (Melanie, Sellerie, Katharine, Apfelsine, Mandarine...)
- unentschieden, wie es schien.

Doch in der hundertzwölften Runde,
- mir hing die Zunge aus dem Munde -
schlug ..................... mit einem Schlag,
mir meinen schönen Schnurrbart ab.

Refrain:

4) Und jedesmal um Mitternacht,
wurde Ritter .................. wach.
Ein Burggespenst flog durchs Gemach
und machte einen Riesenkrach.

Ein lauter Schrei durchs Zimmer hallt:
Huuua – hier ist es aber kalt..."
Doch bald wurd es der ....................leid,
und kaufte dem Gespenst ein Kleid.
Oder:
Und jedesmal um Mitternacht
wurd die Burgfrau ................wach.
Ein Schloßgeist machte schrecklich Krach
und raubte ihr den letzten Schlaf.

Scheppernd fiel ne Rüstung um,
dann ein Tisch mit lautem BUMM!
Da rief die .................... : "Sei mal stille!"
und gab dem Geist ne Nachtsicht-Brille

Refrain:

5) Als dann kam der nächste Morgen,
hat von allen diesen Sorgen
König ...................... nichts gehört -
es hätt ihn bloß im Schlaf gestört.

Als der König doch erwachte,
weil seine Frau ihm Botschaft brachte,
sprach er: "Liebe Königin,
ich leg mich lieber wieder hin."
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #11
10 Lied von Burkhard Wilhelm, Deutschland

Neue Strophen zu
Meine Biber haben Fieber

D h D
Meine Raben ham‘s im Magen, oh die Armen.
D h A
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
D h G E
Meine Raben ham‘s im Magen, woll‘n ja immer alles haben,
A D
hätt‘ ich’s selber bloß im Magen und den Raben ging es gut.

Meine Spinnen, ja die spinnen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Spinnen, ja die spinnen, ach sie sind von allen Sinnen,
tät‘ ich selber Unsinn spinnen und den Spinnen ging es gut.

Meine Eulen haben Beulen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Eulen haben Beulen, ach es ist doch grad zum Heulen,
hätt‘ ich selber lieber Beulen und den Eulen ging es gut.

Meine Schwäne kriegen Zähne, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier erbarmen.
Meine Schwäne kriegen Zähne, doch eins möchte‘ ich hier erwähnen:
Bekäm‘ ich selber lieber Zähne und den Schwänen ging es gut.

Meine Kater haben `n Kater. Oh die Armen.
Will denn keiner sich der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Kater haben `n Kater, denn sie sind seit gestern Vater,
hätt‘ ich selber bloß `nen Kater und den Katern ging es gut.

Meine Katzen haben Fratzen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Katzen haben Fratzen, weil sie ständig sich verkratzen,
hätt‘ ich selber eine Fratze und den Katzen ging es gut.

Meine Asseln können rasseln, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Asseln können rasseln und das tun sie niemals lassen,
könnt‘ ich selber lieber rasseln und den Asseln ging es gut.

Meine Mücken geh‘n an Krücken, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Mücken geh‘n an Krücken, denn der Rücken schmerzt beim Bücken,
ging ich selber doch an Krücken und den Mücken ging es gut.

Meine Schweine sind alleine, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Schweine sind alleine und benehm‘n sich wie die Schweine,
wär‘ ich selber doch alleine und den Schweinen ging es gut.

Meine Rehchen ham `n Wehwehchen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Rehchen ham `n Wehwehchen, am allerkleinsten Zehchen,
hätt‘ ich selber nur Wehwehchen und den Rehchen ging es gut.

Meine Hummeln tun nur bummeln, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Hummeln tun nur bummeln, weil sie immerzu nur brummeln,
könnt‘ ich selber lieber bummeln und den Hummeln ging es gut.

Meine Unken sind betrunken, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Unken sind betrunken, ach wie sind sie tief gesunken,
wär‘ ich selber nur betrunken und den Unken ging es gut.

Meine Eisbär‘n haben Schweißperlen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Eisbär‘n haben Schweißperlen und wenn sie endlich einmal leis‘ wär‘n,
Ja, da hätten sie halt Schweißperlen, aber mir ging‘s dafür gut.

Meine Schlangen sind zu lange, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Schlangen sind zu lange, da wird einem Angst und Bange,
wär‘ ich selber lieber lange und den Schlangen ging es gut.

Meine Kröten sind in Nöten, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Kröten sind in Nöten, tun aus allen Löchern tröten,
wär‘ ich selber bloß in Nöten und den Kröten ging es gut.

Meine Schnecken haben Zecken, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Schnecken haben Zecken, weil sie (immer) in den Hecken stecken,
hätt‘ ich selber lieber Zecken und den Schnecken ging es gut.

Meine Fohlen sind am johlen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Fohlen sind am johlen, ich glaub, sie woll‘n mich nur verkohlen,
wär‘ ich selber bloß am johlen und den Fohlen ging es gut.

Meine Wanzen haben Fransen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Wanzen haben Fransen, weil sie immerzu nur tanzen,
hätt‘ ich selber lieber Fransen und den Wanzen ging es gut.

Meine Echsen, die tun klecksen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Echsen, die tun klecksen, ja man sieht’s auf allen Gewächsen,
tät‘ ich selber lieber klecksen und den Echsen ging es gut.

Meine Tiger sind nicht Sieger, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Tiger sind nicht Sieger in der ersten Bundesliga,
wär´ ich selber nicht der Sieger und den Tigern ging es gut.

Meine Spatzen haben Glatzen, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Spatzen haben Glatzen, ach, da lachen ja die Katzen,
hätt‘ ich selber eine Glatze und den Spatzen ging es gut.

Meine Muscheln, die tun nuscheln, oh die Armen.
Will sich keiner denn der armen Tier‘ erbarmen.
Meine Muscheln, die tun nuscheln, weil sie immerzu nur tuscheln,
tät‘ ich selber lieber nuscheln und den Muscheln ging es gut.
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #12
11 Lied von Anika Knauer, Deutschlandfür die Einrichtung

Melodie von "Alle meine Entchen"

Lied für neue Kigakinder

1. Strophe:
Hallo du lieber/s Junge/Mädchen,
wir hoffen es geht dir gut,
wir hoffen es geht dir gut,
brauchst keine Angst zu haben,
komm her zu uns, nur Mut!!!

2. Strophe:
Wir alle sind deine Freunde,
ob groß oder klein,
ob groß oder klein,
wir wollen mit dir spielen,
Hallo, und komm herein!!!

3. Strophe:
Du lernst uns endlich kennen,
wir alle mögen dich,
wir alle mögen dich,
wir singen jetzt zusammen,
komm setz dich an den Tisch!!!

4. Strophe:
Musst keine Angst mehr haben,
du kennst uns doch schon,
du kennst uns doch schon,
wir freu'n uns schon auf morgen,
da singen wir alles von vor'n!!!

5. Strophe:
La la la la la la la,
la la la la la,
la la la la la,
la la la la la la la,
la la la la la!!!
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #13
12 Lied von Kerstin Brandes, Deutschland

Leider habe ich dafür keine Noten, aber die braucht man wohl auch nicht :))

Hupf Lied (Bewegungslied)


Kleiner Hupf-Hupf-Hupf,
hüpf doch mal hier rein,
kleiner Hupf-Hupf-Hupf,
bück Dich mal ganz klein.

Kleiner Schlupf-Schlupf-Schlupf,
krabbel auch mal her,
kleiner Schlupf-Schlupf-Schlupf,
krabbeln ist nicht schwer.

Kleiner Hupf-Schlupf-Hupf,
mach uns einmal vor,
kleiner Hupf-Schlupf-Hupf,
Deine Beine wär`n ein Tor.

Kleiner Hupf-Hupf-Hupf,
beginn mal Deine Reise,
kleiner Hupf-Hupf-Hupf,
kriech durch das Tor ganz leise.

Kleiner Schlupf-Schlupf-Schlupf
krabbel nun auch los,
kleiner Schlupf-Schlupf-Schlupf
bleib nicht hängen an der Hos`

Liebe Hupf-Schlupf- Hupfer,
nun tanzt noch mal zu dritt,
liebe Hupf-schlupf – Hupfer,
nun macht ein and`rer mit.
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #14
13 Lied von Kerstin Brandes, Deutschland

Schlaflied....
(Meldodie vom Schneewalzer)

Wenn ihr nachts am Fenster steht,
und ein Stern`am Himmel seht,
weiß ein jeder groß und klein,
Engel spieln im Mondenschein.

Hinter einem Stern brennt Licht,
dieser leuchtet nur für Dich,
dort bewacht dann Deinen Schlaf
dieser Engel, lieb und brav.

Darum kuschel Dich jetzt ein,
keiner ist des nachts allein,
wachst Du auf, dann mußt Du lachen,
träumtest nur von schönen Sachen.

Und wenn dann der Tag beginnt,
alle Engel schlafen sind,
ja dann bist Du ausgeruht
und es geht Dir richtig gut.

Darum schlafe jetzt ganz schnell,
morgen früh wirds wieder hell,
gönne Dir jetzt etwas Ruhe
und mache die Augen zu.
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #15
14 Lied von Kerstin Brandes, Deutschland

Schlaflied
(Melodie Mariechen saß weinend im Garten):

Sina kam gar nicht zum Schlafen,
sie liegt schon so lange wach,
die Ruh` findet keinen Hafen
sie grübelt und denkt nach.

Der Tag hatte es eilig,
die Stunden gingen schnell um
sie ist etwas beleidigt
und findet das sehr dumm.

Sie ruft nach ihrer Mama,
und bittet sie um Rat,
sie kommt in Sinas Kammer
und fragt sie was sie hat.

Mama ist eine ganz Liebe,
sie setzt sich an das Bett,
es hagelt keine Hiebe,
denn Mama ist wirklich ganz nett.

Sie kuschelt sich an und spricht,
ganz leise und ganz lieb,
löscht dabei schnell das Licht,
damit es Ruhe gibt.
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #16
15 Lied von Kerstin Brandes, Deutschland

Schlaflied
(Melodie : Auf der Reeperbahn...):

Auf der Himmelsbahn, spät in der Nacht,
wenn der Engel die Reise macht,
dann besucht er Dich,
und er weckt Dich nicht,
bringt die Träume ganz leise und sacht.

Wer noch niemals in lauschiger Nacht,
einen Engelsbesuch hat bedacht,
ja der ahnt es nicht,
oben hinterm Sternenlicht,
werden die Träume der Nacht gemacht.
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #17
16 Lied von Eva Simetsberger, Österreich

„Guten Morgen am Bauernhof“
(nach der Melodie von „Der Kuckuck und der Esel“)

Der Hahn der kräht am Morgen,
„Macht euch heut’ keine Sorgen.
Die Sonne die wird scheinen
und es gut mit euch meinen“,
kräht der Hahn kikeriki,
kikeriki, kikeriki, kikeriki.

Die Kuh im Stall sagt „Muh“,
„Ich hätt’ gern noch ein bisschen Ruh“,
so früh an diesem Tag,
sie kurz noch schlafen mag,
II: bervor’s ans Melken geht. :II

Die Katz’ gähnt und miaut,
aus ihrem Plätzchen schaut.
Die Sonne scheint herein
in ihr kleines Plätzchen fein,
II: bevor der Tag beginnt. :II

Der Esel ruft „I-A“,
„Was ist denn schon los da?“
An diesem schönen Morgen,
der sein soll ohne Sorgen,
freut er sich schon juchee,
juchee, juchee, juchee.

Die Schweinchen quieken froh,
in gutem weichem Stroh.
Sie quieken gleich ein Lied
Wo jedes Tier mitzieht,
an diesem schönen Morgen,
Morgen, Morgen, Morgen.

Der Hund bellt auch gleich mit
Und hat ne’ kleine Bitt’:
„Ich hab so großen Durst
und Lust auf eine Wurst“,
II: am sonnenreichen Tag. :II

Und alle andren Tiere,
die geh’n auf allen Vieren,
genießen diese Zeit
mit Sonnen weit und breit.
„Kikeriki, muh und miau,
I-A, grunz grunz, wau wau.”
 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #18
17 Lied von Christa Eibisberger, Österreich, für die Einrichtung

 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #19
18 Lied von Christa Eibisberger, Österreich, für die Einrichtung

 
A
Anonymous
Gast
Einsendungen zum Gewinnspiel des Monats Februar 2004 Beitrag #20
19 Lied von Kerstin Gradtke, Deutschland

Mein kleiner Teddy
Melodie: Sieh nur die Sterne (Vogelhochzeit)

Mein kleiner Teddy,
ich liebe dich sehr.
Mein kleiner Teddy,
ich geb dich niemals her.
Du läßt mich niemals, ja niemals allein.
Abends schlafen wir immer zusammen ein.

Mein kleiner Teddy,
du bist so schön.
Mein kleiner Teddy,
das kann jeder sehn.
Ich nehm dich überall, überall mit.
Du bist auf jedenfall der größte Hit!

Mein kleiner Teddy,
ich kenn dich schon lang.
Mein kleiner Teddy,
mit dir ist mir nie bang.
Ich hab dich fürchterlich, fürchterlich lieb!
Ich bin so froh, das es dich für mich gibt!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben