Fachakademie für Sozialpädagogik

    Diskutiere Fachakademie für Sozialpädagogik im Ausbildung Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo an alle Also ich bin auf der Fachakademie für Sozialpädagogik in Gemünden aufgenommen worden und habe jetzt ersteinmal 5 Jahre Schule und...
M
Moesha
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
26. August 2004
Beiträge
110
Zustimmungen
0
Alter
32
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #1
Hallo an alle

Also ich bin auf der Fachakademie für Sozialpädagogik in Gemünden aufgenommen worden und habe jetzt ersteinmal 5 Jahre Schule und Arbeit vor mir um meine Ausbildung als staatl. anerkannte Erzieherin zu absolvieren.

Doch langsam bekomm ich richtig Angst.
Ist es denn auf der Fachakademie genauso so, dass ich BErichte über meine Arbeit schreiben muss und die in ein Thema fassen soll? Versteh ich nicht ganz. Bitte um eine genaue Erklärung....


Und was würdet ihr machen, wenn ihr ein Projekt bzw Experiment mit einer Kindergartengruppe machen sollt.

Ich danke im Voraus

Eure Moe :lol: :p



Titel verändert, Daniela
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #2
Hallo Moe,

herzlichen willkommen im Kindergarten- Workshop!

Allgemein gesagt Berichte wirst du auf jeden Fall schreiben müssen, aber wie die genau auszusehen haben, kann dir hier niemand so genau sagen. Das ist von Schule zu Schule verschieden.

Wie läuft die Ausbildung bei dir ab? 5 Jahre?

Und keine angst, du steigst ja erst in die Ausbildung ein. Und die Aufgaben werden euch schon genau von der Schule erklärt werden.

Wann geht es den los mit der Ausbildung?

:D
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #3
Nochmal zum Thema Berichte,
am Anfang kann es sein, dass du z.B. etwas über die Einrichtung in der du arbeitest schreiben sollst.
Was ist das für eine Einrichtung, Träger, wie viele Kinder/Jugendliche werden betreut, Personal, Räumlichkeiten, Außengelände, Spiel und Lernmaterialien beschreiben, worauf legt die Einrichtung Wert? (Bewegung, Musik, Kreativitätserziehung...).
und du fängst an deine Beobachtungen über Kinder wertfrei auf Papier zu bringen, also was kannst du tatsächlich von den Kindern hören und sehen? Im weiteren Schritt bewertest du das Verhalten der Kinder, du versuchst dir ihr Verhalten zu erklären,
dann überlegst du dir Ziele (was sollen die Kinder lernen, abgeleitet davon was du beobachten konntest), zuletzt überlegst du dir wie das Kind das Ziel erreichen kann
(z.B. über Angebote (Bilderbücher betrachten, Bastelangebot, Bewegungsangebot...)
wobei das Ziel oder Ziele nicht mit einem Mal erreicht werden muss/kann

Über Projektarbeit würde ich mir jetzt noch keine Gedanken machen, dass kommt erst später in der Ausbildung. Vielleicht bekommst du aber in der Einrichtung schon etwas davon mit.
 
M
Moesha
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
26. August 2004
Beiträge
110
Zustimmungen
0
Alter
32
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #4
:lol: Find ich klasse dass sich jemand so schnell gemeldet hat!!! Danke :)

Die ersten zwei Jahre bin ich in einem Vorpraktikum im KIndergarten /hort beschäftigt. Nach diesen 2 JAhren schreibe ich meine Prüfung zur staatl. anerkannten Kinderpflegerin.

Danach mach ich weitere 3 Jahre weiter, wo wiedermal ein BErufspraktikum bevorsteht und ich dann am Ende meine Prüfung zur staatl. anerkannten Erzeiherin schreiben werde (wahrscheinlich noch mit der Fachhochschulreife)

Naja und jetzt bin ich schon richtig aufgeregt
Nicht vor der Arbeit im Kindergarten sondern vor der Schule. Ich kenn niemanden und war jetzt 10 Jahre lang mit meinen Freunden in ein und der selben KLasse. Ist schon merkwürdig

Also wenn hier jemand auch in paar Wochen die Fachakademie für Sozialpädagogik in Gemünden besucht, BEscheid sagen!

Danke nochmal ;-)


Eure MOe
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #5
Hallo Moe,

so ist die Ausbildung bei euch geregelt? Man muss erst die Ausbildung zur Kinderpflegerin machen?

Bei uns macht man (noch) ein einjähriges Vorpraktikum, dann zwei Jahre Fachschule und dann das Anerkennungsjahr.

Das mit der Schule und den neuen Klassenkameraden wird schon werden. Die meisten kennen dann auch niemanden

:)
 
M
Moesha
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
26. August 2004
Beiträge
110
Zustimmungen
0
Alter
32
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #6
;) Da hast du auch wieder recht
Ja ich versteh es immer noch nicht so ganz mit der Ausbildung aber so wurde es mir erklärt :p
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #7
Hallo Moe,

hat mich jetzt gerade mal interessiert und da habe ich mir die Seite deiner zukünftigen Schule angesehen.

Es ist also eine mögliche Zugangsvoraussetzung für die Erzieherausbildung das zweijährige sozialpädagogische Seminar zu besuchen.

Jetzt bin ich gerade auf dies gestossen:

Also nach dem zweijährigem sozialpädagogischen Seminar hat man den Abschluss als
"Staatlich geprüfte Kinderpflegerin" ; dann steht da weiter, dass dieser Berufsabschluss gleichwertig ist mit dem Abschluss an der Berufsfachschule für Kinderpflege - aber nicht gleichartig.

Ich bin müde, blicke gerade nicht durch. Wo liegt denn dann da der Unterschied zwischen den zwei Ausbildungen? Man kann doch nach dem sozialpädaogischen Seminar als Kinderpflegerin arbeiten, oder nicht?

Ich meine grundsätzlich wird man ja wohl nach der herkömmlichen Kinderpflegeausbildung in die Erzieherausbildung gehen können, oder?

Finde ich gerade echt interessant.
 
M
Moesha
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
26. August 2004
Beiträge
110
Zustimmungen
0
Alter
32
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #8
:paeh: Ih ich bin jetzt auch etwas müde...

Ja genau das gleiche hab ich mri auch durchgelesen.
Meine Leiterin meinte ja dass ich nach meiner Prüfung zur Kinderpflegerin abbrechen kann und in den Beruf einsteigen kann


ABer das machen die meisten nicht.
SIe wagen dann noch die letzten Jahre schreiben ihre Prüfung zur anerkannten Erzieherin und schreiben ihr Fachabitur und dann gehen die meisten studieren...

uh uh uh

echt schlimmm heutzutage ;)
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #9
Morgen!

Also so, wie ich das im Moment verstehe gibt es halt die herkömmliche Kinderpflegerausbildung nach der man wenn man mag und geeignet ist, noch die Erzieherausbildung dran hängen kann.
Gegenüber steht das sozialpädagogische Seminar, das von den Lerninhalten das gleiche vermitteln muss wie die obere Ausbildung. Da der Abschluss gleichwertig ist. Nur das halt hier die Absolventen schon von Anfang an im Kopf haben, dass sie wahrscheinlich dann noch in die Erzieherausbildung gehen. Aber nicht müssen.

Sehr sinnig, was?
 
M
Moesha
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
26. August 2004
Beiträge
110
Zustimmungen
0
Alter
32
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #10
:lol: Ja ich freu mich auf jeden fall schon mit den kleinen Kinder zu arbeiten.
War echt traurig als mein Praktikum damals zu ende ging....
:)
 
M
Morgaine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
6.758
Zustimmungen
0
Alter
36
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #11
:)
 
M
Moesha
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
26. August 2004
Beiträge
110
Zustimmungen
0
Alter
32
Fachakademie für Sozialpädagogik Beitrag #12
:p Trotzdem Dankeschön, dass du dich so schnell gemeldet hast :D
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben