Gerechtigkeit beim Elternbeitrag

    Diskutiere Gerechtigkeit beim Elternbeitrag im Elternarbeit Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hi. Habe mich in letzter Zeit intensiv mit dem Thema Elternbeitrag beschäftig. Aus folgendem Grund: Mein Sohnemann ist seit September Erstklässler...
A
Anonymous
Gast
Gerechtigkeit beim Elternbeitrag Beitrag #1
Hi.

Habe mich in letzter Zeit intensiv mit dem Thema Elternbeitrag beschäftig. Aus folgendem Grund: Mein Sohnemann ist seit September Erstklässler. Da ich und meine Frau beide in Vollzeit arbeiten, geht er in den Hort. Besser gesagt er besucht nach wie vor die KiTa, da dies bei uns alles in einem Haus ist (Gundschule und KiTa).
Bisher habe ich für mein Sohn 140 € im Monat für Ganztagsbetreuung gezahlt. Nun meint aber die Gemeinde (Träger der Einrichtung), da es bei uns nur verlässliche Grundschule gibt bis 13.30 Uhr, ich müsse nach wie vor für eine Ganztagsbetreuung zahlen, da sie nicht die Notwendigkeit sieht, hier für Schulkinder längere Betreuungszeiten bereit zustellen. Obwohl ich denen das versucht habe zu erklären, z.B. daß mein Sohnemann wesentlich weniger Zeit in der Einrichtung verbringt, denn er besucht ja vormittags die Schule, als Kinder des Regelkindergartens. Die zahlen nur 70 € im Monat.
Ich weiß ja nicht ob es hierfür irgend welche gesetzlichen Grundlagen gibt. Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.

Danke
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Gerechtigkeit beim Elternbeitrag Beitrag #2
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, kritisierst Du dass Du für einen Hortplatz mehr zahlst, als für einen "Halbtags-Kindergartenplatz", also einen Kindergartenplatz von morgens bis mittags = vor dem Essen oder?

Das ist aber korrekt. Du nimmst einen Tagesplatz in Anspruch, der sich unter anderem dadurch von einem Kindergartenplatz unterscheidet, indem Dein Sohn dort Essen bekommt, in den Ferienzeiten ganztags betreut wird, wenn morgens mal Stunden ausfallen auch schon morgens in den Kindergarten kann und die Öffnungszeiten vom Hort in der Regel auch länger sind.

Dazu kommt, dass in einer Hortgruppe 2 Erzieherinnen arbeiten, in einer Kindergartengruppe eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin. Erzieherinnen haben eine höhere Ausbildung, und sind somit auch "teurer".

Dein Beitrag richtet sich nach eurem Gehalt, es gibt eine Staffelung und diese ist für alle Eltern gleich. Dazu kommt das Essensgeld (was bei einem normalen Kindergartenplatz wegfallen würde).

Du kannst sicher bei Deinem Träger eine Übersicht über die Beiträge einsehen, dort kannst Du genau ablesen, bei welchem Jahreseinkommen sich der Beitrag um wieviel erhöht.

Liebe Grüße
Nina
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben