Haben großes Problem im Kindergarten

    Diskutiere Haben großes Problem im Kindergarten im Elternarbeit Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo Wir haben in unserem Kindergarten ein großes Personalproblem. Rein rechnerisch haben wir genug Personal aber Praktisch ist es so das 1...
L
LisaMondschein
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #1
Hallo
Wir haben in unserem Kindergarten ein großes Personalproblem. Rein rechnerisch haben wir genug Personal aber Praktisch ist es so das 1 Erzieherin mit 28 Kindern in der Woche 2-3 Tage alleine ist. :mad: Es kann mir keiner erzählen das da noch groß gefördert wird. Außerdem sind 7 3-jährige hinzugekommen. An den anderen 2-3 Tagen kommt die Zweitkraft aus einer anderen Gruppe.
Gestern beim Elternabend sagte die Leitung, sie könnten die Gruppen auch bis 32 Kindern voll machen und die Personalsituation immer noch so lassen.
Sie seien zwar auch nicht glücklich darüber aber es ginge nicht anders.
:help:
Bis dann Lisa
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #2
Hallo!
Schreibst Du als Mutter oder arbeitest Du in der Einrichtung?
Das hört sich ja wirklich nicht so prickelnd an.
Und die Erz. ist mit den Kindern ganz alleine, den ganzen Tag?
Wie kommt das zustande, dass das Personal so blöd verteilt ist?

Liebe Grüße, Geli
 
A
Anonymous
Gast
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #3
Fragwürdig

Hallo Lisa,

nun sehe ich die Situation etwas gespalten. Zunächst die deutsche Situation (vergleichbar mit Östreich). Du solltest einmal nachfragen beim Sozialministerium, wie die Regelbetreuungsverhältnisse sein müssen. Sicherlich KANN die Leitung die Gruppe so zusammenlegen, und eben so sicher wird das in Notfall zulässig sein. Als Regel (d.H. über ein längerem Zeitraum) kann ich mir kaum vorstellen, dass in Deutschland eine Gruppe in der Größe zulässig ist. Da das allerdings von bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt sein kann, müsstest Du Dich einfach bei Dir schlau machen.

Aus Sicht der Aufsichtspflicht würde ich als Fachkraft in der Einrichtung strickt sämtliche Aktivitäten verweigern, die die Kinder aus dem Raum gehen lassen. UNd zwar so lange, bis die Eltern die Französische Revolution beim Träger nachspielen...

Andererseits ist es in den Niederlanden durchaus üblich, dass die Gruppen s groß sind. Da wird sehr viel, auch, bzw. gerade in Bezug auf Förderung gemacht, gesetzlich vorgeschrieben sind u.a. zwei Entwickungsberichte pro Kind und Jahr und mindestens drei Elterngespräche. Also, möglich ist es, setzt nur ein zum teil in Deutschland unbekannter Arbeitsweise voraus.


Olav
 
M
Moje
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
27. April 2003
Beiträge
1.991
Zustimmungen
0
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #4
Huhu

Oui, das ist ne ganze Menge.

Ich bin in Nds., allerdings in einer integrativen Gruppe und wir sind eine Vollzeiterzieherin (ich *g*), ein 34 Stunden Erzieher und eine Vollzeit Heilerziehungspflegerihn in einer Gruppe.
Also meiner Meinung nach gut besetzt.

Auch in den Regelgruppen sieht es anders aus, 3 Vollzeiterzieherinnen in der Ganztagsgruppe und 2 Erzieherinnen mit halben Stellen in der Halbtagsgruppe.

Aber, ich meine gelesen zu haben, das es z.B. in Bremen üblich ist, das 1 Erzieherin alleine ist.

Ob da dann noch "gut" arbeiten möglich ist, möchte ich bezweifeln.


Gruss Moje
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #5
Moje, Ihr seid echt verdammt gut besetzt

Liebe Grüße, Geli
 
A
Anonymous
Gast
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #6
morgen
bis 30 kinder pro gruppe ist gesetzlich erlaubt - leider. :(
alle 10 % zuwenig kinder ( unter 25) werden den erzieherinnen stunden gekürzt.
erfragt mal beim jugendamt den sogenannten "stundenkontingent" im vergleich zu anderen, wir ihr strukturierten, einrichtungen vor ort. (tagesstätten und integrative einrichtungen u.a. haben unterschiedliche!)
wenn untenrum stunden fehlen - gemeinsam beim träger druck machen. ansonsten bleibt es eine frage der organisation ....
was ihr noch machen könnt , ist euch anbieten mit zu helfen.
 
L
LisaMondschein
Ich bin neu hier!
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #7
Hallo miteinander
Es freut mich so viele Meinungen zu hören.
Also zum ersten ich bin Mutter im Kiga und zum anderen.
Zuerst waren wir 4 Gruppen. Ab September ist die vierte Gruppe nur noch mit 10 Kindern belegt. Die anderen Gruppen sind entweder schon voll bis jetzt 27 Kinder oder werden auf jeden Fall bis November noch so voll. Zum einen wollen sie die 10 Kinder nicht auseinerreissen aber es wird so gerechnet das alle Kinder eigentlich in 3 Gruppen betreut werden könnten. Es sei also unser Luxus die Kleingruppe zu halten. Man hätte sicher mit mehr Vorplanung dieses vermeiden können.
Aber wir hatten bis zu den Ferien noch eine Schwester als Leitung und ab September also jetzt eine neue Leitung.
Rein Rechnerisch haben wir also in 2 Gruppen 2 ganze Kräfte und in 1 Gruppe 1,5 Kräfte. Eine Gruppe von den mit 2 Kräften macht verlängerte Öffnungszeiten.

Jeder sagt die 10 sollen auf die Gruppen aufgeteilt werden außer natürlich die Eltern dieser Kinder. Die sind natürlich nicht begeistert da dieses ihr letztes Kigajahr ist. Und nächstes Jahr fällt die Gruppe eh weg.

Lisa
 
A
Anonymous
Gast
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #8
Priorität

Hallo,

da stellt sich für mich die Frage, was an erster Stelle steht:

Das Wohl der Eltern, der Kinder in dieser Kleingruppe oder das aller Kinder im Kindergarten. Es hört sich eher an, dass die Eltern der kleine Gruppe einmal ein Fensterputzer brauchen, damit sie wieder klare Sicht auf die Verhältnisse bekommen.

Gefällt es den nicht, dass die Gruppen im Interesse aller Kinder zusammengeschlossen werden, steht es sie natürlich jeder Zeit frei, eine andere Einrichtung zu besuchen.


Olav
 
A
Anonymous
Gast
Haben großes Problem im Kindergarten Beitrag #9
huhu
so ganz kapier ich jetzt nicht wieviel kinder / gruppen ihr jetzt insgesamt habt...

zum vergleich: (ohne gewähr nrw):
stundenkontigent für eine zweigruppige kita (tagesstätte) = 50 / bis 60 kinder
4 volle kräfte (38,5 std.) davon die leitung 9 std. pro woche für bürotätigkeiten freigestellt.
1 ergänzungskraft a 29 wochenstd.
gleich 183 gesamtwochenstunden für pädagogisches personal.

3 gruppiger kiga um die 190 / 195 wochenstd. leitung nicht freigestellt.

ab 100 kindern ( 4 gruppen) wird in nrw die leitung (noch) freigestellt. bei weniger als 7 kinder über mittag gibt es keine zusätzlichen personalstunden - heißt kiga mit über mittagbetreuung. ab sieben kindern (mein ich) gibt es auch noch andere gesetzliche bestimmungen (schlafmöglichkeiten etc.)

wir haben auch mal 12 kinder "überhang" gehabt und uns für eine zusätzliche kleingruppe entschieden, statt die 4 gruppen aufzustocken. daher waren zwei kolleginnen für ein jahr alleine, die ansonsten zusammen eine gruppe betreut hätten.
allerdings ist immer wieder mal jemand von den anderen gruppen eingesprungen.
warum verteilt ihr nicht von der größeren gruppe (wo eine alleine ist) welche in die kleine? wenn die räumlichkeit groß genug ist....
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben