Integration einzelner behinderter Kinder

    Diskutiere Integration einzelner behinderter Kinder im Integration-Entwicklungsverzögerung-Heilpädagogik Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; .....in den Regelkindergarten Was haltet ihr davon? Ist hier jemand, der einen solchen "Fall" mal in der Praxis erlebt hat und bereit ist, mir seine...
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #1
.....in den Regelkindergarten
Was haltet ihr davon?
Ist hier jemand, der einen solchen "Fall" mal in der Praxis erlebt hat und bereit ist, mir seine Erfahrungen zu schildern? Wie veränderte sich die Gruppensituation, war der Arbeitsaufwand tragbar, gab es intensive Zusammenarbeit mit anderem Fachpersonal wie zum Beispiel Kinderärzten, Psychologen etc? Wie geht das Gesamtteam damit um, hat es lange gedauert, bis die Entscheidung für/gegen das Kind getroffen wurde? Und nicht zuletzt: War/ist es eine Belastung oder Bereicherung für Euch und/oder die Gruppe? Was haltet ihr generell von Einzelintegrationen? Seit ihr eher der Meinung, Kinder mit Behinderungen sind in auf jeden Fall besser in Sonder- bzw. Integrativkindergärten untergebracht? Wo seht ihr grundsätzliche Vor- und Nachteile (Arbeitsaufwand, zu wenig Personal/Erfahrung, Vor- und Nachteile für das behindertet Kind/ für die anderen Kinder?)
Auch Stellungnahmen und Meinungen sind erwünscht :clown:
Könntet Ihr, die im Regelkiga arbeiten euch grundsätzlich vorstellen, ein behindertes Kind aufzunehmen? Hattet ihr schon häufiger Anfragen und wie habt ihr reagiert?
Natürlich hab ich auch ne Meinung dazu: es kommt u.a. neben dem Personalschlüssel, der Offenheit, der Erfahrung und der Gruppensituation auf das Kind selbst und den Grad der Behinderung an...das übliche halt, aber Theorie und Praxis gehen ja teilweise doch ein bissi auseinander...:freu:
Ich hab was läuten hören, dass dieses Thema womöglich in meiner anstehenden Deutschprüfung kommt und würde mich deshalb neben meinem sowieso vorhandenen Interesse noch viel mehr freuen, wenn Ihr eure Erfahrungen beisteuern könntet.

Greetings, Geli :blume:
 
H
Hongxuan
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Juni 2003
Beiträge
20.580
Zustimmungen
0
Alter
52
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #2
arrrgh
Jetzt hat ich ne ellen lange Antwort und 3 Sekunden vorm Abschicken ist ein Plastik Pteranodon auf den Tasten gelandet und alles ist weg (danke Sohnemann). Ich krieg die Krise.

Ich werd mich nochmal äußern, wenn ich mich abgeregt habe. Sorry.
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #3
:troest:

Geli
 
S
Sigrid
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
8. Januar 2003
Beiträge
7.048
Zustimmungen
0
Alter
51
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #4
hallo,geli,

ja, vor rund 8 jahren hatten wir ein kind mit tri.21 in der gruppe und ich fand es sehr schön.
es war für das personal natürlich eine grosse umstellung drei mitarbeiterinnen wurden
anderes eingeteilt mehr stunden und verfügungszeit für das kind !
für die kinder war es auch eine sehr schöne erfahrung, den sie haben sich sehr schnell und liebevoll auf das kind eingestellt.es wurde gleich voll akzeptiert.
die zusammenarbeit mit ärzten und anderem fachpersonal blieb leider auf der strecke, so das wir uns immer selber weiter gebildet haben und immer versucht haben den kontakt zu den ärzten ect. aufzunehmen, aber es kam keiner zustande, eigentlich schade , wir wissen bis heute nicht weshalb es so gelaufen ist.
wir haben uns sehr intensiv auch mit der mutter beschäftigt und sie war auch bereit mit uns zusammen zuarbeiten, denn sie fühlte sich auch sehr alleine gelassen.
wir haben uns auch prima zusammen ergänzt.
das kind entwickelte sich sehr gut und konnte zuletzt so gar alleine laufen und auch andere sachen wie sprache wurden deutlich besser und wenn ich das kind heute sehe , wie es sich entwickelt hat, sage ich mir die arbeit hat sich für uns und für das kind gelohnt.es ist heute sehr selbstständig !!!

in dem kindergarten war die nachfrage leider nicht so gross, aber heute arbeiten sie enger mit therapeuten (reittherapie ect .) zusammen, es hat sich viel entwickelt und das ist gut so !!!!

hoffe es hilft dir ein wenig weiter !!

lieben gruß
sigrid
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #5
Hallo Sigrid!
Danke schön!

Grüße, Geli :cu:
 
S
Sigrid
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
8. Januar 2003
Beiträge
7.048
Zustimmungen
0
Alter
51
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #6
Hallo,Geli, :freu:

bitte gern geschehen.
Wenn es Dir hilft ich habe unter " Die Geschichte von Marc " hier im Forum auch einiges geschrieben, vieleicht ist ja was für Dich dabei !!

Lieben Gruß
Sigrid
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #7
Huhu!
Hab ich schon gelesen :freu:

Greetings
 
S
Sigrid
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
8. Januar 2003
Beiträge
7.048
Zustimmungen
0
Alter
51
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #8
Huhu, Geli,

na dann !! :D

Lieben Gruß
Sigrid :clown:
 
A
Anonymous
Gast
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #9
oh geli, da kam ja nicht gerade viel. ich arbeit nicht in einer integrativen einrichtung, habe aber zwei jahre mit geistig behinderten kindern und nun ein jahr mit verhaltensauffälligen kindern gearbeitet. in meinem kolloquium kann "integration" thema sein.

ich halte die integration behinderter kinder in den regelkindergarten für eine klasse sache. die behinderten kinder haben positive modelle und können so von den anderen kindern lernen. außerdem werden sie nicht ausgegrenzt (im kiga/gesellschaft).

allerdings denke ich auch, dass der kontakt zu anderen behinderten kindern wichtig ist, da die kinder auch lernen sollen/können, dass sie nicht alleine sind mit ihren schwierigkeiten/problemen (wenn sie ihre behinderung irgendwann eventuell als solche empfinden).

es ist ja so, dass die forderung nach einer gemeinsame betreuung behinderter und nicht behinderter kinder schon im gesetz verankert ist ... so gesehen müsste es viel mehr integrative einrichtungen geben - für leicht behinderte kinder, als auch für schwer behinderte kinder.

eine integration solte aber immer mit einer zusammenarbeit verschiedener fachkräfte verbunden sein (logopäden, ergotherapeuten ...). auch die fachliche weiterbildung der erzieher sollte gewährleistet werden.

ich frage mich, wie es mit dem finanziellen aspekt aussieht: was kostet mehr, die sonderbetreuung in sonderpädagogischen einrichtungen, oder die integration behinderter kinder in regeleinrichtungen. weiß da jemand bescheid?
 
P
Pippin
Ich bin lebendes Foreninventar!
Registriert seit
6. Januar 2003
Beiträge
3.720
Zustimmungen
0
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #10
moin,
es gibt verschiedene modelle integration zu betreiben.

-da gibt es integrationshelfer, die kiga und eltern beraten und vor ort arbeiten, verbindungen zu intitutionen legen, behördengänge mit edn eltern erledigen etc

-es gibt die einzelintegration: in hessen war es vor drei jahren noch so (man korrigiere mich da nach dem stand 2004!):
für die einzelintegration bekam die einrichtung einen bestimmten festgelegten betrag, mit diesem wurde eine fachkraft speziell für dieses kind eingestellt.
soweit theoretisch, aber in der praxis wurden diese fachkräfte im ganzen kiga manchmal als springer oder aushilfen "ausgenutzt" und das behinderte kind hatte nicht viel von seiner fachkraft.
das modell funktioniert aber. wenn dann auch noch andere fördermöglichkeiten mit in die einrichtung kommen , dann ist dies für das kind optimal. (in hessen gibt es eine broschüre, die man anfordern kann, muss diese mal auskramen). der gedanke hinter der einzelintegration ist, dass das kind in seiner lebenswirklichkeit in seinem wohnfeld bleiben und kontakte zu kindern seiner umgebung halten kann, ebenso die eltern.
kann funktionieren, aber in der realität bleiben die familien doch oft isoliert, aus verschiedenen gründen.
ein anderes modell sind die gruppen, die bis zu fünf i-kinder in der gruppe haben und bei optimaler personalbesetzung, fördermöglichkeiten in der kita und guter elternarbeit eine gute arbeit leisten.

ich habe in einer kita gearbeitet, die eine integrationsgruppe mit fünf behinderten/entwicklungsverzögerten kindern betreute, dort waren im schnitt drei fachkräfte anwesend.
in meiner gruppe fand inoffiziell eine einzelintegrations statt, wir waren auch zu dritt (zwei erzieherinnen plus erzieherin im anerkennungsjahr),
die weiteren zwei gruppen waren jeweils mit zwei fachkräften besetzt.
bei festen gluckten die familien mit behinderten kindern zusammen, wenige andere familien standen im kontakt zu diesen.
jetzt mache ich ähnliche beobachtungen in der gemeinsamen beschulung behinderter und nicht behinderter kinder : obwohl gemeinsam, bleiben die familien mit behinderten kindern eher unter sich oder erscheinen erst gar nicht. wenige schaffen es kontakte zu halten.

erst mal genug, werde hier momentan zu sehr abgelenkt
pippin :clown:
 
A
Anonymous
Gast
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #11
@pippin:

für die einzelintegration bekam die einrichtung einen bestimmten festgelegten betrag
diese beträge, auch für VÖ-gruppen etc. waren so weit ich weiß im kindergartengesetz festgesetzt. im neuen gesetz (in bw) sind diese beträge nicht mehr erwähnt.
die finanzierung wird nun anders geregelt ...

http://www.kindertagesbetreuung.de/baden.html
(siehe hier unter Texte:Kindergartengesetz - bezieht sich auf bw)
 
P
Pippin
Ich bin lebendes Foreninventar!
Registriert seit
6. Januar 2003
Beiträge
3.720
Zustimmungen
0
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #12
hallo,
danke für den tipp.
am besten schaut ein jeder bei der zuständigen stelle nach, um sich aktuell über sein landeskigagesetz zu informieren.

tja, das geld wird knapp und es wird gespart.
gruß pippin
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Integration einzelner behinderter Kinder Beitrag #13
Huhu Ihr zwei!
Danke für eure Antworten :freu:
So ähnlich hatte ichs in meiner Klausur letztendlich auch formuliert.

Liebe Grüße, Geli
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben