Jahresurlaub schon im Januar festlegen?

    Diskutiere Jahresurlaub schon im Januar festlegen? im Rechtliches Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo zusammen, mein Träger möchte nicht mehr das wir noch Resturlaub mit ins neue Jahr nehmen. Der komplette Jahresurlaub muss bis zum 31.12. des...
M
MichaelaF
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
18. Januar 2003
Beiträge
89
Zustimmungen
0
Alter
49
Jahresurlaub schon im Januar festlegen? Beitrag #1
Hallo zusammen,
mein Träger möchte nicht mehr das wir noch Resturlaub mit ins neue Jahr nehmen. Der komplette Jahresurlaub muss bis zum 31.12. des jeweiligen Jahres genommen sein. Diese Regelung kann ich ja noch stellenweise nachvollziehen.
Nun wurde uns aber mitgeteilt, dass wir unsere Urlaubplanung für das kommende Jahr im Januar des jeweiligen Jahres vorlegen sollen.

Bisher konnten wir unseren Urlaub frei planen. Abgesehen von Schließzeiten und natürlich immer in Absprache mit dem Team.

Kann man den schon im Januar wissen ob man im November Urlaub braucht?
Was ist mit einzelnen Tagen um mal spontan wegzufahren? Sowas weiß ich doch nicht schon am Anfang des jahres.

Kann mein Arbeitgeber das wirklich von mir fordern?
Liebe Grüsse Michaela
 
G
Gerti
Ich bin lebendes Foreninventar!
Registriert seit
6. Januar 2003
Beiträge
3.607
Zustimmungen
0
Alter
44
Jahresurlaub schon im Januar festlegen? Beitrag #2
hallo Michaela,

also im Kindergarten hab ich diese Regelung so noch nicht gehört.
Allerdings ist es in anderen Betrieben (Bank z. B. weiss ich aus eigener Erfahrung) durchaus üblich.
Hat da aber dann auch geklappt und mal eine Woche hin oder her zu schieben war auch normalerweise kein Problem.

Liebe Grüße

Gerti
 
A
Anonymous
Gast
Jahresurlaub schon im Januar festlegen? Beitrag #3
Nicht 100%

Hallo,

der Arbeitgeber kann durchaus verlangen, dass Urlaub die in ein längeren Zusammenhang steht in Januar/Februar beantagt wird. Dies geht m.E. aber nicht für 100% der Zeit, es sei denn, dies ist bedingt durch betriebsabläufe (lehrer z.B.).

Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass du mindestens einmal minimal 3 Wochen zusammenhangend Urlaub genehmigt bekomst, "zur Erhophlung..." was immer du unter erhohlung verstehst.

Die andere Sache ist mit URlaub bis zum 31.12 nehmen. Das ist völlig in Ordnung, die Regelung besteht eigentlich schon immer. Urlaub kann nur dann übertragen werden, wenn fristgemäß beantragt aber aus betriebliche gründe abgelehnt.

Diese regelung aber muss mit euerem betriebsrat/MAV abgesprochen sein, kläre einmal mit den, was genau vereinbart worden ist. Wenn nichts vereinbart wurde, ist die regelung sowieso anfechtbar...

Olav
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben