Kennt sich jemand gut mit Klecksorgaphie aus

    Diskutiere Kennt sich jemand gut mit Klecksorgaphie aus im Kreativ-Ecke Forum im Bereich Ideenaustausch und Anregungen für die Praxis; Hallo! Ich wollte mal fragen ob sich jemand gut mit dem Thema Klecksorgraphie auskennt. Meine Lehrerin ist davon total begeistert und möchte gerne...
S
Saskia
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
12. Juli 2004
Beiträge
629
Zustimmungen
0
Alter
38
Kennt sich jemand gut mit Klecksorgaphie aus Beitrag #1
Hallo!

Ich wollte mal fragen ob sich jemand gut mit dem Thema Klecksorgraphie auskennt.
Meine Lehrerin ist davon total begeistert und möchte gerne das ich dies mit in meiner Übungsstunde mit einbringe.
Ich weis das es , wie das Wort schon zum teil sagt, mit klecksen zu tun hat.
Aber wie ist genau die Technik davon.
 
W
Winterline
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
26. März 2005
Beiträge
39
Zustimmungen
0
Alter
54
Kennt sich jemand gut mit Klecksorgaphie aus Beitrag #2
Hallo Saskia,

Klecksographie macht man so: (entnommen aus dem Buch "Kunsttherapie aus der Praxis für die Praxis")

Materialien:
Flüssige Farben wie Tinte, Tusche, Finger, Tempera- oder Acrylfarben mit Kleister oder Wasser verdünnt, festes Papier, möglichst mit glatter Oberfläche, dicke Pinsel, Löffel

Erfahrungsebenen:
- sich am Zusammenspiel von Farben und Formen erfreuen
- zufällig entstandene Formen bewusst für eine weitere Gestaltung nutzen

Verlauf:
- auf das ausgebreitete leere Blatt mit dem Löffel oder Pinsel Farbkleckse verteilen, die Farbe soll dabei eine dünnflüssige Konsistenz haben
- die Kleckse können auch als Schlieren verzogen werden, so, dass sich Spuren über das Blatt ziehen
- das entstandene Klecksbild kann so belassen werden oder es wird weiter daran gearbeitet

Varianten:
- dieser Bildeinstieg ist geeignet, um auf bestimmte Themen einzugehen; so könnte der weitere Arbeitsauftrag lauten: Suche nun in den entstandenen Formen nach Tieren oder ähnlichen Gebilden und arbeite so daran weiter, dass diese deutlich werden.
- sind mehrere Klecksbilder entstanden, können diese als Einstieg in die Übung "Bildteile legen" verwendet werden
- auf das mit Klecksen gefüllte Blatt wird ein zweites obenauf gelegt. Dieses kann man, bevor es wieder abgezogen wird, noch hin- und herdrehen, so dass interessante Spuren entstehen
- man kann die Übung mit verschiedenen Papieren, z. B. farbigen, rauhen, glatten, nassen, durchführen; entsprechend unterschiedlich verhalten sich dazu die Farben

Ich hoffe, ich konnte dir helfen... :welle:

Liebe Grüße von
Winterline
HEP
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben