Kiga-Tauglichkeitsbescheinigung

    Diskutiere Kiga-Tauglichkeitsbescheinigung im Rechtliches Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo zusammen, in einigen Kigas wird ja so eine gebührenpflichtige Bescheinigung vom KiA verlangt. In meinem Kiga ist es wohl ab diesem Jahr nicht...
G
Giftzwerg
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
10. Mai 2004
Beiträge
26
Zustimmungen
0
Alter
48
Kiga-Tauglichkeitsbescheinigung Beitrag #1
Hallo zusammen,
in einigen Kigas wird ja so eine gebührenpflichtige Bescheinigung vom KiA verlangt. In meinem Kiga ist es wohl ab diesem Jahr nicht mehr so. Die wollen nur das gelbe U-Heft einmal sehen, um zu schauen, ob die Entwicklung "normal" ablief/abläuft.
Ist diese gebührenpflichtige Bescheinigung nun rechtlich ganz abgeschafft oder ist das von Kiga zu Kiga unterschiedlich?

Gruß
Giftzwerg
 
A
Anonymous
Gast
Kiga-Tauglichkeitsbescheinigung Beitrag #2
Fehlende Grundlage

Hallo,

bei EIntritt im Kindergarten kann ein Attest verlangt werden, dass ein Kind frei von ansteckende Krankheiten ist (nicht älter als 14 Tage. Ein solcher Attest ist Gebührenpflichtig beim Kinderarzt zu bekommen.

Die von Dir erwähnte "Tauglichkeitsbescheinigung" bezüglich der Entwicklung des Kindes fehlt meines Wissens eine gesetzliche Grundlage. Das Recht auf ein Kigaplatz b Vollendung des 3. Lebensjahres ist meines Wissens weder im Gesetz, noch in der Durchführungsverordnung an der Entwicklung eines Kindes festgelegt und war dies auch nie. Daher gibt es m.E. kein rechtlicher Grundlage eine solche Bescheinigung zu verlangen.

Vertragsrechtlich allerdings kann natürlich eine Einrichtung in ihre Verträge eine solche BEscheinigung verlangen. IN wiefern dann eine Ablehnung (wegen entwicklungsverzögerung) in KOnflikt steht mit das Recht auf ein Kigaplatz vermag ich allerdings nicht zu sagen. Ich kann mir vorstellen, dass es da unter den Jursiten unterschiedliche Auffassungen gibt.

Olav van Gerven
 
A
Anonymous
Gast
Kiga-Tauglichkeitsbescheinigung Beitrag #3
hallo giftzwerg
die "tauglichkeitsbescheinigung" war ein ärztliches attest, das bescheinigte: dein kind ist frei von ansteckenden krankheiten.
weil das nach zwei tagen eh schon nicht mehr stimmen kann, und auch wohl kostet, hat man davon abgesehen es zu verlangen und die vorlage des u- heftes reicht aus. (gucken ob alle wichtigen impfungen etc. gemacht wurden)
eine bescheinigung, dass dein kind eine bestimmte reife erreicht haben muss /sollte ist humbug!
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben