KIND 4 Jahre kann lesen

    Diskutiere KIND 4 Jahre kann lesen im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Hallo, in meiner Gruppe ist ein Mädchen. Im Dezember ist sie 4 geworden. Sie besucht seit Januar den Kindergarten. Sie ist sehr hibbelig, kann...
H
higglty
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
1. Juni 2003
Beiträge
156
Zustimmungen
0
Alter
36
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #1
Hallo,

in meiner Gruppe ist ein Mädchen. Im Dezember ist sie 4 geworden. Sie besucht seit Januar den Kindergarten.

Sie ist sehr hibbelig, kann sich nicht lange auch etwas konzentrieren und plappert sehr viel, zum teil sehr unverständlich.

Uns fiel kam es schon seit längerem so vor, dass sie lesen kann, sie kannte die Namen der Spiele, Schilder auf der Straße, Geschäfte.

Samstag hatten wir Mütterfrühstück und die Mutter äußerte es ähnlich. Heute haben wir es spielerisch ausprobiert und sie liest. Sie sieht das Wort und sagt es flüssig.

Morgen haben wir, ansich mit dem Verdacht auf ADHS ein Elterngespräch, nun vermuten wir aber, dass es was anderes ist. Also das sie vermutlich eher recht intelligent ist, und damit noch nicht so gut klar kommt.


Was denkt ihr?

Frauke
 
S
Steffi-inlove
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
1. November 2004
Beiträge
81
Zustimmungen
0
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #2
Hi..

Hi Frauke!

Ist ja total interessant dieses 4-jährige Mädchen in deiner Gruppe! In dem Kindergarten in dem ich mal gearbeitet habe waren einige Vorschüler, die teils bzw. einzelne Wörter lesen konnten... aber mit 4 Jahren schon alles ... das hört sich nach ner Hochbegabung an... oder hat dieses Mädchen diese Stärke nur im Bereich des Lesens?

Es gibt doch solche bestimmten Tests, wo man solche Dinge prüfen kann... Aber das führen ja nicht wir als Erzieherinnen, sondern die "Diagnostiker" durch ... !

Spannend spannend, halt mich auf dem Laufenden! :)

Viele liebe Grüße, Steffi
 
H
higglty
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
1. Juni 2003
Beiträge
156
Zustimmungen
0
Alter
36
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #3
Hallo,

ich wollte mal morgen schauen, was da sonst noch so versteckt ist. Dadurch, dass sie auch extrem ins hyperaktive geht, sind manche Fähigkeiten wohl eher versteckt.

Ich wollte mal schauen wie das bei dir so mit Zahlen aussieht und ob sie versteht, was sie da liest.

Sprachlich ist sie eher schlechter drauf. Sie spricht heute von sich in der 3. Person, oft eher 3 wort sätze)

Morgen findet auch ein Elterngespräch statt (das ist schon länger geplant, vorallem wegen der Hyperaktivität)
da werden wir die Mutter zu einem Arzt bei uns in der Stadt schicken. Ein KInderarzt u,. Psychologe, der sich speziell auf so Sachen eingestellt hat und sich viel Zeit nimmt.
 
C
Christof
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
25. Oktober 2003
Beiträge
358
Zustimmungen
0
Alter
34
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #4
ich hab in meiner gruppe Zwillinge (6jahre) die können schon mal rechnen.Das komplette einmal eins. Plus nehmen ist auch kein problem. Nur bei minus stockt es noch sehr.
 
H
Hongxuan
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Juni 2003
Beiträge
20.580
Zustimmungen
0
Alter
52
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #5
Hallo Higgelty

ich denke ihr geht den richtigen Weg mit Elterngespäch und Überweisung an einen kompetenten Kinderarzt und einen Psychologen.

Wenn du mit der Suche oben nach hochbegabt im Allgemeinen Pädagogik Forum suchst, wirst du viele Threads zu HB finden, oder zumindest wo Leute nachgefragt haben.

In den Beiträgen findest du auch Links zu Seiten, die von Interesse sind.
 
A
Anonymous
Gast
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #6
Hallo higglty,

das ein 4jähriges Kind lesen kann ist zwar selten aber nicht ungewöhnlich. Ebenso gibt es besondere Leistungen in anderen Disziplinen. Mit einer Hochbegabung hat das erstmal wenig zu tun. Entscheidend ist, dass ihr dem Kind entsprechende Angebote machen könnt. Das Kind muss die Möglichkeit bekommen sich selbständig weiterzuentwickeln. Montessori hat ein paar sehr schöne Ideen gesammelt.

Viel Erfolg

Holger
 
C
Catwoman
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
14. Juni 2004
Beiträge
415
Zustimmungen
0
Alter
52
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #7
Hallo,

ich finde es echt gut, das ihr der Mutter den Rat geben wollt, sich an den Kinderarzt und -psychologen zu wenden! :jaja:

Ob sich jetzt eine Begabung auf dem Lesegebiet oder sogar eine Hochbegabung herausstellt - oder nicht, tun könnt ihr auf alle Fälle jetzt schon was...

Sehr oft äussert sich Unterforderung in sog. 'hyperaktivität', d. h. die Kinder sind (in Situationen , die sie als langweilig empfinden) extrem zappelig, können nicht still sitzen, machen einen abgelenkten Eindruck... :floet:

Ich finde es schön, das ihr das zulassen könnt, das das Mädchen (vor-) liest.
Ihr müsst jetzt nicht denken: 'Oh Gott, wie sollen wir das fördern?'
Da kann ich euch ein paar Tipps geben, wenn du möchtest (das sind aber bestimmt Sachen, die ihr mit Sicherheit schon macht):

- lasst sie auch anderen Kindern vorlesen ('bremsen' könnt ihr das Kind nicht)

- lasst sie Spiele spielen, die eher für ältere Kinder empfohlen sind , wenn sie Freude daran hat (das ist ja nur eine Empfehlung)

- gebt ihr Bücher über Themen, die sie interessieren (das macht ihr mit den anderen Kindern ja auch ;-) )

- wenn sie Interesse an den 'Vorschulsachen' hat, dann lasst sie (nach Möglichkeit ) mit machen...

- Montessori-Material (wie Holger bereits schreibt) ist da eine gute Sache...

- und wenn sie Fragen haben sollte , versucht ihr sie dem Kind ja auch zu erklären, genau wie den anderen auch... :jaja:


Wenn ihr noch Fragen habt, dann fragt mich, gerne auch per PN...

Ich weiss, das klingt jetzt vll belehrend, aber ich habe einige Kenntnisse über das Thema 'Hochbegabung' - deshalb wollte ich euch gerne diese Ratschläge geben :ohr: ...

VG und viel Spass mit dem aufgeweckten Mädel wünscht euch
CAT :cat:
 
K
kamille
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
11. Mai 2004
Beiträge
4.873
Zustimmungen
0
Alter
32
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #8
Hallo,

ich habe die Antworten jtzt nur mal so überflogen und mir fiel etwas ein. Gestern kam im Fernsehen eine Reportage über Hochbegabte Kinder. Diese Kinder fühlen sich oft unterfordert (haben hochbegabte Jugendliche gesagt). deshalb interessieren sie sich für andere Dinge und werden zappelig.

Das ein 4- jähriger lesen kann ist nicht normal. mein Babysitterkind konnte mit 4 jahren auch schon lesen und z.T. sehr gut rechnen, bis sich heruasstellte, dass er hochbegabt ist. jetzt wird er speziell gefordert und bekommt Ergotherapie, da er aufgrund der unterforderung sehr zappelig ist.
 
C
Cherry
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
26. November 2004
Beiträge
153
Zustimmungen
0
Alter
29
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #9
Hallo!

Ich hab da auch so eine Reportage gesehen.. ein Kind sollte da von der 3. Klasse in die erste zurückgestuft werden, weil es so "schlecht" in der Schule war und es im Unterricht nie "aufgepasst" hat.. Die Mutter hat aber dann gemerkt, dass das Kind die Hausaufgaben immer in Höchstgeschwindigkeit erledigt hatte und ist in so ein Begabtenzentrum gefahren.. Da ist eben dann herausgekommen, dass das Kind so unterfordert war, dass es sich gelangweilt hat. Es wurde dann aufgestuft in die 4. Klasse... von da an hat es keine Probleme mehr gegeben...

Echt interessantes Thema! Freu mich auf weitere Beiträge!

Lg Cherry :guten tag:
 
S
sana
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
18. Januar 2005
Beiträge
41
Zustimmungen
0
Alter
38
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #10
Für mich hört sich auch so an als ob das Kind eher hochbegabt ist. Vielleicht ist es nur so hibbelig weil es sich unterfordert fühlt. An eurer Stelle würde ich mich darüber ersteinmal genauer informieren. Es gibt ganz viele Bücher zum Thema Hochbegabte Kinder. Schau doch einfach mal amazon rein und geb den Begriff "Hochbegabt" ein. Da erscheinen ganz viele Treffer.
Viel Erfolg und schreibt mal was daraus geworden ist , würde mich echt interessieren.

liebe grüße
sana
 
A
Anonymous
Gast
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #11
Zitat von Sana:
hört sich auch so an als ob das Kind eher hochbegabt wäre
Beim besten Willen, ich habe große Ohren aber wie kannst Du hier Hochbegabung hören? Was wir bislang von dem Kind wissen, ist das es mit vier Jahren lesen kann. Dafür kann es aber viel, viel mehr geben.

Immer wenn Kinder etwas besser können als andere Kinder wird seit einigen Jahren sofort das Schild [schild=13 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Hochbegabung[/schild] hochgehalten. Andere Usrsächlichkeiten werden dabei vernachlässigt. Das kann doch nicht zum Wohle des Kindes sein.

Wenn wir davon ausgehen, dass 4-7% aller Kinder eine Hochbegabung haben, dann werden wir die hier alle im KiGaWo finden.

Viel Erfolg

Holger
 
S
Schmidi
Ich bin neu hier!
Registriert seit
13. März 2005
Beiträge
20
Zustimmungen
0
Alter
35
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #12
Hallo!

Ich denke auch, dass dies getestet werden sollte, ob dies nur im Bereich lesen ist oder ob es wirklich die Hochbegabung ist.

Und die Anzeichen mit dem hibbelich usw deuten sicher darauf hin, dass ihr vieles sehr langweilig ist und dass sie einfach unbeabsichtigt unterfordert ist.
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #13
Huhu,

liest das Kind einzelne Wörter oder schon ganze Sätze!?

Niklas hat mit 3 Jahren angefangen erste Wörter abzulesen. Orte von der Straßenbahn, von Plakaten. Er fragte uns, was da steht und hat es hinteher recht schnell woanders auch wiedererkannt.

So entwickelte sich das Ganze langsam weiter. Mit 4 Jahren konnte er schon so viele Wörter "auswendig", daß er Sätze mit ihm bekannten Wörtern "lesen" konnte. Obwohl es eher ein aneinanderreihen von Wörtern war.

Mitlerweile ist er 5 1/2 und liest nach Buchstaben. Also liest ein unbekanntes Wort eben Buchstabe für Buchstabe. Das ist nun mitlerweile lesen.

Er ist schon immer eher ein Kopfmensch und auf die Idee mit der Hochbegabung bin ich noch nicht gekommen. Ich denke, andere sind eher sportlich, er eher Kopflastig.

Auch werde ich ihn nicht vorzeitig einschulen (ist ein Kannkind), da er vom Sozialen noch nicht so weit ist.

Ich bin mit hochbegabung in dem Alter eher etwas vorsichtig.

Kerstin
 
V
verenja18
Ich bin neu hier!
Registriert seit
17. April 2005
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Alter
31
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #14
bei uns im kiga kann auch ein vierjähriges kind lesen, sie ist aber in allen bereichen sehr weit, aber die gruppe unserer kinder die bald "schulkinder" sind sind eh sehr gut
 
M
Michael54
Ich bin neu hier!
Registriert seit
19. April 2005
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Alter
64
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #15
hallo an alle,

zum Thema Hochbegabung - Es macht Sinn erstmal zwischen Hoch und Frühbegabung zu unterscheiden. Hochbegabt sind alle Kinder die ihren Entwicklungsvorsprung über die Pupertät retten können. Es gibt sog. Wunderkinder, die können bestimmte Dinge einfach nur früher und im Vergleich zu anderen Kindern ungewöhnlich gut. Dieser Vorsprung kann mit der Pupertät verloren gehen, dann ist es aus mit dem Wunder und alles wird normal (wenn das Kind Glück hat) das waren dann Frühbegabte. Die Hochbegabten das sind rein statistisch gesehen, diejenigen die bei Intelligenztest besonders gut abschneiden, d.h. , d.h. besser als der Rest von 95% bzw. 97%

So wie die Kinder mit einem geringen IQ unter Überforderung leiden (können) genauso leiden die besonders intelligenten Kinder an Unterforderung. Nicht selten geht ihr Weg in die Schule für Lernbehinderte.

Lesen und Schreiben lernen ist allerdings eine Fähigkeit die IQ unabhängig ist. Eine Sprache (in welcher Form auch immer, über Gesten, wie die Hörgeschädigen, über Buchstaben, oder eben über Laute) zu lernen ist uns Menschen alsFähigkeit angeboren, wie das Laufen, wir lernen es in einem Prozess der Reifung, mehr oder weniger gut.

Man sollte Kinder in dem was sie können ruhig auch herausfordern, damit sie ihre Grenzen spüren. Dass viele Kinder diese nicht mehr mitkriegen ist meiner privaten Ansicht nach eine wesentliche Ursache für die weit verbreitete Hippelikeit.

einen schönen Abend noch

Michael
 
C
Christof
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
25. Oktober 2003
Beiträge
358
Zustimmungen
0
Alter
34
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #16
Wie sieht es mit kindern aus,die mit 6 Jahren schon das komplette 1x1 rechnen können,oder im Tausender bereich + und - rechnen können. Gut im Buchstaben schreiben hackt es,aber lesen können sie auch schon etwas..
 
C
Catwoman
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
14. Juni 2004
Beiträge
415
Zustimmungen
0
Alter
52
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #17
Hallo ihr,

Hochbegabung 'äussert' sich nicht nur , wenn Kinder bereits früh rechnen und /oder lesen/schreiben können.

Deswegen gibt ein sog. 'IQ-Test' eher Aufschluss darüber, ob eine HB vorliegt oder nicht! Und diese Tests sind abhängig von
- der 'Tagesform' des zu testenden
- ob vll eine Krankheit 'im Anzug' ist
- ob der zu testende den Test 'blockiert' - also nicht 'mit macht'
- ablenkende Einflüsse wie Lärm, andere Menschen, etc.
- wie der zu testende mit dem Tester 'klar kommt'

...um einmal die wichtigsten Punkte zu benennen.

Es gibt sog. 'Checklisten' anhand derer man (für sich selbst) überprüfen kann, ob eventuell eine (Hoch-) Begabung vorliegen könnte!
Das sind aber nur Hinweise, die auch nicht immer gleichzeitig und für alle Hochbegabten zu treffen können/müssen.

'Man' darf darüber nicht vergessen:
Es gibt nicht den/die Hochbegabte(n)!

Die Menschen sind verschieden und ebenso 'äussert' sich auch Hochbegabung!
Ich kenne Hochbegabte Kinder, die nicht (offen) früh gelesen/geschrieben haben (bereits im Vorschulalter).
Übrigens sind die sog. 'IQ-Tests' auch in der 'Fachwelt' nicht unumstritten und sind zudem lediglich eine Momentaufnahme.
Sehr oft relativieren sich zum Zeitpunkt des Testes festgestellte 'Entwicklungs Vorsprünge' mit der Zeit wieder...

Worin sich die 'Fachleute' wiederum einig sind:
Das ein 'IQ-Test' frühestens dann aussagekräftig genug ist, wenn der/die zu testende min. 12 Jahre alt ist.
Vorher (wie bereits weiter oben beschrieben) wird lediglich eine Tendenz festgestellt, die aber nicht über Jahre hinweg bestehen kann/muß.

Und in einem Forum lässt sich 'Hochbegabung' schon gar nicht 'diagnostizieren'!

Wenn Eltern sich dazu entschliessen, ihr Kind testen zu lassen, liegt meistens ein gewisser 'Leidensdruck' vor.
Ich kenne ganz wenige Eltern , die ihr Kind 'eben mal so auf Hochbegabung testen lassen'!

Zudem kostet das auch Geld: von 150,- € aufwärts bis 800,- € - das ist kein 'Pappenstiel'! (Es gibt mit Sicherheit auch Psychologen, die noch mehr Geld nehmen...)

Viele Grüsse von Catwoman :cat:
 
A
Anonymous
Gast
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #18
Also ich finde, dass diese diskussion etwas an der PRaxis vorbei geht.

Frauke und ihre Kollegen und Kolleginnen gehen den richtigen Weg über ein Elterngespräch (wie verhält sich das Kind zu Hause, ähnlich oder anders etc.) und das Hinzuziehen von Fachpersonal (Ärzten etc.). Das ist das, was man für das Kind tun kann, um ihm in Zukunft die ideale Förderung zukommen zu lassen.

Es ist den Menschen ein Bedürfnis ihrem Kind, wenns nicht so läuft, einen Stempel aufzudrücken - und das ist nicht böse gemeint oder als Kritik zu verstehen, das ist einfach ein stückweit normal!
"Down-Syndrom", "Autismus", "ADHS", "Hochbegabt" Das hilft dabei, mit Schwierigkeiten in der kindlichen Entwicklung klar zu kommen und die Schuldfrage bzw. die Verantwortlichkeit zu klären: "Liegt es an mir, dass mein Kind ist, wie es ist ...?" ...

Was für die Praxis doch wichtig ist, ist nicht der Stempfel "Hochbegabt", "Frühbegabt" oder "Hyperaktiv" oder sonwas, sonder wichtig ist, das Kind genau zu beobachten, dies zu dokumentieren und entsprechend das Kind im Alltag und in besonderen Angeboten zu fördern. Und vor allem: nicht nur in Bezug auf as Lesen (hier in diesem Fall) beobachten, Gedanken machen und fördern, sondern in allen Bereichen!

Viel Spaß!
 
M
Monster-Mama
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
29. Oktober 2004
Beiträge
79
Zustimmungen
0
Alter
45
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #19
Danke Bolli!
Gerade dieses Schubladen-Denken macht uns momentan zu schaffen: Letzte Woche hatte mein Sohn die Voruntersuchung zur Schultauglichkeit durch 2 Ärztinnen des Gesundheitsamtes. Innerhalb von nur 25 Minuten wurde er in die "ADHS-Schublade" gesteckt und die Damen haben ihre "Diagnose" in seiner Akte vermerkt und auch auf das Empfehlungsschreiben an die Schule geschrieben. Mir wurde gesagt, ich solle über eine Medikation nachdenken! Er sei seinem Alter intellektuell weit voraus, aber habe eben ADHS...
Ich habe Luca gefragt, warum er so hibbelig war und er meinte, er wollte alles ganz schnell machen , damit es vorbei ist, es sei soooo langweilig gewesen
Jeder, der meinen Sohn kennt, schüttelt den Kopf über diese Damen -einschießlich der Kinderärztin. Aber, weil ich nicht möchte, daß ihm das ewig angehängt wird, wird er jetzt gründlichst untersucht, um die richtige Diagnose stellen zu können, damit es nachher nicht bei einer Lappalie wie einer vergessenen Hausaufgabe o.ä. gleich heißt, "Ach ja, das ist ja das ADHS-Kind. Wollen Sie nicht doch mal Ritalin...?"

LG,
Monster-Mama

P.S.: Die beiden Ärztinnen waren auch so "fähig", den Kindern zur Überprüfung evtl. Haltungsschäden die Anweisung zu geben, sie sollten sich mit geschlossenen Füßen, die Fersen aneinander, mit durchgedrückten Knien gerade hinstellen! Kein Mensch steht mit durchgedrückten Knien und geschlossenen Füssen gerade!
 
C
Catwoman
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
14. Juni 2004
Beiträge
415
Zustimmungen
0
Alter
52
KIND 4 Jahre kann lesen Beitrag #20
Hallo MonsterMama,

er wollte alles ganz schnell machen , damit es vorbei ist, es sei soooo langweilig gewesen
und das haben die SUPER-Ärztinnen so aus gelegt:

über eine Medikation nachdenken! Er sei seinem Alter intellektuell weit voraus, aber habe eben ADHS...
Soll ich jetzt lachen oder weinen?

Liebe Monster-Mama, mach dich 'locker' soweit es geht! Die Damen sind wohl etwas... :unfassbar: einfach mal so die Diagnose stellen, das Kind habe ADHS!
Haben bei euch die Schulamtsärztinnen SO VIEL zu sagen?
Das steht doch nicht in der Schulakte ! Oder etwa doch? :wow:
Ich drücke euch auf alle Fälle mal die Daumen! :bigok:

*shredder*
Übrigens hatte mein Sohni damals ein Matchboxauto mitgenommen:" Damit ich mich nicht langweile, wenn du mit der Ärztin noch Besprechung hast..."
Ich fand das vorausschauend und recht vernünftig.
Die Ärztin legte es so aus: "...ist doch noch soo verspielt, lassen Sie ihn doch noch das eine Jahr..."
Mit WICHTIG für sie war: er konnte nicht auf einem Bein hüpfen und er 'ist ja noch sooo klein...'

Das Kind hatte an diesem Tag fast neue Schuhe an (er sollte ja einen 'guten Eindruck' machen und nicht mit den ausgelatschten Tretern da begutachtet werden!) - meinen diesbezüglichen Einwand liess sie nicht gelten !
Der 'Witz': er war über ein Jahr im Waldkindergarten und ist natürlich auch auf Bäume geklettert etc. und gerade den Tag vorher ist er über einen dicken Baumstamm regelrecht gerannt!
--soviel zum Gleichgewichtssinn!

Gut er war nicht gross , er hatte damals lediglich Kleidergröße 104, aber ein Jahr später hatte er gerade einmal Größe 110/116!
auch heute noch ist er kein Riese: er ist 8;6 und hat Kleidergröße 122/128.

Der 'kleine Bruder' (5;7 Jahre) hat Kleidergröße 116/122!
Der 'musste' übrigens bei seiner Einschuluntersuchung lediglich mit Unterhose bekleidet hüpfen! ... und auch er wurde als 'klein' empfunden, was aber(gottseidank!) nicht in die Kategorie 'nicht-schulreif' sortiert wurde.

*shredder aus*

VG von CAT :cat:
 
A
Anzeige
Re: KIND 4 Jahre kann lesen
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben