Lied-Einführung - aber wie?

    Diskutiere Lied-Einführung - aber wie? im Rhythmik und Musikalische Früherziehung Forum im Bereich Ideenaustausch und Anregungen für die Praxis; Hallo ihr Lieben Ich habe eine Bitte an euch, vielleicht könnt ihr mir weiter helfen. Was muss ich alles genau beachten, wenn ich eine Liedeinführung...
N
Natalie
Ich bin neu hier!
Registriert seit
9. März 2003
Beiträge
14
Zustimmungen
0
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #1
Hallo ihr Lieben
Ich habe eine Bitte an euch, vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.
Was muss ich alles genau beachten, wenn ich eine Liedeinführung machen?
Zum Beispiel wie könnte ich einen Einstieg und Abschluß gestalten ?
Hmm
wie geht ihr beim Hauptteil vor, wenn es ein Lied mit bewegung ist
damit meine ich singt ihr es einmal vor und bringt direckt die Beweungen miterin oder wird als erstes nur das Lied eingeübt ?
Ich Danke euch für jede antwort
Gruß Natalie
Vielen dank
 
A
Anonymous
Gast
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #2
das kommt immer auf das lied an.
welches möchtest du denn einführen? wenn es mit bewegungen ist kann man schön eine geschichte vorweg erzählen, die dem inhalt des liedes nahe kommt..."und wie die davon ein tanzlied gemacht haben macht mal mit" ........ :clown:
 
A
Arne
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
30. März 2003
Beiträge
98
Zustimmungen
0
Alter
37
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #3
Spontanität

Guten Morgen Natalie. :)

Ich mache mit Kindern sehr viel Musik und bin da teilweise sehr spontan.
Erst letzte Woche führte ich in einer KiTa mehrere neue Lieder ein.
Hier mal eins zum Beispiel:
:band: Detelv Jöcker - Der Hund Kunterbunt
Wir setzten uns in einen Kreis und zu Beginn fragte ich die Kinder ob sie die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten klennen würden.
Diese Frage wurde klar bejaht worauf ich weiter fragte ob sie denn auch wüssten was die Bremer Stadtmusikanten vorhatten. Da der Höhepunkt der Geschichte für jeden klar sein sollte war die Antwort, fasst wie zu erwarten, das sie die Räuber aus dem Haus verjagen wollten. Nun „kitzelte“ ich aus den Kinder heraus was die Bremer Stadtmusikanten wirklich wollten, nämlich musizieren. Ich sagte zu ihnen das es sich in unserem Lied was wir nun singen wollten sehr ähnlich sei, denn hier ginge es um ein paar Tiere die das Ziel hätten zusammen in einem Tiergesangsverein zu singen. Ich meinte das Lied sei sehr leicht sie sollten einfach, wenn sie Lust hätten, mitmachen und mitsingen und fing an das Lied auf der Gitarre zu spielen und dazu zu singen.

Zu einer Lied Einführung ist es, denke ich wichtig, den Kindern zunächst das Lied <i>vor zu singen</i> um ihnen somit das Gehör für das Lied und seine Melodie zu verschaffen. Kinder orientieren sich zu erst nur an der Melodie. Wenn der Text dann dazu sehr leicht ist (wie auch in diesem Lied) stimmen die Kinder sofort mit ein und machen mit ...

Wenn ich einen Tag plane dann mache ich mir auch mal Gedanken zu einem Lied und lass mir ein paar kleine Sachen dazu einfallen um schon so eine Art vorarbeit zu leisten. Meißtens komme die Sachen bei mir immer sehr spontan und die Ideen sind interessanterweise immer auch die besten und es klappte bisher immer sehr gut ...

Vielleicht konnte ich einen kleinen Eindruch verschaffen.
Bye
Arne :gitarre:
 
S
Steffy
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
31. Mai 2003
Beiträge
78
Zustimmungen
0
Alter
35
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #4
Liedeinführung

Hi!
Mit Liedeinführungen hab ich auch so meine Probleme. Naja, vielleicht ist es auch wirklich nicht so einfach.
Ich habe vor kurzem ein Lied eingeführt (zum Thema Reifen), das auch mit Bewegungen begleitet wird. Hier ist es am besten, wenn man immer zuerst eine Strophe vorsingt (man kann die Bewegungen auch gleich mit machen) und dann die Strophe mit den Kindern nochmal wiederholt, damit es sich besser einprägt. Dann können auch die Bewegungen mit gemacht werden. Wenn es sich aber um einen schweren oder langen Text handelt, sollte man ihn zuerst ein- zweimal mit den Kindern sprechen und dann erst singen. Hier kommt es natürlich auch auf das Alter der KInder an.
Als Einführung kannst du ja die Melodie des Liedes auf der Flöte (falls du es kannst) oder dem Xylophon spielen. Dann kennen die Kinder gleich die Melodie, das macht es einfacher.

Hoffe, ich konnte dir helfen.
 
M
Musikatze
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8.744
Zustimmungen
0
Alter
54
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #5
Darv ich mich einschalten?
Liedeinführungen sind nicht immer einfach, besonders wenn am Lied "geübt" werden muß. Da müßt ihr verschiedene Übungsmethoden benutzen, so daß den Kindern nicht langweilig wird:
Also,
die Melodie summen
leise singen
laut singen
auf lala oder mimi ("Quatschsprache")
"im Kopf singen" und rhythmisch dazu klatschen
(also tonlos, das Lied nur denken)
ebenso tonlos "singen" und nur die Bewegungen machen
im Wechsel singen, das heißt eine Zeile der Lehrer, eine Zeile die Kinder/ daraus lassen sich schöne Spiele konstruieren
wie im "Mein Hut der hat drei Ecken" Wörter in einer bestimmten Reihenfolge weglassen
unbedingt zum Lied ein Bild malen
eine instrumentale Begleitung ausdenken oder, noch besser, Vor-, Zwischen- und Nachspiele gestalten
jeweils ein Kind dirigieren lassen
in zwei oder mehreren Gruppen singen lassen
jeden mal alleine vorsingen lassen (nur wer sich traut!)

Ich sing` so gerne mit den kiddies... euch auch viel Spaß dabei wünscht die Musikatze :cat:
 
A
Arne
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
30. März 2003
Beiträge
98
Zustimmungen
0
Alter
37
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #6
Ein Lied bleibt ein Lied ..

Hallo Steffie.

Leider muss ich Dir da in einem Punkt wiedersprechen.
Wenn es sich aber um einen schweren oder langen Text handelt, sollte man ihn zuerst ein- zweimal mit den Kindern sprechen und dann erst singen.
Dies halte ich für grundlegend falsch. Ein Lied ist ein Lied und das muss es auch bleiben. Ein Lied besteht aus einer Melodie und aus einem Text. Trennt mensch beides von einander so hat man nur noch beide Elemente, die einzeln kein Lied mehr ergeben.
Ein Kind (und nicht nur dies) lernt ein Lied und dessen beinhaltenden Text nicht in dem mensch es ihm vorsagt. Mit diesem Mittel verschafft mensch höchstens die Aufmerksamkeit der Kinder zu verlieren. ;)
Wenn das Lied wirklich viele Strophe hat und/oder der Text nicht leicht zu merken ist dann ist das einfachste und auch wirksamste das Lied mit den Kinder oft zu singen.

Gefällt den Kindern ein Lied besonders möchten sie es ja, weil es ihnen Spaß bereitet, gerne öfters singen und schon lernen sie damit automatisch das Lied ...
 
M
Musikatze
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8.744
Zustimmungen
0
Alter
54
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #7
Hallo Steffie und hallo Arne!

Den Text würde ich auch nicht vorsprechen, Arne hat Recht, die Kinder "schalten ab", besonders wenn man dann noch bedeutungsvoll guckt und ab und zu "Ruhe" zischt...
Erzähl vorher lieber, wie von Arne vorgeschlagen, eine Geschichte zum Lied. Wobei ich gar keine neue Geschichte ( wie in Arnes Beispiel die "Stadtmusikanten" - keine Aufregung Arne, is´ okay aber kann ablenken) einführen würde, sondern aus dem Txt eine kleine Erzählung machen würde. Und dann immer wieder singen, meinetwegen dazu bewegen und bitte an ABWECHSLUNG im Üben denken (siehe mein Posting mit den Vorschlägen).

Dann wird es schon klappen! Viele Freude für euch! :cat:
 
A
Arne
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
30. März 2003
Beiträge
98
Zustimmungen
0
Alter
37
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #8
Aufregung?

Hallo Musikkatze ...
keine Angst ich rege mich nicht auf.. also nicht wegen Deinem Statement .. höchstens weil ich so freudig aufgeregt bin und dem nächsten KiGa-Tag entgegen fiebere .. ;)
 
S
Steffy
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
31. Mai 2003
Beiträge
78
Zustimmungen
0
Alter
35
Lied-Einführung - aber wie? Beitrag #9
Liedeinführung

Hallo ihr Lieben!
Ich denke, was das Sprechen von schweren Texten angeht kommt es sehr auf die Kinder und das Alter an. Wir sangen vor kurzem ein italienisches Lied und da geht es nicht ohne vorsprechen, sonst können die Kinder den Text gar nicht richtig wiedergeben.
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben