Lila Kuh

    Diskutiere Lila Kuh im Kreativ-Ecke Forum im Bereich Ideenaustausch und Anregungen für die Praxis; Hallo zusammen! Ich weiß nicht ob das Thema schon mal drankam... aber mich würde es sehr interessieren: "Was denkt ihr darüber wenn Kinder eine Kuh...
C
C@t
Ich bin forensüchtig!
Registriert seit
31. August 2004
Beiträge
2.600
Zustimmungen
0
Alter
34
Lila Kuh Beitrag #1
Hallo zusammen!
Ich weiß nicht ob das Thema schon mal drankam... aber mich würde es sehr interessieren: "Was denkt ihr darüber wenn Kinder eine Kuh nicht Braun, schwarz oder weiß malen, sonder Lila, gelb oder blau???
Sollten die Kinder Bilder die in ihrem Kopf / in ihrer Phantasie ablaufen naturgetreu anmalen? Macht ihr unterschiede wenn es darum geht ob sie nun ein Bild frei malen oder ob sie ein Malbuch (z.b) anmalen??


Falls das Thema schon mal dran kam, würde ich mich freuen wenn ihr mir den link aufschreiben könnt, da ich unter Suchen nichts gefunden habe.

Viele liebe Grüße
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Lila Kuh Beitrag #2
Warum sollten sie eine Kuh NICHT lila malen, die Werbung sagt ihnen doch oft genug, dass sie so aussehem MUSS ;)

Ok, Spass beiseite... Wieso sollte ich da eingreifen? Sehe ich absolut keinen Anlass zu. Das Kind wird schon seine Gründe haben, eine "andere" Farbe zu verwenden, und wenn es nur der Grund ist, dass der braune Stift nicht gespitzt ist ;) Die Kinder malen aus ihrer Phantasie heraus, und die ist nunmal individuell.
 
A
Anonymous
Gast
Lila Kuh Beitrag #3
Hallo
ich bin auch der Meinung, dass es beim Malen sehr wichtig ist, der Phantasie der Kinder freien Lauf zu lassen.
Du kannst vielleicht hinterfragen
1. ob das Kind weiß, welche Farbe der gezeichnete Gegenstand in Wirklichkeit hat, und
2. warum gerade diese Farbe gewählt wurde.
Aber ich denke, ein Kind das z.B. eine lila Kuh malt, ist sich dessen sowieso bewußt, wie diese reell aussieht.
 
M
Musikatze
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8.744
Zustimmungen
0
Alter
54
Lila Kuh Beitrag #4
*räusper*
Wenn es beim Malen um eine künstlerische Tätigkeit geht, dann bitte nicht den Wissenshintergrund erfragen! ;-) Oder meint ihr, ;-) Picasso hätte auf die Frage ;-) , ob er denn nicht wüßte, ;-) Frauen hätten runde Köpfe und nur zwei Brüste ;-) , wirklich geantwortet ;-) ?
Die Wissensfragen zur lila Kuh gehören meiner Meinung nach in einen anderen Kontext.

Freundliche Grüsse von der Musi :cat:
 
A
Anonymous
Gast
Lila Kuh Beitrag #5
Die Wissensfragen zur lila Kuh gehören meiner Meinung nach in einen anderen Kontext.
@musikatze
Das interessiert mich jetzt doch: In welchen Zusammenhang stellst Du diese Wissensfrage?
::?: sind Kunst und Wissen so konträr ... ??? :kA:
Ich bin keine ausgebildete Pädagogin, würde aber wenn überhaupt, wie im ersten Posting geschildet, hinterfragen.

*neugierig*
 
A
Anonymous
Gast
Lila Kuh Beitrag #6
ich denke es werden hier vielleicht zwei themen vermischt. zum einen: fantasie der kinder, zum anderen: eeinflussung durch die werbung.

wenn kinder eine lila kuh malt, dann fragt man sich gleich - vor allem bei stadtkindern - weiß dieses kind, wie eine kuh wirklich aussihet, fehlen ihm vielleicht naturerfahrungen, schaut er zu viel fern ...

wenn kinder gegenstände irreal malen, alsi andere farben als in realität, dann ist das doch irgendwo ein ausdruck von etwas. sei es nun, wie oben schon angesprochen, "nur": "spitzt doch endlich mal unsere stifte wieder", oder der ausdruck von gefühlen.

ein beispiel aus meiner praxis: ein junge malte schwarze schneeflocken. der junge war im allgemeinen mieser stimmung wegen massiver probleme zu hause. er sagte aber, dass er die flocken schwarz gemalt habe, weil weiße flocken auf weißem papier könne man ja nicht sehen.

kinder haben viele gründe für farbenwahl. und ich denke wir sollten ihnen diese freiheit beim malen immer lassen. den realitätsbezug (dass kühe nicht lila sind und schnee eigentlich weiß) sollte man dann in einem anderen rahmen klären - getrennt von malen und kunst.

sind Kunst und Wissen so konträr ... ???
kunst und wissen können konträr sein. kinder können wissen, aber es in der kunst trotzdem nicht anwenden, weil ihnen eben gerade nicht danach ist. kunst ist nicht an regeln gebunden. kunst kann dazu dienen gefühle zum ausdruck zu bringen. kunst ist individuell und an keine gesetzmäßigkeiten gebunden. von daher sind kunst und wissen schon konträr.

andere künstler wollen ihr wissen in der kunst demonstrieren. sie malen oder gestalten körper nach genauem lebendem vorbild, sie dolumentieren szenen etc. kunst und wissen muss nicht konträr sein!

aber was die menschen wissen, oder zu wissen glauben, muss nicht immer was damit zu tun haben, was den tatsachen entspricht, oder nach wissenschaftlichen erkenntnissen gewusst wird.

"meine kuh ist blau und mein schnee ist schwarz! weil ichs so sehe!"
 
M
Musikatze
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8.744
Zustimmungen
0
Alter
54
Lila Kuh Beitrag #7
Danke Bolli, Du bist mir (viel besser, ausführlicher und eloquenter) zuvorgekommen.
Obwohl ich eigentlich dachte, es mit der Picasso-Polemik schon hinreichend erklärt zu haben...


...kichert die Kunst :cat:
 
A
Anonymous
Gast
Lila Kuh Beitrag #8
Danke Bolli und Musikatze

kunst kann dazu dienen gefühle zum ausdruck zu bringen. kunst ist individuell und an keine gesetzmäßigkeiten gebunden. von daher sind kunst und wissen schon konträr.
Aus diesem Blickwinkel gesehen ist mit der Gegensatz sehr bewußt. :jaja:

Erlaubt mir dennoch noch mal nach zuhaken: Während ein Kind ein Bild (als künstlerische Tätigkeit) malt, sollten weder die Gründe für Farbenwahl noch der Wissenstand zu dem gemalten Gegenstand hinterfragt werden? In diesem Moment zählt einzig und allein die künstlerische Freiheit und Phantasie.
Ich hätte instinktiv, ohne pädagogisches und/oder künstlerisches Hintergrundwissen, so gehandelt wie im obigen Beitrag beschrieben.
Klar hätte Picasso auf die Frage nicht geantwortet, ob er nicht wüßte, Frauen hätten runde Köpfe und zwei Brüste. Ich habe mich mit Picasso nie weiter beschäftigt und kenne nur seine bekannten Werke. Aber der Ton macht die Musik und auf eine ehrliche Frage, wie und warum das Bild so zustande kam, hätte er sich wohl geäußert? Denke ich ... :floet:
 
S
sparkling-lila
Ich bin neu hier!
Registriert seit
19. Januar 2005
Beiträge
11
Zustimmungen
0
Alter
30
Lila Kuh Beitrag #9
huhu! :kaugummi:
es malen ja nicht nur kinder bunte kühe......
das gibt doch den künstler (franz marc?!?) der auch alles in farben umsetzte und dann halt blaue pferde hatte....
und eine kuh (hab die gerade vergessen zu schreiben) kann doch auch bunt sein, vielleicht hat sie eine bunte blume gegessen und ist deswegen bunt? oder sie regt sich auf, oder ihr ist schlecht, oder.....
 
C
C@t
Ich bin forensüchtig!
Registriert seit
31. August 2004
Beiträge
2.600
Zustimmungen
0
Alter
34
Lila Kuh Beitrag #10
hi
nicht dass ihr dass jetzt vielleicht falsch versteht...
ich denk auch dass es nicht weiter schlimm ist wenn die Kinder ein lila pferd malen, naja bei einer früheren anleiterin war es so dass die Kinder immer wieder verbessert wurden wenn sie etwas mit der "falschen" farbe angemalt haben. Wollte mal eure Meinungen darüber wissen
Freue mich dass so viele darauf geantwortet haben! :)

Liebe Grüße
 
L
Lylo
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
1.533
Zustimmungen
0
Alter
33
Lila Kuh Beitrag #11
Zitat von gummihex:
Während ein Kind ein Bild (als künstlerische Tätigkeit) malt, sollten weder die Gründe für Farbenwahl noch der Wissenstand zu dem gemalten Gegenstand hinterfragt werden?
also wenn mich jemand was blödes fragen würde während ich male würde ich demjenigen was husten - freie kinder würden wahrscheinlich fast immer dasselbe tun 8)

man merkt, dass ich mal wieder an neill - praxis der antiautoritären erziehung lese, ne? :floet:
 
A
Anonymous
Gast
Lila Kuh Beitrag #12
Dachte immer es gibt keine blöden Fragen, sondern dumme Antworten oder ist es doch umgekehrt :rotfl:
:floet:

Wie gesagt habe ich keinerlei pädagogische Kennnisse, ich kann "nur" von den Erfahrungen bei meiner Tochter 2 3/4 J. ausgehen. Sie malt noch keine lila Kühe oder blaue Pferde, ihre Regentropfen sind Rot und die Sonne Grün. Während sie malt wird jeder Punkt und Strich von ihr "erklärt", ohne Unterlaß, bis ihr Werk fertig ist. Durch Fragen oder Bemerkungen läßt sie sich weder ablenken noch davon abbringen, weiterzumachen. Im Gegenteil, ich habe den Eindruck, das sie dadurch in ihrem Tun bekräftigt wird ...
Mir ist auch bewußt, dass nicht jedes Kind so redseelig malt wie unsere Kleine.

Ich lerne gern dazu, aber hier haben mich weder die Picasso-Polemik der kichernden Kunst :cat: noch Lylos Bemerkung weiter gebracht.
Sorry, ja ich bin zu blöd zu verstehen warum ich mich nicht mit dem Kind über sein Kunststück unterhalten sollte und es dabei fragen, warum diese Farbe bzw. welche Farbe ist es in der Realität.
 
L
Lylo
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
1.533
Zustimmungen
0
Alter
33
Lila Kuh Beitrag #13
hi gummihex,

sorry für meine wenig professionelle antwort vorhin ;)

also, hier mal meine meinung zum "erzählen mit kindern, während sie spielen / malen":

manche kinder -deine tochter gehört anscheinend dazu- finden es gut wenn man das macht, fordern es von sich aus. aber manche eben auch nicht, die wollen in ruhe "schaffen" und nicht gestört werden. und wenn sie dann ein erwachsener neben sie setzt und fragt und fragt, dann antworten sie entweder höflich, ignorieren dich oder schicken dich weg ;)

man muss halt kinder genau kennen, um zu wissen, welche unterstützung sie in solchen kreativen momenten brauchen.
ich persönlich halte mich da so gut wies geht raus - wenn sie was erzählen wollen, dann werden sie mich das schon merken lassen.
 
M
Musikatze
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8.744
Zustimmungen
0
Alter
54
Lila Kuh Beitrag #14
Guten Morgen, Gummihex´!

Ich dachte bei meiner Antwort jetzt eher an Kindergartenkinder und C@ts Anleiterin, die die Kinder in ihren Farbentscheidungen während des Malprozess`korrigiert, scheint mir mit Verlaub gesagt, oberblöde zu sein.
Ein Gespräch über das künstlerische Ergebnis, eine Reflexion des kreativen Vorgangs hinterher ist sinnvoll und zu begrüssen. Es schult u.a. die Wahrnehmung und den Entscheidungsprozess. Den künstlerischen Blick sowieso! Kunsthistoriker, Kritiker der zeitgenössischen Kunst verdienen so ihr Geld...
Nun ist aber nicht jede kreative Becshäftigung eines Kindes mit Kunst gleichzusetzen ;-) .
Die von Dir geschilderte Situation, das erzählende Kleinkind, kenne ich von meinen eigenen Kindern (oh, war das süss!!!) und da habe ich sicherlich so manchen Nachmittag alle möglichen pädagogischen Fehler gemacht :oops: . Mal habe ich dazwischengequatscht, mal nicht zugehört, mal das Blatt beschrieben, mal in die "Ablage P" geräumt, mal eingerahmt. Und habe sie, glaube ich, nicht in ihrem Tun beeinträchtigt...
Unterhalte Dich mit Deiner Tochter! Wenn Du magst und wenn sie es will. Dann wird alles gut.


Liebe Grüsse von der Musi :cat: mutter
 
A
Anonymous
Gast
Lila Kuh Beitrag #15
hallo c@t,
meine meinung zu deinem geschilderten fall mit der anleiterin: wenn ihr das thema pferd habt, und es deiner anleiterin darum geht ein pferd realistisch zumalen und sie die kinder korrigiert ist das das eine. wobei korrigieren finde ich auch ier nicht angebracht. angebracht fände ich durch fragen die kinder auf ihre beobachtungen (die natürlich voraus gegangen seinsollten in diesem fall) ansprechen würde: "welche farbe hatte denn das pferd auf der wiese ...?" etc.

wenn kinder frei malen, was sie wesentlich öfter machen sollten als dieses gezielte malen - so finde ich auf jeden fall - dann halte ich es absolut für falsch die kinder zu korrigieren, ohne diskussion. begründung: kinder sollen sich frei ausdrücken lernen und so malen, wie es ihre entwicklung zulässe (wenn es nicht um farben geht sondern um formen zum beispiel). sie sollen nicht lernen etwas zu tun nur weil jemand anderes das so will oder unterschwellig verlangt!

ansonsten sehe ich es gleich wie lylo und musikatze: wenn kinder reden wollen: super. man sollte unbedingt mit ihnen reden beim malen. das ist ja danna uch eine form des ausdrückens, der sprachförderung, des formulierens eigener gedanken und gefühle ...
wenn kinder nicht reden wollen: auf keinen fall erzwingen. diese kinder sprechen an anderer stelle vielleicht mehr (zum beispiel beim bauen) und haben beim malen das bedürfnis sich ausschließlich non-verbal auszudrücken!

jedem das seine!
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben