pädagogen

    Diskutiere pädagogen im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; die ideen, ansätze, gedanken ... welche mehr oder weniger bedeutenden pädagogen und pädagoginnen, psychologen und all der anderen professionen, die...
A
Anonymous
Gast
pädagogen Beitrag #1
die ideen, ansätze, gedanken ... welche mehr oder weniger bedeutenden pädagogen und pädagoginnen, psychologen und all der anderen professionen, die mit dieser thematik zu tun haben, haben bei euch eindruck hinterlassen?

habt ihr interessante links zu homepages?

also folgende homepage hat mir bei prüfungsvorbereitungen sehr geholfen. übersichtliche, umfassende seite über einen meiner meinung nach beeindruckenden pädagoge
http://www.heinrich-pestalozzi.info/
 
H
Hedwig
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
26. Oktober 2004
Beiträge
1.012
Zustimmungen
0
Alter
36
pädagogen Beitrag #2
:) Hi! :)

Also ich fand Janusz Korczak super. Über ihn gibt es einen Spielfilm und ich hab in meiner Ausbildung auch ein Referat über ihn gehalten. Da gibt es massenweise Zeug über ihn im Internet.
Hier ein par Zitate:

"Ein Kind ist jemand, der sich bewegen muss. Dies zu verbieten, bedeutet, es zu knebeln, seinen Willen zu brechen, seine Kraft zu verbrennen, bis nur noch der Geruch von Rauch übrig bleibt"

"Gefühle ohne Ventil werden zu Tagträumen und Tagträume werden zum inneren Buch des Lebens. Wenn wir sie zu interpretieren wüssten, würden wir feststellen, dass sie wahr werden, Allerdings nicht immer so, wie wir es erwarten"

"Ein Kind wird nicht erst zum Menschen, es ist schon einer!"

"Der von mir gewählte Weg zu meinem Ziel ist weder der kürzeste noch der bequemste. Doch für mich ist er der beste - weil es mein eigener ist. Ich habe ihn nicht ohne Mühen und Schmerzen gefunden und auch erst dann, als ich begriffen hatte, dass alle Bücher, die ich las und alle Erfahrungen und Meinungen anderer irreführend waren."

"Ein Kind kann man unmöglich lieben, solange man es nicht als Einzelwesen mit dem unveräußerlichen Recht sieht, sich zu dem Menschen zu entwickeln, der es ist. Ein Kind kann man nocht nicht einmal verstehen, bis man sich selbst versteht."

"Kinder wissen besser als wir, wann es genug ist. Wenn plötzlich eine Rauferei ausbricht, ist es besser, nichts zu tun, solange die Kontrahenten sich einigermaßen ebenbürtig sind und sich nicht ernsthaft verletzen. Wenn man einen Kampf unterbricht, werden die Kinder ihn nur an anderer Stelle erneut austragen."

"Wir haben Schwierigkeiten, eine gemeinsame Sprache mit Kindern zu finden, denn obschon sie deiselben Worte verwenden wie wir, haben sie eine völlig andere Bedeutung."

"Wenn du einen hauen musst, dann tu das - aber nicht zu fest. Wenn du die Beherrschung verlieren musst, dann tu das - aber bitte nur einmal am Tag"

"Kinder lieben das Lachen, Bewegung, Streiche. Lehrer, wenn dir das Leben ein Friedhof ist, lass den Kindern die Freiheit, es als Weideland zu sehen."

"Verzichte auf Überraschungen für die Kinder, wenn sie keine wollen."

"Was man vorausgesehen hat, kann man vermeiden"

So. Ich glaube das ist genug.
Hier noch ein paar Quellen zu dem Mann.

www.janusz-korczak.de
www.biografien-im-netz.de
www.korczak.com

Liebe Grüße
HEDWIG
 
A
Anonymous
Gast
pädagogen Beitrag #3
danke hedwig.

leider ist die ressonanz auf mein thema hier nicht besonders groß. woran das wohl liegen mag? habt ihr keine "vorbilder"? wurden die "alten" pädagogen in der ausbildung zu wenig behandelt?

also bei mir in der ausbildung wurde pestalozzi sehr intensiv behandelt. alle anderen pädagogen leider sehr oberflächlich ... daher bin ich gerade auch ein bisschen am suchen nach anderen guten gedanken. ich betone: ich meine nicht nur die pädagogen sondern auch andere fachmänner und -frauen ... daher hier auch mein "aufruf" ...
 
J
Justine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
21. September 2004
Beiträge
5.798
Zustimmungen
1
Bundesland
Bayern
Geschlecht
Weiblich
pädagogen Beitrag #4
Hallo :)

Werde mir das gleich mal anschaun..

Arbeite in meinem zweiten Blockpraktikum (4.Ausbildungsjahr) gerade in einer Montessorigrundschule und bin ziemlich begeistert :D !! Im übrigen steht das Montessori-Diplom jedem offen, egal ob Erzieher, Eltern, ... Der einzige Hacken, meiner Ansicht nach, ziemlich teuer..

Aber die Pädagogik lohnt auf jeden Fall, meiner Meinung nach, da geanuer hinzusehen..!!

Ansonsten sehe ich es auch, dass zuwenig auf einzelne Pädagogen, etc. eingegangen wird in der Ausbildung..


mfg, justine..
 
A
augenblick
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
27. Januar 2003
Beiträge
466
Zustimmungen
0
Alter
37
pädagogen Beitrag #5
Ich bin während meines Studiums (Diplom-Pädagogik) auf die Montessoripädagogik gestoßen. Mittlerweile mache ich zusätzlich mein Montessori-Diplom.

Maria Montessori war eine beeindruckende Frau und ihrer Zeit weit voraus.
 
A
Anonymous
Gast
C
Christof
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
25. Oktober 2003
Beiträge
358
Zustimmungen
0
Alter
34
pädagogen Beitrag #7
Ich brauche keine Vorbilder für MEINE Pedagogik.Ich habe meine eigene.Sich nach anderen zu richten halte ich für unklug. Ich bin gerade dabei,die Christof Pedagogik zu entwickeln 8) ...
 
G
Gogos
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Februar 2005
Beiträge
7.122
Zustimmungen
0
pädagogen Beitrag #8
Moin Christoph,

ach, erzähl uns doch bitte mehr davon...

Nix für ungut, aber ich halte Deine Haltung für ziemlich ignorant. Es geht doch nicht darum, sich nach anderen hundertproezntig zu richten. Viele Pädagogen waren großer Verteter und Repräsentanten ihrer Zeit. Daß man sich das in seinen Augen Beste raussuscht, oder Richtungen ablehnt, ist vollkommen legitim.

Pädagogik schreibt man übrigesns mit ä, oder ist das das erste Erkennungszeichen Deiner Pedagogik?

Gruß vom
Gogos
 
C
Christof
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
25. Oktober 2003
Beiträge
358
Zustimmungen
0
Alter
34
pädagogen Beitrag #9
Vielleicht ich mich falsch ausgedrückt :aaahhh: .Wenn man sich von allen "grossen Pädagogen" sich das beste raussucht :kaffee: und dann seinen eigenen Stil findet.Das hab ich gemeint.
 
G
Gogos
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Februar 2005
Beiträge
7.122
Zustimmungen
0
pädagogen Beitrag #10
Ja, so kommt das schon ganz anders an...
 
A
Anonymous
Gast
pädagogen Beitrag #11
Ich habe auch kein konkretes Vorbild. Aber ich denke, dass ich nicht da wäre, wo ich jezt bin, ohne mal etwas über andere Pädagogen gelsen zu haben.

Und was wäre Pädagogik ohne "Vorbilder"?
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben