Personelle Besetzung

    Diskutiere Personelle Besetzung im U3 Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Hallo zusammen, hallo Kerstin, ich stelle mir eine Krabbelgruppe im Kiga schwierig vor, wenn ich gerade frisch vor Augen haben, wieviel Zeit...
A
Anonymous
Gast
Personelle Besetzung Beitrag #1
Hallo zusammen, hallo Kerstin,

ich stelle mir eine Krabbelgruppe im Kiga schwierig vor, wenn ich gerade frisch vor Augen haben, wieviel Zeit, Aufmerksamkeit und Geduld Ronja in Anspruch nimmt. Wie viele und was für Kräfte arbeiten 'in der Regel' in Krabbelgruppen und wie viele Kids in welchem Alter sinds in etwa?

Neugierige und
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
Personelle Besetzung Beitrag #2
Hallo,

in meiner Gruppe - kleine Altersmischung - gab es 15 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. Es war eine Ganztagesgruppe mit Essen und Schlafen (die Kleinen).

Ausgelegt war die Gruppe für 7 Kinder unter 3 Jahren und 8 Kinder über 3 Jahre.

Das verschob sich aber auch oft, da die Kinder auch älter wurden und zwischendurch keiner die Gruppe verlassen hat. So hatten wir auch mal nur 5 unter 3 Jahre. Freie Plätze wurden mit 1 jährigen aufgefüllt.

Vom Personal gab es 2 Erzieherinnen und eine halbe Kinderplegerin. Da wir 2 kleine Altersmischungen hatten, gab es eine Kinderpflegerin, die Vollzeit arbeitete. Diese war fest in der anderen Gruppe eingesetzt, da diese Kinder ab 0,3 Monaten hatte.

Wir hatten dafür immer die Anerkennungspraktikanntin mit in der Gruppe.

Also 2 Erzieherinnen + 1 Anerkennungspraktikantin für 15 Kinder (7 unter 3 Jahre - 8 über 3 bis 6 Jahre).

Ich empfand das Arbeiten dort recht angenehm. Die 1 jährigen kamen oft besser mit dem Kitastart zurecht als die 3 jährigen. Wenn sie sich eine Person für sich ausgesucht hatten, klappte es recht gut.
Außerdem waren die Großen noch da, die sich auch um die Kleineren mit kümmerten. Man konnte gut sehen, wie die Kleinen von den Großen gelernt haben aber auch andersherum.

Kerstin
 
N
Nuni
Ich bin neu hier!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Personelle Besetzung Beitrag #3
Hallo, an alle die neugierig auf kleine altersgemischten Gruppen sind !

In unserer Einrichtung ist im Sommer die zweite kleinaltersgemischte Gruppe entstanden.
In beiden Gruppen arbeiten zwei Erzieherinnen und eine Kinderpflegerin ( alle Vollzeit )
Für mich eine vollkommene neue Erfahrung, da ich vorher seit 6 Jahren nur in Regelgruppen gearbeitet habe. Es ist eine neu tolle Erfahrung uhd es klappt prima mit den kleinen. Der jüngste bei uns ist 1 Jahr !

Wenn ihr mehr wissen wolt schreibt mir. Würdem ich freuen.
Gruß , Nuni
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
Personelle Besetzung Beitrag #4
Hallo Nuni,

es freut mich, daß du dich in der kleinen Altersmischung wohl fühlst.

Wie viele Kinder habt ihr? Wie viele sind unter 3 Jahren?

Ist es bei euch eine Ganztageseinrichtung, also mit Mittagessen ...?

Kerstin
 
R
rotesteuferl
Ich bin neu hier!
Registriert seit
15. Januar 2003
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Alter
41
Personelle Besetzung Beitrag #5
hallo!!!
erstmal möchte ich euch allen herzlich danken, für diese tolle homepage!
ich habe schon viel davon gebrauchen können!!!
ich arbeite in einem privatkdg. in österreich und wir haben auch eine kinderkrippe, in der sich 6 krabbelkinder, im alter von 1-3 jahren, befinden.
am vormittag sind wir in der kinderkrippe mit den kindern (1kindergärtnerin und eine betreuerin).
man kann mit den krabbelkindern alles machen, genauso wie im kindergarten, nur eben vereinfacht.
ich konzentriere mich auf verschieden grundbewegungen des kindes, die sie erst erlernen oder die ausreifen müssen. z.b. grobmotorik (mit beiden händen malen, grundtätigkeiten beim turnen,hüpfen, laufen, gehen, kriechen....)
aber auch fingerdruck, kleben, reißen von papier und ähnliches...
die meiste zeit, lasse ich sie aber frei spielen. (mit oder ohne zur verfügung gestellten material). dabei kann man gut beobachten, sehen, was die kinder brauchen und mögen und danach planen.
am nachmittag sind die krabbelkinder mit den kindergartenkindern zusammen....(dann sind es ca.8 kinder)
eine schöne erfahrung für beide.
die kleinen können von den großen lernen und bei den großen stellt sich eine beschützerrolle ein und sie helfen den kleinen sehr...
ich muß sagen, daß das konzept voll auf geht...

liebe grüße
rotesteuferl :freu:
 
S
Simone01
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
11. Januar 2003
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Personelle Besetzung Beitrag #6
Tolle Arbeit in der kleinen Altersmischung!!

Hallo,

ich arbeite auch in einer kleinen Altersmischung als Gruppenleitung.. Mir macht es richtig Spaß! Die Erfahrung, dass sich die Kleinen viel besser eingewöhnen als die Großen habe ich auch gemacht. Die Stöpsel sind einfach süß und sie geben einem viel, da sie alles mit Begeisterung aufnehmen. Bei uns haben wir zur Zeit 6 Kinder unter 3 und 7 Kinder über 3. Eine klasse Mischung.
Toll ist auch die Personelle Besetzung. Wir sind zur Zeit mit 4 Leuten in der Gruppe. Zwei Erzieherinnnen, eine Kinderpflegerin und eine FSJl erin, und alle Vollzeit. Da kann man richtig was anbieten.
Ich kann nur jedem empfehlen es auch mal in einer kleinen Altersmischung zu versuchen. Es ist einfach klasse!!

Liebe Grüße Simone :nuckel:
 
N
Nuni
Ich bin neu hier!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Personelle Besetzung Beitrag #7
Hallo Kerstin, hallo an alle anderen !

Unsere Einrichtung ist eine Tagesstätte, wir haben von 7:30 - 16:30 geöffnet.
In meiner Gruppe sind fünf Kinder unter drei Jahre, der jüngste ist ein Jahr alt.
Alle fünf sind automatisch Tagesstätenkinder und jeder hat seine eigenen Schlafzeiten. Der eine geht um 10:30 Uhr schlafen, der andere braucht um 12:00 Uhr sein Schläfchen und wieder andere gehen nach dem Mittagessen schlafen. Und alles im gleichen SChlafraum. Zu Anfang hatte ich bedenken, ob das alles so klappt, aber es hat sich alles super eingespielt.

Für die Kinder ist es eine ganz andere Erfahrung, für die Großen , wie für die kleinen.Z. Z. haben wir 15 Kinder ( 5 Kinder unter drei ) Auch für uns ERzieher ist es eine neue ERfahrung, da ein ganz anders Spielverhalten entsteht als in der Regelgruppe.

Schwierig fand ich am Anfang, allen Kindern gerecht zu werden. Den großen, die gefordert werdenmöchten, den neuen "Kindergartenkindern" beim eingewöhnen zuhelfen und den ganz kleinen eine Bezugsperson zu werden !

Wie seit ihr damit klar gekommen, bzw. wie handhabt ihr es in eurer Einrichtung ?
Es ist ja auch nicht immer einfach zu dritt zu arbeiten. Wer ist für was verantwortlich usw. ????
Würde mich freuen eine Antwort zu erhalten !

Schöne Grüße an alle

Nuni
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
Personelle Besetzung Beitrag #8
Huhu,

für Nunis Fragen habe ich ein neues Posting aufgemacht:
Wie klappt es in eurer Gruppe?

Kerstin
 
S
smily
Ich bin neu hier!
Registriert seit
27. Januar 2003
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Personelle Besetzung Beitrag #9
Hallo an alle hier!
Habe mich hier eben angemeldet. Ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Ideen. Bin Erzieherin und schon seit ein paar Jahren in einer Kita und dort in der Krippengruppe tätig. Haben zur Zeit 15Kinder von 3Monaten bis knapp 2Jahre in der Gruppe.Wir arbeiten auch seit ein paar Jahren nach dem Situatinsansatz.
Im Moment bin ich auf der Suche nach Anregungen für die Vorbereitungen eines Elternabends mit dem Thema "PISA-Studie; und Bedeutung des Bildungsauftrages bereits im frühkindlichen Bereich" Ich tu mich immer etwas schwer mit der Theorie. In der Praxis weiß ich ,was ich wie umsetzen und erreichen möchte, aber es nachher in Form eines Elternabends rüber zubringen ist nicht gerade leicht. :help:
Vielleicht hat ja jemand Tipps und Ratschläge oder Meinungen zum Thema.
Vielen Dank schon mal!
:lol:
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
Personelle Besetzung Beitrag #10
Hallo smily,

schön, daß du zu uns gestoßen bist.

Wie du schreibst, hast du eine reine Krippengruppe. 15 Kinder bis 2 Jahre sind aber ganz schön viel. Wieviel Erzeiherinnen seid ihr denn?

Elternabend zum Thema Pisa-Studie - was willst du denn alles mit drin haben?

Mir würde zum Beispiel einfallen, daß man mit den Kindern von Anfang an viel und richtig sprechen soll. Wörter wie "Teita", "Heia" .... finde ich persönlich schrecklich.

Kinder lernen viel durch Nachahmung und Wiederholungen.

Die gerade kleineren Kinder nehmen viel durch die Sinne auf: in den Mund stecken von Dingen ist wichtig (sofern sie geeignet sind).
Auch Massagen, Spiele wie "Kleine Schnecke krabblet rauf..." sind wichtig, da sich die Kidner auch hier lernen wahrzunehmen. Und ein Körpergefühl zu haben ist wichtig für das spätere Lernen.

Vielleicht könntest du den Eltern für zu Hause kopierte Lieder, Fingerspiele... mitgeben, die ihr mit den Kindern in der Krippe macht. Für einige ist es das erste Kind und sie wissen vielleicht nicht so recht, was sie mit dem kleinen Kind alles machen können.

Liebe Grüße
Kerstin
 
S
smily
Ich bin neu hier!
Registriert seit
27. Januar 2003
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Personelle Besetzung Beitrag #11
Liebe Kerstin,
danke für deine schnelle Antwort! :)
Es stimmt,dass es ziemlich viele Kinder sind. Wir sind zu zweit, im Moment noch Vollzeit,aber da sich ja immer wieder ein paar schlaue Köpfe :hau: vom Schreibtisch aus neue Gesetze einfallen lassen, sind unsere Mehrstunden wieder dahin und wir werden sehen, wie es mit Teilzeit und trotzdem nur zu zweit zu schaffen ist.
Im Elternabend soll vor allem rüberkommen, dass es bereits von kleinst an sehr wichtig ist, den Kindern jede Möglichkeit und Angebote zu schaffen sich auszuprobieren, zu lernen. Viele Eltern schreien dann kurz vor der Schule auf und stellen Forderungen die dann nicht mehr realisierbar sind, wenn eben nicht von klein an der Grundstein gelegt wurde.Aber nach unserem "grandiosen" Abschneiden bei der PISA-Studie suchen ja viele nur nach den Schuldigen, statt diese Energie für Veränderungen einzusetzen.
Oh das klingt jetzt alles sehr wissentschafftlich ;-)
Uns gehts vor allem auch darum, dass die Eltern noch besser mitarbeiten und uns ihre Zwerge nicht nur "abgeben"
Ich glaub nach ein paar Nachtschichten vorm Compi und surfen über diverse Seiten, hab ich jetzt so mein Konzept stehen. :idee:
Danke trotzdem nochmal auch für deine Vorschläge!
CU :lol:
 
K
karottal
Ich bin forensüchtig!
Registriert seit
24. Januar 2003
Beiträge
2.614
Zustimmungen
0
Alter
35
Personelle Besetzung Beitrag #12
Also wir sind in unserer Einrichtung zu dritt (zwei Gruppen zu je 7 Kindern, von 10 Monaten bis 3 Jahren)- eine ist immer dort, wo sie gerade gebraucht wird.

Dann hab ich noch eine Frage an alle aus Deutschland:
Wie ist das bei euch mit der Ausbildung für Kinder von 0-3 Jahren?
Bei uns kann zwar jede Kindergärtnerin in einer Krabbelstube arbeiten, es gibt aber seit 2000 den Schulversuch "Erweiterungsausbildung Früherziehung", der drei Jahre dauert und folgende Fächer, die speziell auf diese Altersgruppe zugeschnitten sind, enthält:
- Didaktik der Früherziehung
- Pädagogik der Früherziehung
- Physiologische Grundlagen
- Praxis
- Kommunikation
- aktuelle Fachveranstaltungen (Hebamme, versch. Krabbelstuben, ...).

Bin gespannt auf eure Antworten!
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
Personelle Besetzung Beitrag #13
Hallo,

bei uns gibt es keine Extra-Ausbildung für die Kleinen.
Ich hoffe nur, daß sich seit meiner Ausbildung trotzdem etwas verändert hat, denn bei uns wurden die Kinder unter 3 Jahren kaum während der Ausbildung berücksichtigt - gerade mal in Psycho.

Weitere 3 Jahre wie bei euch in Österreich finde ich allerdings zu lang.

Kerstin
 
K
karottal
Ich bin forensüchtig!
Registriert seit
24. Januar 2003
Beiträge
2.614
Zustimmungen
0
Alter
35
Personelle Besetzung Beitrag #14
ok...da hab ich was falsch erklärt... :eek:)
die drei jahre sind nicht zusätzlich...bei uns wird man kindergärtnerin, wenn man die 5 jährige Schule absolviert (mit Matura)...die zusatzausbildung läuft in den letzten drei schuljahren nebenher( ca. 7 schulstunden mehr pro woche, inkl. schularbeiten und tests), was natürlich einen zusätzlichen aufwand bedeutet, sich aber meiner meinung nach auszahlt.
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
Personelle Besetzung Beitrag #15
Huhu karottal,

wenn es parallel mitläuft, finde ich es o.k. und gut.

Kerstin
 
M
mini_22
Ich bin neu hier!
Registriert seit
14. Februar 2003
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Personelle Besetzung Beitrag #16
hallöchen,

also ich muss erstmal für die super web seite gratulieren, ich finde hier immer neue anregungen!
zu diesem thema kann ich mich auch schon äusern auch wenn ich noch nicht so lange als erzieherin tätig bin! ich habe vor zwei jahren ausgelernt und habe bis jetzt nur bei kleinen gearbeitet und ich weis wo von ich spreche!
als erstes mus ich sagen das ihr in den alten bundesländern wirklich glück habt das ihr so gut besetzt seit in der gruppe!
also ich arbeite auch in einer kleinen altersmisch gruppe und habe 11 kinder im alter von 1.6 bis 2.7 drinnen! (4kinder 1.6 , 2kinder 2 und 5 kinder sind 2.5 bis 2.7)
die besetzung ist bei uns zwei erzieherin allerdings arbeiten wir nur 32 stunden so das einer jeweils früh alleine ist und der andere nachmittags alleine ist!
mein kindergarten hat von 6 bis 18 uhr geöffnet!
mir macht die arbeit wirklich spass bei den kleinen zwerken sie können einen so viel freude geben das ist der wahnsinn!
es gibt aber auch die anstrengende seit z.b. beim mittagessen und schlafen gehen, wenn man da alleine ist hat man wirklich stress! zur zeit ist es so das ich mit meiner kolegin mittags immer zu zweit sind da geht es und mann kann sich für jedes kind mehr zeit nehmen für die individuelle arbeit! ihr wisst ja bestimmt selber das gerade die kleinen viel zeit brauchen!
na ja wie auch immer mir selber macht es spass auch wenn es stress ist alles unter einen hut zu bekommen!
so das erstmal dazu!!!!!!!!!!!!!! ;)

MfG mini
 
I
Impy
Ich bin neu hier!
Registriert seit
9. März 2003
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Personelle Besetzung Beitrag #17
Hallo!

Hallo,
Ich habe mich gerade erst hier registrieren lassen. Ich war schon ewig nicht mehr auf dieser Homepage , aber fand dieses Forum interessant, und geb jetzt auch noch meinen Senf dazu 8)
Ich lebe in Michigan, USA und arbeite in einer Art Krabbelgruppe
("Toddler Class"). Die Kinder sind zwischen 1 und 2 1/2 Jahren alt. Wir haben taeglich zwischen 10 und 14 Kinder, sind 3 Erzieherinnen- bei einer Gruppengroesse von 13 und mehr bekommen wir eine vierte dazu. Auf eine Erzieherin kommen also 4 Kinder.

Gruesslies, Impy
 
K
Kerstin
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
1.837
Zustimmungen
0
Alter
51
Personelle Besetzung Beitrag #18
Hallo Impy,

schön, daß du wieder zu uns gefunden hast!
Freue mich auf einen regen Austausch hier im Forum.

Kerstin
 
K
*katja*
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
23. April 2003
Beiträge
192
Zustimmungen
0
Alter
32
Personelle Besetzung Beitrag #19
HALLO IHR LIEBEN!!!

Bin noch ganz neu hier!! :) Hab mich vorhin erst angemeldet!
Bin momentan im ersten Jahr meiner Ausbildung zur Erzieherin und ich finde die Arbeit im Kindergarten wirklich super! :D
Jetzt ist das Thema entstanden, ob wir nächstes Jahr auch jüngere oder ältere Kinder aufnehmen?? Mich würde es mal sehr interessieren, was von den Bedingungen her vielleicht einfacher wäre! Ich meine, wir haben nicht die Möglichkeit räumlich etwas zu erweitern, oder mehr Personal einzusetzen... Ich persönlich stelle es mir sehr schwierig vor unter den gegebenen Bedingungen (finanziell, personell) noch zusätzlich andere Altersgruppen aufzunehmen!
Wäre sehr lieb, wenn mir jemand einige Informationen oder Erfahrungen geben könnte!!! DANKE! ;-) [/img]
 
K
*katja*
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
23. April 2003
Beiträge
192
Zustimmungen
0
Alter
32
Personelle Besetzung Beitrag #20
NOCHMAL HALLO!!

Ach ja, was ich noch dazufügen möchte, was auch noch eine Herausforderung für die "Kleinen" wäre.... wir arbeiten mit einem "offenen System".
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sogar die 3-jährigen anfang des Kindergartenjahres Probleme bei der Eingewöhnung haben! Für die größeren ist es kein Problem mehr und es hat ja auch sehr viele Vorteile, aber gerade für ein-oder zweijährige könnte es doch ein Problem werden, oder?!


Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann!! :lol:
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben