rausnehmen oder im KIGA lassen ?

    Diskutiere rausnehmen oder im KIGA lassen ? im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Hallo, ich habe schon einmal über mein Kind berichtet. Nun ist es 5 Jahre alt und geht immer noch in den KIGA. Das Problem ist, dass es nicht mehr...
S
sunshiney
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
29. Juli 2003
Beiträge
28
Zustimmungen
0
Alter
46
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #1
Hallo,

ich habe schon einmal über mein Kind berichtet. Nun ist es 5 Jahre alt und geht immer noch in den KIGA.
Das Problem ist, dass es nicht mehr hin will. Damit meine ich keine Phase. Unser Kind wollte noch nie richtig in den KIGA, deshalb meine ich das schon von Phasen unterscheiden zu können. Es spitzt sich von Woche zu Woche zu. Seid letzter Woche beginnt es sich gegenüber den anderen Kindern selbst auszunocken. D.h. es ärgert die naderen Kinder (zum Beispiel beim Frisörspielen durch Wegnahme der Haarspangen) so lange, bis keiner mehr etwas mit ihm zu tun haben will.
Es will laut eigener Auskunft nicht mehr in den KIGA, da es dort tierisch langweillig ist und es sofort (!) in die Schule will.

Jetzt sollte ich vielleicht noch erwähnen , dass es sicher im 100 Raum rechnet und seid seinem 3 Geburtstag liest, aber feinmotorisch sehr schlecht ist.
Allerdings spielt unser Kind auch nicht gern mit anderen Kindern, nein es spielt schon gern, aber nicht oft. Eine Verabredungszahl nachmittags von ca. 12 war es im ganzen letzten Jahr.
Meine Frage ist jetzt :rausnehmen bis nächstes Jahr August oder weiter in den KIGA schicken ?
Seid ca. 1/2 Jahr darf es schon einen Tag pro Woche zu Hause bleiben, doch das hat unsere Lage nicht entspannt. Eine nachträgliche Einschulung kommt nicht in Frage.
Was tun...?
:freu:
Vielen Dank für eure Antworten !
Viele Grüße,
sunshiney
 
V
Vevi
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
14. August 2004
Beiträge
859
Zustimmungen
0
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #2
Hallo sunshiney!

Ich hätte da noch einigeFragen:

Was sagt die Kindergärtnerin dazu?
Bietet sie spezielle Förderungen für dein Kind an?

Liebe Grüße
Eva
 
S
sunshiney
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
29. Juli 2003
Beiträge
28
Zustimmungen
0
Alter
46
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #3
Hallo,

die Kindergärtnerinnen sagen nichts dazu. Wir berichten zwar davon, dass er nicht in den Kiga will aber es erfolgt gar keine Reaktion.
Eine spezielle Förderung wird nicht angeboten. Der Kindergarten ist eh eher eine Aufbewahrungsstätte. Es wird nicht mal mit den anderen kindern etwas gemacht (stimmt nicht ganz:Fasching wird gefeiert, zum Weihnachtstheater wird gegangen und 2 Waldwochen finden auch jedes Jahr statt), wie soll man dann für ein Kind speziell etwas erwarten.?

Viele Grüße,
sunshiney
 
V
Vevi
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
14. August 2004
Beiträge
859
Zustimmungen
0
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #4
Hallo sunshiney!

Hmmm schwierig. Ich kann es einfach nicht verstehen, dass du keine Unterstützung von der Kindergärtnerin erhältst.
Gerade sie müsste bestrebt sein, dass die Kinder gern in den Kindergarten gehen und dass sie sich in die Gruppe eingliedern können, und nicht ständig versuchen, die anderen zu stören. Geschweige denn, dass sie in den verschiedensten Bereichen gefördert werden sollten.

Hast du schon mal im Elterngespräch (nicht nur so zwischen Tür und Angel) den Kontakt zu ihr gesucht?
Du könntest ihr klar legen, warum sich dein Kind so benimmt - und sie könnte dann in Zukunft besondere Aktivitäten anbieten.

Hat er Spiele zu Hause, die er gerne spielt? Vielleicht möchte er mal welche mit in den Kindergarten nehmen, um sie dort mit den anderen Kindern zu spielen?

Gibt es einen anderen Kindergarten, der sich mehr mit der Förderung der Kinder beschäftigt?

Wenn er wirklich nicht mehr gehen will, wird dir leider nichts anderes übrig bleiben, als ihn vom Kindergartenbesuch abzumelden.

Aber ich denke Olav weiss in diesem Fall bestimmt Rat.

Liebe Grüße
Eva
 
A
Anonymous
Gast
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #5
raus die maus

Hallo,

vom kognitiven ist er einfach reif für die schule, du schreibst allerdings, dass er motorisch "schlecht" ist. Bedeutet dies "altersgemäß", ikm vergleich zu seiner altersgruppe oder in vergleich zu sein kognitiven entwicklung.

eine gewisse asynchronität ist durchaus normal, physisch auf dem niveau eines 5-jährigen und kognitiv auf dem eines 7 bis 8 jährigen ist keine ausnahme. Da sollten eigentlich die entwicklungsberichte und beobachtungn des teams ein konkreten planung für die förderung ergeben haben. Da es der anschein hat, dies sei nicht der fall, kann ich nur sagen, weg da! Er übt sich im augenblick eine rolle ein, die ihm auf dauer nicht nur einen schlechten ruf ("Da kommt der Rabauke wieder") sondern auch in der schule erheblichen probleme bereiten wird.

nun weiß ich nicht, wie groß euer schul-umfeld ist, es gibt aber in viele bundesländer die möglichkeit, kinder als gastkind in der schule unterzubringen. die entscheidung darüber liegt in aller regel bei der schulleitung. Sind mehrere schulen im umfeld, dann kannst du dich mal umhören bei der DGHK ob eltern in deiner umgebung erfahrungen haben mit eine schule die offen ist für solche kinder.

der witz ist, auch wenn er offiziell nicht eingeschult werden kann, sobald er als gastkind an einer schule ist, gilt er als eingeschult....

aber, wie gesagt, ich empfehle aufgrund deiner schilderung, deinem sohn aus dem kiga heraus zu nehmen, und zwar mit der begründung, dass kein erkennbare aktivität unternommen wird, dein kind adequat zu fördern und sich diese perspektivlosigkeit auf dem verhalten deines sohnes auswirkt.

wenn du im raum bremen wohnst, kannst du mich einmal direkt ansprechen, da kenne ich so einige leute, weil ich dort arbeite. Gleiches gilt für den raum frankfurt/main



Olav
 
S
sunshiney
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
29. Juli 2003
Beiträge
28
Zustimmungen
0
Alter
46
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #6
Hallo,

unser Kind ist feinmotorisch gerade noch so seiner Altersgruppe entsprechend. Mit dem Kognitiven also gar nicht zu vergleichen.
Bei dem Kindergarten habe ich den Eindruck, als würden sie gar nicht richtig erkennen, was los ist. (Das was ich geschrieben habe, wurde mir von unserem Kind erzählt und von anderen Eltern bestätigt) Er fällt zwar ständig im stuhlkreis negativ auf, aber die Aktionen zwischen den Kindern regstrieren sie nicht.
Wir wohnen im Raum PLZ 31 auf dem platten Land. Weder ein anderer Kindergarten (es kommen immer nur Kinder aus dem eigenen Dorf unter, wegen Überlastung) kommt in Frage, noch eine andere Schule im Umkreis von 20 km. Nach 20 km haben wir eine Schule, die dem Kooperationsverbund angehört. Nur - ich scheue mich noch ein wenig davor, dasKind aus dem dörflichen Umfeld zu reißen. Unsere Dorfschule ist eigentlich generell gegen die Einschulung von Kannkindern. Da wird es noch schwierig genug ihn - ohne Klage- nächstes Jahr in die Schule zu bekommen....Es haben einige Eltern bereits geklagt, auch recht bekommen, aber die Kinder hatten hinterher in der Praxis zu leiden.Deshalb wüßte ich nicht einmal, ob ich das machen würde. ...

Viele ratlose Grüße,
sunshiney
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #7
Hallo!
Aus dem Bauch heraus würde ich auch sagen, das Kind rauszuholen - wenns ihm so schlecht dort geht.
Vorher würde ich jedoch noch mal mit der Erz. und Leitung (oder beiden) das Gespräch suchen. Immerhin sollten Eltern und Erz. ja idealterweise an einem Strick ziehen und zusammenarbeiten .
Haben die anderen Eltern dann nicht auch das Gefühl, dass mit ihren Kindern zu wenig gemacht wird? Das hört sich ja ohnehin nach keiner allzu professionellen Förderung an. Vielleicht könntet ihr Eltern Euch mal zusammentun - vielleicht nen anonymen Fragebogen als Anfang, was bemängelt wird....

Ich wünsche Dir und deinem Kind viel Glück, Geli
 
V
Vevi
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
14. August 2004
Beiträge
859
Zustimmungen
0
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #8
Hallo!

Zu sagen, das Kind rauszuholen ist immer leicht - aber was dann? Wenn es wirklich keine Möglichkeit gibt, das Kind anderswo zu fördern? Wenn das Kind dann zu Hause sitzt und warten muss, bis es mir der Schule beginnen darf?

Wieso müssen diese Kinder raus und in die Schule, nur weil der Kindergarten nicht in der Lage ist, seine gesetzlichen Bestimmungen zu erfüllen? (Bei uns wird die Förderung der Kinder in den einzelnen Bereichen per Gesetz gefordert und eine Inspektorin überprüft deren Einhaltung - ich denke doch, dass das bei euch ähnlich ist.)

Ich würde wirklich das Gespräch mit der Kindergärtnerin suchen - und wenn das nichts hilft mit der Leiterin des Kindergartens. Anonyme Fragebögen würde ich nicht machen - jeder der etwas zu kritisieren hat, soll auch dazu stehen!

Aber ein gemeinsamer Elternabend zu diesem Thema wäre sicher nicht schlecht - die Kindergärtnerinnen sollen euch Einblick in ihre Arbeit geben.

Hmmm, ich überlege gerade, ob - wenn das alles nichts nützt - ein Gang zur zuständigen Inspektorin sinnvoll wäre.

Liebe Grüße
Eva
 
A
Anonymous
Gast
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #9
huhu
eine anonyme befragung find ich gut! kommt erfahrungsgemäß ne` menge bei rum! :wow:
kann auch ein elternteil veranstalten - nur nicht ohne wissen und besser noch mit zustimmung des teams. es geht ja nicht ums nölen, und vorwerfen sondern um die sachliche feststellung, wo evtl. (ver) - änderungen die (zusammen) - arbeit verbessern. die bedürfnisse eines kindes (nicht nur im hinblick auf defizite - da scheint es echt zu hapern) und begründete anregungen von eltern sind aufzugreifen.
im rahmen des studium wäre eine solche umfrage doch auch sicher klasse, so unter dem gedanken der kooperation kiga / schule... :floet:
wenn deinem kind keine andere möglichkeit bleibt als seine zeit bis zur einschulung im kiga zu verbringen, setz dich für ihn (und zukünftige andere) kinder ein, die erzieherinnen zu einem umdenken zu bewegen.

es müssen keine "berge versetzt" werden, um deinem kind den aufenthalt im kiga reizvoll zu gestalten 8) - eine lockerung von regelungen für ihn ( mecker hier keiner, das geht!) , anderes freispielangebot /material (selbst mal was mitbringen (alltagsgegenstände) ...und anspielen) , offener arbeiten......
informieren und überzeugen!
viel erfolg!
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #10
Hallo!
Ich dachte auch deshalb an eine anonymen Fragebogen, weil viele Eltern sich zunächst einfach nicht trauen, gerade heraus zu sagen, was sie nicht so toll finden - aus Angst vor Nachteilen für ihre Kinder.
Wenn daraufhin neue Schwerpunke gesetzt wurden, können sich die einzelnen Eltern immer noch persönlich dazu äußern.
Grundsätzlich finde ich Offenheit auch wesentlich besser - aber wer ist den schon so "taff" und traut sich was zu sagen...vor allem, wenn so viele Dinge schieflaufen

Liebe Grüße, Geli
 
A
Anonymous
Gast
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #11
bingo, geli!
 
S
sunshiney
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
29. Juli 2003
Beiträge
28
Zustimmungen
0
Alter
46
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #12
Hallo,
ich danke euch für eure vielen Antworten ! :welle:

Leider ist es nicht ganz so einfach. Damit ihr es verstehen könnt muss ich noch etwas mehr von unserem Kindergarten berichten:

Die Leiterin geht ab Feburar in Rente. Das andere sind keine gelernten Erzieherinnen. Es gibt viele Eltern, die unzufrieden sind. Beim letzten Elterntreffen habe ich es bereits offen engesprochen. Allerdings war dort die Resonanz:Warte erst einmal ab bis XY in Rente geht vielleicht ändert sich dann einiges. Nur bisdahin ist es etwas spät für mein Kind.
Der Kindergarten selber wünscht gar keine Zusammenarbeit mit den Eltern. Tür-un-Angeldespräche finden sowiso nicht statt. (Die Kinder werden einzeln angezogen ans Tor geschickt usw. Als ich nach einem Jahr um ein Elterngespräch bat wurde mir gesagt, was ich eigentlich wolle, das wäre nicht nötig usw.
:hau:
Grundsätzlich finde ich es auch schwierig ein Kind aus dem KIGA zu nehmen. Zumal ich denke, dass daduerch eventl. auch geschlossene Freundschaften kaputt gehen. Allerdings sehe ich auch das Argument von Olav, dass sich mein Sohn durch sein jetztiges Verhalten in eine sehr schlechte Situation hineinmanöveriert.
Allerdings sehe ich wenig Chancen die anderen Eltern bis März zum Mitziehen zu bewegen.
Viele Grüße,
sunshiney
 
V
Vevi
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
14. August 2004
Beiträge
859
Zustimmungen
0
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #13
Hallo sunshiney!

Ein Kindergarten ohne pädagogisches Erzieherpersonal????
Mir fällt es fast schwer, das zu glauben! Die Zustände, so wie du sie schilderst sind ja - mir fehlen die Worte! Und das in diesen Zeiten, wo so viele ausgibildete Fachkräfte keine Jobs bekommen!!!

Kannst du etwas über den Kindergartenerhalter erreichen?
Wenn das nicht klappt - dann versuche die zuständige Inspektorin zu erreichen!


So wie du diese Zustände schilderst, da gehört sofort etwas geändert - die armen Kinder!

Zu den anonymen Fragebögen möchte ich noch sagen:
Früher machten wir auch alle Umfragen anonym - aber leider haben die immer etwas falsches ergeben. So erweiterten wir z. B. die Öffnungszeiten, aufgrund den Ergebnissen einer anonymen Umfrage - und kein einziges Kind machte davon Gebrauch!
Die Umfragen werden bei uns jetzt nicht mehr anonym durchgeführt - allerdings werden sie vom Kindergartenverein durchgeführt, sodass wir bei heiklen Fragen keine Namen erfahren werden.

Liebe Grüße
Eva
 
A
Anonymous
Gast
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #14
ach, du sche...
was ist das denn? nur eine ausgebildete fachkraft? :wow: ich glaube du solltest dich mal schleunigst nach der rechtlichen lage erkundigen! 8) da kann was nicht stimmen. wer ist träger? :nono: auf jeden fall ist das gremium, das die aufsicht über die pädagogische arbeit u.a. hat, das zuständige jugendamt. tut euch zusammen, sammelt fakten, termin machen und tacheless reden. setzt ihnen einen festen zeitpunkt, die zustände dort zu verbessern. das die heimaufsicht das so mitmacht :nono: meine herren und damen. :hau: auf die füsse treten!


p.s. susi erlaube mir kurz den deeplink:
http://www.schure.de/register/hadelem.htm

p.p.s. ich würde keinen cent mehr zahlen, bis der gesetzl. auftrag erfüllt ist!
p.p.p.s.*totalentsetzbin* komm ich gar nicht drüber weg..... :(
 
A
Anonymous
Gast
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #15
Alles besser als...

Hallo,

gerade unter diesen umstände, kein fachpersonal, keinen blcik für was läuft und dem verhalten deines indes würde ich sagen, dass freitag sein letzter tag im kiga war. Dort wird er mehr und nachhaltiger geschadet als gut tut.

wegen der haltung der schule in bezug auf kann-kinder würde sich den umweg als gastkind gerade zu empfehlen. ist er nämlich einmal als gastkind an einer shcule, gilt er als eingeschult und darf die zuständige schule ihm, z.B. in einem jahr, nicht mehr ablehnen. denn er ist dann schulbesuchspflichtig und sie müssen ihm aufnehmen.

die entfernung zur anderen schule ist zwar ein argument, in abwegung aber aller mit im augenblick bekannte argumente kann ich das nur als kleinstes übel sehen.

Olav van Gerven
 
V
Vevi
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
14. August 2004
Beiträge
859
Zustimmungen
0
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #16
Hallo sunshiney !

Ich wollte mal nachfragen, ob sich die Situation in diesem Kindergarten geändert hat?

Ganz neugierige Grüße
Eva
 
A
annikasmami
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
4. Oktober 2004
Beiträge
26
Zustimmungen
0
Alter
49
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #17
mit etwas fahrerei zu einer andern KiTa wechseln?

hallo,

ich möchte noch anregen, die kita zu wechseln, auch wenn es fahrerei bedeutet. wenn dein sohn im umgang so viel schwächen hat, finde ich es keinen glücklichen vorschlag, ihn noch weiter aus solchen zusammenhängen rauszunehmen, wo er das gerade trainieren könnte, nur ist dieses verwahrteil sicher nicht angemessen für ihn! also ich fahre am tag insg. 46 km (11,5 km zweimal hin und her), da ich so die krabbelstube meiner wahl erreiche. wechseln würde ich nur, wenn ich anderswo auch sicher wäre, dass auf annika gut eingegangen wird. auch wenn du auf dem platten land wohnst, muss tdu nicht die nächstliegenden lösungen azeptieren, frag doch mal beim jugendamt nach, die haben oft gute beratungsangebote und kennen eure gegen ja auch.

LG annikas mama
 
S
sunshiney
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
29. Juli 2003
Beiträge
28
Zustimmungen
0
Alter
46
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #18
Hallo,

nach Euren Mails waren wir sehr entschlossen, den Kindergarten zu wechseln.Wir haben mit unserem Kind gesprochen. Es meinte "Es wolle unbedingt zur Schule und in gar keinen Kindergarten mehr"

Daraufhin hatten wir es ersteinmal zwei Wochen zu Hause.(Dort haben wir es allesmögliche machen lassen, was es nicht gerne macht)
Wir dachten vielleicht entspannt sich die ganze Sache durch eine Auszeit.Doch die Einstellung änderte sich keinesfalls.Dann haben wir unserm Kind erklärt, dass wir möchten, dass es drei Tage die Woche in den Kindergarten geht bis Weihnachten und das wir dann noch einmal darüber reden können. Es ging dorthin - ohne Kommentar.
Im Juni hatten wir ein Gespräch mit den Erzieherinnen. Dort hieß es noch es habe keine Sozialen Probleme und diese Probleme hätten nur wir Eltern bzw. unser Kind würde Mist erzählen usw.Jetzt sprach uns die erzieherin an, dass unser Ki9nd Soziale Probleme hat und dringend weiter in den Kindergarten gehen m,uss.
Die ganze Aktion hat uns nur noch mehr verunsichert !
Ich denke einerseits sollte unser Kind weiter in den Kindergarten gehen. Andererseits lohnt scih ein Kindergarten wechsel nicht mehr, wenn es nächstes Jahr zur Schule kommt.
Unser handeln war wahrscheinlich zu inkonsequent und im Endeffekt schlecht.Denn jetzt stehen wir alle zwischen zwei Stühlen.

Wenn noch jemand in der Situation sein sollte , kann ich nur empfehlen Nägel mit Köpfen zu machen, egal in welche Richtung. Alles ist besser, als so in der Luft zu hängen.

Viele Grüße,
sunshiney
 
A
Anonymous
Gast
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #19
Nicht verzweifeln

Hallo,

eins muss einmal deutlich gesagt werden. Ihr als Eltern habt euch auf die Empfehlungen und Aussagen des Kindergartens verlassen. Habt extern Rat gehlt (u.a. hier) und dann abgewogen. Für Euch ist dieser Thematik neu und ihr habt nach besten Wissen und Gewissen entschieden. Das ist kein Fehler, dass ist Sorgfalt.

Das jetzt, im Nachhinein, deise Entscheidung nicht optimal gewesen ist, mag sein, kann aber nicht euch vorgehalten werden. In gegenteil, die ErzieherInnen müssen einfach einmal auf der Inkonsistenz ihre Aussagen und Verhaltensweisen hingewiesen werden. Ihr entscheidet euch aufgrund deren Empfehlung und jetzt ziehen die eine andere Linie, damit euer Entscheidung als slecht da steht. Vorsichtig gesagt zeigt es nicht von Stehvermögen in bezug auf gemachte Empfehlungen.

Das alles hilft aber jetzt nicht weiter, jetzt müssen wir schauen, wie euch geholfen werden kann, und zwar im Interesse Deines Sohnes,. Eitelkeiten der ErzieherInnen sind da völlig irrelevant.

Mein "Schlachtplan" wäre folgendes:

- Wenn möglich, aus dem Kiga heraus und zuhause, ggf. bei eine Tagesmutter (Stundenweise) betreuen. Das was ihr an Kigabeitrag spart, könnt ihr (so es die finanzlage zuläßt) einsetzen für andere Aktivitäten, wie z.B. Museumsbesuche oder ähnlichem

- Kontakt aufnehmen mit andere Eltern von Kindern mit ein Entwicklungsvorsprung. Dazu findet ihr unter www.dghk.de entsprechende Information und Kontaktadressen

- Den Kindergarten noch einmal schriftlich mitteilen, warum ihr euer Sohn herausnimmt. Zeichne ruhig auf, dass die widersprüchliche Empfehlungen euch stark verunsichert haben und dass ihr aufgrund der jetzige Situation bedauert, auf die BetreuerInnen gehört zu haben. Es hat sich für euch gezeigt, dass der Einsatz von nur minimal qualifiziertes Personal (hast ja gesagt, nur ein Fachkraft, sonst Hilfskräfte) nicht zum Wohle der betreute Kinder führt.

Letzteres wird sicher ein kleiner Sturm auslösen, aber wenn Dein Sohn sowieso nicht mehr da ist, kann es relativ egal sein.

mit freundlichem Gruß,


Olav van Gerven
 
S
sunshiney
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
29. Juli 2003
Beiträge
28
Zustimmungen
0
Alter
46
rausnehmen oder im KIGA lassen ? Beitrag #20
Hallo,

ich wollte kurz berichten, wie es weitergeht - für alle, die es interessiert...

Olav, wir haben Deinen Rat befolgt, zumindest ein Stück weit. Da ich Briefe in solchen Sitationen für ein Stück Feigheit halte, haben wir einen Termin mit der Leitung unseres Kindergartens vereinbart.

Kann ich jedem nur empfehlen !Was wir dort erfahren haben hat wirklich vieles klarer gemacht.

Zur Erinnerung, wir hatten sehr widersprüchlche Aussagen vom Kindergarten innerhalb sehr kurzer Zeit bekommen.
Als wir den KIGA darauf ansprachen erklärte uns die Leitung folgendes:

Die Erzieherin hält unser Kind für normal entwickelt, mit einem kognitven Vorsprung und einem Sozialverhalten, welches nicht altersgemäß wäre.
Die Leiterin dagegen hatte die Vermutung, dass unser Kind hochbegabt sei. Sein Sozialverhalten sah sie unter dem Aspekt und stufte es unter normal ein.

(???????????????)

Hm, wir wußten somit zumindest wie die sehr widersprüchlichen Aussagen zustande kamen. Die Leiterin hat überings nicht mit der Erzieherin über ihre Vermutung geredet. Sie geht im Febr. in Rente.
Wir haben die Leiterin daraufhin davon in Kenntnis gesetzt, dass sie nicht falsch mit ihrer Vermutung liegt. Sie aber bitte trotzdem dringend sein Sozialverhalten weiter beobachten soll und bitte keinesfalls mit irgendjemanden darüber reden soll, auch nicht mit den anderen Erzieherinnen. Sie meinte wir sollten uns das doch bitte noch einmal bis zu ihrer Pensionierung überlegen. Doch wir sind ein kleines Dorf...

Bei dem Thema Kindergarten sind wir so verblieben, dass unser Kind 3-4 mal die Woche bis Ende des Jahres geht, dann wollen wir nocheinmal miteinander sprechen. Seither hat unser Kind zeitweise eine Sonderbehandlung bekommen (Weiß nicht, ob das wirklich gut ist...)
Er durfte zum Beispiel auf der Orgel spielen üben oder auch mal vorlesen, wenn er wollte o.ä.

Viele Grüße,
sunshiney
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben