Reittherapie

    Diskutiere Reittherapie im Fort- und Weiterbildung Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; hallo ich bin grad in der ausbildung zur erzieherin im oberkurs und würde gerne nach meinem aj noch eine berufsbegleitende ausbildung zur...
C
Coco13
Ich bin neu hier!
Registriert seit
22. November 2004
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Reittherapie Beitrag #1
hallo

ich bin grad in der ausbildung zur erzieherin im oberkurs und würde gerne nach meinem aj noch eine berufsbegleitende ausbildung zur reittherapeutin machen
könnte mir vielleicht jemand sagen ob das überhaupt geht und wenn dann wo?

vielen dank auch :D
 
L
Lisa lou-hou
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
15. Februar 2003
Beiträge
1.501
Zustimmungen
0
Alter
36
Reittherapie Beitrag #2
hi!
woher kommst du denn? hast du schon gegoogelt? meine tante macht so was (ähnliches?). ich kann sie mal fragen.
lg lisa
 
E
erzieher78
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
21. Juli 2003
Beiträge
832
Zustimmungen
0
Alter
40
Reittherapie Beitrag #3
Hallo,

Reittherapie, bzw. Hippotherapie oder therapeutisches / heilpädagogisches Reiten wird als "Weiterbildung" von verschiedenen Trägern angeboten.

Die Vorraussetzungen sind jedoch relativ happig, Erzieher werden zugelassen, besser wäre jedoch eine Zusatzausbildung / Studium in Motopädie, Heilpädagogik, Sonderpädagogik oder ähnliches. Weiterhin muss der Ausbildungswillige folgendes vorweisen:

Mindestens Trainer C Voltigieren und E-Dressur (was auch immer das heissen mag, ne Kollegin hat mir nur erzählt das wäre ziemlich heftig)

40 Stunden Vorpraktikum bei einer ausgebildeten Hippotherapeutin

Alle Infos erhälst Du beim Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten: http://www.dkthr.de/

LG
Alex
 
C
Coco13
Ich bin neu hier!
Registriert seit
22. November 2004
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Reittherapie Beitrag #4
Hallo

und vielen Dank für die Antworten komme Aus BW südschwarzwald
Trainer C und E-dressur sind scho happig ich reite zwar schon länger also ich denken kann aber nur auf freizeitbasis
aber trotzdem vielen dank und wäre super wenn du deine Tante mal fragen könntest

dankeschön

mfg coco :welle:
 
E
Erdbeeri
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
4.131
Zustimmungen
0
Alter
34
Reittherapie Beitrag #5
Huhu!

Hab glaub vorher meinen Traumberuf entdeckt "Heilpädagogisches Begleiten mit dem Pferd".
Darüber kommt im aktuellen Heft der Zeitschrift "Praxis der Psychomotorik" ein Artikel.
Leider keine Adresse dazu.

Liebe Grüße, Erdbeeri
 
L
Lisa lou-hou
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
15. Februar 2003
Beiträge
1.501
Zustimmungen
0
Alter
36
Reittherapie Beitrag #7
hi!
ich hab meine tante gefragt. sie meinte dass kann man so einfach nicht beantworten. hängt von vielen sachen ab. jedenfalls hat sie gesagt kannst du dich an das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten in Warendorf und an die Deutsche Reiterische Vereinigung wenden.f
hoffe das hilft dir ein bisschen
lg lisa
 
C
Coco13
Ich bin neu hier!
Registriert seit
22. November 2004
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Reittherapie Beitrag #8
hallo

vielen dank fürs fragen deiner tante ich werde mich da mal erkundiken

danke schön und eine schöne woche
 
C
Coco13
Ich bin neu hier!
Registriert seit
22. November 2004
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Reittherapie Beitrag #9
hallo

vielen dank fürs fragen deiner tante ich werde mich da mal erkundiken

danke schön und eine schöne woche
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Reittherapie Beitrag #10
In Deutschland ist das eigentlich sehr einfach:

Es gibt Hippotherapie - die medizinische Sparte, Voraussetzung ist zb Physiotherapeutenausbildung.

Oder das heilpädagogische Reiten und Voltigieren - also die pädagogische Ecke.

Hierzu brauchst Du:

- pädagogische Ausbildung (Erzieher sollte ausreichen)
- Trainer C - wofür Du wiederum Basispass und LK 5 brauchst (also 2 Reitabzeichen)
- 40 Stunden Praktikum in einem anerkannten Betrieb für heilpä. Reiten

Wenn Du diese Voraussetzungen erfüllst, kannst Du die Weiterbildung nebenberuflich machen, als ich mich vor einigen Jahren erkundigt habe, bestand sie aus einem Einführungswochenende, dann eine Woche Kurs, gefolgt von 9 Monaten, in denen eine Hausarbeit verfasst werden musste, sofern diese mit 3,0 oder besser bewertet wird, Zulassung zu einer weiteren Woche mit anschließender Prüfung.

Die Kosten betrugen damals für die reine Weiterbildung ca. 1500DM.
 
C
Coco13
Ich bin neu hier!
Registriert seit
22. November 2004
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Reittherapie Beitrag #11
hallo ninchen

danke auch für deine auskunft!! muss mal schauen ob ich wirklich noch die motivation habe den trainer c zu machenwerd mich aber aauf jedenfall erkundigen wo ich ihn bei uns in der nähe machen kann

liebe grüße coco :rotfl:
 
A
_anne_
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
13. Januar 2005
Beiträge
88
Zustimmungen
0
Alter
33
Reittherapie Beitrag #12
Hi!

Also, ich möchte diesen Berufsweg später auch einschlagen! Ich habe schon viele Infos gesammelt und es gibt dann auch ersteinmal mehrere Formen der Pferdetherapie!

Hier mal ein kleiner Ausschnitt:

Medizin - Pädagogik/ Psychologie - Sport

Seit dem Altertum ist schon bekannt, dass Reiten Körper und Seele gut tut. Therapeutisches Reiten ist aber mehr als die bloße sportliche Freizeitgestaltung: es untergliedert sich in die drei Bereiche Hippotherapie, Heilpädagogisches Reiten/ Voltigieren und Behindertensport. Es hilft psychosoziale Störungen und körperliche Erkrankungen zu heilen, zu lindern und ihnen vorzubeugen.
Ende der 50er Jahre entdeckten Ärzte und Physiotherapeuten die Chance, das Pferd im Rahmen krankengymnastischer Behandlungen einzusetzen. Durch das rhythmische Bewegtwerden auf dem Pferderücken ergaben sich ganz neue Möglichkeiten zur Behandlung neurophysiologischer Störungen. Die sogenannte Hippotherapie setzt auf der medizinischen, der Körperebene an.
In den 60er Jahren entwickelte sich dann ein eigenständiger Ansatz zur pädagogischen Nutzung des Pferdes. Sozial retardierte und entwicklungsverzögerte, also verhaltensauffällige oder -gestörte Kinder und Jugendliche sind die hauptsächliche Zielgruppe für diese Therapieform, die eine individuelle Förderung der geistigen und sozialen Entwicklung erlaubt. Das Heilpädagogische Reiten/ Voltigieren stellt diesen Aspekt in den Vordergrund, der Erwerb reiterlicher Grundkenntnisse steht erst an zweiter Stelle.
Parallel zu den genannten Ansätzen gab es schon immer behinderte Sportler, die das Pferd als Partner eingesetzt haben: Der Reitsport gehört zu den wenigen Sportarten, die Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam ausüben können. Das Pferd ersetzt dem Querschnittsgelähmten die Beine, dem Blinden hilft es mit seinen Augen.
Jeder dieser drei Bereiche spricht spezifische Probleme an - von körperlichen Behinderungen und Beschwerden über mangelnde soziale Integration bis hin zur gesunderhaltenden Freude an gemeinsamen Aktivitäten - die Grenzen sind fließend: so leiden zum Beispiel behinderte Menschen aufgrund ihrer körperlichen Beeinträchtigung oft unter sozialen Störungen. Oder verhaltensauffällige Kinder entdecken im Reiten eine Sportart, die nicht nur ihre soziale Kompetenz verbessert, sondern auch Herausforderung und körperliches Training bedeutet.
In jedem Gebiet ist der Kontakt zum Pferd und zum Therapeuten oder Trainer stark ausgeprägt und der Teilnehmer wird als "ganzer Mensch" gefordert und gefördert.
Wir sehen das Therapeutische Reiten deshalb als ganzheitliche Behandlung, die in jedem Fall Körper, Geist und Seele anspricht.

Therapeutisches Reiten in Psychiatrie und Psychotherapie
Die Arbeit mit dem Pferd in der Psychotherapie wird zunehmend in der ambulanten und stationären Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene eingesetzt und erweist sich als besonders hilfreich in der Behandlung psychosomatischer Erkrankungen, sowie in der Therapie von Essstörungen, Traumafolgen, Depressionen, Ängsten, Beziehungsstörungen, Lebenskrisen, u.a.
In der Psychotherapie am Pferd steht zunächst die Kommunikation und Beziehungsgestaltung zwischen Mensch und Pferd im Mittelpunkt. Durch die sensible Wahrnehmung des Pferdes und seine direkte Reaktion werden dem Menschen unbewusste Einstellungen, Verhaltens- und Beziehungsmuster deutlich, die er reflektieren und verändern kann.
Psychische Krisen finden immer ihren Ausdruck in einem characteristischen Haltungs- Bewegungs- und muskulären Spannungsmuster, das durch den körperlichen Kontakt zum Pferd bewusst erfahrbar und veränderbar wird. Der starke körpertherapeutische Anteil in der Arbeit mit dem Pferd fördert die Selbstwahrnehmung des Menschen und den Zugang zu eigenen heilsamen Energien und Ressourcen.
Das psychotherapeutische Reiten wird durchgeführt von psychologischen, ärztlichen und pädagogischen PsychotherapeutInnen mit einer mehrjährigen Weiterbildung und entsprechender hippologischer Qualifikation.

Weitere Informationen unter www.fapp.net

Ich weiß nicht, ob es auch in diesem text steht, aber du brauchst dafür den Trainer C, wie schon beschrieben (sau teuer :wow: ) und dann noch das DRA III, also A-Niveau, nicht E! Dann noch das DLA IV , also das kleine Longierabzeichen, Plus die 40 Wochen Vorpraktikum!

Ich hoffe, dir geholfen zu haben!

Liebe Grüße, Anne :guten tag:
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben