Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben?

    Diskutiere Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? im Rechtliches Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo! Betrifft mich zwar nicht, hab aber heute mit meinen Eltern heftig drüber diskutiert. -Muss ich beim Vorstellungsgespräch angeben, dass ich...
D
Dionne
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
13. Mai 2003
Beiträge
4.258
Zustimmungen
0
Alter
37
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #1
Hallo!
Betrifft mich zwar nicht, hab aber heute mit meinen Eltern heftig drüber diskutiert.

-Muss ich beim Vorstellungsgespräch angeben, dass ich schwanger bin?
-Darf ich, wenn ich gefragt werde, ob ich schwanger bin, verneinen?
-Kann ich (fristlos) gekündigt werden, wenn ich eine Schwangerschaft nicht
angebe?

Mich würde sehr interessieren, wie man sich in so einer Situation verhält und welche Rechte man da als Schwangere hat.

Weiß da jemand von euch Genaueres?

Vielen Dank und liebe Grüße
Dionne
 
L
Lisa lou-hou
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
15. Februar 2003
Beiträge
1.501
Zustimmungen
0
Alter
36
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #2
hi!
das thema war hier schon mal. blueevil war in so einer situation.
soweit ich weiß, muss man nicht sagen, dass man schwanger ist. ich glaube, die dürfen auch gar nicht fragen. aber selbst wenn, kannst du verneinen. und ich glaube, man darf deswegen auch nicht kündigen (aber vielleicht würden sie einfach nen anderen grund nennen).
hoffe, ich hab hier jetzt nix falsches geschrieben.
 
E
Erdbeeri
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
4.131
Zustimmungen
0
Alter
34
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #3
Also soveil ich weiß muss man es nicht sagen.
Und es darf auch kein Kündigungsgrund sein.
wenn du es sagst kann es halt sein, dass sie dich gar net erst einstellen.
Und mit verneinen weiß ich nicht wie das ist.
Aber da würd ich mir dann au komisch vorkommen.

Lg, Erdbeeri :kaugummi:
 
D
Dionne
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
13. Mai 2003
Beiträge
4.258
Zustimmungen
0
Alter
37
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #4
Hallo!
Danke euch beiden!
So hab ich mir das auch gedacht, mein Dad war aber ganz anderer Ansicht, er hat gemeint, dass man die Wahrheit sagen muss, wenn man gefragt wird. Könnte auch sein, dass, dass man gar nicht gefragt werden darf, daran hab ich bis jetzt gar nicht gedacht. Mir ist vorgekommen, dass ich da irgendwo mal was drüber gelernt, gehört oder gelesen hab, war mir aber einfach nicht mehr sicher. Ich werd's mal über die Suche probieren.
Wär halt interessant zu wissen, was für Rechte ich hab, falls ich mal in die Situation kommen sollte.

Liebe Grüße
Dionne
 
N
Ninchen
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
13. Dezember 2003
Beiträge
1.404
Zustimmungen
0
Alter
39
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #5
Du musst es nicht sagen und darfst es verneinen, allerdings gehst Du damit das Risiko ein, dass Du Aufgaben übertragen bekommst (falls Du die Stelle kriegst) die Dich gesundheitlich gefährden - bzw Dein Kind. Dir stehen, wenn Du schwanger ist ja auch z.B. mehr Ruhepausen zu, Du darfst nicht schwer heben usw usf.

Ist also ein zweischneidiges Schwert ob man es sagt oder nicht... Abgesehen davon, dass man ja nun bei 6 Monaten Probezeit wahrscheinlich eh vorher "auffliegt" und somit dennoch fristlos gekündigt werden könnte...
 
D
Dionne
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
13. Mai 2003
Beiträge
4.258
Zustimmungen
0
Alter
37
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #6
Hallo!

Das bleibt immer irgendwie eine blöde Situation.

Ich hab auch nochmal in der Suche nachgeschaut und folgendes gefunden, das Olav mal geschrieben hat:

also, der Arbeitgeber darf nicht FRAGEN ob du schwanger bist und anschließend ablehnen, weil du schwanger bist. Das ist nicht direkt per gesetz geregelt, sondern der jurisprudenz (rechtsprechung) im arbeitsrecht legt die regeln so aus.

Du allerdings bist verpflichtet dein Arbeitgeber umgehend mitteilung zu machen über sachverhalten die dein Funktionieren einschränken. Also, wenn du den arbeitsvertrag unterschrieben hast, musst du dein arbeitgeber mitteilen, dass du schwanger bist.

Dann allerdings kann ein arbeitgeber den vertrag für nichtig erklären, weil du wichtige information zu deiner einstellung verschwiegen hast. Also, alles insgesamt ein blödes situation. Meine erfahrung ist, dass man alerdings mit ehrlich am längsten und am besten fährt.
Kann man als Schwangere so einfach gekündigt werden? Gibt's da nicht auch schon vor der Geburt einen Zeitpunkt, ab dem man nicht mehr gekündigt werden kann?

Ich hoffe, ich komme nie in die Situation!
Liebe Grüße
Dionne
 
A
Anonymous
Gast
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #7
Kompliziert

Hallo Dionne,

es ist einfach immer eine blöde situation. der Ag darf nicht fragen und du musst auf nicht gestellte fragen auch nicht antworten, eindeutig und klar.

nun ist es aber die pflicht eines schwangeren diese schwangerschaft beim Ag anzuzeigen, damit dieser seine pflichte als Ag nachkommen kann. Und dann gibt es natürlich in der probezeit massenhaft möglichkeiten jemanden fliegen zu lassen, ohne dass nachgewiesen werden kann, dass es wegen eine schwangerschaft ist (zumindest, wenn der Ag weiß was er macht).

sehe es allerdings auch einmal aus sicht des AGs: du stellst jemanden ein um in eine gruppe zu arbeiten und entdeckst beim dienstantritt, dass diejenige die gestellte aufgaben nicht im vollen umfang erfüllen kann. wärst du dann begeistert? glaube ich wohl kaum, oder?

Olav
 
D
Dionne
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
13. Mai 2003
Beiträge
4.258
Zustimmungen
0
Alter
37
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #8
Hallo Olav!
Danke für die Info. Ich glaube, falls ich mal in so eine Situation kommen sollte, würde ich einfach ehrlich sein, irgendwann muss ich ja sagen, dass ich schwanger bin und wenn ich es vorher verheimlicht habe, verbessert das dann die Arbeitssituation auch nicht. Man ist ja Teil eines Teams und ich würd's irgendwie blöd finden, wenn ich dann die Hälfte der Arbeiten nicht machen kann und die anderen müssen das dann übernehmen. Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie sich der Arbeitgeber und die Kollegen da vorkommen müssen.
Mich hat einfach nur interessiert, wie die rechtliche Lage ist, in manchen Situationen kann es auch vorkommen, dass man selber der Blöde ist, wenn man unbedacht sofort die Wahrheit rausposaunt.

Liebe Grüße
Dionne
 
A
Anonymous
Gast
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #9
Wahrheit

Hallo,

die wahrheit wird nicht immer dankend abgenommen, und nicht jeder kann damit umgehen. meine erfahrung ist allerdings, dass man mit der wahrheit am besten schläft.


Olav
 
C
Catwoman
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
14. Juni 2004
Beiträge
415
Zustimmungen
0
Alter
52
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #10
Noch was dazu...

Klar - 'Ehrlich währt am längsten' und 'Ein reines Gewissen ist ein gutes Ruhekissen' und so weiter...
Dachte ich auch mal, weiss aber (ehrlich gesagt nicht) wie ich in einemkonkreten Fall - wieder - reagieren würde...

Ich hatte mein Anerkennungsjahr angefangen und gegen Ende der Probezeit bemerkte ich, dass ich schwanger war.... Ich hatte mit dem 'grossen' imBauch bereits Prüfungen (Schule) gemacht und es wäre (rechnerisch) gerade auf das Ende des Anerkennungsjahres hinausgelaufen...

Die Kollegen sahen's anders....

Ich wurde gemobbt, ging zur MAV, hatte auch 'Zeugen' (Anerkennungspraktikantin vom Vorjahr wurde auch gemobbt, desgleichen Kolleginnen aus dem KiGa - wir waren im Hort).....
Heute gibt es bei den städtischen Einrichtungen der Stadt (wegen meines und eines zweiten - etwa zeitgleichen und sehr ähnlichen Falles) die Regelung:
Sobald die Mitarbeiterin dem AG mitteilt, das eine Schwangerschaft besteht , bleibt sie bis zur Entbindung und die Zeit danach ZU HAUSE....

Zum Schutze des ungeborenen Lebens...

Sorry, das war 'ne ganz schlechte Erfahrung, aber ich finde, das sollte man sich überlegen, ob das ein Arbeitsplatz wert ist....

VIELE GRÜSSE CATWOMAN
 
A
Anonymous
Gast
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #11
Rechtswidrig

Hallo Catwoman,

eine solche Regelung hält nur stand, bis der erste sich beim Arbeitsgericht dagedgen beschwert. Sie ist meiner Meinung nach eindeutig Rehctswidrig

Olav
 
C
Catwoman
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
14. Juni 2004
Beiträge
415
Zustimmungen
0
Alter
52
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #12
????

Kannitverstaan??

Ich wäre FROH gewesen, wenn ICH bereits in den genuss einer solchen Regelung gekommen wäre....
Schliesslich habe ich ich (um es ganz deutlich zu sagen) mein Baby im 3, Schwangerschaftsmonat verloren... auf Grund von Mobbing und dem daraus resultierenden psychischen Stress...

Ist aber eigentlich auch ein ARMUTSZEUGNIS dem AG bzw. den KOLLEGINNEN gegenüber, dass die Frauen (zum Schutz des ungeborenen Lebens ) zu Hause bleiben müssen/sollen/dürfen...

Oder haben wir jetzt aneinander vorbei geredet !?? :kA:

Grüsslies CAT
 
A
Anonymous
Gast
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #13
Traurig

Hallo,

es tut mir außerordentlich Leid was Dir dort widerfahren ist, es ist allerdings die Frage ob einen Arbeitgeber so wie er es jetzt zu lösen versucht, wirklich eine Lösung anstrebt. Unter dem Mantel der Fürsorge eine Schwangere freizustellen, statt das Problem der Mobbing (wie vom gesetzgeber gefordert) aktiv anzugehen ist eine Fragwürdige Lösung. Probleme werden so nicht gelöst, in Gegenteil, die Täter haben so eine noch stärkere Position bekommen.

Olav
 
C
Catwoman
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
14. Juni 2004
Beiträge
415
Zustimmungen
0
Alter
52
Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben? Beitrag #14
Da hast du recht

denn wirklich GEÄNDERT hat sich tatsächlich nichts ..... :box: :hau:
Also geht es munter weiter...und was ich gehört habe: das 'Team' ist auch noch nicht einmal 'auseinander gegangen worden' !! Da hatte die MAV zu wenig Einfluss....
Nun ja, aber ich fürchte, das es nicht besser sondern eher noch schlechter wird - in Zukunft - der AG kann sich ja aussuchen wen er will , es sind genug Arbeitskräfte 'im pool'....

So - genug geschreddert! Aber es ist wirklich so: frau sollte es sich wirklich genau überlegen, ob und wann und wie sie da etwas sagt.... (da sind wir uns ja einig , oder!?)

Ciao CATWOMAN
 
A
Anzeige
Re: Schwangerschaft beim Vorstellungsgespräch angeben?
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben