"sensitive Integration"?!

    Diskutiere "sensitive Integration"?! im Integration-Entwicklungsverzögerung-Heilpädagogik Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Hallo an alle! Beim Sohn meiner Freundin (2 J.) wurde - meine ich - von der Kinderärztin dieser Begriff "sensitive Integration" verwendet, offenbar...
T
thiebold
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
12. März 2004
Beiträge
96
Zustimmungen
0
Alter
51
"sensitive Integration"?! Beitrag #1
Hallo an alle!
Beim Sohn meiner Freundin (2 J.) wurde - meine ich - von der Kinderärztin dieser Begriff "sensitive Integration" verwendet, offenbar eine Wahrnehmungsstörung. Kann von Euch jemand etwas damit anfangen, ich bin auf diesem Gebiet absoluter Laie?
Keine Sorge, meine Freundin holt sich die nötige Hilfe bereits bei Fachleuten (Ergotherapie, soweit ich weiß), ich frage nur aus eigenem Interesse.

Danke für Eure Infos und liebe Grüße,
Karin
 
A
Anonymous
Gast
"sensitive Integration"?! Beitrag #2
Hallo Karin,

ich denke mal es handelt sich um die "sensorische Integration". Kurz erklärt bedeutet dies die Verknüpfung der einzelnen Sinne miteinander.

Wenn ein Kind z.B. einen Ball fangen möchte, so muss es den Ball erstmal sehen, die Entfernung und Geschwindigkeit abschätzen, die Stellung der Arme regeln und den Druck, mit dem es den Ball fangen wird. Diese Abläufe gehen sehr schnell, das Kind ruft bereits gesammelte Erfahrungen nochmals ab, um angemessen reagieren zu können. Weiterhin, muss das Kind auch sein Gleichgewicht halten. Es werden viele Sinne angesprochen, die nun koordiniert werden müssen!

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt!

LG Svenja
 
T
thiebold
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
12. März 2004
Beiträge
96
Zustimmungen
0
Alter
51
"sensitive Integration"?! Beitrag #3
sensorische Integration

Hallo Svenja,

ja, ich denke inzwischen auch, dass es "sensorische Integration" heißt, bin an anderer Stelle jetzt auch über diesen Begriff gestolpert. Nun frage ich mich ja, wie man eine Störung hier lokalisieren und beheben will? Aber das werden wir ja voraussichtlich in den nächsten Wochen erfahren, wenn meine Freundin mit dem Kleinen die Therapie beginnt.

Danke für die Info und die gute Erklärung!

LG, Karin
 
H
Hongxuan
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Juni 2003
Beiträge
20.580
Zustimmungen
0
Alter
52
"sensitive Integration"?! Beitrag #4
A
Anonymous
Gast
"sensitive Integration"?! Beitrag #5
Hallo Karin,

man kann eigentlich gut erkennen, ob es sich um eine Schwäche des jeweiligen Sinnes handelt oder ob das Zusammenspiel nicht gut funktioniert. Wenn ein Kind z.B. gut gucken kann, aber das Gesehene nicht umsetzen kann spricht man von einer visuellen Wahrnehmungsstörung, das fällt auch mit in diesen Bereich.
Wenn ich mir Kaffe in die Tasse fülle und sehe, die Tasse ist gleich voll, aber dies nicht ins Handeln, nämlich aufhören zu gießen, umsetzen kann, liegt eine Störung irgendwo vor.
Natürlich ist es schwer zu erkennen, wo genau etwas schief läuft, aber man kann schon erkennen, was nicht gut zusammen koordiniert wird. Durch eine gezielte Förderung kann man viel erreichen, natürlich muss diese den Ansprüchen des Kindes angepaßt sein.
Ich selber arbeite in einer Integrationsgruppe und auch ich habe Kinder mit Auffälligkeiten in der sensorischen Integration. Diese Störungen können sehr vielseitig sein, ebenso die Förderangebote und -Möglichkeiten!

LG Svenja
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben