Sicherheit - abgeschlossene Türen

    Diskutiere Sicherheit - abgeschlossene Türen im Rechtliches Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; In unserem Kiga ist seit einem halben Jahr das Gartentor auf. Ich habe das jetzt mehrmals angesprochen, aber es hat sich nix geändert. Handelt der...
Y
Ylli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
6. April 2003
Beiträge
40
Zustimmungen
0
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #1
In unserem Kiga ist seit einem halben Jahr das Gartentor auf.
Ich habe das jetzt mehrmals angesprochen, aber es hat sich nix geändert.
Handelt der Kiga nicht grob fahrlässig? Wer haftet, wenn was passiert?
Wie kriege ich die Leitung dazu, daß sie da endlich mal abschließen?

Gruß
Ylli
 
A
Anonymous
Gast
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #2
Viele Fragen...

Hallo,

es ist sicherlich nicht zwingend vorgeschrieben, dass ein Gartentor im kiga abgeschlossen ist, das würde zu weit gehen. Vorgeschrieben ist aber, dass die sich im Außengelände befindliche Kinder ordnungsgemäß beaufsichtigt werden. Auf ein geschlossenes Gelände kann man, so das Gelände entsprechend gestaltet ist, dann auch Kinder alleine spielen lassen. Die Rechtsprechung geht nämlich auch davon aus, dass man nicht ständing hinter ein Kind herlaufen sollte, um es zu korrigieren, denn "Kinder brauchen einen Freiraum zur Entfaltung ihres Spieltriebs" wie das dann so schön heißt.

In Deinem Fall würde ich mihc wenn Kinder draußen spielen so hinstellen oder setzen, dass ich das Gartentor ständig im Auge behalten kann. Damit wäre denke ich, die Aufsichtspflicht genügen getan. Dazu gehört auch, dass die Kinder nachdrücklich darauf hingewiesen werden, dass sie das Gelände nicht verlassen dürfen. Meine erfahrung ist es allerdings, dass Kinder die wirklich vom Gelände wollen, auch über einen Zaun klettern, ggf. mit Hilfe von Mülleimer oder Spielgeräte.

Wenn Du meinst, das TOr nicht ständig im auge behalten zu können, kannst Du auch ein billiges Fahrradschloss mitbringen und, wenn Du draußen Aufsicht hast, das Tor so abschließen. Wenn Deine Aufsichtszeit vorbei ist, nimmst du das Schloss wieder ab und steckst es zu Deine Sachen.

Die Leitung dazu zu bringen das Tor abzuschließen, wenn sie nicht selbst auf die Idee kommt, halte ich für fast unmöglich. deswegen würde ich es nachdem ich mehrfach auf etwas hingewiesen habe, es nicht mehr versuchen. Sie kann jeder Zeit als Beispiel dienen. IN diesem Fall als schlechtes...

Olav
 
Y
Ylli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
6. April 2003
Beiträge
40
Zustimmungen
0
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #3
lieber kater-ly-sator,

ich arbeite nicht im Kindergarten, ich bin eine Mutter mit Kind da drin. Der Gartenteil mit dem Tor ist nicht unbedingt aus der Ecke zu sehen, in dem sich die Kindergärtnerinnen meistens aufhalten. Letztes Jahr ist ein Dreijähriger an seinem ersten Kindergartentag gleich nach Hause gelaufen (allerdings durch die Eingangstür, die jetzt endlich mal einen Türdrücker oben hat, hat aber lange gedauert und hat Nerven gekostet.Es war dem Kiga nicht mal aufgefallen, daß das Kind weg war, erst als die Mutter mit dem Kind wieder vor der Tür stand). Ich stelle mir immer vor, daß da ein Kind mal angefahren wird oder ähnliches...

Da ich mich also nicht den ganzen Tag im Kiga aufhalte, kann ich auch nicht das Gartentor beaufsichtigen, und ich habe sehr große Zweifel, daß bei der Personaldecke die Mannschaft überhaupt in der Lage dazu ist.

Gruß
Ylli
 
Y
Ylli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
6. April 2003
Beiträge
40
Zustimmungen
0
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #4
ach ja, gute Idee mit dem Fahrradschloß!

hatte mir wirklich schon überlegt, ob ich da einfach eines dranmache und den Zettel mit der Kombination abgebe, aber ich will die Leitung ja nicht groß provozieren, nützt mir dann ja gar nichts, wenn sie es dann extra nicht das nächste Mal abschließen, nur um mich zu ärgern...
 
A
Anonymous
Gast
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #5
Schriftlich machen

Hallo

wenn es euch als Eltern auffällt, dass die ErzieherInnen in dieser Hinsicht ihre Aufsichtspflicht nicht gerecht werden, ist der erste Schritt die Elternvertreter in der Einrichtung zu bitten, seitens der Leitung eine offfizielle Stellungnahme zu bekommen. Die Erzieherinnen haben sich sowieso nicht nur in einer Ecke aufzuhalten, sondern sich so auf dem gelände zu bewegen, dass sie wirklich ihre Aufsichtspflicht genügen.

Weise einfach auch einmal darauf hin, dass zusammenhängende Gruppen von ErzieherInnen in der Öffentlichkeit das Bild der Kaffeetrinkende und Plappernde Billigkräfte ohne Qualifikation nur bestätigen. Es spricht nichts dagegen, wenn man sich zu zweit bewegt, aber man sollte sich schon bewegen und einen Überblick haben.

Wenn die Leitung nicht bereit ist, das Tor abzuschliesen, würde ich der Träger bitten hier eine Dienstanweisung aufgrund der Sorgfaltspflicht zu erlassen. Dass es einmal gut gegangen ist mit der Tür, heißt nicht, dass es immer gut gehen muss...
Als Eltern kann man das Tor aber nicht abschließen, auch nicht wenn man eine Kombination oder Schlüssel abgibt. Als Kunde (und schließlich sind die Eltern das!!!) hat man aber weitgehende Ansprüche auf Sicherheit.

Apropos Sicherheit, Es gibt beim Träger sicherlich ein Sicherheitsbeauftragter (entweder intern oder extern) den man darauf hinweisen kann...

Olav
Olav
 
Y
Ylli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
6. April 2003
Beiträge
40
Zustimmungen
0
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #6
lieber Olav,

vielen Dank für deine Antwort.
Ich bin selbst seit kurzem in der Elternvertretung, habe allerdings noch nicht viel Erfahrung. Es ist nicht so, daß die Erzieher kaffeetrinkend in der Ecke stehen, sie halten sich halt dort auf wo die Kinder sind, bzw. wo die meisten Kinder sind. Und da die Personaldecke dünn besetzt ist sind das halt meistens arg wenige.

Aber wenn das mit der Leitung keinerlei Erfolg hat, werde ich mich (mit den anderen Elternvertretern, ist ja auch so eine Sache, von denen habe ich noch nie eine Initiative in solcher Sache bemerkt) an den Träger wenden, bzw. werde ich mal versuchen herauszubekommen, wer der Sicherheitsbeauftragte ist. Von dem höre ich jetzt das erste Mal. Wüßte überhaupt nicht, wer das sein könnte.

Vielen Dank
Ylli
 
A
Anonymous
Gast
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #7
Jeder Betrieb

Hallo,

jeder Betrieb (und ein Kiga ist so ein Betrieb) muss ein Sicherheitsbeauftragter haben. Diese schaut regelmäßig nach, ob alle Vorkehrungen die gültige Bestimmungen entsprechen. Also, ob Treppen richtig ausgeleuchtet sind, Stufen gut Erkennbar usw. Für kleine Betriebe gilt, dass sie sich diese Fachkraft auch extern halten können, d.H. ein externer Firma übernimmt per Vetrag die regelmäßige Begehungen des Geländes und die Überprüfung.

Wenn der Träger nicht herausrücken will, wer Sicherheitsbeauftragter ist, dann melde dich mal kurz direkt bei mir, vieleicht dass ich etwas herausfinden könnte...

Olav van Gerveb
 
Y
Ylli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
6. April 2003
Beiträge
40
Zustimmungen
0
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #8
lieber Kater-ly-sator,

ich werde es mal versuchen, herauszubekommen, wer das ist. Habe eben einen langjährigen Vorsitzenden des Elternbeirates gefragt, der wußte das aber auch nicht. Aber ich komme schon noch dahinter. Wenn nicht, werde ich mich bei dir melden. Erst mal vielen Dank für die viele Mühe, die du dir hier machst...

Gruß
Ylli
 
A
Anonymous
Gast
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #9
heimaufsicht

in den meisten fällen ist die sogenannte heimaufsicht das gremium, welches auf gefahrenquellen hinweist und veranlasst, das verbessert wird. ich glaube das die über den träger (bzw. das jugendamt) zu erreichen sind, bin mir aber letzterens nicht ganz sicher. auch gibt es einrichtungen, die private sicherheitsfirmen beauftragt haben jährliche prüfungen durchzuführen. diese erfragt man beim träger bzw wenn es eine katholische einrichtung ist, bei der zuständigen rendantur der kirchengemeinden. da kann man sich auch beschweren, die müssen der sache nachgehen.
nicht allzuletzt muß aber eine person aus dem personal als sicherheitsbeauftragter im team fungieren (meist die leitung!) , dem wäre dieses fehlverhalten am ehesten anzukreiden.
inwieweit es aber im ermessen der leitung liegt ob die türen unverschlossen bleiben kann auch noch von bedeutung sein. es gibt einrichtungen, die ihre kinder auf dem bügersteig spielen lassen..........
ich würde nochmal das gespräch mit der leitung suchen und mir genau erläutern lassen, warum mit dem verschließen der türen/pforte so lasch umgegangen wird.
sollte es keine zufriedenstellende antwort dazu geben kann man ja per elternbefragung unterschriften sammeln, die für das verschliessen der türen plädieren, nicht gleich mit den behörden kommen.
 
Y
Ylli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
6. April 2003
Beiträge
40
Zustimmungen
0
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #10
vielen Dank!
 
Y
Ylli
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
6. April 2003
Beiträge
40
Zustimmungen
0
Sicherheit - abgeschlossene Türen Beitrag #11
Was es nicht alles gibt - Zwischenergebnis!!!!

Heute war das Tor tatsächlich verschlossen.
Wir waren bei der Leiterin und haben die verschiedenen Themen besprochen. Bin mal gespannt, ob das Tor jetzt zu bleibt.
Jedenfalls weiß ich nun, daß jeder Kindergärtner an den Torschlüssel kann.
Die Person, die ich meistens auf das offene Tor ansprach, ist auch SICHERHEITSBEAUFTRAGTER !!! (Bin bald umgefallen).


Werde in Zukunft ein Auge auf das Tor haben (und andere Gefahrenquellen). Jetzt weiß ich ja schon ein wenig besser Bescheid, wie der Hase läuft - dank eurer Hilfe.

Gruß
Ylli
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben