Totalverweigerer

    Diskutiere Totalverweigerer im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Hallo zusammen da bin ich doch eben erst auf dieses Forum gestoßen und habe mich gleich angemeldet, denn z.Z haben wir mit unserem knapp 3,5...
A
Anonymous
Gast
Totalverweigerer Beitrag #1
Hallo zusammen

da bin ich doch eben erst auf dieses Forum gestoßen und habe mich gleich angemeldet, denn z.Z haben wir mit unserem knapp 3,5 jährigen Sohn ein Problem in der Ganztagesgruppe.
Er ist noch nicht Trocken .Zu Beginn der KiGA-Gruppe waren Ansätze, er freute sich wenn es mit dem Töpfchen klappte. Aber er benötigt eben troztdem noch eine Windel. Notgedrungen nahmen sie das "Problemkind" wie es dort bezeichend wird in die Gruppe auf, mit dem Vermerk, man werde das Kind dann halt alle halbe Stunde zur Toilette schicken, dann wird es ja wohl irgendwann klappen. Inzwischen, nach knapp drei Monaten verweigert unserer Kind vollständig die Toilette "dick" und "dünn" gehen in die Windel und jeder Versuch ihn zur Toilette zu führen werden mit Nachdruck und Gebrüll verweigert.
Mit dem "Dicken" Geschäft klappt es meistens in sofern, daß er es zu Hasuse in die Windel macht.
Der KiGA weigert sich Windeln zu wechseln.
Allerdings war es vor kurzem soweit, er machte sein "dickes Geschäft" in die Windeln mußte seinen gesamten Nachmittagsschlaf darin verbringen und mußte deshalb auch isoliert auf einem Sofa im Flur schlafen. Nach mehreren Stunden, als meine Frau in abholte, wurde er erst davon befreit. Wir können nur froh sein, daß unser Kind sehr unempfindlich ist und dadurch nicht Wund geworden ist.
Das das Windelwechseln eine unbefriedigende Situation für Erzieherinnen ist ,ist zwar verständlich. Allerdings ist dieses Verhalten meiner Meinung nach eine grenzenlose Mißachtung einer Fürsorge.
Dies ist leider nicht das erste Mal, Einaml fiel der Kommentare "wer Kaka in die Hose macht, darf nicht mit anderern Kindern am Tisch essen" und nun dieses Ereignis.
Dies Art Umgang, das Kind zu "diskriminieren" und ihm zu suggerieren es ist unrecht in die Windel zu machen, läßt mich an den pädagogischen Fähigkeiten extrem zweifeln.
In diesem Zusammenhang findet nächste Woche ein Elterngespräch statt.
Mich würde jetzt mal Eure Meinung, Rat oder Vorschläge dazu interessieren.

Viele Grüße
Joachim
 
D
Daniela
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
5. Januar 2003
Beiträge
8.565
Zustimmungen
0
Alter
35
Totalverweigerer Beitrag #2
Hallo Joachim,

den zweiten gleichlautenden Beitrag habe ich nun, da du deine Frage als eigenes Thema eröffnet hast, gelöscht - da Doppeltes bisher in der Regel nur zu Missverständnissen geführt hat. Ich denke, du wirst auch mit nur einem Beitrag genug Antworten erhalten ;-).



Liebe Grüße,
Daniela
 
J
Justine
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
21. September 2004
Beiträge
5.798
Zustimmungen
1
Bundesland
Bayern
Geschlecht
Weiblich
Totalverweigerer Beitrag #3
Hallo..

Mal von mir herzlich Willkommen, auch wenn ich selbst noch relativ neu hier bin :) ! Ich denke aber, dass du hier viele Antworten bekommst..

Erst mal: Mich hat dein Beitrag geschockt!!! Sowas kann ich mir selbst überhaupt nicht vorstellen, allein die Ausgrenzung zu den anderen Kindern..

Notgedrungen nahmen sie das "Problemkind" wie es dort bezeichend wird in die Gruppe auf, mit dem Vermerk, man werde das Kind dann halt alle halbe Stunde zur Toilette schicken, dann wird es ja wohl irgendwann klappen
Notgedrungen? Heißt das, dass die Kiga-gruppe sonst nicht voll geworden ist? Hm, ist ansich ja nicht ein sooo gutes Zeichen, wenn ich das etz richtig deute..

Weißt du wieso er verweigert? Wegen dem Verhalten der Erzieherinnen im Kiga? Evtl. möchte er "wieder ein Baby sein".. um nicht mehr in den Kiga zu müssen.. Ist etz aber 'ne reine Idee.. Vielleicht kannst du es ja selbst viiiel besser einschätzen..

Diese Isolation finde ich absolut unakzeptabel!!! Nicht nur, dass das Kind selbst merkt, dass es eine Windel braucht und sein Geschäft "noch" in die Windel macht, die Erzieherinnen grenzen ihn auch noch für alle Kinder aus, dass würde ich mit den "Fachkräften" nochmal klar besprechen!!!! Sowas darf nicht sein.. Wenn der Geruch stört, dann muss (meiner Meinung nach) eben die Windel gewechselt werden, falls eine im Kiga vorhanden!!

Dies Art Umgang, das Kind zu "diskriminieren" und ihm zu suggerieren es ist unrecht in die Windel zu machen, läßt mich an den pädagogischen Fähigkeiten extrem zweifeln.
Kann ich nur zustimmen.. Zumal Verhaltensweisen immer einen Hintergrund haben.. Ob dies in diesem Fall psychisch oder physischer Natur ist, ist, meiner Meinung nach, völlig zweitrangig..


Ich würde an deiner Stelle nochmal ganz klar mit den Erzieherinnen reden und ihnen ihr Verhalten vor Augen führen, sowas kann und darf nicht sein...


Soviel zu meiner Meinung.. Ich denke es kommen noch viele Beitrage dazu.. Ich wünsche dir, dass ihr zu einer akzeptablen Lösung kommt.. Wenn nicht, evtl. sogar Kiga wechseln....

Ganz liebe Grüße,
justine
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben