Vertragsänderung

    Diskutiere Vertragsänderung im Rechtliches Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallöchen, Ich fange am 01.09. an meinem neuen Arbeitsplatz an und es gibt schon die ersten Schwierigkeiten. Und zwar hab ich einen Vertrag...
F
Fauna
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
4. Februar 2003
Beiträge
117
Zustimmungen
1
Alter
36
Vertragsänderung Beitrag #1
Hallöchen,

Ich fange am 01.09. an meinem neuen Arbeitsplatz an und es gibt schon die ersten Schwierigkeiten. Und zwar hab ich einen Vertrag unterschrieben der meinen Arbeitseinsatz auf 100% festlegt. So war das auch ausgemacht.
Nun hab ich vor einer Woche einen neuen Arbeitsvertrag zugeschickt bekommen in dem mein Arbeitseinsatz nach 5 Monaten auf 75% reduziert wird, weil die Mitarbeiterin ( befindet sich momentan im Mutterschutz) welche ich vertrete, ab diesem Zeitpunkt wieder einsteigen möchte.
Mein Vorgesetzter hat mir versichert, dass ich wenn ich 75% arbeite die Möglichkeit habe im Laufe der Zeit wieder aufzustocken. Darauf kann ich mich aber nicht wirklich verlassen. Je nach dem ob ein anderer Mitarbeiter Stunden abbauen will.
Nun weiß ich auch nicht wie ich reagieren soll. Mein Vorgesetzter hat gesagt, wenn ich mich mit 75% nicht zufrieden gebe, werde ich nach der Probezeit gekündigt.
Ist es sinnvoll wenn ich mich an die MAV wende? Denn mit 75% möchte ich mich nicht zufrieden geben, oder soll ich auf gut Glück hoffen, dass ich mit der Zeit wieder aufstocken kann?
Ich häng da grad ziemlich in der Luft. Ich möchte mir durch diese Angelegenheit nicht gleich meinen Start in dieser Einrichtung verderben.

Es wäre schön wenn mir jemand seine Meinung zu meinem Problem mitteilen würde.

Liebe Grüße
Fauna
 
A
Anonymous
Gast
Vertragsänderung Beitrag #2
schwierig

Hallo,

das ist natürlich eine schwierige situation. Einerseits diee Änderung (wobei ich den eindruck habe, das war vom anfang an geplant) zweitens die drohung, stimme zu oder du fliegst. Leider braucht man in der probezeit im allgemeinen keinen grund zur kündigung, aber das gilt für beide seiten. Zunächst würde ich diesen vertrag so nicht unterschreiben, nur kurz nachfragen (schriftlich) ob du richtig verstanden hast, dass wenn du nicht unterschreibst du nach der probezeit gekündigt wirst.

das könnte nämlich ein unrechtmäßigkeit sein, wobei dazu ein anwalt mehr sagen kann.

Natürlich kannst du auch die probezeit (zu 100%) nutzen eine andere stelle zu suchen und dann mit gleichen frist dein koffer packen.

Olav
 
F
Fauna
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
4. Februar 2003
Beiträge
117
Zustimmungen
1
Alter
36
Vertragsänderung Beitrag #3
Hallo Olav.

Ich glaube auch dass das von vorne herein geplant war. Es ist nur so, dass wenn ich am Montag (an meinem ersten Arbeitstag) den Vertrag nich unterschrieben mitbringe, gilt das als "nicht zum ersten Arbeitstag angetreten". Was für mich bedeutet: Kündigung!
Daher werde ich wohl oder übel diesen Vertrag unterschrieben mitbringen und mich dann während der Probezeit nach einem neuen Job umsehen. Es sei denn, es besteht die Chance aufzustocken. Ich denke dass lässt sich nach 2-3 Monaten herausfinden. Bis dahin hab ich Zeit das Team kennenzulernen und eventuelle Veränderungen (Abbau des Arbeitseinsatzes anderer Mitarbeiter, Kündigungen) zu meinen Gunsten auszunutzen.
Wenn ich denn Vertrag also nicht unterschreibe, hab ich keinen Job.

Danke für deine Hilfe.

Fauna
 
A
Anonymous
Gast
Vertragsänderung Beitrag #4
hallo
bei uns hier in nrw ist das so, das der stundenkontingent immer angepasst wird. je nach dem wie die nachmittagsbelegung ist. viele kinder = mehr stunden für die mitarbeiter - wenig kinder = stundenabbau. das traf hier auch die ein oder andere langangestellte gruppenleitung um ne 25% kürzung. gemein aber es wird gespart wos geht - scheinbar gehts immer bei den kleinsten, die sagen nix und haben auch keine lobby.

ich würde auch an deiner stelle unterschreiben, mir aber schriftlich bestätigen lassen das eine weitere kürzung ggf. nicht dich trifft! :-|
 
A
Anonymous
Gast
Vertragsänderung Beitrag #5
Angebot des AG ist erst Mal bindend

Hallo Fauna,

schildere bitte noch Mal die Lage ... Du sagst, du habest einen Vertrag mit 100 Prozent bekommen, den du unterschrieben hast. Hast du diesen Vertrag einfach mitgegeben bekommen oder wurde er dir zugeschickt?!? Wenn er dir zugeschickt wurde dann steht in dem Begleitschreiben sicherlich ein Satz wie: "anbei finden Sie den Vertrag, wie besprochen ... Unser Angebot ist bis zum 1. September bindend. Den Vertrag möchten Sie also bitte bis spätestens 1. September unterschrieben bei uns abgeben." ... so oder so ähnlich. :buch:

Entscheidend ist, dass der neue Arbeitgeber dir mit dem zusenden des Vertrages ein Angebot (mit Bitte um Annahme) unterbreitet hat. Dieses ist bindend! Die Aussage: "wenn ich nicht unterschreibe, habe ich keine Job" ist also falsch, vorausgesetzt, du hast so ein Angebot in der Form bekommen. :fg:

Ich möchte Olav zustimmen und dir dringend raten, dass du dir das neue Angebot bzw. die Erklärung, warum es denn nun doch nur 75, statt 100 Prozent sind, schriftlich geben lässt. :da:

Problematisch ist, dass dich der AG in (und nicht erst nach) der Probezeit ohne Angaben von Gründen jederzeit kündigen kann. Wenn du also auf deine 100 Prozent bestehst, darfst du dich auf einen Spießrutenlauf gefasst machen.

Vielleicht gelingt es dir, dem AG die Aussage: "Sollten Sie sich nicht bereit zeigen, nach Ablauf von x Monaten auf 75 Prozent zu kürzen, sehen wir uns leider gezwungen, ihr Arbeitsverhältnis spätestens mit Ablauf der Probezeit zu beendigen." irgendwie schriftlich oder vor Zeugen zu entlocken. 8)

Du solltest dir aber vielleicht überlegen, od du überhaupt bei einem AG mit solchen sittenwidrigen Erpressermethoden tätig sein möchtest. ;-)

Es ist immer wieder ärgerlich, wie viel Missbrauch Arbeitgeber mit dem Mittel "Probezeit" betreiben. :hau: :mad:

Liebe Grüße :troest:

Thomas :sunny:
 
F
Fauna
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
4. Februar 2003
Beiträge
117
Zustimmungen
1
Alter
36
Vertragsänderung Beitrag #6
Hallo Thomas,

der Vertrag wurde mir zugeschickt, ich hab ihn unterschrieben und zurückgeschickt.
Ca. 2 Wochen später kam ein neuer Brief indem sich mein AG auf den vorherigen Brief berufen hat und eine Vertragsänderung vornimmt, "in Anbetracht einer personellen Änderung". Daraufhin habe ich meinen AG angerufen und er erklärte mir dass mit der Probezeit und der Kündigung. Daraufhin habe ich mir Bedenkzeit eingeräumt und gesagt, dass ich den Vertrag so nicht unterschreiben möchte. Daraufhin kam dann das Angebot, dass ich im Laufe der Zeit aufstocken kann.
Was er mir aber nicht garantieren kann.

Nun habe ich meinen Vertrag mit 75% unterschrieben und abgegeben.

Liebe Grüße und Danke für euer Bemühen
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben