Vorübungen zum Przelbaum

    Diskutiere Vorübungen zum Przelbaum im Kinderturnen Forum im Bereich Ideenaustausch und Anregungen für die Praxis; Hallo! Ich möchte eine didaktische Reihe zum Thema "Purzelbaum" mit den Kindern (3-6 Jahre) machen, da ich in diesem Bereich bei den Kindern große...
S
Soni
Ich bin neu hier!
Registriert seit
5. September 2004
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #1
Hallo!
Ich möchte eine didaktische Reihe zum Thema "Purzelbaum" mit den Kindern (3-6 Jahre) machen, da ich in diesem Bereich bei den Kindern große Defizite festgestellt habe. Allerdings fallen mir nicht genug sinnvolle Vorübungen zu diesem Thema ein.
Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand von euch ein paar Ideen oder Anregungen für mich hat!
Vielen Dank schon mal im Voraus!
Liebe Grüße! Soni
 
C
Christof
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
25. Oktober 2003
Beiträge
358
Zustimmungen
0
Alter
34
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #2
Das habe ich bei meiner ÜL ausbildung gesehen..

Kinder müssen ja lernen , dass OHNE SCHWUNG nichts geht.


Man nehme eine Matte (die Blauen halbdicken), lege ein Trampolin(das kleine aus Holz) unter die Matte. Dann ensteht eine kleine höhe wo die kinder dann einen purzelbaum runter machen können. Sie gehen in die Hocke und nehmen dann schwung. Du musst ihnen jedoch hilfestellung am Genick geben.Sprich, den hals nach hinten schieben,damit der Kopf schön abrollt.

DANN kann man probieren die Kinder dazu zu bringen, einen Purzelbaum von der Langbank zu machen. von da geht es für die Kinder am einfachsten.

Kinder kniehen auf der langbank,dann hände nach unten zum stützen.Füsse gehen hoch und nehmen schwung. Griff am Genick fürs Abrollten nicht vergessen!



Ich hoffe konnte dir ein wenig helfen (auch wenn es bestimmt wirr klingt ;) )
 
V
Vevi
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
14. August 2004
Beiträge
859
Zustimmungen
0
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #3
Hallo soni!

Damit die Kinder den Kopf nicht zu weit vorne aufsetzen, kannst du ihnen unter dem Kinn etwas einzwicken lassen z. B. kleines Sandsäckchen.

Liebe Grüße
Eva
 
L
Likos
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
12. August 2004
Beiträge
33
Zustimmungen
0
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #4
Hallo Soni,

ich denke da kann ich dir helfen.

Ich gucke mal meine Bücher durch und notiere ein paar Übungen.

Bis ich das geschafft habe, kannst du ja schon mal hier gucken:

http://www.gymfacts.ch/


Ich versuche mich auch mit meiner Recherche zu beeilen :)

MfG
Likos
 
L
Likos
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
12. August 2004
Beiträge
33
Zustimmungen
0
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #5
Hallo !

ich habe mal nachgeschaut, aber so viel anderes als hier schon steht habe ich auch nicht gefunden:

1) Knien auf der Bank. Hände in die Kreidezeichnung auf einer Bodenmatte hineinsetzen, unter die Bank schauen („Klebt dort ein Kaugummi?“), Hinterkopf aufsetzen, überrollen.


2) Zwei oder drei Bänke in das Reck eingehängt oder auf einen 3-teiligen gr. Kasten gelegt, 2 Weichböden drauf („schiefe Ebene“). Den 2. Weichboden vor dem Verrutschen sichern (gr. Kasten davor stellen). Oben auf den WB klettern, hinhocken, Hände vor dem Körper aufsetzen, Kopf aufsetzen. Beine strecken und so weit wie möglich nach vorne gehen, abstoßen, überrollen. Unterstützung am Nacken

3) An einem großen Kasten eine Bank auflegen, am Ende der Bank eine Matte legen. Kinder rutschen auf dem Bauch Kopf voraus die Bank herunter, ziehen die Knie heran unter den Körper, setzen unten die Hände und den Hinterkopf auf die Matte. Durch das Strecken der Knie/das Aufrichten wird der Impuls zum Überrollen gegeben.


4) Stehen mit fast gestreckten Knien auf einer Matte, Hände aufsetzen, versuchen den Kopf hinter den Händen aufzusetzen (Dadurch wird das Kinn auf die Brust genommen). Hinterkopf aufsetzen, abrollen.


Einfach mal ausprobieren !

MfG
Likos
 
S
Soni
Ich bin neu hier!
Registriert seit
5. September 2004
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #6
Vielen Dank für eure tollen Antworten!!!!!!!
Das sind wirklich super Ideen!!
Damit habt ihr mir ganz doll geholfen!
Danke auch an dich Likos, dass du extra noch mal nachgeschaut hast!!!!
Liebe Grüße!!
Soni
 
A
Anonymous
Gast
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #7
Wirklich...

Hallo,

ich bin ein wenig erschrcken als ich jetzt gelsen habe, dass es tatsächlich noch leute gibt, die mit kinder einen purzelbaum üben wollen. Das abrollen über den kopf, besonders wenn es aus eine bewegung geschieht ist lebensgefährlich. die hierbei auftretende belastungen für die halswirbelsäule sin gewaltig.

kurz vor olypia hat es sogar ein hochleistungsturner erwischt. nett über kopf, leicht falsch aufgesetzt und jetzt studiert er wohl für sein rolli-führerschein.

wer keine übungsleiterausbildung hat, sollte die finger von solche sachen weglassen. als alternative ist das diagonal abrollen, wie es in z.B. judo bei Falltechniken gelehrt wird, zu erwähnen. diese art ist wesentlich unbedenklicher, da keine belastung der halswirbelsäule entsteht.

Olav
 
A
Anonymous
Gast
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #8
Re: Wirklich...

Zitat von kater-ly-sator:
... Das abrollen über den kopf, besonders wenn es aus eine bewegung geschieht ist lebensgefährlich. die hierbei auftretende belastungen für die halswirbelsäule sin gewaltig....
Hallo Olav,
Danke für den Beitrag, das höre ich zum ersten Mal. Die meisten Kinder sind doch begeisterte "purzelbäumchen" ! ? !
Unsere Kleine hat schon mit 2 J. einen Purzelbaum aus dem Stand gemacht - ich weiß gar nicht wie sie überhaupt dazu kam. Bin davon ausgegangen es ist eine Art "Entwicklungschritt", so wie das Kopf nach unten und durch die Beine gucken?

:-o Mama :kA:
LG Didi
 
E
Else
Ich bin neu hier!
Registriert seit
17. September 2004
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #9
Hallo Soni!

Ich bin es, Else!!

Ich habe mich jetzt auch nach deinem Tipp angemeldet, gut was. :D
 
M
Mariluna
hat den Turnbeutel immer mit dabei
Registriert seit
4. März 2004
Beiträge
4.633
Zustimmungen
8
Geschlecht
Weiblich
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #10
Höre hier auch zum ersten Mal, dass Rolle vorwärts lebensgefährlich ist :nono: - und ich habe mehrere Übungsleiterlizenzen vom LandesSportBund :kA:

Mariluna
 
Z
Zoe
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
7. Dezember 2003
Beiträge
429
Zustimmungen
0
Alter
51
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #11
@Olav
Der Turner den Du ansprichst, hat aber eine Übung am Reck gemacht, dort falsch gegriffen und ist dann von dort auf sein Genick heruntergefallen.
Klar, das ein Genick diese Belastung übel nimmt.
Zur Zeit sitzt er wirklich im Rollstuhl und es ist noch nicht abzusehen, was aus ihm wird.
Einen Vergleich mit dem Purzelbaum würde ich dann hier nicht ziehen wollen.
LG
Zoe
 
A
Anonymous
Gast
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #12
Fehlinfo

Dann war meine Info in der Hinsicht falsch.

wer sich allerdings die Anatomie eines Kindes genau ansieht und mit einfacher Physik mal überlegt, welcher Kraft auf die Halswirbel wirken, wenn man sein Gewicht über den Kopf abrollen lässt, kommt zu den Ergebnis, dass es nicht gesund ist.

Das Argument, dass ein Kind wesentlich leichter ist, und somit die Kräfte geringer sind, ist nicht ganz stichhaltig, denn die geringere Kräfte in Vergleich zu Erwachsenen werden auf schwächeren Wirbelstrukture ausgeübt. Dazu kommt noch die Tatsache, dass die Kinder nicht selten in ihre Feinmotorik noch nicht so gezielt ihre Kräfte einsetzen. So entsteht eine Kraft auf den Kopf in eine Vorwärtsbewegung, die über die Rolle auf den Halswirbel und so auf die Matte abgeleitet wird.

Ich behaupte nicht, dass es sofort tödlich ist, aber das Risiko wäre mir, auch mit Übungsscheine, unverhältnismäßig hoch.


Olav
 
K
karottal
Ich bin forensüchtig!
Registriert seit
24. Januar 2003
Beiträge
2.614
Zustimmungen
0
Alter
35
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #13
Hallo Olav!

Ich find deinen Gedankengang sehr interessant- daran hätte ich ehrlichgesagt noch nie so wirklich gedacht, besonders weil es bei uns in der Schule üblich war, eine Methodische Reihe zum Purzelbaum zu machen......wir hatten das im Didaktik und iM turnunterricht....wir haben zwar auch das mit dem "etwas-unter-dem Kinn einzwicken" und Stützgriff im Nacken gelernt....aber Lizenz oder so haben wir dafür keine.......dafür haben wir das auch viel zu wenig geübt...

lg karottal


*tststs*
 
C
Constanze
Ich schaue mich noch um!
Registriert seit
7. Januar 2003
Beiträge
69
Zustimmungen
0
Alter
44
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #14
Hallo,

da ich nun selbst als Übungsleiterin tätig bin, möchte ich hier mal folgendes aufklären: Bei der Rolle vorwärts wird nie der Kopf auf die Matte aufgesetzt, also kann hier auch kein Schaden entstehen. Aus diesem Grunde beginnt man ja mit einer Erhöhung wie kleiner Kasten oder Bank, so dass bei der Rollbewegung nach vorne, nicht auf dem Kopf sondern auf de Schulter aufgesetzt wird!
Und gerade die Judorolle ist für das Turnen der größte Quatsch. Nicht dass die Judorolle nicht gut sein, doch wenn es erst einmal ein Kind vor der richtigen Rolle vorwärts so gelernt hat, haben es diese Kinder unheimlich schwer in der Schule später die Rolle vorwärts richtig zu erlernen, diese Kinder stützen sich mit den Händen nicht ab, rollen immer nur über eine Schulter usw. Bitte fangt das erst gar nicht an!!!!!!

Eine Rolle vorwärts ist überhaupt nicht gefährlich oder schädlich. Im Gegenteil es ist sehr gut für das Gleichgewichtsgefühl, denn wann wird unser Gleichgewicht in solch einer Rotation stimuliert? Ebenso für die Stützkraft in den Armen, die Bauchmuskulatur beim Aufstehen ohne die Hände zu verwenden. Für die Beweglichkeit der Wirbelsäule und und und.

Wenn wir anfangen und mit den Kindern schon keine Rollen mehr machen, weil wir denken dies sei gefährlich, dann haben wir genau diese Kinder in der Schule, die nicht mal die einfachsten Sachen turnen können, die keine Rotationen kennengelernt haben und wie ein nasser Sack an den Geräten hängen. Und dabei wissen wir doch alle wie wichtig Bewegungserfahrung für die Entwicklung und auch das Lernverhalten bei Kindern ist.

Also bitte nicht von solchen unhaltbaren Behauptungen und Gerüchten "ich habe da gehört, dass...", abschrecken lassen.

Bewegung ist für eine gesunde Entwicklung unerlässlich!
 
H
Hongxuan
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Juni 2003
Beiträge
20.580
Zustimmungen
0
Alter
52
Vorübungen zum Przelbaum Beitrag #15
Hallo Constanze

meine 2 (fast 3 und 5 Jahre) haben gerade Kopfstand gegen die Wand entdeckt, von selber, und finden es ganz klasse. Da ist der Kopf ja nun unten. Schlecht? Ich hab immer gedacht, wenn sie's selbst machen, und dazu fähig sind, dann ist es OK. Beim Purzelbaum haben sie allerdings auch den (Hinter)kopf auf dem Boden....::?:
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben