Wann ist ein Mann ein Mann?

    Diskutiere Wann ist ein Mann ein Mann? im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Badababab, badabab, bdabaaabap, badabap, wann ist ein Mann ein Mann? Wann ist ein Mann ein mann? Männer führen Kriege, Männer sind schon als Baby blau...
E
erzieher78
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
21. Juli 2003
Beiträge
832
Zustimmungen
0
Alter
40
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #1
Badababab, badabab, bdabaaabap, badabap, wann ist ein Mann ein Mann? Wann ist ein Mann ein mann? Männer führen Kriege, Männer sind schon als Baby blau usw. usf., ja liebe Kollegen, aber irgendwie fühle ich mich in diesem Lied nicht wirklich zuhause (und stellenweise aber auch wieder doch! Immerhin hab ich Wehrdienst geleistet...). Ich muss ehrlich zugeben, manchmal fühle ich mich etwas überfordert mit meiner männlichen Identiät... gerade in diesem Beruf! Da sollst Du einfühlsam sein aber auch männlcih, maskulin, dominant - je nach lage und Situation. Und bist Du dann Maskulin dominant laufen die die Frauen davon, und bist Du verständnisvoll einfühlend laufen sie auch...
Da soll man freundlich lieb und nett sein, aber auch selbstbewusst seine Meinung vertreten und verteidigen... Ach Leute, wohin sind sie gegangen, die guten alten Zeiten, als Männer noch den sechsschüssigen Colt an der Seite trugen, kautabak genossen und überall hinspucken konnten, und einem "echten" Mann die Frauen noch scharenweise in die Kiste sprangen...

Wo sind diese Zeiten hin? Wie geht es Euch in Eurer Männlichlkeit??? Also ich weiss mittlerweile nicht mehr, was männlich ist und was nicht (Stichwort: Metrosexuell - Männer mit Schminke ::?: )
Und was mir noch zu schaffen macht, durch Ausbildung und Beruf besteht mein Bekanntenkreis zunehmend aus Frauen, da iss also auch nichts mit gegenseitiger Identifikation!!!

Versteht mich einer? hallo? Wie gehts denn Euch mit Eurer Männlcihkeit???

LG und ein kräftiges "Hoou Houu" (wie Tim Taylor sagen würde)
Euer verzweifelnder
Alex
 
A
Anonymous
Gast
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #2
Das ist so eine sache

Tja, da schneidest du natürlich etwas wichtiges an. Um wirklich mann sein zu können, braucht es ein gegensatz, nämlich frauen die wirklich frau sein können. Nur in ein gegensatz wird deutlich was ein mann ist.

Olav
 
S
Schurki
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
2. August 2003
Beiträge
1.219
Zustimmungen
0
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #3
bei mir bitte nichts anschneiden, olav...du setzt meine Männlichkeit sonst aufs Spiel


Ich denke, dass ich als Mann zur Welt gekommen bin, auch wenn es in folgenden Jahren mehrmals Missverständnisse diesbezüglich gab. In der Zeit von 14-24 wurde ich regelmäßig mit Steffi Graf verwechselt (Wer wissen will, wie das geht, schaue in meiner pers. Galerie nach. Zeitweilig waren auch weite schicke Hosen in. Ich hatte ein Unikat aus weißer Baumwolle mit Rosen drauf - ohne mir über die Folgen klar gewesen zu sein. Wenn ich dann nachts aus der Kneipe heim bin, hielten ständig Autos an und die Fahrer glotzten blöd. Als dann mal einer nach dem Preis fragte, konnte ich mich ziemlich gut in weibliche Gefühle hineinversetzen, auch wenn ich äußerlich ziemlich männlich reagierte. Verwechslungen waren zu der Zeit an der Tagesordnung (hach, Sie haben da ja auch eine Gärtnerin beschäftigt...) Gefühlt habe ich mich dennoch als Mann.
Heute seh ich vielleicht aus, wie Raubein auf Urlaub, führ mich aber nicht so auf. Um die eigenen Kinder zu erz. würd ich Erziehungsurlaub nehmen und die Frau auf Arbeit schicken. Meinen Haushalt schmeiß ich mit links (War jahrelang die gute Fee in allen WGs) und Fensterputzen und Nähen sind meine Stärke. Aber ich kann es meiner Männlichkeit trotzdem nicht verwehren, ab und an die Muckis spielen zu lassen (bin auch stark!), sei es auf der Baustelle oder beim Möbelschleppen. Und auch im Kiga muss ich mir und den Kids ständig beweisen, dass ich fit bin (es gibt in und um die Kita nichts, wo ich noch nicht draufgeklettert bin. das braucht nicht nur das Kind in mir (im Manne), sondern auch mein Selbstbewusstsein. Irgendwie komm ich mir so am männlichsten vor... und meine Chancen will ich ja auch nicht mit Füßen treten. Ich finde das typische Mannsbild von harter Schale - weichem Kern übrigens gar nicht so verkehrt. Und Frust vorm Älterwerden hab ich auch. :-|
grüße von
Schurkiman :clown:
 
E
Erdbeeri
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
4.131
Zustimmungen
0
Alter
34
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #4
Hi!

Jaja, ich weiß schon dass ich euch nicht wirklich weiter helfen kann und auch dass dieses posting an die männer ist. *g*
aber ich geb trotzdem kurz bissle meinen Senf dazu ab. ;)
Ich hör grad das Lied :)
Und ich find schon dass es viel in dem Lied gibt was stimmt.
Klar nicht alles, manches übertrieben oder so, aber ist schon was wahres dran.
Joa.
Jetzt hab ich da noch zwei klitzekleine Fragen an euch:
--> zu Olavs posting: was ist für dich/euch eine frau die frau sein kann?
--> zu Alex: du hast doch bestimmt auch lust die "echten" frauen ein bischen genauer zu beschreiben. ;-)

Liebe Grüße, Erdbeeri
 
P
Purzelhasel
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
3. Juli 2003
Beiträge
8.745
Zustimmungen
0
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #5
Hallo zusammen,
Wann ist ein Mann ein Mann oder wann ist eine Frau eine Frau?
Es sind beides doch in erster Linie Menschen, es gibt dämliche Männer und dämliche Frauen.
"Ein Mann ist kein Mann wenn er nicht weint".
- Totaler Humbug, warum sollen Männer nicht auch weinen.
"Frauen können keinen Nagel in die Wand hauen".
-Quatsch, das geht genauso gut wie beim Mann.
"Ein Mann ist nur ein Mann wenn da viel dran ist".
-Totaler Käs, das liegt nicht an den Proportionen oder der Länge!!
Männer sind auch Menschen - Menschen mit manch komischen Eigenarten, genauso wie Frauen.
Schmunzelnde Grüße..
 
P
Purzelhasel
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
3. Juli 2003
Beiträge
8.745
Zustimmungen
0
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #6
Und nochmals Hallöle!!
Übrigens mobben Männer Ihre Kolleg/innen nicht so schnell wie Frauen!!!
Wollte ich nur mal gesagt haben!!

MEHR MÄNNER IN DEN KINDERGARTEN!!!
75 %
 
B
Björn
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
1. Februar 2003
Beiträge
1.508
Zustimmungen
0
Alter
37
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #7
Hi Alex,

danke erstmal dafür dass Du hier Diskussionen bereitstellst. Danke! ;)

Jaja! Das ist wirklich ein leidiges Thema und so blöd es vielleicht auf den ersten Ton klingen mag, auch ich habe mir schon über "meine Männlichkeit" Gedanken gemacht.

Ich bin ein "anderer" Mann, soviel scheint klar.
Ein Mann mit einem Mannuntypischen Beruf und ziemlich Mannuntypischen Verhalten, oder bin einfach zu "lieb"??? ::?:

Ich scheitere lediglich an der Frage zu meiner Männlichkeit, weil ich mir mein Single-Dasein nicht erklären kann, dabei wär ich so gern vergeben. ;)

Bye Björn
 
E
erzieher78
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
21. Juli 2003
Beiträge
832
Zustimmungen
0
Alter
40
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #8
Hallo Björn,

bei deiner Bemerkung "zu lieb" konnte ich mir ein (wehleidiges) Grinsen nicht verkneifen. Mit mir hat mal eine Ex-Freundin Schluß gemacht mit dem Kommentar: "Du bist mir einfach zu lieb!" Ja Leute, was soll man da noch sagen?

LG
Alex
 
A
Andrea 79
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
24. Juli 2003
Beiträge
485
Zustimmungen
0
Alter
39
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #9
Hi

Also ich kann das mit dem "zu lieb" schon nachvollziehen, wenn ich ehrlich bin.

Das heißt nicht, dass ein Macho bei mir Chancen hätte, neenee.
Aber auch keiner, bei dem ich das Gefühl hab, keine Luft mehr zu kriegen, weil er am überbetüteln ist und keinen Schritt mehr von meiner Seite weichen möchte oder wenn er aus welchen Gründen auch immer sich genau für die Aktivität entscheidet, die ich möchte, oder auf Biegen und Brechen versucht, meine Meinung zu "verstehen". Damit kann ich auch nicht´s anfangen. Ich suche schließlich einen Partner. Also einen Menschen, der mir auch mal gerade ins Gesicht sagt, dass ich mit Vollgas in die falsche Richtung galoppiere oder auch mal sagt: "Du, Schatz! Sorry, aber heut hab ich gar keinen Nerv auf ne Romantikschnulze im Kino"
"zu lieb" kann meiner Meinung nach auf Dauer ganz schön anstrengend sein.

Kleines Beipiel: Seit das Ehepaar gemeinsam frühstückt, ißt er den "Deckel" des Brötchen und sie den Boden. Sie aus Rücksicht, weil er ja lieber die obere Hälfte hätte und er aus Rücksicht, weil sie ja lieber...ihr wißt schon. Nach 40 Jahren stellt sich durch Zufall heraus, dass sie eigentlich viel lieber den "Deckel" ißt und er lieber den Boden.

Lieben Gruß,
Andrea ;)
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
Wann ist ein Mann ein Mann? Beitrag #10
Hallo !
Mit mir hat mal mein EX - Freund Schluss gemacht, weil ich zu bös war :mad: , und einer hat mal gemeckert, weil ich ihm zu lieb war. :floet: , mit dem hab ich dann schluss gemacht..Ja und dann hab ich mich mal von jemandem getrennt, weil er zu lieb war - aber ehrlich gesagt, war das ne Ausrede, der war nämlich nicht lieb , sondern ein totaler Klammeraffe, der ständig fast den Tränen nahe war, wenn ich mal meine Ruhe haben wollte. Aber zu sagen "Du bist zu lieb" ist halt einfacher als "Du bist ein Klammeraffe und ich kann nicht mehr atmen". Lieb, böse, lieb, böse, böse, böse, lieb, lieb.
Bin ich letzt ein Mannweib oder was? ::?:

Kennt Ihr eigentlich das nett gemeinte Schimpfwort "Frauenversteher"?
Also, ich liebe Frauenversteher :happy:

Und jetzt sagt bloß nicht, ich hätte zu viele ausprobiert - waren nur Testphasen :engel:

Liebe Grüße, Geli
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
https://www.babyforum.dehttp://www.kinder.de
Oben