Was kann ich von Kindern erwarten?

    Diskutiere Was kann ich von Kindern erwarten? im Erziehung und Bildung Forum im Bereich Pädagogik - Arbeit mit Kindern; Hallo an Alle, brauche dringend HILFE und zwar: Was kann ich von einem Kiga-Kind erwarten was es kann od. versuchen sollte beim Anziehen in der...
M
MamaLöwe
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
17. Februar 2004
Beiträge
366
Zustimmungen
0
Alter
40
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #1
Hallo an Alle,

brauche dringend HILFE und zwar:

Was kann ich von einem Kiga-Kind erwarten was es kann od. versuchen sollte beim Anziehen in der Garderobe???

Ich bin Anerkennungspraktikantin und habe im Sept. 2003 angefangen, dann Mutterschutz bis 15.1. und seitdem arbeite ich wieder...

Wo steht z.Bsp. im Gesetzt?

Was kann ich von einem:

3-4 jährigen Kind erwarten?

4-5 jährigen Kind erwarten?

5-6jährigen Kind erwarten?

Habe ziemlich Probleme mit den Eltern, die zum großen Teil erwarten, dass ich die Kids anziehe..."...ich ziehe meine Kinder 3 1/2J(Zwillinge) auch an zu Hause sonst muss ich 1h warten..." war eine Aussage einer Mutter...und meistens gehen unsere Kinder einfach in den Garten und "zeigen" sich nicht nochmal wenn sie rausgehen und somit hatten ihre Kids die Klettverschlüsse ihrer Schuhe offen..., die sie zu Hause ihnen hinstellt, damit sie hinschlüpfen können..., Jacke zieht sie auch an sind viel zu klein dafür.
Es geht hier nicht drum, dass sie alles alleine machen müssen, zumindest versuchen Schuhe anziehen und evtl. die Jacke.
Die Mutter wurde richtig laut:"Nein, Fr. xy so geht das aber nicht!"...
Klappts nicht dann helfe ich ist doch logische aber meine Kollegin (Anleiterin) meinte zu der Mutter:"Ich ziehe die Klettverschlüsse immer nach!"

Habe mal meine Kollegin gefragt od. ihr vorgerschlagen, dass die Großen doch den KLeinen helfen könne.
"Nein, die müssen dann viel zu lange warten!"

Aber irgendwie bin ich doch auch dafür zuständig Kinder zu Selbständigkeit und sozial zu erziehen, oder habe ich da was falsch verstanden und die Eltern geben nur die Kids ab und geben Kommandos und Befehle???????

Tja, wir haben auch ein Kind, dass ist immer das letzte und ich sitze so mit ihr alleine in der Garderobe...und warte und warte, bis fast die anderen wieder rein kommen...obwohl sie ihre Schnürschuhe, Jacke alleine anziehen kann dauert es ewig :(

Dann habe ich noch eine andere Frage:

Ich war im Mutterschutz und bekam Urlaubstage abgezogen, weil ich Praktikantin bin?!???

Das spielt doch sicher keine Rolle od.?

Wäre so unendlich dankbar, wenn mir hier jemand weiterhelfen würde!!!

Gruß Petra
 
L
Lylo
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
1.533
Zustimmungen
0
Alter
33
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #2
hi petra :)

aaalsoooo...

1. finde ich es richtig gut, dass du darauf achtest, dass die kiddies sich - wenn sie dazu halbwegs in der lage sind - selbstständig anziehen.
es DARF nicht sein, dass eltern sie wie anziehpuppen behandeln, nur weil es sonst "viiiel zu lange dauert". wie muss sich denn das kind fühlen? wie der letzte idiot, oda? sich richtig anziehen muss man lernen, und das klappt nicht, wenn man nich die zeit bekommt, es zu versuchen!!!

2. hängt es vom kind selbst ab, ob es sich nun anziehen kann, hilfe braucht oder so. das kann man nicht am alter festmachen, sondern nur daran, wie die erziehung der eltern verläuft (achten auf selbstständigkeit oder gegenteil zum beispiel). und wie gut das kind also schon in sachen wie grob- und feinmotorik etc. ist.
mit der zeit kriegt man als (fast-)erzieherin aber mit, ob und wie weit sich jedes kind anziehen kann und weiß schon, wo das einzelne hilfe benötigen könnte.
und hilfestellung geben ist doch auch nicht schlimm! solange es hilfe zur selbsthilfe ist, das heißt, solange du nicht die befehle der kinder ausführst, sondern du ihnen wirklich nur da hilfst, wo sie nicht weiterkommen:
reißverschluss "einfädeln", mütze vorm aufsetzen richtig rum drehen etc.

3. kannst du ja kiddies, die du draußen nicht richtig angezogen rumrennen siehst, drauf aufmerksam machen, dass z.b. ihre schuhe offen sind. das kommt mal vor, auch bei erwachsenen - und ich finde nicht, dass das ein grund ist, auszuflippen.

4.hoffe ich, dass du weiterhin deine meinung vertreten wirst :) solange du immer ne begründung auf lager hast, WARUM es dir grade so wichtig ist, dass klein fritzchen seine jacke allein anziehen soll (immer vorausgesetzt, dass er es auch kann), dann stehst du wie ein fels in der brandung und darfst auf sämtliche unreflektierten meckereien sch*****.

5. finde ich es blöd, wenn deine kollegin die klettverschlüsse der kids nochmal überprüft. das heißt doch nur: "Ich traue euch nicht zu, dass ihr es allein geschafft hab und überprüfe lieber nochmal."

6. meine güte, die KINDER müssen mit offenen schuhen rumlaufen, nicht die mutter oder sonstwer! es ist also letztendlich nicht ihre sache, sondern die der kleenen.
und gefahr ist bei sowas wirklich nicht vorhanden - hab noch niemanden über klettverschlüsse stolpern sehen :clown:

7. finde ich es ganz toll, dass du auch den allerlangsamsten (wobei sowas ja nich schlimm is) zeit gibst, sich in ruhe fertig zu machen. so fühlen sie sich gewertschätzt und ernstgenommen und stolz, wenn sie es geschafft haben. :)
 
J
Juniper
Ich bin öfter hier!
Registriert seit
6. Februar 2004
Beiträge
204
Zustimmungen
0
Alter
37
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #3
Hi

Also auch 3jährige können sich schon alleine anziehen. Das hab ich selbst gesehen. Es ist einfach eine Sache der Übung. Einige sind schlicht und einfach zu faul. Man muss sie dann einfach sitzen lassen und wenn ihre Freunde schon fertig sind gehts auf einmal ganz schnell. Ich denke manche Eltern haben wirklich einfach nicht die Nerven áuf ihre Kinder zu warten und nehmen ihnen deshalb alles ab. Versuch einfach herauszufinden wer es kann und wer nicht und bei denen die Hilfe brauchen kannst du Tipps geben wie es einfacher geht.

Das andere KInder helfen finde ich total OK und kenne das auch so.

Gruß,
Juni
 
M
MamaLöwe
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
17. Februar 2004
Beiträge
366
Zustimmungen
0
Alter
40
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #4
Hallo ihr Beiden,

vielen Dank, dass ihr mir geantwortet habt.

Leider ist genau dass der Punkt, die Kinder sollen sich nicht selbst anziehen, da sie es laut Mutter "...nicht können und zu Hause nicht machen müssen...".

Tja, es ging nun soweit dass viele Eltern sich beschweren, dass ihre Kinder sich anziehen müssen(?), es ging an den Elternbeirat der ist dnn gleich zur Kiga-Leitung und morgen steht da noch ein Gespräch mit der Kiga-Leitung an.

In meiner Einrichtung wird es aber nicht unbedingt gefördert sich selbst anzuziehen...
"Bitte hilf mir z.Bsp. Schuhe anziehen." Habe ich die Kids gebeten mir zu sagen, da ich sonst nicht weiß was sie wollen wenn sie vor mir stehen mit Sack und Pack, dass ging auch aber ich bin's leid und steh auf weiter Flur alleine und kann somit den Kids nicht die Zeit geben sich selbst anzuziehen od.es versuchen, sich helfen zu lassen, weil die Großen meist, ja schon raus gehen...
Heute kam ein Junge zu mir 5 Jahre, ich habe einfach seine Jacke genommen ihm den Reisverschluss zugemacht, und er sagte...
"Fr.xy ich muss doch erst bitte sagen!"
Da hab ich dann gesagt ja da hast du recht, zu mehr reichte es nicht mehr, weil ich meisten so ca. 4-6Kids um mich stehen habe...
Dabei war das irgendwie ein Sonnenstrahl für mich ein Lichtblick und irgendwie doch richtig wie ich es sonst gemacht habe...

Gruß Petra
 
S
Schurki
Ich lebe im Forum!
Registriert seit
2. August 2003
Beiträge
1.219
Zustimmungen
0
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #5
hi, es tut mir leid, aber manchmal muss ich mich echt fragen, wer hier das Fachpersonal ist. So in diesem Falle, wo ich lesen muss, dass Eltern mit der Kigaleitung darüber diskutieren, ob sich Kinder alleine anziehen dürfen oder nicht. Über 1 Jahrhundert Arbeit von Fröbels, Montessoris und Co an der Selbständigkeit der Kinder wird hier futsch gemacht.
Natürlich kann ich mal helfen, und wenn uns der Bus vor der Nase wegzufahren droht, mach ich das auch schnell. Die Regel ist das aber nicht. Die bekommen ein paarmal gezeigt, was sie zu tun haben, und dann sollte das klappen. In unserer Krippe wird das ja schon eingeübt. Und die Ex-Krippis sind da richtig fit drin. Die Krise bekomm ich regelmässig, wenn 6-jährige, die noch nicht lange in der Gruppe sind, nicht mal den Klettveschluß an den Schuhen zubekommen. Da frag ich mich, was mit denen zu Hause überhaupt noch gemacht wird und was aus denen bitteschön mal werden soll.
Also hier ist der Punkt, wo die Mitbestimmung der Eltern aufhört. Die können verlangen, dass wir die Kinder sich selbst anziehen lassen, aber nicht, dass es die Kinder nicht selber dürfen. In so einer Einrichtung würd ich nicht arbeiten wollen. Ich bin Erzieher und kein Handlanger und ich lasse mir auch keinen Unsinn vorschreiben.
LG.
Schurki
 
M
MamaLöwe
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
17. Februar 2004
Beiträge
366
Zustimmungen
0
Alter
40
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #6
Hallo!

also, es haben sich wieder Eltern beschwert, langsam wird's lächerlich.

Denn wir ziehen seit Montag alles Kids an, nur ist heute wieder ein Kind von der Mutter mit den Schuhen falschrum "erwischt" worden, obwohl ich es ihr 2x sagte, zieh sie bitte andersrum an, auch ihr Kiga-Freund sagte dies zu ihr.
Was soll ich da machen???

Das Kind hinsetzten und ihre die Schuhe ausziehen?????

Dann bat mit dich selbe Mutter, ihrem Kind(bald 3 1/4J.) doch das Unterhemd nach dem Toigang reinzustopfen od. ab und zu danach zu schauen aber auf jeden Fall soll es drin sein, wenn sie rausgeht.

Die Kollegin ist auf einmal doch der Meinung, dass man von Kindern erwarten kann, dass sie Schuhe aus und anziehen können, von zumachen redet keiner aber manche sitzen halt nur da strecken alles von sich weil die Mutter es so macht, da sie keine Zeit zu Hause hat, dass sie es selbst machen...

Dann haben sich unsere "neuen" Eltern beschwert(alle nur bei der Kiga-Leitung), wir würden ihr Kind nicht in Epfang nehmen und persönlich begürßen, damit stimmt dies gar nicht alle werden per Handschlag und Vornamen begrüßt, sofern sie es wollen.
Man muss sagen wir haben 4 Neue, wovon alle heulen und schreien und zigmal nach der Mutter fragen und dann zufrieden sind wenn sie da ist, sie kommen auch für nur ca. 1-1,5h mitten am Tag und dann werden sie abgeholt...

Tja, so gab es heute das Gespräch mit der Kiga_leitung und am Montag mit unserem Elternbeirat, denn der HAMMER, eine Mutter wollte deshalb zum Rathaus gehen!

Ich kann halt net viel machen, denn ich brauche mein AJ, somit heisst es hier, unter ordnen.
 
L
Lylo
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
9. Februar 2003
Beiträge
1.533
Zustimmungen
0
Alter
33
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #7
also nee... was für zustände!!!

ich finde es krass, dass eure erzieher sich von den eltern so zurecht biegen lassen! :roll:
wer ist denn bitte pädagogisch geschult und sollte argumente für die selbstständigkeit von kiddies finden können??
das kann sogar ich, dabei bin ich erst ina unterstufe :(

1. wie kinder ihre schuhe tragen, ist immernoch deren sache.

2. ob sie angezogen werden wollen oder nicht, auch.

3. eiiiigentlich ist es so, dass kigas (meistens) auch mal ihr eigenes ding durchziehen, auch wenn die eltern was ganz anderes tun. denn eigentlich sollten alle n konzept haben, und ich hab in jedem bisher auch das stichwort autonomie gelesen...

4. man müsste den eltern mal sagen, wozu sie gesetzlich verprflichtet sind... nämlich kinder zur selsbtständigkeit zu erziehen! und sagen, dass auch das anziehen dazu beiträgt und sie mal schön still sein sollen :durchgeknallt: *aufreg*

5. ist dein toller kiga etwa au nich in der lage, neue kinder richtig zu integrieren??
es ist ziemlich scheiße, wenn man nicht darauf eingeht, dass sie den bruch ich komme in den kiga - mama geht weg - ich bin allein nicht verkraften können.
übrigens ist es klar, dass sie schreien! wenn sie mitten am tag kommen, herrscht trouble, alle sind schon längst mit irgendwas beschäftigt, überall chaos. wie swoll man sich da wohlfühlen können?

alles dinge, die diese "wunderbaren" erzieher bei dir mal bedenken sollten. tztz...
 
G
Gast2976
Gast
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #8
Hallo!

Ja, manchmal fragt man sich doch wirklich für wen man verantwortlich ist! Für die Kinder oder für die Eltern?
Wie sieht es den konzeptionell bei euch aus und vorallem bekommen alle Eltern ein Konzept zum Lesen und verstehen sie es auch?
Diese Elternsache sieht mir sehr nach Machtkampf aus, manchmal auch ein Zeichen dafür, daß sie eigentlich mit was anderem nicht einverstanden sind und jetzt über solche "Lächerlichkeiten" versuchen Druck zu machen.
Was sagt denn eure Leitung dazu? Ich glaube im Team sollte das Thema Erziehung zur Selbständigkeit gründlich gesprochen werden, denn wenn die Eltern merken, daß das Team hier nicht einer Meinung ist, dann haben sie leichtes Spiel.
Auf jeden Fall ist deine Einstellung in Ordnung! Bringe deine Einstellung mit deinen Begründungen so ins Team ein!
Vielleicht wäre auch ein Elternabend angesagt.

Gruß LOOla
 
M
MamaLöwe
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
17. Februar 2004
Beiträge
366
Zustimmungen
0
Alter
40
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #9
Hallo,

also, bei uns ist es so, dass z.Bsp. ein Kind läuft zu Hause nur barfuss und darf dies auch im Kiga, Begründung der Kollegin:"Sie macht dies auch zu Hause, die Eltern haben es erlaubt!", dass war das erst was ich am Anfang des Praktikums mitbekommen habe...inzwischen ist es etwas kälter da hat sie auch Socken und Hausschuhe an aber bis Ende Sept.2003 lief sie barfuss rum.
Ich habe das Gefühl und den Eindruck, dass die Kolleginnen zwar sagen man kann nicht jeden Wunsch od. Wille der Eltern erfüllen aber in der Tat, ist es so, es wird aber so gemacht, dass es berücksichtigt wird und gemacht wird.
z.Bsp.Das Kind wird früher abgeholt, dann geht die Gruppe halt früher Turnen damit das Kind auch dabei war..., od. mache ich Angebote für die Jahresarbeit und brauch erst meine "Gruppe"(Große+Mittlere), dann kommt ne Mutter"...aber mein Kind wird um 11Uhr abgeholt, nehmen sie es bitte gleich dran, damit es auch dabei war...", war die eine Gruppe schlitten fahren und die andere nicht auch am selben Tag, muss sie aber schauen dass es 1-2Tage später gemacht wird, denn sonst gibts Elternproteste warum die und nicht unsere usw...

Die Kiga-Leitung meinte zu meiner Kollegin: "Es brennt schauen sie, dass dies sich wieder legt."(nicht wortwörtlich aber so ähnlich).
Als es um die neuen Kinder ging, meinte sie doch allen Ernstes...:"Wir haben noch Platz und unsere Neuen machen keine Probleme wir sind auch mit Fr.xx (Integrationshilfe)zu dritt in einer Gruppe wir können uns um die Neuen kümmern.Ausserdem sollten sie mit jeder neuen Mutter nochmals persönlich sprechen!"
Die Kollegin sagte dann nur, was ich auch richtig finde:"Wenn Sie nichts dagegen haben möchte ich es gerne noch versuchen, dass es klappt."

Zu deiner Idee mit dem "TEAM" es zu besprechen, kommt das Nächste...
Es ist kein Team, denn jede Gruppe hat ihre eigenen Regeln, wie im Gruppenraum/Halle und Garten usw.
Denn da sagt eine Kollegin"Nein es gibt keine Sandelsachen mehr!"-die andere weiß nichts davon dann gehen die Kinder zur nächsten und die erleaubt es und so ist es häufig..., es gibt keine Absprachen.
Habe schon gesagt, dass die Kids ja nicht doof sind und das merken ob man dies nicht mal besprechen kann.
Die Kollegin:"Wie kann man denn das machen?"
Meine Antwort war:"Wie wäre es in der Dienstbesprechung darüber reden, gewisse Regeln z.Bsp. im Garten gemeinsam entscheiden da ja schließlich beide Gruppen draußen sind!?"
Kollegin:"Ja, meinen Sie?"
Das war's...
Ich finde das sagt doch irgendwie schon alles od. nicht???

Was soll ich als Berufspraktikantin ändern, ich kann mir so gut wie nichts "erlauben", denn sonst würde es Probleme mit den Kolleginnen und den Eltern geben, ich finde manche Dinge muss doch eine Leitung anstreben od. erwarte ich zu viel???

Als der Vergleich zu meinem Vorparaktikum 1998/1999 und jetzt Anerkennungspraktikum 2003/2004 ist ein sooo großer Unterschied und das was ich früher gelernt habe, wird hier fast alles "kaputt" gemacht, weil es irgendwie nicht "erwünscht ist..., habe mich damit abgefunden, dass ich die Dinge so mache wie die Eltern es wollen, ertappe mich auch schon, dass ich fast alles selbst mache und kaum die Kids mehr mit einbeziehe im Alltag, außer bei meinen Angeboten den da bin ich alleine mit ihnen..., schon schade und vorallem ist die Selbständigkeit doch so wichtig!

Bin mal gespannt was ihr dazu meint.
 
A
Anonymous
Gast
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #10
So lange es dem Konzept der Einrichtung nicht widerspricht, versuchen wir auch den Eltern weitestgehend entgegen zu kommen, die Grenzen müssen aber klar gestellt werden. Und wir fahren sehr gut damit. Etwas Flexibilität würde manchen Einrichtungen gut tun.
Als Praktikantin hast du noch klar den Vorteil, dass du Fehler machen darfst, wenn deine Vorschläge ausprobiert weden und sie funktionieren ist es toll, wenn nicht bist du nur die Praktikantin mit ihren spinnerten Ideen. Wenn du festangestellte Erzieherin bist, musst du manchmal etwas besser abwägen, da ist die Fehlertoleranz gelegentlich bei null.
@lylo ganz so einfach mit dem anziehen ist es nicht, ein paar kleine Fürsorgepflichten hat man schon, aber das wurde bereits in einem anderen Thread diskutiert.
lg Iceteddy
 
G
Gast2976
Gast
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #11
Hallo!

Das klingt ja wirklich ziemlich heftig! Und du hast recht, als BP hast du wirklich "schlechte Karten" da etwas zu änderen. Ich meine, in dieser Situation denke an dich und "wurstle" dich so durch die restliche Zeit, daß du dein Tun immer für dich (und wenn die anderen es wissen wollen) begründen kannst.
Das klingt vielleicht nach dem leichten Weg, aber in der Einrichtung andere Strukturen zu erreichen klingt doch mehr nach Supervision und fachlicher Beratung.

Also halt schön die Ohren steif!lausch:

Wenn es zu schlimm wird, weißt du ja, hier im Netz gibts immer aufbauende Worte!

Ich wünsche dir alles Gute

LOOla :
 
M
MamaLöwe
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
17. Februar 2004
Beiträge
366
Zustimmungen
0
Alter
40
Was kann ich von Kindern erwarten? Beitrag #12
Hallo an Alle,

das Elternbeiratsgespräch war heute und zwar von ca. 9Uhr- kurz vor 11Uhr, ohne mich.

Denn meine Kollegin fragte die Elternbeirätin:"Soll Fr.Xy mit?"
"Nein, Sie brauch nicht mit!"...somit war ich dann für die Kids zuständig.

Wollte meiner Kollegin nicht in den Rücken fallen aber ich soll von der Schule aus bei den Geprächen dabei sein vor allem wenn es mich und meine Kollegin betrifft, werde mir es notieren und mal der Praxislehrerin mitteilen.
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben