welcher Kindergarten?

    Diskutiere welcher Kindergarten? im Elternarbeit Forum im Bereich Hilfe, Rat und Austausch - für die Praxis; Hallo, ich war schon ewig nicht mehr hier, sorry. Ich bin echt am verzweifeln. Weiß nicht, was ich machen soll. Unsere Kleine geht bald in...
A
Anonymous
Gast
welcher Kindergarten? Beitrag #1
Hallo,

ich war schon ewig nicht mehr hier, sorry.

Ich bin echt am verzweifeln.

Weiß nicht, was ich machen soll.

Unsere Kleine geht bald in den Kindergarten, sie ist jetzt in der Eingewöhnungsphase.

Und ich dumme Nuss hab auch schon die Anmeldung unterschrieben, obwohl ich mir nicht sicher bin.

Der Kindergarten ist hier im Ort, wo sie später auch ihre Freundinnen findet, die dann auch mit ihr zur Schule gehen, aber begeistert bin ich von dem Kindergarten nicht.

Überlege ja schon länger, ob ich sie 2 Ortschaften weiter schicke.

Da war unser Großer ne Zeit und ich war total begeistert. Allerdings waren da auch noch andere Erzieherinnen.

Nur leider beschwert sich hier jeder über den Kindergarten, der bei uns im Ort ist und auch ich kann echt nur mit dem Kopf schütteln.

Als Alina das erste mal zur Probe kam, wurde ihr nicht einmal der Kindergarten gezeigt. Sie wurde einfach links stehen gelassen. ICH bin dann mit ihr in die Gruppe gegangen.

Vorschule gibt es dort nicht. Unser mittlerer reisst dort nur Papier. Sonst wird nichts gemacht.

geturnt wird auch nicht.

Auf die Kinder wird nicht richtig geachtet, habe schon mitbekommen, dass 2 ne viertel stunde alleine (mit mir) in einer Gruppe waren. (Ich wollte da meinen Sohn abholen). Bemerkt hätte niemand, wenn ich die beiden anderen Kinder einfach mitgenommen hätte, oder wenn sie alleine nach Hause gelaufen wären.

Das war in der Abholphase. Die eine war in der anderen Gruppe beschäftigt und die andere war am telefonieren.

Hab auch schon mitbekommen, dass sich die Erzieherinnen über eine Jessica unterhalten haben. Die eine fragte, wo sie ist und die andere meinte, weiß ich nicht. Ist die schon heim? Darf die überhaupt heute alleine gehen?
sowas müssen die doch wissen.

Die Tür wird nicht abgeschlossen, so dass jeder rein und rauß will, wie er möchte.

Die Erzieherinnen grüßen einem teilweise nicht und laufen einfach so an dir vorbei.

Sämtlichen Eltern von den Vorschulkindern wurde vom Kindergarten empfohlen, dass sie ein weiteres Jahr im Kindergarten bleiben, mit der Begründung, dass das Kind nur mit jüngeren spielt und einfach noch nicht reif wäre.
Sämtliche Kinder wurden in der Schule extra getestet. Eine Stunde lang und alles war in ordnung. Auch die Einschulungstests sind positiv verlaufen. In Wirklichkeit sieht es nämlich so aus, dass nicht viele Kinder nachkommen und die Erzieherinnen um den Arbeitsplatz bangen.
 
H
Hongxuan
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
27. Juni 2003
Beiträge
20.580
Zustimmungen
0
Alter
52
welcher Kindergarten? Beitrag #2
Hallo Engelflügel

Leider kenne ich dt Kindergärten nur aus Erzählungen, was ich gelesen hab und halt von hier.

Du hast arg viele Bedenken zu eurem Kindergarten und du solltest ja eigendlich dein Kind in guten Händen wissen. Selbst wenn du deinem Kind die Bedenken nicht sagst, glaube ich, kann es fühlen, wenn du nicht so glücklich mit was bist.

Wenn alle am Ort auf den Kindergarten schimpfen und die Erzieherinnen um ihre Stelle Angst haben, dann ist es vielleicht Zeit für eine Umkrempelaktion.
Könnt ihr eine Elternsitzung haben, wo ihr mal zusammenfasst, was ihr vom Kindergarten erwartet? Das den Erzieherinnen und dem Träger vorstellen.
Da ist zwar auch die Gefahr dabei, dass man es sich mit den Erzieherinnen verscherzt, aber die müssen auch mal sehen, dass wenn gewisse Sachen (zB Sicherheit) nicht geändert werden, es weniger Kinder gibt. Ihr müsst sie ja nicht anprangern, aber vielleicht könnt ihr sie unterstützen mit extra Händen/Augen bei der Abholzeit oder so.
Wenn ihr was kritisiert, ist es für die Erzieherinnen einfacher, wenn ihr gleich Alternativen/Lösungen aufzeigt.

Normalerweise, solltet ihr ja ein Vorstellungsgespräch haben und die Einrichtung besichtigen. Es sollte möglich sein alle Fragen zu fragen, die dir auf dem Herzen liegen. (Schnuppertag kommt später)
Es sollte ein schrifliches Konzept geben, dass die pädagogischen Ziele der Einrichtung vermittelt. Da kann man auch später leichter mal anknüpfen, wenn man eine Frage hat.

Mal sehen was die Professionellen zu sagen haben.
 
A
Anonymous
Gast
welcher Kindergarten? Beitrag #3
Ich danke Dir schonmal für Deine Antwort.

Ich weiß da echt nicht was ich machen kann.

Wichtig ist, dass meine Tochter hier im Ort Anschluß findet.

Ich werde auf jedenfall mal meine Bedenken äußern, auch wenn ich mich nicht wohl dabei fühle.
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
welcher Kindergarten? Beitrag #4
Hallo!
Das hört sich ja grauselig an!
Wie groß ist der Kiga?
Gibt es Elternabende?
Wer ist der Träger?
Ich könnte mir vorstellen, wenn alle Eltern der Kids (oder die meisten) sich auch über das Verhalten und die Arbeit der ErzieherInnen da gelinde gesagt "wundern", dass man da was ändern kann. Vielleicht solltet ihr euch mal zusammensetzen. Auf eine Führung durch den Kiga würde ich als Mutter wohl bestehen, ebenso auf eine Erklärung der pädagogischen Grundgedanken.
Wenn die Erz. nicht reagieren, würde ich mich sofort an den Träger wenden, wenn nicht sogar die Öffentlichkeit(Presse) einschalten.
Ich kann vertsehen, dass Du Deine Tochter im Ort lassen möchtest.

Liebe Grüße, Geli :cu:
 
M
Musikatze
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
8.744
Zustimmungen
0
Alter
54
welcher Kindergarten? Beitrag #5
Da fällt mir nur eines ein: sofort ABMELDEN. warum sollst Du auf Kosten deiner Kinder dafür sorgen, dass die Kita besser wird? Kita ist Bildungseinrichtung und Dienstleistung zugleich und Du als zahlender "Verbraucher"/ "Nutznießer" kannst doch "mit den Füssen" abstimmen.

Das klingt hart, genauso gehandelt hätte allerdings die


Musikatze
 
N
Nox
Ich bin eine Forenlegende!
Registriert seit
25. Mai 2003
Beiträge
8.200
Zustimmungen
1
Alter
33
welcher Kindergarten? Beitrag #6
Hallo!
Da kann ich musikatze nur beistimmen!
Man das hört sich ja an.... 8)
Wenn du dir in Bezug auf diesen Schritt noch nich sicher bist, dann führ ein ausführliches Gespräch, lass dir das Konzept detailliert erklären, lass dir Beispiele zeigen oder wie auch immer....
Also, wenn du dir echt nich sicher bist, lass es lieber! Sie wird auch so Anschluss finden, dafür musst sie nicht in einen schlechten Kiga schicken!
Also ich glaub ich würd mir das nicht zweimal überlegen... :kA:

Bye
mach das, was für dich das beste zu sein scheint...
:blume:
 
N
nipo
Ich bin Stammgast!
Registriert seit
29. Januar 2004
Beiträge
429
Zustimmungen
0
Alter
39
welcher Kindergarten? Beitrag #7
Hallo!

Ich würde mein Kind nicht in diesen Kindergarten geben, wenn ich kein wirklich gutes Gefühl dabei hätte!
Du hast bestimmt recht damit, dass es schön wäre, wenn deine Tochter schon jetzt Freunde/innen finden würde und dann in der Schule schon jemanden kennt.
Doch um welchen Preis :nono:

Ich bin der Meinung, dass gerade das Kindergartenalter sehr prägent für die Kleinen ist und dieser daher gut ausgewählt gehört.
Freunde finden kann man später immer noch!

Lass mal wissen, wie du dich entschieden hast!

Alles Gute
Nipo
 
G
Geli
Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
17. April 2003
Beiträge
7.098
Zustimmungen
0
Alter
43
welcher Kindergarten? Beitrag #8
Hallo!
Aber vielleicht hilft es ja, wenn man als Eltern eingreift.
Ich meine, es kann ja nicht sein, dass ein Kiga so arbeitet! Da muss doch was unternommen werden.

lG, Geli
 
M
muck
Ich liebe das Forenleben!
Registriert seit
9. Januar 2003
Beiträge
1.736
Zustimmungen
0
Alter
51
welcher Kindergarten? Beitrag #9
Hallo,

mir ging es vor zwei Jahren ähnlich wie dir.
Der Kindergarten bei uns im Ort hat keinen guten Ruf.Ansatzweise habe ich da Sachen mitbekommen,die mit deiner beschreibung mithalten können! :nono:
Aber ich habe halt auch überlegt,das meine Tochte hier im Dorf ihre Spielpartner finden soll,auch die spätere Schulsituation spielte bei unseren Überlegungen eine Rolle.
Wir haben sie aber dann in einen Kindergarten im nächsten Ort gegeben und
ich würde es immer wieder so machen!!!!!!!!
Gut,sie wird nie zu Fuß allein hingehen können :schnecke: ;,wenn sie sich mit ihren Kigafreunden verabredet,muß man das Auto nehmen aber sie (und ich) ist glücklich! :begeistert:
Ich habe ein gutes Gefühl,wenn ich sie morgens hinbringe und möchte dies mit Sicherheit nicht dagegen eintauschen,das die Einrichtung im Ort bequemer zu erreichen gewesen wäre.
Jeder muß für sich selbst entscheiden,aber wenn du so ein schlechtes gefühl hast,dann rate ich dir:Lass es lieber und gebe sie in eine Einrichtung,mit der es DIR gutgeht!
Ich wünsch dir was!
muck
 
A
Anonymous
Gast
welcher Kindergarten? Beitrag #10
ich finde ein kindergarten muss seinen pflichten (betreuung, bildung, erziehung) nachkommen. tut er das nicht ist es ein schlechter kindergarten.

wenn die möglichkeit gegeben ist, das kind in einen anderen kindergarten zu bringen, der qualitätiv besser arbeitet, dann würde ich das auf jeden fall tun.

die sozialkontakte im ort kann das kind auch in der nachbarschaft, in verein o.ä. knüpfen, oder, wie muck schon sagte, man muss das kind eben zu freunden hin fahren.

geli hat natürlich recht, wenn sie sagt "da muss man doch was tun". das kannst du aber, so denke ich, auch, wenn dein kind solange in einen guten kindergarten geht - wenn es dir das wert ist, für andere kinder!
 
T
thiebold
Ich habe mich eingelebt!
Registriert seit
12. März 2004
Beiträge
96
Zustimmungen
0
Alter
51
welcher Kindergarten? Beitrag #11
welcher Kindergarteb?

Hallo Engelfluegel!

Ach, ich kann Deine Bedenken soo gut verstehen! Auch ich stehe bald vor dieser Frage: Nehme ich den KiGa hier im Ort, der mir aber nicht gut gefällt, oder suche ich einen anderen.
Ich bin mittlerweile eigentlich sicher, dass ich an Deiner Stelle einen anderen KiGa nehmen würde, denn dieses mulmige Gefühl jeden Tag, nein, das könnte ich nicht aushalten. Und was die Freunde angeht, hoffe ich darauf, dass mein Kind auch beim Spielen auf der Straße jemanden findet oder im Turnverein oder in der Musikschule, für was auch immer wir uns dann entscheiden.

Bei mir liegt das Problem insofern etwas anders, als ich weiß, der von mir so sehr gewünschte Platz im Montessori-Kinderhaus wird frühestens nächsten September (2005) frei, mein Sohn wird aber schon im Januar 2005 drei Jahre alt. Was also tun??? Wie soll ich die neun Monate überbrücken, wenn ich ab Januar wieder arbeiten gehen muss? Oder soll ich allein deswegen mich doch für den örtlichen KiGa entscheiden???
Schwierig, schwierig. Die Antworten hier haben mich aber wieder darin bestätigt, dass die KiGa-Zeit eine wichtige ist und man schon ein besonderes Augenmerk auf die Qualität der Betreuung legen sollte.
Danke daher auch von mir an alle, die ihre Meinung geäußert haben!
LG, Karin
 
A
Anonymous
Gast
welcher Kindergarten? Beitrag #12
Abmelden

Hallo,

natürlich ist es schwierig aufgrund einer einseitigen Bericht etwas zum tatsächlichen zustand in einer einrichtung zu sagen, aber spontan sage ich: Abmelden, und zwar sofort. Die schriftliche Abmeldung (auch an den Träger, nicht nur an die Leirtung!!) würde ich damit begründen, dass die von dir wahrgenomme Zustände nicht im geringsten den Anforderungen entsprechen, die heute an einem Kindergarten gestellt werden. Schaue einmal nach wie es im Vertrag steht, mit ein bischen glück kannst du fristlos aus dem vertrag, denn seitens der einrichtung werden die vertragsbedingungen vermutlich nicht erfüllt...

Olav
 
A
Anonymous
Gast
welcher Kindergarten? Beitrag #13
Mein Sohnemann ging auch dort in den Kindergarten, geht er auch jetzt noch.

Manchmal habe ich das Gefühl, sie kümmern sich rührend. Habs auch schon mit Alina mitbekommen.
Morgen hat sie wieder eine Eingewöhnungsstunde mit mir.

HiER IM ORT.

Weiß ich, wie der Kindergarten heute in dem anderen Kindergarten ist? Nein.
Mein Großer war damals da, aber da waren auch noch andere Erzieherinnen da und dieser Kindergarten hat kein guten Ruf.

Dieser hier bei uns hat einen guten Ruf, aber nicht von den Eltern her *lach*.

Ich habe mich noch nicht entschieden. Mein Mann ist eindeutig für diesen hier.

Vielleicht hatten sie einfach zu wenig Personal an dem Tag wo ich das so mitbekommen habe.
Ich dumme Nuss habe auch meinen Mund gehalten, es keinem erzählt.

Ich sollte mich wirklich mit den Eltern hinsetzen und mein Mann möchte sich auch im Elternbeirat wählen lassen um endlich da mal für Ordnung zu sorgen.
 
A
Anonymous
Gast
welcher Kindergarten? Beitrag #14
Qualitätsmerkmale

Hallo,
für mich gibt es verschiedene qualitätsmerkmale für kindergarten.
1) konzept: liegt ein lesbares und verständliches konzept die kopie des vertrages für den erziehungsberechtigten standartmäßig bei? steht hier das kind im mittelpunkt, oder ein jahresplanung von aktivitäten und themen?

2) organigramm: gibt es an eine eindeutig erkannbare stelle in der einrichtung ein organigramm mit dazugehörend ein erkennbaren übersicht wer für was verantwortlich ist?

3) Entwicklungsberichte: wie oft werden von den kindern entwicklungsberichte gemacht (optimal: 2x im jahr, mindestens 1x im jahr), werden diese berichte in ein elterngespräch besprochen und werden an hand dieser berichte individuelle ziele für die kinder formuliert

4) Einschulung: wird am anfang vom letzten kindergartenjahr an hand einer beobachtung mit den eltern besprochen, ob und welche defizite bei ein kind ein evt. einschulung im wege stehen würden? dies auch bei karenzkinder?

es gibt noch mehr merkmale, aber das sind so die erste und wichtigste punkte für qualitativ hohe arbeit für mich.

Olav van Gerveb
 
ANGEBOTE & SPONSOREN
http://www.kinder.dehttps://www.babyforum.de
Oben